Daqahlīya

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Gouvernement ed-Daqahlīya
محافظة الدقهلية
Hauptstadtal-Mansura
Einwohnerzahl6.492.381 (2017)
Fläche3.538 km²
Postleitzahl44xxx
Vorwahl+20 (0)50
Webseitewww.dakahliya.gov.eg
Lage des Gouvenements Daqahlīya in Ägypten

Das ägyptische Gouvernement ed-Daqahliya (arabisch: ‏محافظة الدقهلية, Muḥāfaẓat ad-Daqahlīya) liegt im östlichen Nildelta. Es grenzt im Norden an das Mittelmeer und an das Gouvernement Dumyat, im Osten an das Gouvernement Port Said, im Süden an die Gouvernements esch-Scharqīya und el-Gharbīya und im Westen an das Gouvernement Kafr esch-Scheich. Das Verwaltungszentrum ist el-Manṣūra.

Orte[Bearbeiten]

Karte
Lagekarte Gouvernement ed-Daqahlīya
  • 1 el-Manṣūra (‏المنصورة‎) – Hauptstadt des Gouvernements. Auf dem gegenüber liegenden Nilufer befindet sich die Schwesterstadt 2 Ṭalchā (‏طلخا‎) .
  • 3 Mīt Ghamr (‏ميت غمر‎)

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • 1 Baschālūsch (‏بشالوش‎) , Dorf bei Mīt Ghamr – die el-Mitwallī-Moschee (‏مسجد المتولي منصور الخولي, Masǧid al-Mitwallī Manṣūr al-Chūlī) stammt aus dem Jahr 1859.
  • 2 Bahbit el-Higara (‏بهبيت الحجارة‎) – Dorf und archäologische Stätte.
  • 3 Daqādūs (‏دقادوس‎) – Dorf und Kirche der hl. Jungfrau Maria.
  • 4 Deir el-Qiddīsa Damyāna (‏دير القديسة دميانة‎) – Kloster der hl. Damiana und der 40 Jungfrauen
  • 5 Dimeira (‏دميرة‎) , Dorf bei Ṭalchā – die el-ʿUmarī-Moschee (‏مسجد العمري, Masǧid al-ʿUmarī) aus dem Jahr 1904/1905 (1322 AH).
  • 6 Drīn (‏درين‎) (31° 5′ 50″ N 31° 16′ 0″ O) (Dirīn), Dorf bei Nabrūh, ca. 13 Kilometer nordwestlich von el-Manṣūra – 7 Badrawi-Aschur-Palast (31° 5′ 59″ N 31° 16′ 12″ O).
  • 8 Dundīṭ (‏دنديط‎) (30° 41′ 16″ N 31° 18′ 34″ O), Dorf bei Mīt Ghamr – die Aḥmad-Nāfiʿ-Moschee (‏مسجد أحمد نافع, Masǧid Aḥmad Nāfiʿ) datiert ins Jahr 1853/1854 (1270 AH).
  • 9 Kōm en-Nūr (‏كوم النور‎) , Dorf bei Mīt Ghamr – die Hilāl-el-Bey-Moschee (‏مسجد هلال البيه, Masǧid Hilāl al-Bey) stammt aus dem Jahr 1853.
  • 10 Mīt Damsīs (‏ميت دمسيس‎) – Dorf und Kloster des hl. Georg.
  • 11 eṭ-Ṭawīla (‏الطويلة‎) , Dorf bei Ṭalchā – die en-Nūr-Moschee (‏مسجد البور, Masǧid an-Nūr) aus dem Jahr 1886.
  • 12 Tell el-Muqdām (‏تل المودام‎) (30° 40′ 59″ N 31° 21′ 18″ O), das einstige Leontopolis – die Ruinenstätte liegt im Norden des Dorfs Kafr el-Muqdām, etwa zehn Kilometer südöstlich von Mīt Ghamr. Unter dem spätzeitlichen König Osorkon II. wurde hier ein Tempel errichtet. Unter Osorkon III. war sie möglicherweise Residenzstadt. Hier regierte auch am Ende der 23. Dynastie der Gaufürst Auput II. über Unterägypten. Seit frühgriechischer Zeit war die Stadt Hauptstadt des 11. unterägyptischen Gaus, Leontopolites.
  • 13 Tell er-Rubʿ (‏تل الربع‎) , das einstige Mendes – archäologische Stätte.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die größten Städte des Gouvernements, el-Manṣūra und Mīt Ghamr liegen an der Bahnlinie von Kairo nach Dumyāṭ und sind leicht mit der Bahn erreichbar.

Mit Busse, Minibusse und Service-Taxis sind el-Manṣūra und Mīt Ghamr aus den Hauptstädten und größeren Städten der benachbarten Gouvernements gut erreichbar. Von el-Manṣūra und Mīt Ghamr aus lassen mit Minibussen auch die Dörfer im Umkreis dieser Städte erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Feiertag[Bearbeiten]

Am 8. Februar wird der Gouvernements-Nationalfeiertag begangen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.