Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Bodman-Ludwigshafen

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bodman-Ludwigshafen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bodman-Ludwigshafen ist eine Gemeinde am westlichen Ende des Bodensees. Sie liegt eingebettet in eine grüne Hügellandschaft am westlichen Ende des Überlinger Sees. Der am Südwestzipfel des Sees gelegene Ortsteil Bodman ist die älteste Siedlung am Bodensee und Namensgeber des Sees, der ursprünglich Bodmaner See hieß. Ludwigshafen liegt in etwa 3 km Entfernung direkt gegenüber.

Unter Kennern zählt diese Ecke, mit ihrer Vielzahl an seltenen Pflanzen und Vögeln, zu den schönsten des Bodensees. Es ist eine unverbrauchte Erholungslandschaft, die es das ganze Jahr über zu entdecken lohnt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bereits im Jahr 867 wurde in Bodman der Weinbau durch Karl den Dicken eingeführt und demzufolge findet sich hier der älteste Weinberg der Region. Die Siedlungsgeschichte der Karolingerpfalz reicht jedoch bis in die Steinzeit zurück. So wurden unter anderem Pfahlbauten aus dieser Epoche gefunden.

Bodman-Ludwigshafen besteht, wie der Name schon vermuten lässt, aus den beiden Orten Bodman und Ludwigshafen. Beide Orte haben ihren eigenen Charakter, beide haben ihre eigene Geschichte, die über Jahrhunderte in getrennten Bahnen verlief. Seit 1975 gehen die früher selbständigen Orte ihren Weg gemeinsam.

Bodman Bodman ist eine der ältesten Siedlungen am Bodensee. An mehreren Stellen wurden Reste von Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit gefunden. Kelten-, Alemannen- und Römer-Siedlungen sind durch Ausgrabungen nachgewiesen. Im 9. Jahrhundert stand zu Bodman eine Pfalz der Karolinger. Ludwig der Deutsche und besonders Karl der Dicke weilten oft und gerne auf ihrer Pfalz in Bodman. Letzterer ließ mit Reben aus Burgund den noch heute bestehenden Königsweingarten anlegen. Im Jahr 1277 verpfändete König Rudolf von Habsburg die Kaiserpfalz an den Ritter Johann von Bodman. Seit dieser Zeit ist der Besitz bei den Grafen von Bodman geblieben. Die alte Burg, die, im Gegensatz zu der am Seeufer gelegenen Kaiser-pfalz, auf dem heutigen Frauenberg stand, wurde im Jahre 1307 während eines Familienfestes durch Blitzschlag eingeäschert, wobei alle Familienangehörigen verbrannten. Nur der einjährige kleine Johannes wurde von der Amme, in einen Kessel verpackt, über die Burgmauern heruntergelassen und so gerettet. Zum Dank für seine Errettung stiftete er später den Platz, auf dem die Burg seiner Väter stand, dem Kloster Salem. Das Kloster hat auf dem Berg das Klostergebäude mit Wallfahrtskirche errichtet. Die heutige Burgruine auf dem Nachbarberg, Ruine "Alt Bodman", die zweite Burg der Herren von Bodman, wurde im Dreißigjährigen Krieg zerstört.

Ludwigshafen Ludwigshafen, als "Sernatingen" 1145 erstmals urkundlich erwähnt, wurde 1294 für 95 Mark von Überlingen gekauft. 1808 wurde Sernatingen königlich württembergisch. Aber bereits zwei Jahre später erhielt Baden im Pariser Vertrag Nellenburg wieder zurück und damit war auch Sernatingen, der nellenburgische Seehafen, wieder badisch. Ludwigshafen war bereits zu Anfang des letzten Jahrhunderts Transitplatz für Waren und Zollgrenze zur Schweiz und zu Österreich. Ein alter Kran aus dem frühen 19. Jahrhundert ist noch heute am Hafen zu sehen. Weithin sichtbar erhebt sich unmittelbar neben der Schiffsanlegestelle ein bemerkenswertes Gebäude. Die in Stein gemeißelte Inschrift "Großherzoglich Badisches Hauptzollamt" kündet noch heute von der einstigen Bestimmung und seinen Besitzern. Bei der Einweihung des neu gebauten Hafens (1826) erhielt dieser vom Großherzog Ludwig von Baden den Namen "Ludwigshafen". Kurz danach wurde der Name des Hafens auf Wunsch der Gemeinde auf die gesamte Gemarkung ausgedehnt und der Ort Sernatingen wurde in Ludwigshafen umbenannt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Regionalflughafen ist Friedrichshafen etwa 40 km südöstlich gelegen. Der nächster internationale Großflughafen ist Zürich (etwa 70 km südlich gelegen).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über die A 98 und die B 31 bzw. B31n ist der Ort sowohl aus südöstlicher (Überlingen) als auch aus nördlicher Richtung (A81 Stuttgart - Singen bis Kreuz Volkertshausen) gut zu erreichen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Ortsteil Ludwigshafen verfügt über einen Bahnhof mit Verbindungen nach Radolfzell und Friedrichshafen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Bodman-Ludwigshafen

Schifffahrt: Motorbootgesellschaft Bodman (Seestr. 5, Tel.: 07773/939695, E-Mail: motorbootgesellschaft@bodman-ludwigshafen.de) : April bis Oktober; Linie Bodman - Ludwigshafen - Sipplingen - Marienschlucht - Überlingen und zurück. In Überlingen bestehen Anschlüsse an die Schiffe in Richtung Obersee, Mainau, Konstanz und Wallhausen (mit Bodensee-Erlebniskarte kostenlose Nutzung).

Busverbindungen: Richtung Radolfzell, Überlingen, Meersburg, Friedrichshafen, Stockach

Fahrradweg: Bodman und Ludwigshafen liegen am Bodenseeradweg

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bodmaner Schloss

Bodman-Ludwigshafen liegt am Bodensee-Radweg und am Bodensee-Rundwanderweg, die in unterschiedlichen Streckenführungen an vielen Sehenswürdigkeiten vorbeiführen. Auch einer der Jakobswege führt an Ludwigshafen und Bodman vorbei.

Museen[Bearbeiten]

Im Rathaus Bodman befindet sich ein kleines Museum mit zahlreichen Fundstücken aus der Steinzeit.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • In Bodman befindet sich das gleichnamige Schloss Bodman. Es wurde 1831/1832 durch Johann Baptist Wehrle (1791–1857) gebaut. Da es von der gräflichen Familie bewohnt wird, kann nur der Park besichtigt werden.
  • Auf dem Bodanrück befinden sich die Ruine Altbodman sowie das Kloster Frauenberg. Letzteres war ursprünglich der Sitz der gräflichen Familie, bis 1307 ein Blitzschlag zum Brand geführt hatte. Der Legende nach verbrannte die gesamte gräfliche Familie, die Amme ließ in einem Kessel den kleinen Stammhalter Johannes zu Boden. Der Fundort ist heute durch einen kleinen Obelisken gekennzeichnet. Nach dem Brand wurde das Schloss dem Zisterzienser-Kloster in Salem für die Errettung des Stammhalters geschenkt. Das Kloster baute das abgebrannte Schloss zum Kloster Frauenberg aus. Im Zuge der Säkularisation gelangte dieses Kloster 1806 in den Besitz der gräflichen Familie zurück.
  • Die Seeseite von Ludwigshafen wird vom ehemaligen großherzoglich-badischen Hauptzollamt beherrscht. Nach wechselvoller Geschichte wurde das in den 1830er Jahren errichtete Gebäude von Grund auf saniert und wird seit 1993 als Bürger- und Gästezentrum sowie als Rathaus genutzt.
  • Burgruine Altbodan - Die noch recht gut erhaltene Ruine liegt südlich von Bodan auf einem Bergsporn hoch über dem Überlinger See. Von der Ruine hat man teilweise schöne Ausblicke Richtung See. Lage: 47° 47′ 40″ N 9° 1′ 56″ O.
  • Burg Bodman (Karolingische Königspfalz)
  • Burg Bodman (Staufische Pfalz)
  • Ehemaliges Schloss Bodman
  • ehemaliges Knorrenschloss
  • ehemalige Burg Laubegg

Kirchen[Bearbeiten]

  • Die Weiler Kapelle in Bodmann stand einst weit vor dem Ort Bodman. Sie wurde um 1700 erbaut. Das große Altarbild des Leidens und der Auferstehung Jesu stammt aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts.
  • Die St. Anna-Kapelle in Ludwigshafen wurde 1734 erbaut und 1764 erweitert. Ihre Fassade ziert eine historisch interessante Ansicht von Ludwigshafen (um 1897).
  • Katholische Pfarrkirche St. Peter und Paul in Bodman
  • Katholische Pfarrkirche St. Otmar in Ludwigshafen

Parks[Bearbeiten]

Beide Ortsteile verfügen über ausgedehnte Uferparks mit Sicht auf den Überlinger Teil des Bodensees.

Naturdenkmäler[Bearbeiten]

Die Bodenseelandschaft ist am Uferbereich von zahlreichen Tobeln gekennzeichnet, östlich von Bodman zum Beispiel das Echotal mit Molasse-Felswänden. Der ganze Uferbereich zwischen Bodman und Ludwigshafen mit dem Aachried ist ein Naturschutzgebiet.

Weitere Sehenswürdigkeiten und Bilder siehe hier.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Aktivitäten Bodman[Bearbeiten]

  • Angeln: Urlauber-Angelkarten bei der Tourist-Information; Zubehör Christoph Leiz, Seestraße 24, Tel. 920930
  • Bootsverleih: im Gemeindehafen
  • Minigolfpark mit Kiosk: im Park, Tel. 7177
  • Segelschule: Segelschule Förster, Bodanrückstr. 3, Tel 5657
  • Strandbad (In Neustückern 4, Tel.: 07773/5408; E-Mail: info@strandbad-bodman.de))
  • Windsurfing Surfschule Bodman: Tel: 0152056305402
  • Wandern: am Bodenseeufer, im Naturschutzgebiet Aachried und auf den Höhen des Bodanrücks
  • Surfschule: Tel: 0152 56305402 (Strandbad)
  • Tennis: 2 Sandplätze, Reservierung in der Tourist-Information
  • Windsurfschule: (Strandbad), Tel. 0152 56305402
  • Tauchsport Adventure Diving: Tel: 07773-920876

Aktivitäten Ludwigshafen[Bearbeiten]

  • Bootsverleih: beim Imbiss am Hafen
  • Fahrradverleih:

Kultur[Bearbeiten]

Musik[Bearbeiten]

In beiden Orten gibt es Blasmusikorchester. Vorläufiger Höhepunkt ist das selbst komponierte Musical Stettelberger, benannt nach einer Sagenfigur aus Ludwigshafen.

Gemälde von Bodman[Bearbeiten]

  • Georg Schulz: See-Ende bei Bodman, 1942. Im Archiv der Kunstsammlung Bodenseekreis in Schloss Salem.

Sport[Bearbeiten]

Aus sportlicher Sicht präsentiert die Gemeinde Bodman-Ludwigshafen ein breit gefächertes Angebot an Aktivitäten im Wasser und auf Land. Surf- und Segelschulen bieten Kurse an, auch Wasserski und die Wakeboarden auf dem Programm, auch gibt eine Skike-Akademy. Die Gemeinde bietet ein ausgebautes Wander- und Radwegenetz, sowohl Bodman als auch Ludwigshafen liegen am Bodensee-Rundwanderweg und am Bodensee-Radweg.

Im Oktober 2005 wurde zum Gedenken an die von 1969 bis 1981 stattgefundenen Haldenhofrennen das Haldenhof-Revival veranstaltet. In fünf Klassen konnten sich Oldtimer und Rennfahrzeuge auf der etwa 1,7 Kilometer langen Bergstrecke messen. Alte Porsche, Maserati und Formelwagen ließen ein besonderes Flair entstehen. Die Veranstaltung fand im Oktober 2007 erneut statt.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Im Sommer finden regelmäßig Strandfeste in den Uferanlagen statt, so das Hafenfest rund um das Zollhaus mit Nachtflohmarkt am letzten Juni-Wochenende und das Seefest am dritten Wochenende im August mit einem großen Oldtimertreffen, beide in Ludwigshafen.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Edeka , Überlinger Str.
  • dm Drogeriemarkt , (im Bau )Überlinger Str.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

  • See-Ende, Radolfzeller Str.23. Tel.: (0)7773 937518, E-Mail: . Mit Kiosk, mit Bar (auch kleine Gerichte). Geöffnet: 29.04. bis 03.10. Preis: Erwachsene 5,50 €, Kinder (3-15 Jahre) 3,30 €, Stellplatz klein 6,70 €, Stellplatz groß 9,50 €, Caravan o. Zelt 3,50 €, PKW 3,60 €, Motorrad 2,50 € + 0,70 € Kurtaxe.

Allgemein[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Tourist-Information[Bearbeiten]

  • Büro Bodman, Seestraße 5. Tel.: (0)7773 939695, Fax: (0)7773 939696.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.