Erioll world 2.svg
Stub

Aomori (Präfektur)

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Ostasien > Japan > Honshū > Tōhoku > Aomori (Präfektur)
Präfektur Aomori

Aomori (japanisch: 青森県, Aomori-ken) ist eine Präfektur in der Region Tōhoku, Japan.

Regionen[Bearbeiten]

Die Präfektur Aomori liegt im Norden der Insel Honshū. Südliche Nachbarn sind die Präfekturen Akita und Iwate.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Aomori (Präfektur)
  • 1 Aomori (青森) Aomori im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Aomori in der Enzyklopädie Wikipedia Aomori im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAomori (Q146790) in der Datenbank Wikidata – Die Hauptstadt der Provinz
  • 2 Hachinohe Hachinohe im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Hachinohe in der Enzyklopädie Wikipedia Hachinohe im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHachinohe (Q191914) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Goshogawara Goshogawara im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Goshogawara in der Enzyklopädie Wikipedia Goshogawara im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGoshogawara (Q496702) in der Datenbank Wikidata
  • 4 Hirakawa Hirakawa in der Enzyklopädie Wikipedia Hirakawa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHirakawa (Q695930) in der Datenbank Wikidata
  • 5 Hirosaki Hirosaki im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Hirosaki in der Enzyklopädie Wikipedia Hirosaki im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHirosaki (Q194087) in der Datenbank Wikidata
  • 6 Kuroishi Kuroishi in der Enzyklopädie Wikipedia Kuroishi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKuroishi (Q496412) in der Datenbank Wikidata
  • 7 Misawa Misawa im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Misawa in der Enzyklopädie Wikipedia Misawa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMisawa (Q496401) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Mutsu Mutsu im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Mutsu in der Enzyklopädie Wikipedia Mutsu im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMutsu (Q641992) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Towada Towada in der Enzyklopädie Wikipedia Towada im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTowada (Q646818) in der Datenbank Wikidata
  • 10 Tsugaru Tsugaru in der Enzyklopädie Wikipedia Tsugaru im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTsugaru (Q372517) in der Datenbank Wikidata

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Seikan-Tunnel zwischen Honshū und Hokkaido

Die Präfektur Aomori ist ländlich strukturiert. Im Osten liegt die Shimokita-Halbinsel. Hier gibt es in der Umgebung des Berges Osore-zan heiße Quellen, dieses 879 m hohe Bergmassiv gilt in der japanischen Mythologie als Eingang zur Hölle. Auf der Tsugaru-Halbinsel im Westen wird Reis angebaut, es gibt auch ausgedehnte Apfelplantagen. Hier gibt es auch einen wirklich tiefen Eingang in das Erdinnere: der 1 Seikan-Tunnel Seikan-Tunnel in der Enzyklopädie Wikipedia Seikan-Tunnel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSeikan-Tunnel (Q99250) in der Datenbank Wikidata führt auf einer Gesamtlänge von 53,85 km und einer Tiefe von bis zu 200 m unter Meereshöhe unter der Tsugaru-Straße zur Insel Hokkaido.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.