Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Amiens

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kathedrale von Amiens
Amiens
RegionHauts-de-France
Einwohner
132.874 (2015)
Höhe
14 m, 106 m
Tourist-Info WebTourisme Amiens
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Frankreich
Reddot.svg
Amiens

Amiens ist die Präfektur des französischen Départements Somme und inoffizielle Hauptstadt der historischen Region Picardie.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Schriftsteller Jules Verne lebte von 1871 bis zu seinem Tod im Jahr 1905 in Amiens. 15 Jahre lang gehörte er auch dem Stadtrat an.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Am kleinen 1 Flugplatz Amiens-Glisy Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (IATA CodeQAM) gibt es derzeit keinen Linienverkehr.

Die nächsten größeren Verkehrsflughäfen sind „Paris“-Beauvais (BVA; wird hauptsächlich von Ryanair genutzt) 60 km südlich von Amiens, Lille (LIL) 110 km nordwestlich, und Paris-Charles de Gaulle (CDG) 130 km südlich. Vom Flughafen Beauvais gibt es mehrmals täglich eine direkte Busverbindung (Keolis Oise Linie 42, Fahrtzeit rund eine Stunde). Vom Flughafen CDG braucht man mit der Bahn (Umsteigen am Gare du Nord) etwa zwei Stunden nach Amiens.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Entfernungen (Straße)
Abbeville49 km
Arras63 km
Beauvais67 km
Rouen120 km
Lille128 km
Paris143 km

Der 2 Bahnhof Amiens Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung wird ungefähr stündlich mit IC-Zügen vom Pariser Gare du Nord bedient, Fahrtzeit 1:05 bis 1:20 Std. In der Gegenrichtung kommen die Züge z. T. von Boulogne-sur-Mer am Ärmelkanal (knapp 1½ Std.). Regionalexpress-Linien (TER) führen u. a. von Lille, Saint-Quentin, Laon, Compiègne und Rouen hierher.

Aus Deutschland kommend, muss man in Paris oder Brüssel und Lille umsteigen. Die schnellste Verbindung von Köln nach Amiens dauert etwa fünf Stunden, von Frankfurt a. M. 5:40 Std.

Hochgeschwindigkeitszüge (TGV) der Linie Paris–Lille halten nicht in Amiens, sondern am 45 km entfernten, auf freiem Feld gelegenen Bahnhof 3 TGV Haute-Picardie Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung, spöttisch „Rübenbahnhof“ genannt. Von dort fahren Shuttlebusse ins Zentrum von Amiens.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit Fernbussen des Anbieters Flixbus erreicht man Amiens aus Richtung Brüssel (Fahrtzeit 3:40 Std.), Rouen (1½ Std.) oder Rennes (6½ Std). Ouibus, die Fernbustochter der französischen Staatsbahn SNCF bietet Fahrten von Paris (2½ Std.) an.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Amiens liegt an den Autobahnen A16 (Nord-Süd-Verbindung von Paris bzw. Calais, Boulogne-sur-Mer und Abbeville) und A 29 (West-Ost-Verbindung von Rouen bzw. Saint-Quentin).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Amiens

Im Öffentlichen Nahverkehr gibt es 18 Buslinien. Die vier meistbefahrenen darunter – die sogenannten Lianes (Liniennummer beginnt mit L) – fahren werktags im 10-Minuten-Takt, samstags im 15-Minuten-Takt, sonntags am Nachmittag im Halbstundentakt. Die übrigen Linien sind eher für Berufspendler von Relevanz. Im Stadtzentrum fährt eine Mikrobuslinie mit der Bezeichnung "C♥" Mo–Sa im 20-Minuten-Takt. Betreiber des Busnetzes ist Ametis. Eine Einzelfahrkarte kostet 1,40 € und ist eine Stunde lang gültig; eine 10er-Streifenkarte (carnet) kostet 1,20 €, eine Tageskarte 3,80 €, eine Wochenkarte 12 €.

Es gibt zwei öffentliche Fahrradverleihsysteme: Vélam und Buscyclette (halber Tag 2 €, ganzer Tag 3 €, Wochenende 7 €).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Kathedrale

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Cathédrale Notre-Dame, 30 Place Notre Dame, 80000 Amiens. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Die Kathedrale wurde im 13. Jahrhundert im Stil der französischen Gotik erbaut. Im Jahr 1864 wurde sie in den Rang einer Basilica minor erhoben, seit 1981 steht sie auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO. Besondere Kunstwerke in der Kathedrale sind das in den Fußboden des Mittelschiffs eingelassene „Labyrinth“, die Reliefs der 12 Tierkreiszeichen aus dem 13. Jahrhundert sowie die von Nicolas Blasset gestaltete Skulptur des „weinenden Engels“ am barocken Musoleum des Chorherren Guilain Lucas de Genville. Unesco-Welterbe

Bauwerke[Bearbeiten]

Belfried
  • 2 Beffroi. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Der Belfried gehört seit 2005 zum Weltkulturerbe der UNESCO Belfriede in Belgien und Frankreich. Unesco-Welterbe
  • 3 Hôtel de ville. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Prächtiges Rathaus, erbaut im 18. und 19. Jahrhundert.
  • 4 Logis du Roi, Passage du Logis-du-Roi. Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Renaissancegebäude (erbaut 1520–25), das als Sitz der königlichen Gouverneure der Picardie diente. Vorübergehend wohnten hier auch der Kardinal Richelieu (1636) und König Ludwig XIII. (1640). Auffällig ist der spitze Turm im spätgotischen Flamboyant-Stil.
  • 5 Maison du Bailliage (Malmaison), 10 Passage du Baillage (Nähe Rathaus). Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Renaissancebau von 1541, erweitert 1573. Bis zur Französischen Revolution war hier der Sitz des Vogts (bailli), der im Namen des Königs die Gerichtsbarkeit ausübte.
  • 6 Hôtel de préfecture de la Somme, 51 rue de la République (gegenüber Musée de Picardie). Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Verwaltungssitz des Départements Somme. Erbaut im 18. Jahrhundert, klassizistisch, im Second Empire umgestaltet. Hinter dem Präfekturgebäude befindet sich ein englischer Garten mit einer 1756 gepflanzten Libanonzeder. Der Départementalrat hat seinen Sitz im benachbarten Hôtel des Feuillants, einem ehemaligen Zisterzienserkloster, das während der Französischen Revolution verstaatlicht wurde.
  • 7 Palais de justice d'Amiens, 14 rue Robert-de-Luzarches. Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Klassizistischer Justizpalast, erbaut 1864–80.
  • 8 Quartier Saint-LeuWikidata – Daten zu dieser Einrichtung Typ ist Gruppenbezeichnung ist ein pittoreskes altes Stadtviertel unmittelbar nördlich des Zentrums. Von Kanälen durchzogen, mit historischen kleinen Fachwerkhäusern, die zum Teil aus dem 17. Jahrhundert stammen und denkmalgeschützt sind (v. a. in der Rue d'Engoulvent, Rue des Cannettes und Rue Guidé).
  • 9 Hôtel particulier Bouctôt Vagniez, 36 rue des Otages. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Repräsentatives Palais, erbaut 1909–11 für eine reiche Industriellenfamilie, entworfen vom Architekten Louis Duthoit im historistischen Stil mit Jugendstilelementen. Heute sitzt hier die Industrie- und Handelskammer der Region Picardie.
  • 10 Tour Perret, 13 Place Alphonse Fiquet, 80000 Amiens. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. 1952 errichtetes modernes Hochhaus. Mit 104 Metern ist es das höchste Gebäude der Stadt.

Museen[Bearbeiten]

Musée de Picardie
  • 11 Maison de Jules Verne, 2 Rue Charles Dubois, 80000 Amiens. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Wohnhaus von Jules Verne von 1882 bis 1900. Geöffnet: 15.04. bis 14.10.: Mo, Mi-Fr 10–12.30 und 14–18.30 Uhr, Sa+So 11–18.30 Uhr. 15.10. bis 14.04.: Mo, Mi-Fr 10–12.30 und 14–18 Uhr, Sa+So 11–18 Uhr. Preis: Eintritt 7,50 €.
  • 12 Musée de Picardie, 48 Rue de la République, 80000 Amiens. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Museum der Kultur und Geschichte der Region Picardie: Archäologische Sammlung, Kunst des Mittelalters sowie Skulpturen und Gemälde vom 17. bis 20. Jahrhundert. Untergebracht ist das Museum in einem palastartigen Gebäude aus dem Second Empire, das sich architektonisch etwas am Pariser Louvre orientiert. Preis: 2 €.

Parks und Gärten[Bearbeiten]

Hortillonnages d’Amiens
  • 13 Hortillonnages d’Amiens, 54 Boulevard de Beauville, 80000 Amiens. Tel.: +33 (0)3.22.92.12.18, Fax: (0)3.22.80.92.12, E-Mail: . Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Obst- und Gemüseanbaugebiet, von Kanälen durchzogen. Von April bis Oktober finden Bootstouren statt. Preis: 6 €. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • 14 Jardin des plantes, 60 Boulevard du Jardin des Plantes. Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Botanischer Garten, 1751 angelegt.
  • 15 Parc Saint-Pierre. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. 22 Hektar großer öffentlicher Park rund um einen See im Nordosten der Stadt. Die in den 1990er-Jahren gestaltete Anlage wurde mit einem Preis des französischen Umweltministeriums ausgezeichnet. Dazu gehören ein Labyrinth, ein „Ginkgo-Glacis“, kleine Kanäle, ein Seerosenteich, ein Wasserspiel, Felder für Basketball, Tennis und Rollerskating, Spielplätze und Wiesen. Unter den Bäumen sind Schwarzerlen, Espen, Vogelkirschen, Traubenkirschen, Sumpfzypressen und Vogelbeerbäume vertreten.
  • 16 Cimetière de la Madeleine, 480 Rue Saint-Maurice, 80080 Amiens. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Auf dem Friedhof steht das Grabmal von Jules Verne.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im städtischen Zirkus von Amiens
  • 1 Cirque Jules-Verne, place Longueville. Tel.: (0)3 22 35 40 41. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Ganzjähriger Zirkus in einem historischen Gebäude von 1889. Preis: Vollzahler 16 €, Jugendliche bis 26 u. Senioren ab 65 Jahren 8 €.
  • Orchestre de Picardie. Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Sinfonieorchester, musiziert an verschiedenen Veranstaltungsorten in der Stadt.
  • Amiens SC. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Der Fußballklub spielt seit 2017 in der Ligue 1. Seine Heimstätte ist das 4 Stade de la Licorne Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Cathédrale en couleurs – Die Fassade der Kathedrale wird mit einer farbigen Lasershow angestrahlt.
  • Grande réderie d'Amiens – großer Antiquitäten- und Flohmarkt im Quartier des Halles (rund 2000 Aussteller, bis zu 200.000 Besucher), findet zweimal im Jahr statt: letzter Sonntag im April und erster Sonntag im Oktober
  • Festival international du film d'Amiens (FIFAM; internationale Filmfestspiele) im November
  • Amiens hat einen der größten Weihnachtsmärkte im nördlichen Frankreich.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Macarons d’Amiens

Lokale Spezialitäten sind die macarons d’Amiens (Makrönchen mit Marzipan und Honig), Tuiles amienoises (Biscuits mit Schokolade und Orange), pâté de canard d’Amiens (Entenleberpastete), ficelle Picarde (mit Käse überbackene Crêpe), flamiche aux poireaux (eine herzhafte Blätterteigtarte mit Lauch, Ei und Sahne), andouillette amiénoise (eine Art Boulette, hat nichts zu tun mit andouillettes oder andouilles aus anderen Regionen) und beignets d’Amiens (herzhafte Krapfen mit Ziegenfrischkäse, Ei und Rindermark).

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg