Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Laon

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laon
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Laon ist eine Stadt im französischen Département Aisne in der Region Hauts-de-France (historische Region: Picardie). Sie ist Sitz der Präfektur des Départements.

Hintergrund[Bearbeiten]

Laon war schon unter den Karolingern eine wichtige Stadt. Die historische Oberstadt liegt auf einem schmalen Plateau aus dem Tertiär rund 100 m oberhalb der modernen Unterstadt mit dem Bahnhof. Von West nach Ost umfasst die Oberstadt die Quartiere Le Bourg und La Cité sowie die Zitadelle. Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen in La Cité (dort auch die großartige Kathedrale). Laon eignet sich gut als Etappenziel auf dem Weg in das westliche und nordwestliche Frankreich, vor allem, wenn man den Großraum Paris umgehen will. Die Altstadt ist von den Kriegen des letzten Jahrhunderts verschont geblieben, obwohl sie im Ersten Weltkrieg nicht weit von der Front lag.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Am günstigsten dürfte der Flughafen Paris-Charles de Gaulle (IATA CodeCDG) sein. Einen weiteren Flughafen gibt es bei Beauvais.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Paris (Gare du Nord) ist Laon mit dem TER in 1,5 Stunden zu erreichen. Bahnhof in der Unterstadt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Paris mit Straßburg verbindenden Autobahn Autoroute A 4 (auch über Saarbrücken über die A 320 gut zu erreichen) kommt man am schnellsten über die bei Reims kreuzende Autoroute A 26 (Calais-Troyes) nach Laon. Aus Richtung Le Havre/Rouen umfährt man den Großraum Paris auf der Autoroute A 29 über Amiens und erreicht bei Saint-Quentin die Autoroute A 26, der man nach Süden folgt. Aus Richtung Dijon auf der Autoroute A 31 bis zur A 4 und auf dieser weiter Richtung Reims. Aus Norddeutschland, dem Ruhrgebiet und dem Raum Köln kommt auch die Anreise über Belgien und Valenciennes in Betracht.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Auf dem Kanalsystem der Aisne kann man bis Berry-au-Bac gelangen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Laon

Die Oberstadt ist nicht allzu groß und lässt sich bequem zu Fuß erkunden. Dagegen ist der Aufstieg von der Unterstadt in die Oberstadt nicht ganz mühelos. Die von der Unterstadt am Bahnhof in die Oberstadt führende Mini-Métro, die die historische Zahnradbahn (Tramway) ersetzt hatte, ist seit 2016 eingestellt. Seither verkehrt untertags bis ca. 20 Uhr ein Elektrobus (Navette) von der Unterstadt in die Oberstadt (alle 20 Minuten), einfache Fahrt 2018 0,60 EUR.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kathedrale Notre Dame
Inneres der Kathedrale nach Osten
  • Kathedrale Notre Dame. Hauptsehenswürdigkeit ist die ab 1153 errichtete, 110 m lange gotische Kathedrale Notre Dame, eines der Hauptwerke der französischen Kathedralgotik, mit ihren fünf Türmen. Bemerkenswert ist der gerade Chorabschluss ohne Umgang mit drei hohen Lanzett-Fenstern und einer Rosette darüber.
  • Templerkapelle, in der Cité.
  • Abtei Saint-Martin, in der Burg.
  • Stadttor Porte d’Ardon
  • Stadttor Porte des Soissons
  • Die unterirdischen Anlagen der Zitadelle.
  • Hôtel-Dieu, neben der Kathedrale.
  • Hôtel du Petit-Saint-Vincent. Aus dem 16. Jahrhundert.
  • Die Unterstadt strahlt ein wenig vom Charme der frühen DDR-Architektur aus.
  • Kunst- und Archäologiemuseum

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

In der Oberstadt[Bearbeiten]

  • Les Chenizelles, 1 Rue du Bourg, 0200 Laon, gegenüber am Rathaus. Tel.: +33 323890815. Traditionell.

In der Unterstadt[Bearbeiten]

  • Zorn – La Petite Auberge, 45 Boulevard Brossolette. Tel.: +33 323 230238. Geöffnet: geschlossen 1 Woche im Februar, 2 Wochen im August, Montag abend, Samstag mittags, Sonntag. Preis: Menü 33-59 EUR.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Für alle, die sich für die Geschehnisse des Ersten Weltkriegs interessieren, drängt sich der rund 20 km südlich gelegene Chemin des Dames auf, Schauplatz umfangreicher Kämpfe des Jahrs 1917. Deutscher Soldatenfriedhof in Veslud, seit 1999 Monument historique, im Stil der späten deutschen Kaiserzeit.
  • Am Chemin des Dames liegen auch die Überreste des im Ersten Weltkrieg zerstörten Zisterzienserklosters Vauclair, die seit den 1960er Jahren ausgegraben und sorgfältig restauriert wurden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg