Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Žilina

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Žilina
dt. Sillein, ung. Zsolna, pl. Żylina, lat. Solna
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Žilina ist ein wichtiges Zentrum in der Mittelslowakei unweit der Grenze zu Polen und Tschechien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Bratislava200 km
Banská Bystrica90 km
Prešov215 km
Trenčín85 km
Trnava160 km
Katowice (Polen)165 km
Ostrava (Tschechien)110 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Flughafen Žilina (IATA ILZ, ICAO LZZI) westlich der Stadt: Derzeit kein Linienbetrieb. Im Jahr 2012 gab es kurzzeitig Linienverbindungen durch Czech Airlines nach Prag.
  • Nächste Flughäfen mit Linienbetrieb: Ostrava, Katowice, Krakau, Poprad, Bratislava

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Žilina ist ein wichtiger Bahnknoten, wo die Hauptstrecke von Bratislava nach Košice auf die Hauptstrecke von Bohumín trifft. Alle Schnellzüge halten hier.

  • Der Bahnhof befindet sich 500 m nordöstlich vom Stadtzentrum
  • Direktverbindungen ab Bratislava und Košice mit Schnellzügen der SŽD im 2-Stunden-Takt, Fahrzeit jeweils ca. 2:30 h.
  • Zumindest täglich internationale Direktverbindungen ab Wien, Katowice, Warschau, Krakau, Prag, Brünn und Kiew.
  • Züge der privaten Bahngesellschaften Leo Express und Regiojet u.a. nach Prag, Bratislava und Košice.
  • Regionalbahnverbindungen u.A. nach Rajec unc Čadca.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahn von Bratislava endet am westlichen Stadtrand. Etwa beim Flughafen geht die D1 in die D3 über; die D1 wird zukünftig Žilina weit südlich umfahren. Die D3 existiert teilweise und ersetzt die Fernstraße I/11 nach Polen (Żywiec) und Tschechien (Ostrava). Von Osten erreicht man die Stadt über die Fernstraße I/18, die in weiten Teilen bereits durch die D1 ersetzt wurde.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Žilina

Das Zentrum ist weitgehend Fußgängerzone. In der Stadt verkehren Trolleybusse (O-Busse) und Autobusse.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Mariánske námestie. Quadratischer mittelalterlicher Marktplatz mit Arkaden, dort befindet sich weiters:
    • Altes Rathaus
    • Jesuitenkirche mit Kloster
  • Kathedrale der Heiligsten Dreifaltigkeit (Katedrála Najsvätejšej Trojice). Errichtet 1400.
  • Franziskanerkirche (Kostol sv. Barbory bzw. Františkánsky kostol). Errichtet 1730.
  • Evangelische Kirche. Errichtet 1936.
  • Synagoge. Errichtet 1928–1934.
  • Jüdischer Friedhof. Errichtet um 1860.
  • Schloss Budatín, im Stadtteil Budatín. Gotischer Wachturm aus dem 13. Jahrhundert, nach 1545 erweitert zur Wasserburg. Umgestaltung 1849–1923 im klassizistischen Stil. Heute ist im Schloss auch das Drahtbindermuseum zu besichtigen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Städtisches Schwimmbad.
  • Multifunktions-Sporthalle Bôrik.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Tesco Hypermarket, an der östlichen Stadteinfahrt.
  • Einkaufszentrum Dubeň, südlich des Zentrums. Mit Carrefour.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Krankenhaus Fakultná nemocnica s poliklinikou Žilina.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Žilina ist eine gute Basis für Ausflüge in die Kleine Tatra, die Beskiden und die Orava

  • Burgruine Strečno
  • Schigebiet Terchova

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg