Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Weßling

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Weßling
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Gemeinde Weßling liegt um den Weßlinger See im Fünfseenland in Oberbayern und ist beliebtes Naherholungsziel im Großraum um München.

Karte von Weßling

Hintergrund[Bearbeiten]

Weßling ist ein alter Pfarrort und gehörte seit 1248 zum Herrschaftsgebiet von Schloss Seefeld. Nach Auflösung der Hofmark Seefeld im Jahre 1848 gelangte Weßling zum Landgericht Starnberg.

Ortsteile von Weßling sind Oberpfaffenhofen, Grünsink und Hochstadt.

Bekanntester Einwohner der Gemeinde war der Arzt w:Alois Alzheimer Alois Alzheimer (* 14. Juni 1864 in Marktbreit † 19. Dezember 1915 in Breslau), der die nach ihm benannte Krankheit entdeckte und erforschte. 1907 kaufte er die Villa Roiger während seiner Tätigkeit in München. Am Seeufer gibt es das Alzheimergaßl und die "Villa Alzheimer" (die vormalige Villa Roiger).

Weßling sieht sich als "Künstlerdorf", Besucher am See waren unter anderen verschiedene bekannte Bildhauer und die Maler Carl Schuch und Pierre-Auguste Renoir.

Mit einer günstigen Verkehrsanbindung und unter dem Einfluß der DLR (Deutsche Luft- und Raumfahrttechnik) im nahen Ortsteil Oberpfaffenhofen hat sich Weßling in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts vom ehemaligen Bauerndorf auch zum High-Tech Standort für weltweit agierende Industriebetriebe entwickelt.

Die historische und auch heute gängige Schreibweise für Weßling und den Weßlinger See ergibt sich als eine Besonderheit mit scharfem ß, da hier die Anpassung nach der neuen Rechtschreibreform (ß nach kurzem Vokal wird durch ss ersetzt, Teil I, § 2, die Aussprache für Weßling wäre also Wehsling) offiziell für verschiedene Orts- und Familiennamen nicht durchgeführt wurde. Die Umstellung der Schreibweise auf ss ist hier die Ausnahme und wird nur in Ausnahmen praktiziert.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Steinebach6,0 km
Seefeld6,2 km
Herrsching11 km
Starnberg13 km
Andechs14 km
München28 km
Landsberg31 km
Augsburg50 km
Garmisch91 km
Innsbruck148 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Verkehrsflughafen ist Flughafen München (auch "Franz Josef Strauß", 57 km, eine halbe Autostunde Fahrtzeit). Der Münchner Flughafen ist aus Weßling über die S-Bahn Linie S8 direkt erreichbar, die Fahrt dauert planmäßig ca. 80 Minuten.

Der Flugplatz im Weßlinger Ortsteil Oberpfaffenhofen (Sonderflughafen Oberpfaffenhofen) ist nicht für den zivilen Flugverkehr freigegeben. Die Gemeinde Weßling versucht in mehreren noch laufenden Gerichtsverfahren, zur Vermeidung einer noch höheren Verkehrsbelastung eine geplante Erweiterung des Sonderflughafens für Geschäftsflieger zu verhindern.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Weßling liegt im Südwesten Münchens und ist Station an der Linie S8 (Endstation ist Herrsching) der Münchner S-Bahnen, Anbindung im 20-Minuten Takt direkt mit dem Zentrum Münchens (Hauptbahnhof, ZOB - Zentraler Omnibusbahnhof, Marienplatz). Fahrzeit nach München ca. 40 Minuten und ca. 15 Minuten bis zur Endstation in Herrsching.

Die S-Bahnstation liegt im nördlichen Teil von Weßling, der See (ca. 400 Meter Entfernung) ist von hier aus zu Fuß in fünf Minuten zu erreichen.

Infos zu den Münchner S-Bahnen und Buslinien siehe MVV.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Von Westen und Osten über die Autobahn A 96 München - Lindau, Symbol: AS Wörthsee (im Westen) oder Oberpfaffenhofen (im Osten), weiter bis Weßling von beiden Abfahrten noch ca. 3 Kilometer.

Weßling liegt an der Staatsstraße St 2068, eine der Haupt-Zufahrtsstraßen aus München in die Region um Ammersee, Wörthsee und Pilsensee. Die Straße führt fast mitten durch den Ort, entsprechend hoch ist die Belastung aus dem Durchgangsverkehr an Werktagen und auch an den sommerlichen Wochenenden ist mit mindestens regem Ausflugsverkehr auf der Strecke zu rechnen.

Die Parkplatzsituation kann an den genannten sommerlichen Ausflugswochenenden schon mal dramatisch sein, ausgewiesene Parkplätze befinden sich z.B. am Sportplatz, am Bahnhof, am Karpfenwinkel oder an der Hauptstraße, sie sollten zur Schonung der eigenen Nerven und mit Rücksicht auf die Anwohner auch genutzt werden.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Der RVO (Regionalverkehr Oberbayern / DB) betreibt die Buslinien in der Region
Regionalverkehr Oberbayern GmbH, www.rvo-bus.de

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weßlinger See[Bearbeiten]

Panorama Weßlinger See

Der Weßlinger See hat eine Länge von ca. 0,72 km, eine Breite von 0,24 km, eine Oberfläche von ca. 0,17 km² mit ca. 2,5 km Umfang und 1.047.000 m³ Wasservolumen. Die maximale Tiefe ist 12,0 m, der Seespiegel liegt auf einer Höhe von 592 m ü.NN. Der See ist das Zentrum der Gemeinde Weßling und der kleinste der fünf großen Seen im Fünfseenland.

Entstanden ist der Weßlinger See als "Lacken", das ist ein Toteisloch aus der letzten Eiszeit, das sich nach dem Abschmelzen eines von Überschüttungen mit Geröll und Sand vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützten riesigen Eisblocks mit Wasser füllte. Der See hat keine natürlichen Zu- oder Abflüsse und hat deshalb auch keinen natürlich gewachsenen Fischbestand, Versuche mit eingesetzten Fischen scheiterten am Sauerstoffmangel des Sees.

Vor einigen Jahren drohte der See komplett umzukippen, dank einer Ringkanalisation aus dem Jahr 1970 und einer im Jahre 1981 eingebauten Tiefenwasserbelüftung hat sich die Wasserqualität aber inzwischen deutlich verbessert. Die künstliche Lunge saugt am Tag 3500 m² Luft an und pumpt sie in den See, die kleine Wasserfontäne im Seespiegel ist also keine Zuschauerbelustigung sondern der Garant für die Badewasserqualität Note 1 nach der EU-Einstufung.

Wegen der Gefahr der Überdüngung des Sees gilt für die Enten: Füttern verboten.

Der See war bis in das Jahr 1968 Eigentum der Grafen von Seefeld-Toerring und gehört heute der Gemeinde Weßling, der Kaufpreis war seinerzeit mit 200 000 Mark ein echtes Schnäppchen.

Das unmittelbare Seeufer ist nicht bebaut, eine Umrundung ist auf einem ca. 3 km langen Fußweg mit mehreren Einkehrstops möglich, der Rundweg ist mit Infotafeln zur Seeufer-Renaturierung ausgestattet. Besonders idyllisch wird der von verschiedenen Laubbäumen (Buchen, Ahorn, Espen, Pappeln usw.) eingesäumte See im Herbst mit einer dann unterschiedlichen Farbgebung der Blätter.

Wallfahrtkirchlein Grünsink

Grünsink[Bearbeiten]

Die Gründungslegende zum Wallfahrtsort erzählt, dass ein verirrter Jäger vom nahen Schloss Seefeld die Gottesmutter um Schutz vor den Wölfen in der damals noch waldreichen Region gebeten habe. Der Jäger fand dann zur Nacht eine Unterkunft beim Schluifeld-Bauern und stellte zum Dank für die Erhörung ein Marienbildnis aus dem Bauernhof in einem hohlen Baum auf. Der Ort wurde zur Andachtsstätte, 1762 wurde eine barocke Kapelle erbaut, es entwickelte sich eine regionale kleine Wallfahrt nach Grünsink.

Lage: ca. 2 km nordwestlich von Weßling. Die Grünsinker Straße zur Autobahnabfahrt BAB96 Wörthsee ist ab Grünsink für den motorisierten Verkehr gesperrt.

weitere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Neue Pfarrkirche Christkönig
  • Neue Pfarrkirche Christkönig, erbaut 1938 bis 1939 von Thomas Wechs aus Augsburg. Die langgezogene und mit hölzerenen Schindeln gedeckte Zwiebel des Kirchturms ist, neben dem See, ein Wahrzeichen des Ortes.
  • Alte Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, der Turm wird auf das Ende des 15. Jahrhunderts geschätzt, das Langhaus stammt von 1773.
  • Villa Alzheimer, auch Villa Roiger, Alzheimergaßl 10 am Seeufer, von 1907 an Wohnort des Arztes.
  • In Nähe des Seeufers gibt es noch einige andere historische Villen aus den Zeitraum am Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Beispiele sind: Villa Bletschacher (Alzheimergaßl 5), Uferweg 2 (um 1900 von Max Ostenrieder erbaut), Villa Straub/Binz (Seeweg 8) und die Villa Pachtner (Rathaus, Gautinger Str. 17)
  • Mariensäule an der Hauptstraße, aus dem Jahre 1876
  • Wallfahrtskapelle Maria Hilf siehe im Abschnitt zu Grünsink
  • Das Schluifelder Moos, entstand aus Verlandung und Trockenlegung des früheren Schluifelder Sees, auch Schluisee. Der See war ein Toteis- und Moorsee, der um 1400 etwa 128 Tagwerk (0,43 km²) groß gewesen sein soll, er wäre demnach mehr als doppelt so groß wie der heutige Weßlinger See gewesen. Die Trockenlegung des Sees wurde zwar 1889 amtlich abgeschlossen, entstanden war aber keine landwirtschaftlich nutzbare Fläche sondern ein Moor. Seit 1954 steht dieses Moor unter Naturschutz, 1986 wurde es mit über siebzig Vogelarten zum Naturschutzgebiet erklärt und ist heute Wandergelände an der Autobahn, die hier hinter Lärmschutzwänden und im Etterschlager Tunnel verschwunden ist.
Lage: Das Schluifelder Moos befindet sich im Norden der Gemeinde Wörthsee (Areal am Golfplatz Wörthsee)

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Das einzige und im Sommer entsprechend vielbesuchte und insbesondere bei Familien recht beliebte Badegelände mit Kiosk und Toiletten befindet sich am Nordostufer des Sees. Die Parkmöglichkeiten sind begrenzt. Der kleine und wenig tiefe See heizt sich sehr schnell auf und erreicht Temperaturen bis zu 23 Grad.
  • Im Winter friert der See auch als erster in der Region zu, die Eisfläche ist dann bei Eissportlern und Schlittschuhläufern sehr beliebt.
  • Volkslauf "Rund um den Weßlinger See", alljährlich im Frühjahr; Infos: www.seelauf.eu
  • Bootsvermietung am See.
  • Golfclub Wörthsee e.V., Gut Schluifeld, 82237 Wörthsee (das Golfgelände befindet sich ca. 3 km nordwesrlich von Weßling). Tel.: +49 (0)8153 93477-0, Fax: +49 (0)8153 93477-40.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Gasthof Schuster (Biergarten, Gästezimmer, bayerische Landküche), Am Drössel 5, 82234 Hochstadt (im Ortsteil Hochstadt). Tel.: +49 (0)8153 36 41, Fax: +49 (0)8153 45 92. Preis: EZ ab 44.- € ; DZ ab 59.- € ;.
  • Ristorante Mediterraneo (krative mediterrane bayerische Küche), Hauptstr. 52, 82234 Weßling. Tel.: +49 (0)8153 4595.
  • Café am See, Hauptstr. 59, 82234 Weßling. mit Terrasse am See

Nachtleben[Bearbeiten]

Alte Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
  • Pfarrstadel, das denkmalgeschützte historische Gehöft mit Ursprüngen bis in das Jahr 1493 wird nach einer umfassenden Sanierung im Jahre 2002 heute als Veranstaltungraum genutzt. Infos siehe auch beim Kulturverein ( siehe Weblinks)
Lage: an der alten Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt am Südende des Sees.

Unterkunft[Bearbeiten]

gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Franziskus-Apotheke‎, Gautinger Straße 5, 82234 Weßling. Tel.: +49 (0)8153 2043.
  • Das nächste Krankenhaus zur medizinischen Grundversorgung ist die Chirurgische Klinik in Seefeld
Kurzinfos
Telefonvorwahl08153
Postleitzahl82234
KennzeichenSTA
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Deutsche Post Grünsinker Str. 6, 82234 Weßling

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Porkert ; Gemeinde Weßling (Hg.): Am Weßlinger See, ein Heimatbuch in Wort und Bild. 1986; 551.

Karten[Bearbeiten]

  • Kompass-Wanderkarte Nr. 180: Starnberger- Ammersee, 1:50 000

Weblinks[Bearbeiten]


Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.