Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Warendorf

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Warendorf liegt im östlichen Münsterland und ist Sitz des gleichnamigen Kreises.

Warendorf - Marktplatz 2.jpg
Warendorf
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohner 37.000
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe
63 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Nordrhein-Westfalen
Reddot.svg
Warendorf

Hintergrund[Bearbeiten]

Warendorf ist Kreisstadt des gleich lautenden Kreises und liegt etwa 30 km westlich von Münster. Die Historie des Ortes lässt sich bis in das 7. Jahrhundert zurückverfolgen. Seit dem 12. Jahrhundert hat der Ort Stadtrechte. Bekannt ist der Ort überregional für seine Pferdezucht und die alljährliche Hengstparade.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Internationale Flughafen ist der Flughafen Münster Osnabrück.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof 1 liegt relativ zentral im Ort (südlich der Ems). Von hier gibt es Anschlüsse nach Bielefeld, Detmold, Münster oder Rheda-Wiedenbrück.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Neben dem Bahnhof liegt der zentrale Busbahnhof 2. Von hier aus fahren Schnellbusse direkt nach Münster und Regionalbusse bedienen die umliegenden Ortschaften.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der Ort Warendorf liegt im Mittelpunkt eines Dreiecks welches von den Autobahnen A1, A2 und der A33 gebildet wird. Von der A1 fährt man am besten über Münster die B51 nach Telgte und von hier über die B64 nach Warendorf. Von der A2 nimmt man von Westen kommend die Ausfahrt 20 Beckum und fährt die B475 in Richtung Warendorf. Von Osten kommend nimmt man die Ausfahrt 20 Rheda-Wiedenbrück und fährt über B64 in Richtung Warendorf. Über die A33 kann man zudem über die B476 über Versmold Warendorf erreichen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Die 100-Schlösser-Route führt durch Warendorf.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Bentheimer Turm - Dieser Wehrturm ist der letzte von einst fünf Türmen, die die Eckpunkte der um 1300 ervauten Schutzmauer ausmachten.
  • 2 Marktplatz - Der Marktplatz wird umrahmt von alten historischen Gebäuden.
  • 3 Nordrhein-Westfälisches Landgestüt Warendorf - Seit 1826 werden hier Pferde gezüchtet. Die Zuchthengste sind überregional bekannt. Besonders bekannt sind die Pferde auch für die erfolgreichen Teilnahmen an diversen Tunieren.
  • 4 Halla-Denkmal - Kein Warendorfer Pferd ist so bekannt wie die Stute Halla. Legendär ist der Auftritt der Stute 1956 in Stockholm. Hier trug die Stute den schwerverletzten und mit schweren Schmerzmittel betäubten Hans Günter Winkler angeblich führerlos fehlerfrei durch den Olympiaparcours zu Einzel und Mannschaftsgold. Das war und ist den Warendorfern bis heute ein Denkmal und ein Straßenname wert.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 5 Marienkirche - Von der sogenannten "neuen" Kirche aus dem 12. Jahrhundert steht noch der Turm. Der Rest ist im 18. Jahrhundert niedergebrannt. Daneben ist der Neubau aus dem frühen 20. Jahrhundert zu finden.
  • 6 Laurentiuskirche - Schon im 8.Jahrhundert stand hier eine Holzkirche. Diese so genannte "alte" Kirche ist daher als einer der Ursprünge der Stadt Warendorf zu sehen
  • 7 Stiftskirche in Freckenhorst - Frauenstift mit Kirche aus dem Jahre 894 n.Chr..Teile des Gemäuers und ein Taufbecken stammen aus der Gründungszeit.
  • 8 Franziskanerkloster - Ein Kloster aus dem 17. Jahrhundert nahe der Innenstadt. Erst 2008 wurde der Klosterbetrieb eingestellt. Derzeit werden Teile des Klosters zu modernen Wohnungen umgestaltet. Sehenswert sind Kirche und Pforte.
  • 9 evangelische Christuskirche - Eine der ältesten evangelischen Kirchen im Münsterland.

Museen[Bearbeiten]

  • 10 Westpreußisches Landesmuseum - Das Museum zeigt westpreußisches Kulturgut und war bis 2012 in Münster untergebracht. Es verfügt eine Außenstelle in Krockow in der Woiwodschaft Pommern in Polen.
  • 11 Dezentrales Stadtmuseum - Wie der Name schon sagt ist der Ort dezentral in verschiedenen Orten untergebracht um den historischen Ausstellungsstücken verschiedener Epochen mit ähnlich historischen Gebäuden gerecht zu werden. Ausstellungsorte finden sich im Bürgerhaus des Klassizismus (Klosterstraße 7), im Gadem (Zuckertimpen 4), im Torschreiberhaus (Oststr. 59) und im Bürgerhaus des Historismus (Münsterstraße 19).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.