Verkehrsverbund Rhein-Sieg

Reisethema
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von VRS)
Reisethemen > Vorwärtskommen > Verkehrsverbund Rhein-Sieg
Karte von Verkehrsverbund Rhein-Sieg

Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (kurz: VRS) ist neben den Verkehrsverbünden Rhein-Ruhr und Aachen sowie dem Westfalentarif einer von vier Verkehrsverbünden in Nordrhein-Westfalen.

Gültigkeitsgebiet[Bearbeiten]

Liniennetz[Bearbeiten]

Im Verbundgebiet besteht besonders in den Großstädten Bonn und Köln ein dichtes Liniennetz im Schienenverkehr und Busverkehr.

Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Eisenbahnnahverkehr (SPNV)[Bearbeiten]

Regionalexpress (RE)[Bearbeiten]

Regionalbahn (RB)[Bearbeiten]

Zug der Linie RB 26 (Mittelrheinbahn) im Bahnhof Köln Süd

S-Bahn (S)[Bearbeiten]

Das Netz der S-Bahn Köln
Zug der S-Bahn Köln am Kölner Hauptbahnhof

Die S-Bahn Köln verbindet die Stadt Köln mit deren Umland. Sie besteht aus den Linie S11, S12, S19 und S23, jedoch verkehren ebenfalls die Züge der Linie S6 in Köln, welche jedoch zur S-Bahn Rhein-Ruhr zählt.

Stadtverkehr[Bearbeiten]

Stadtbahn[Bearbeiten]

Stadtbahn im Kölner U-Bahnhof Körnerstraße

Die Stadtbahnen der Kölner Verkehrsbetriebe sowie der Stadtwerke Bonn verkehren in den beiden Städten sowie ins Umland. Zudem verkehren die Linien 16 und 18 der KVB bzw. SWB von Köln nach Bonn und zurück.

Stadtbus[Bearbeiten]

Nachtverkehr[Bearbeiten]

Nachtverkehr von Montag bis Freitag:

Nachtverkehr in den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen:

Fähre[Bearbeiten]

Seilbahn[Bearbeiten]

Die Rheinseilbahn Köln, welche von der Kölner Seilbahn GmbH, einem Tochterunternehmen der KVB AG betrieben wird, verkehrt über die Kölner Zoobrücke und liegt somit im Gebiet des VRS, jedoch sind Tickets zum VRS Tarif nicht anerkannt.

Regionalbus[Bearbeiten]

Verkehrsunternehmen[Bearbeiten]

Die größten Verkehrsunternehmen sind:

  • DB Regio
  • Transdev (u. A. Betrieb der RB26 (Mittelrheinbahn)
  • National Express
  • Abellio
  • Kölner Verkehrsbetriebe (KVB)
  • Stadtwerke Bonn (SWB)

Übergang zum Fernverkehr[Bearbeiten]

Schienenpersonenfernverkehr (SPFV)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Reisen mit dem Zug

Fernbahnhöfe sind unter Anderem:

  • 1 Hauptbahnhof Website dieser Einrichtung Köln Hauptbahnhof in der Enzyklopädie Wikipedia Köln Hauptbahnhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKöln Hauptbahnhof (Q1954) in der Datenbank Wikidata
  • 2 Köln Messe/Deutz Köln Messe/Deutz in der Enzyklopädie Wikipedia Köln Messe/Deutz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKöln Messe/Deutz (Q151146) in der Datenbank Wikidata
  • Bahnhof Köln/Bonn Flughafen
  • 3 Bonn Hauptbahnhof

Fernbusverkehr[Bearbeiten]

Hauptartikel: Fernbusse in Deutschland

Fernbusbahnhöfe sind unter Anderem der Fernbusbahnhof Köln Süd (am Flughafen Köln/Bonn sowie der Fernbusbahnhof Köln Nord (am Bahnhof Leverkusen-Mitte)

Flugverkehr[Bearbeiten]

Tarife[Bearbeiten]

  • Zu den Tickets des VRS Tarifs zählen Einzeltickets, Vierertickets, 24-Stunden-Tickets, Wochen- und Monatskarten sowie spezielle Angebote für Senioren und Jugendliche bzw. Studenten. Zudem existieren Zuschlagstickets zur Nutzung der 1. Klasse Abteile in S-Bahn-, Regionalbahn- und Regionalexpresszügen sowie zur Nutzung der Schnellbuslinie zum Flughafen, die Preisliste für 2021 befindet sich [hier].
  • Das Preisstufensystem ist ungefähr ringförmig um die jeweilige Gemeinde angeordnet und funktioniert i.d.R. folgendermaßen: Jede Gemeinde gilt als ein Tarifgebiet, innerhalb der Gemeinde, in der man sich gerade befindet, gilt Preisstufe 1a (Ausnahme Köln und Bonn, hier gilt Preisstufe 1b). Für die vom eigenen Standort benachbarte Gemeinden gilt Preisstufe 2a (z.B. eine Fahrt von Troisdorf nach Siegburg, sind benachbarte Gemeinden), wenn die benachbarte Gemeinde Köln oder Bonn heißt, gilt Preisstufe 2b (z.B. bei einer Fahrt von Troisdorf nach Köln, gilt für Fahrten aus Köln / Bonn oder nach Köln / Bonn), führt die Fahrt über insgesamt (Start bis Ziel) 3 Gemeinden, ist Preisstufe 3 anzuwenden usw. (allerdings wird die Preisstufengestaltung zugunsten der Fahrgäste angewandt. So gilt bei einer​ Fahrt von Köln nach Brühl über Hürth dennoch nur Preisstufe 2b, da Köln und Brühl eine gemeinsame Gemeindegrenze besitzen.). Das Maximum an Preisstufen sowohl für das reguläre VRS-Gebiet (VRS-Verbundraum) (hier gilt der VRS-Tarif überall) als auch für die Übergangstarife zum VRR (z.B. Wupppertal, Düsseldorf, Mönchengladbach) oder nach Rheinland-Pfalz (z.B. Remagen, Ahrbrück) (hier gilt der VRS-Tarif nur, wenn man aus dem oder in den VRS-Verbundraum fährt) ist dabei die Preisstufe 5. Die Preisstufen 6 und 7 sind nur relevant, wenn man aus dem VRS-Gebiet ins AVV-Gebiet fährt oder umgekehrt (z.B. Köln → Stolberg oder Aachen → Bergisch Gladbach).
  • Hilfreich ist auch der VRS-Ticketberater
  • Zusätzlich gelten der NRW-Tarif die Haustarife der Eisenbahngesellschaften im Nahverkehr.
  • Das NRW Ticket gilt in allen Verkehrsmitteln, das Quer-durchs-Land-Ticket im Eisenbahnnahverkehr.

Fahrkartenkauf[Bearbeiten]

Fahrkartenautomaten der DB und der Transdev (Mittelrheinbahn) sowie ein Entwerter der DB am Haltepunkt Bonn UN Campus
  • Fahrkartenautomaten befinden sich an allen Bahnhöfen des SPNV sowie an den meisten Stadtbahnhaltestellen und an stark frequentierten Bushaltestellen sowie in den Stadtbussen der KVB und SWB.
  • Die Reisezentren der DB verkaufen mittlerweile (Stand 2021) wieder Tickets des VRS Tarif.
  • Tickets können zudem in zahlreichen Kiosken erworben werden.

Entwerter befinden sich an denselbigen Orten. Tickets aus dem Vorverkauf in Kiosken und Fahrkartenschaltern sowie Vierertickets gelten nur mit Entwerteraufdruck.

Service und Informationen[Bearbeiten]

  • Die Reisezentren in den Bahnhöfen (u. A. Köln Hbf, Köln Messe/Deutz, Bonn Hbf) stehen ebenso für Fahrplanauskünfte und Informationen zur Verfügung.
  • Mit Servicepersonal besetzte Bahnhöfe sind Köln Hbf und Bonn Hbf.
  • Die NRW Hotline ist zuständige für Fragen zum Eisenbahnnahverkehrs, Stadtverkehr und Regionalbusverkehr in ganz Nordrhein-Westfalen, diese ist 24/7 unter der Rufnummer 01806 / 50 40 30 erreichbar (20 Cent pro Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 60 Cent pro Anruf aus den dt. Mobilfunknetzen)
  • Die zuständige 3 S Zentrale ist Köln, diese ist unter der Telefonnummer 0221/1411055 täglich rund um die Uhr zum Festnetztarif erreichbar und für alle Stationen des Eisenbahnverkehrs zuständig.

Park-and-Ride (P+R)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Park and Ride

Park and Ride Anlagen befinden sich an vielen Stationen des SPNV sowie des Stadtverkehrs. Diese sind teilweise kostenlos, teilweise kostenpflichtig.

Bike-and-Ride (B+R)[Bearbeiten]

Hauptartikel: Bike and Ride

Als Alternative zur Mitnahme in den Verkehrsmitteln besteht die Möglichkeit, Fahrräder an Bike-and-Ride-Anlagen abzustellen und umzusteigen.

  • Abstellmöglichkeiten variieren nach den örtlichen Gegebenheiten. Beispielsweise existieren am Kölner sowie am Bonner Hauptbahnhof Fahrradstationen, welche mit Personal besetzt ist, diese ist diebstalsicher, kostenpflichtig und bietet weitere Services an wie Fahrradverleih und Reparaturen.
  • Fahrradboxen sind Diebstal- und witterungsgeschützte Abstellmöglichkeiten, diese sind kostenpflichtig und setzen im Gegensatz zu Fahrradstationen dauerhafte Nutzung und Registrierung voraus.
  • Fahrradbügel sind die am Häufigsten vorhandene Form des Bike-and-Ride Systems. Diese sind kosten- und registrierungsfrei nutzbar und weniger diebstalsicher. Bei regelmäßgier Nutzung sollte darauf geachtet werden, die Stellplätze häufig zu wechseln, dieses schreckt zum Einen Fahrraddiebe ab, zum Anderen beugt es Missverständnissen vor, da bei dauerhafter Nutzung des selben Stellplatzes die Ordnungsbehörden entsprechende Räder als "Fahrradleichen" vermuten und daher entfernen könnten. Fahrradbügel werden häufig als inoffizielle Entsorgungsplätze zweckentfremdet, dies führt zu Verärgerung von Radfahren, da hierdurch Stellplätze blockiert werden, daher können Fahrradleichen den Ordnungsbehörden gemeldet und durch diese entfernt werden.

Fahrradmitnahme[Bearbeiten]

Hauptartikel: Fahrradtransport
  • Die Fahrradmitnahme ist in fast allen Verkehrsmitteln möglich, solange ausreichend Platz verfügbar ist. Die Mitnahme ist kostenpflichtig, für verbundweite Fahrten zum VRS Tarif besteht die Möglichkeit, ein Fahrrad mit einem eigenen Ticket der Preisstufe 1B oder 2A (Einzel-, 4er- Kurzzeit- oder Zeitkarte) (gilt als Fahrradticket) zu transportieren . Rollstühle, Kinderwagen und Gepäck haben Vorrang gegenüber Fahrrädern, die Mitnahme von Tandems, Fahrradanhängern sowie versicherungskennzeichenpflichtiger Fahrräder mit Motorausrüstung ist nicht möglich.
  • Fahrräder können ebenfalls mit dem Fahrradticket NRW mitgenommen werden sowie mit der DB Fahrradtageskarte Nahverkehr in Verkehrsmitteln des Eisenbahnnahverkehrs (S-Bahn, Regionalbahn und Regionalexpress).
  • E-Scooter werden, wenn sie zusammengeklappt sind, kostenfrei befördert, andernfalls wird ein Fahrradticket benötigt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.