Artikelentwurf

Park and Ride

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Vorwärtskommen > Park and Ride
Österreichisches Hinweisschild für Park-and-Ride-Anlagen

Als Park and Ride (Kurzform P+R oder P&R), auch Parken und Reisen wird der Wechsel von Fahrzeugen des motorisierten Individualverkehrs in Verkehrsmittel des Öffentlichen Personennah- oder Fernverkehrs oder umgekehrt bezeichnet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Park and Ride

Park and Ride Anlagen dienen dem Parken von Fahrzeugen des motorisierten Individualverkehrs in öffentliche Verkehrsmittel. Sie sind inzwischen in fast allen Ländern der Welt zu finden. Im deutschsprachigen Raum bestehen Park-and-Ride-Anlagen an Bahnhöfen des S-Bahnverkehrs, des Eisenbahnnah- und Fernverkehrs sowie des Stadtverkehrs (U-Bahnen, Stadtbahnen, Straßenbahnen und Stadtbusse) sowie des Regional- und Fernbusverkehrs. Die Anlagen befinden sich in der Regel im Eigentum der Verkehrsunternehmen oder der Kommunen. Kostenpflichtige Park-and-Ride-Anlagen werden teilweise durch private Parkhausgesellschaften betrieben. Während im deutschsprachigen Raum Parkscheine zumeist nicht in Verbindung mit Fahrscheinen ausgegeben werden, wie es in den Niederlanden häufig üblich ist, erfolgt die Bezahlung der Parkgebühren an schwächer ausgelasteten Park-and-Ride Anlagen in der Regel über Parkscheinautomaten, an stärker ausgelasteten Park-and-Ride Anlagen über Kassenautomaten sowie Schranken oder elektronische Kennzeichenerfassung. In der Regel besteht die Parkgebührenpflicht ohne zeitliche Einschränkungen, also von Montag bis Sonntag von 00:00 Uhr bis 24:00 Uhr, jedoch sind diese deutlich günstiger als für Parkhäuser, Tiefgaragen oder Parkplätze in den Stadtzentren. Die Anlagen sind in der Regel täglich 24 Stunden geöffnet. Ziel der Anlagen ist eine höhere Auslastung des öffentlichen Verkehrs im Interesse des Umwelt- und Klimaschutzes sowie die Verkehrsentlastung der Innenstädte.

Übersicht[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

P+R - Anlage Berlin Lichtenrade

Bremen und Bremerhaven[Bearbeiten]

  • 1 Parkplatz (am Columbus Cruise Center Bremerhaven)

Hamburg und Umgebung[Bearbeiten]

In Hamburg und der nördlichen Umgebung in Schleswig-Holstein befinden sich die Anlagen an Stationen der U-Bahn, S-Bahn und A-Bahn, einer s-bahnähnlichen Vorortebahn welche Hamburg mit nördlichen und westlichen Regionen Schleswig-Holsteins verbindet.

U-Bahn Hamburg[Bearbeiten]
  • Linie U1: Großhansdorf, Ahrensburg Ost, Ahrensburg West, Ohlstedt, Hoisbüttel, Volksdorf, Melendorfer Weg, Berne, Trabrennbahn, Lattenkamp, Fuhlsbüttel, Langenhorn Markt, Langenhorn Nord, Garstedt, Norderstedt Mitte
  • Linie U2: Steinfurther Allee, Horner Rennbahn, Hagenbecks Tierpark
  • Linie U4: Horner Rennbahn
S-Bahn Hamburg[Bearbeiten]
  • Linie S1/S11: Poppenbüttel, Friedrichsberg, Bahrenfeld, Klein Flottbek, Hochkamp, Wedel
  • Linie S2/S21: Aumühle, Wohltorf, Reinbek, Bergedorf, Nettelnburg, Mittlerer Landweg
  • Linie S3/S31: Stade, Agathenburg, Dollern, Horneburg, Neukloster, Buxtehude, Neu Wullmstorf, Neugraben, Neuwiedenthal, Hittfeld, Veddel, Elbgaustraße, Krupunder, Halstenbek, Thesdorf, Pinneberg
A-Bahn (Altona-Kaltenkirchen-Neumünster Eisenbahn GmbH)[Bearbeiten]
  • Linie A1: Schnelsen, Bönningstedt, Hasloh, Quickborn Süd, Quickborn, Ellerau, Ulzburg Süd, Kaltenkirchen Süd, Kaltenkirchen, Holstentherme, Lentförthen, Bad Bramstedt, Wiemerskirchen, Großenaspe
  • Linie A2: Meeschensee, Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen Süd, Kaltenkirchen
  • Linie A3: Elmshorn, Sparleshoop, Barmstedt, Langeln, Arllohe

Hessen[Bearbeiten]

Frankfurt am Main[Bearbeiten]
P+R - Anlage S-Bahnhof Frankfurt (Main) Farbwerke
  • 2 Bahnhof Frankfurt (Main) Stadion S 7 S 8 S 9 Straßenbahn 20 21
  • 3 Bahnhof Frankfurt (Main) Höchst S 1 S 2 RB 10 RB 11 RB 12 RB 22 RE 20
  • 4 S-Bahnhof Frankfurt (Main) Sindlingen S 1
  • 5 Bahnhof Frankfurt (Main) West S 3 S 4 S 5 S 6 RB 34 RB 40 RB 41 RB 48
  • U-Bahnhof Praunheim Heerstraße (U6)
  • U-Bahnhof Kalbach (U2)
  • U-Bahnhof Nieder-Eschbach (U2, U9)
  • U-Bahnhof Seckbach/Kruppstrasse (U4, U7)
  • 6 Bahnhof Preungesheim U5
  • 7 U-Bahnhof Heddernheim U1 U2 U3 U8
  • 8 S-Bahnhof Frankfurt (Main) Frankfurter Berg S 6
  • Breitenbach-Brücke
  • 9 S-Bahnhof Frankfurt (Main) Farbwerke S 1 S 2
  • 10 S-Bahnhof Frankfurt am Main Zeilsheim S 2

Mecklenburg-Vorpommern[Bearbeiten]

Rostock[Bearbeiten]
Wismar[Bearbeiten]

Rheinland-Pfalz[Bearbeiten]

Landkreis Altenkirchen[Bearbeiten]
  • 16 Bahnhof Betzdorf (Sieg) RE 9 RB 90, RB 93, RB 96, RB 97
  • 17 Bahnhof Etzbach RB 90
  • 18 Bahnhof Wissen (Sieg) RE 9 RB 90
  • 19 Bahnhof Kirchen RE 9 RB 90 RB 93 RB 96
  • 20 Bahnhof Ingelbach RB 90
Landkreis Ahrweiler[Bearbeiten]
  • Ahrbrück RB 30
  • Bad Breisig RE 5 RB 26
  • Brohl RB 26
  • Dernau RB 30 RB 39
  • Kreuzberg (Ahr) RB 30
  • Remagen RE 5 RB 26 RB 30 RB 39
  • Sinzig RE 5 RB 26
Landkreis Cochem-Zell[Bearbeiten]
  • Bullay RE 1 RE 11 RB 81 Regionalbusse
  • Cochem RE 1 RE 11 RB 81 Regionalbusse
  • Klotten RE 1 RE 11 RB 81
  • Treis-Karden RE 1 RE 11 RB 81
  • Hatzenport RE 1 RE 11 RB 81
Koblenz[Bearbeiten]
  • Koblenz Hbf RE 1 RE 11 RE 5 RE 8 RE 17 RB 10 RB 23 RB 25 RB 26 RB 27 RB 81 ICE IC EC NJ Stadt, Regional- und Fernbusse
  • Koblenz Ehrenbreitstein RE 8 Stadtbusse, Regionalbusse
  • Koblenz Lützel RB 26 Stadtbusse
Landkreis Mayen-Koblenz[Bearbeiten]
  • Andernach RE 5 RB 23 RB 26 RB 38 IC Stadt- und Regionalbusse
  • Kaisersesch RB 38 Regionalbusse
  • Urmitz RB 26
Westerwaldkreis[Bearbeiten]
  • Hachenburg RB 90 Regionalbusse
  • Montabaur RB 29 ICE Regionalbusse, Fernbusse
  • Nistertal Bad Marieberg RB 90 Regionalbusse
  • Westerburg RB 90 Regionalbusse

Schleswig Holstein[Bearbeiten]

Kiel[Bearbeiten]
Lübeck[Bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten]

Wien[Bearbeiten]

Skywalk von der Park-and-Ride Anlage Wien-Hütteldorf zur U-Bahn-Station und zum Bahnhof der ÖBB

In Wien stehen aktuell folgende Park-and-Ride Anlagen zur Verfügung:

  • U1: Oberlaa, Neulaa, Altes Landgut, Aderklaaer Straße, Leopoldau
  • U2: Donaustadtbrücke
  • U3: Erdberg, Ottakring
  • U4: Hütteldorf, Spittelau
  • U6: Siebenhirten, Perfektastraße, Spittelau
  • S-Bahn Wien Hütteldorf, Liesing, Ottakring, Leopoldau

Salzburg[Bearbeiten]

In Salzburg stehen folgende vier Park-and-Ride Anlagen zur Verfügung:

  • Bahnhof Salzburg Süd (S3, R, REX, Oblus-Linien 3,7 und 8)
  • Salzburg Messezentrum (Obuslinien 2, und 10, Regionalbuslinie 27)
  • Flughafen Salzburg (Obus-Linien 1 und 8)
  • Designer Outlet Salzburg (Obus Linien 2 und 10)

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Wie generell beim Parken, sollten auch beim Park and Ride in den Fahrzeugen keine Wertgegenstände zurückgelassen werden. Die Betreiber, Verkehrsunternehmen bzw. Kommunen übernehmen keine Haftung für Diebstahl oder Sachbeschädigung. Jedoch ist verglichen mit der starken Nutzung des Systems die Zahl von Diebstählen und Sachbeschädigungen relativ gering.

Literatur[Bearbeiten]

  • Potenziale der Verkehrsverlagerung vom MIV zum ÖPNV. Oberkochener Medienverlag, 2019, ISBN 978-3-945899-24-3, S. 92.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.