Unna

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Unna
Einwohner58.633 (2019)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Unna ist eine Stadt im östlichen Ruhrgebiet, sie ist Kreisstadt des gleichnamigen Kreises. Die Stadt liegt im Regierungsbezirk Arnsberg im Süden des Münsterlandes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Unna liegt am Westfälischen Hellweg, der sich von Duisburg und Dortmund über Unna und Soest nach Paderborn erstreckt. Südlich dazu verläuft der Höhenzug des Haarstrang.

Geschichte[Bearbeiten]

Unna wurde im Jahr 1032 erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahr 1288 erhielt der Ort die Marktrechte, wenige Jahre später die Stadtrechte. 1389 wurde im heutigen Stadtteil Königsborn Sole gefördet und Salz gewonnen, weitere wichtige Erwerbszweige waren die Bierbrauerei und die Erzeugung von Branntwein. Ab 1469 gehörte Unna zur Stadthanse, die Stadt galt als wohlhabend. Durch Kriege (30-jähr. Krieg) und Krankheiten (Pest) verlor sie jedoch ihren Reichtum. Im Jahr 1666 fiel die Stadt an Preußen.

Zum Aufschwung kan es nach dem Jahr 1734, als in Königsborn eine Saline gegründet wurde. Im Jahr 1799 kam dabei erstmals eine Dampfmaschine zur Soleförderung zum Einsatz. 1855 bekam die Stadt Anschluss an das Eisenbahnnetz. Die eigentliche Industriealisierung begann ab 1870 durch den Abbau von Steinkohle, siehe dazu auch Route der Industriekultur (Ruhrgebiet). Nicht einmal hundert Jahre später zwang die Strukturkrise des Ruhrgebiets zu einem Wandel der Stadt vom Industriestandort in Richtung Dienstleistung: die Salzgewinnung wurde 1941 eingestellt, 1960 schloss die letzte Zeche.

Stadtteile[Bearbeiten]

Übersicht Stadtteile

Stadtteile von Unna:

  • Unna (Stadtzentrum)
  • Königsborn
  • Massen
  • Afferde
  • Billmerich
  • Kessebüren
  • Mühlhausen und Uelzen
  • Lünern und Stockum
  • Hemmerde, Westhemmerde und Siddinghausen

Massen und Königsborn sind ehemalige Industrie- und Bergbaugebiete; Die anderen Stadtteile haben einen eher ländlichen Charakter.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Unna

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der Flughafen Dortmund Website dieser Einrichtung Flughafen Dortmund in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Dortmund im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Dortmund (Q313587) in der Datenbank Wikidata (IATA: DTM) ist vom Stadtzentrum Unna ca. 7 km entfernt
  • Zum Flughafen Düsseldorf Website dieser Einrichtung Flughafen Düsseldorf in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Düsseldorf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Düsseldorf (Q58226) in der Datenbank Wikidata (IATA: DUS) sind es rund 90 km quer durch das ganze Ruhrgebiet.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Unna Bahnhof Unna in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Unna im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Unna (Q323922) in der Datenbank Wikidata liegt an den Bahnstrecken Hagen-Hamm und Dortmund-Soest. Der Bahnhof ist auch Endpunkt der S-Bahn-Linie S4 der S-Bahn Rhein-Ruhr

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Die Autobahn A1 kommt von Köln, durchquert die Innenstadt und führt in Richtung Bremen. Anschlussmöglichkeiten: von der B233 über die Symbol: AS 83 Kamen-Zentrum, von der B236 über die Symbol: AS 85 Schwerte oder von der A44 über das Symbol: KN 52 Dortmund-Unna
  • Die Autobahn A44 beginnt zur Zeit am Symbol: KN 52 Dortmund-Unna, durchquert die Innenstadt und führt in Richtung Kassel. Anschlußmöglichkeiten: vom Symbol: KN 53 Unna-Ost zur B233 oder zur L 679 in die Innenstadt.
  • Die B1 beginnt im Zentrum von Unna und führt in Richtung Werl.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Rathausplatz
  • 1 Evangelische Stadtkirche, Unna. Evangelische Stadtkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Evangelische Stadtkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEvangelische Stadtkirche (Q14906631) in der Datenbank Wikidata. Evang. Kirche aus dem 14. JH.
  • 2 Evangelische Christuskirche, Königsborn. Evangelische Christuskirche in der Enzyklopädie Wikipedia Evangelische Christuskirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEvangelische Christuskirche (Q1380148) in der Datenbank Wikidata.
  • 3 Evangelische Kirche, Lünern. Evangelische Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia Evangelische Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEvangelische Kirche (Q1380817) in der Datenbank Wikidata.
  • 4 Evangelische Kirche, Hemmerde. Evangelische Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia Evangelische Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEvangelische Kirche (Q1380754) in der Datenbank Wikidata.
  • 5 St. Peter und Paul (kath. Kirche), Hemmerde. St. Peter und Paul in der Enzyklopädie Wikipedia St. Peter und Paul im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Peter und Paul (Q1240265) in der Datenbank Wikidata.
  • 6 St. Marien (kath. Kirche), Massen. St. Marien in der Enzyklopädie WikipediaSt. Marien (Q1242178) in der Datenbank Wikidata.
  • 7 Burg Unna. Burg Unna in der Enzyklopädie Wikipedia Burg Unna im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurg Unna (Q1014326) in der Datenbank Wikidata. eigentlich Rest der Stadtbefestigung, jetzt Sitz des Hellweg-Museum.
  • 8 Haus Westhemmerde (wasserschloss) Haus Westhemmerde in der Enzyklopädie Wikipedia Haus Westhemmerde im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHaus Westhemmerde (Q1590676) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Zentrum für Internationale Lichtkunst (Kultur- und Lichtkunstzentrum Lindenbrauerei). Tel.: +49 (0)2303 103 751. Zentrum für Internationale Lichtkunst in der Enzyklopädie Wikipedia Zentrum für Internationale Lichtkunst im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZentrum für Internationale Lichtkunst (Q191212) in der Datenbank Wikidata. Das Museum wurde 2002 in den Gebäuden der ehemaligen Lindenbrauerei errichtet. Preis: Erw. 11 €, Ermäß. 8 €.
  • 10 Saline Königsborn, Friedrich-Ebert-Straße 97, 59425 Unna. Saline Königsborn in der Enzyklopädie WikipediaSaline Königsborn (Q2214421) in der Datenbank Wikidata. Vorübergehend geschlossen.
  • 11 Ernst Oldenburg Museum, Am Loerweg 1, 59427 Unna. Tel.: +49 (0)2303 4592. Werke des Malers Ernst Oldenburg, 1914-1992.
Esel wurden zum Salztransport benutzt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

IZ Unna, Zentrum für Information und Bildung

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 3 i-Punkt (EG) (zib - Zentrum für Information und Bildung), Lindenplatz 1, 59423 Unna. Tel.: +49 (0)2303 103-777, Fax: +49 (0)2303 103-788, E-Mail: . Geöffnet: Di-Fr 10:30-18:30 Uhr. Sa 10:30-14:30 Uhr, So. Mo geschl.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.