Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Stuben am Arlberg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Stuben
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Stuben am Arlberg ist ein renommierter Wintersportort im Arlberggebiet und liegt im Westen von Österreich.

Hintergrund[Bearbeiten]

Stuben am Arlberg ist mit rund 30 Häusern die kleinste und übersichtlichste Ortschaft in der Arlbergregion, sie gilt auch als der gemütlichste, die Hotelbauten erreichen hier noch nicht die Dimensionen wie in den Nachbarorten, Stuben weist insgesamt rund 700 Betten aus. Im Sommer wird es in Stuben dann noch deutlich ruhiger weil viele der Betriebe schließen.

Arlberg-Passstraße oberhalb von Stuben

Historisch ist Stuben die letzte Station für die von Westen kommenden Händler und Fuhrleute vor dem Überqueren des Arlbergpasses, der Ort entstand im ausgehenden Mittelalter, der Name wird von Wärmestube abgeleitet.

Verwaltungstechnisch gehört Stuben zur Gemeinde Klösterle und damit zum Vorarlberg.

Stuben zählt sich zu den Wiegen des Skilaufes: Hannes Schneider wurde am 24.6.1890 in Stuben geboren, der Skipionier und Skilehrer ist 1920/21 der Gründer der Arlberg-Skischule als die erste Schischule in Österrreich überhaupt. Er lehrte den Stemmbogen, der Anfang der Entwicklung zum Parallelschwung und der modernen Skifahrtechniken. In Stuben enstanden auch mit die ersten Aufstiegshilfen (Skilifte).

Anreise[Bearbeiten]

Stuben liegt auf der westlichen (Vorarlberger) Seite unmittelbar unterhalb des Arlbergpasses.

Lage
Lagekarte von Österreich
Stuben am Arlberg
Stuben am Arlberg
Entfernungen (Straßen-km)
Zürs7,1 km
Lech am Arlberg12,2 km
Sankt Anton12,5 km
Bludenz30 km
Landeck38 km
Innsbruck120 km
Brenner177 km
München206 km
Wien588 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Innsbruck Airport in ca. 120 km Entfernung und eineinhalb Stunden Fahrzeit. Ein weiterer erreichbarer Flughafen ist Franz Josef Strauß nordöstlich von München, Entfernung je nach Route 250 bis 300 km und ca. drei Autostunden.

Stuben wird per Flughafenshuttle mit dem Innsbruck Airport, dem Flughafen in Friedrichshafen und dem Zürich Airport bedient.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Karte von Stuben am Arlberg

Der nächste Bahnhof befidet sich in Langen am Arlberg in ca. 3 km Entfernung unterhalb von Stuben, er ist Station an der Arlbergbahn, weiter von hier mit Postbus oder Taxi bis nach Stuben.

Infos bei der ÖBB.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Anfahrt von Osten über die Inntalautobahn bis Landeck, weiter über die Arlberg-Schnellstrasse S16 und über den Arlbergpaß (1793 m) nach Stuben. Für die Anfahrt im Winter ist zu beachten, daß der Arlbergpass bei Schneefall wegen Lawinengefahr gesperrt sein kann.
  • Vom Westen über die Autobahn A14 (Feldkirch-Bludenz) und weiter über die Arlberg-Schnellstrasse S16 Richtung Arlbergpass bis Stuben.

Die Parkplätze im Ort sind für die Hotelgäste reserviert, ein kostenloser Großparkplatz befindet sich an der Zufahrttsseite von Westen.

Mobilität[Bearbeiten]

Durch Stuben verkehrt der Postbus ÖBB, die Linie 91 führt aus Langen über Stuben und Zürs nach Lech. Abfahrtzeiten tagsüber ca. halbstündlich bis ca. stündlich.

In der Skisaison verkehren kostenlose Skibusse bis zum Skigebiet Sonnenkopf (Linie 90), der Skibus nach Lech (Linie 91) und St. Anton sind kostenpflichtig.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Pfarrkirche "Zu Maria Geburt": eine Kirche in Stuben am Arlberg wird erstmals 1507 erwähnt, das heutige barocke Kirchengebäude enstand ab dem Zeitraum um 1666.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sommer[Bearbeiten]

Winter[Bearbeiten]

Ski alpin[Bearbeiten]

Statistik zum Skigebiet und Infos zur Skiregion Arlberggebiet insgesamt siehe im entsprechenden Abschnitt des Regionenartikels.

Der Hausberg von Stuben ist die südlich des Ortes im Verwall gelegene Albona (2400 m), eine der ersten Adressen für Tiefschneefahrer.

Stuben ist gut an die übrigen Skireviere im Arlberggebiet angeschlosseen. Über die Albonabahn besteht eine direkte Skiverbindung zum Skigebiet von St. Anton und St. Christoph. Ab der Alpe Rauz verkehrt ein für Skipassbesitzer kostenloser Skibus zu den nahen Skigebieten in Zürs und Lech.

Es können damit 85 Liftanlagen mit insgesamt 440 km Pisten erreicht werden, davon sind 260 km präpariert und 180 km Tiefschneepisten.

Die Saison in Stuben am Arlberg dauert, ja nach der Witterung und den Schneeverhältnissen, von Ende November bis Ende April. Der Preis für den Tagesskipass / Erwachsene lag in der Saison 2013/2014 bei 48,00 € (Hauptsaison).

  • Schneetelefon: +43 (0)5582 / 550;

Einkaufen[Bearbeiten]

Vor Ort gibt es einen Dorfladen für den täglichen Bedarf, erweitert um ein Sortiment an Wintersportbekleidung und Wintersportartikeln.

Die nächsten umfassenden Einkaufsmöglichkeiten gibt es im nahen Lech.

Küche[Bearbeiten]

  • Berghaus Stuben (Zimmer, gutbürgerliche Küche), HNr. 23, A-6762 Stuben am Arlberg. Tel.: +43 (0)5582 30141.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Postbar.

Unterkunft[Bearbeiten]

günstig[Bearbeiten]

mittel[Bearbeiten]

gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Kurzinfos
Telefonvorwahl05582
Postleitzahl6762
KennzeichenBZ
ZeitzoneUTC+1
Notruf Polizei112
Rettung140
Bergrettung144

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

  • Deutscher Alpenverein (Hg.): Alpenvereinskarte Lechtaler Alpen / Arlberggebiet, Bd. 3 / 2. 2010, ISBN 9783928777155. 9,80 € für die Regionen um Warth, Lech und Lechtal, Klostertal, Arlberg und St. Anton, in der Version 3/2S mit Skitouren
  • Deutscher Alpenverein (Hg.): Alpenvereinskarte Verwallgruppe Mitte, Bd. 28 / 2. 2009 (3. Auflage), ISBN 9783928777360. 9,80 €

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
  • Webcams auf der Seite von Stuben: www.stuben.com
Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.