Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Seixal

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seixal
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Seixal ist eine Gemeinde im Gebiet von Porto Moniz auf der Insel Madeira. Die Bevölkerung lebt hauptsächlich von Landwirtschaft und Weinbau. Der vom Tourismus spärlich beachtete Ort zeigt noch viel vom ursprünglichen Leben auf der Insel. Obwohl bereits 1553 gegründet, wurde er erst Mitte des letzten Jahrhunderts vom Straßenbau erschlossen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Für die meisten Besucher wird Seixal ein Besichtigungspunkt im Rahmen einer Rund- oder Ausflugsfahrt auf der Insel bleiben. Naturliebhaber oder Menschen, die den Rummel scheuen, können hier aber durchaus auch einen urwüchsigen Platz zum Bleiben finden, der verkehrstechnisch sehr gut an den Rest der Insel angebunden ist, sofern die Unterkunft nicht zu weit im Hinterland angesiedelt ist.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Von Madeiras einzigem Flughafen Santa Cruz ist Seixal über die Autobahnen Funchal Ribeira Brava Sao Vicente in etwa einer Stunde zu erreichen. Nach Fertigstellung des Teilstücks zwischen Santana und Sao Vicente wird sich diese Fahrzeit um die Hälfte verkürzen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der öffentliche Busverkehr wird durch die Fa. Rodoeste gewährleistet. Derzeit gewährt die Linie 139 täglich 2 Verbindungen nach Porto Moniz und Funchal via dem Encumeada-Tunnel, die Linie 150 verkehrt an Schultagen bis zu 4mal zwischen Porto Moniz und Sao Vicente.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Seixal liegt etwa in der Mitte des nordwestlichen Abschnitts der Küstenautobahn ER-101 und wird von diese über eine westliche und östliche Ausfahrt erschlossen. Von dort führen die Hauptstraßen zur Promenade oberhalb der Steilküste, wo man parken kann.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

In Porto Moniz gibt es einen Hafen

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Seixal

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Seixal Lavaschwimmbecken

Seixal hat zwei Naturschwimmbecken zu bieten, die weniger bekannt, dafür aber mindestens ebenso spektakulär gelegen sind wie die im nahe gelegenen Porto Moniz.

Pfarrkirche und Kapelle Santo Antão.

Cascata do Véu da Noiva. Brautschleier-Wasserfall, mittlerweile nur noch von einer Aussichtsplattform nahe Seixal zu sehen.

Die alte, abenteuerliche Einbahn-Küstenstraße hat das Unwetter 2010 nicht überlebt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Baden in den Naturschwimmbecken
  • Levada-Wanderungen (siehe Porto Moniz)

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Fischlokal am Hafen Restaurante Brisa Mar (mit zugehöriger Pension). Tel.: +351 291854476.
Landgasthof in den Bergen Casa de Pasto (östl. Seixal Richtung Chao da Ribeira bergeinwärts fahren). Tel.: +351 291854559.

Unterkunft[Bearbeiten]

Casa Das Videiras, Sitio Serra D'Agua, Seixal, Madeira 9270-130, Portugal (Am bergseitigen Ortsrand von Seixal). .

In der Umgebung gibt es weitere Ferienwohnungen oder B&B. Hotels und Pensionen in Porto Moniz und Sao Vicente.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Porto Moniz und Sao Vicente sind schnell und ggf. auch mit dem Bus gut erreichbar. Über die nahe gelegene Autobahn lassen sich mit dem Auto aber auch alle anderen Ziele auf der Insel bequem erreichen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
  • Reisebericht des Erstautors
Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.