Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Pico Ruivo

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Pico Ruivo ist der höchste Berg auf Madeira.

Pico Ruivo
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Pico Ruivo ist mit 1.862 m der höchste Berg Madeiras. Er befindet sich am nordöstlichen Rand des zentralen Hochlands und gehört zum Verwaltungsgebiet von Santana. Er ist im Wesentlichen von Heidekraut bewachsen.

Der Pico Ruivo kann nur zu Fuß bestiegen werden (s.unten). Er gehört jedoch zu den herausragenden Wanderzielen der Insel, Bergeinsamkeit sowohl auf den Zugangswegen wie am Gipfel sollte man nicht unbedingt erwarten.

Bei gutem Wetter bietet sich eine weite Sicht über das zentrale Hochland, auf die nördlich vorgelagerte Insel Porto Santo sowie die nördöstliche Halbinsel an der Halbinsel von Sao Lorenzo. Die Wetterbedingungen sind aber ggf. auch im Tagesverlauf sehr schwankend.

Zwischen Encumeada und Rabaçal gibt es noch einen Pico Ruivo do Paúl, zu dem ebenfalls ein Wanderweg führt.

Anreise[Bearbeiten]

Zu keinem der Ausgangspunkte für eine Besteigung gibt es eine öffentliche Busverbindung. Neben dem eigenen Mietwagen besteht die Möglichkeit, Angebote diverser Tourbetreiber wahrzunehmen oder Taxis von Santana, Camacha oder Santo da Serra aus zu buchen.

Aufstiegsmöglichkeiten zu Fuß[Bearbeiten]

  • über die Achada do Teixera von Santana aus
so läßt sich der Gipfel am einfachsten und schnellsten erreichen. Von Santana aus folgt man der ER 218 über den Pico das Pedras bis zum Parkplatz an der Achada do Teixera (Anfahrt ca. 10 km, teilw. auch mit Pico Ruivo ausgeschildert) auf einer Höhe von 1592 m. Von hier aus sind die 270 Höhenmeter zum Gipfel auf einem bequemen Pflasterweg in weniger als einer Stunde (einfach) zu bewältigen. Vorbei am Aussichtspunkt der markanten Steinformation Homem em Pé kann binnen 3 Std. auch der Abstieg nach Santana über Queimadas zu Fuß unternommen werden.
  • über den Pico do Arieiro
Auf dem Gipfelweg
über den ersten, schon in den 60iger Jahren angelegten Höhenwanderweg Madeiras lässt sich der Gipfel vom großen Parkplatz am Pico do Arieiro in etwa 2½ Std. (Hinweg) erreichen. Dieser Weg über die drei höchsten Gipfel Madeiras ist sicher eine der spektakulärsten Bergrouten Madeiras, führt durch Tunnels (Taschenlampe!) und über deutlich ausgesetzte Stellen, die aber gesichert sind. Er erfordert aber möglichst Schwindelfreiheit und eine deutlich bessere Kondition, weil im Verlauf etwa 700 Höhenmeter zu bewältigen sind. Etwa in der Mitte teilt sich der Weg unterhalb des Pico das Torres (1755 m) in eine steile Ost- und Tunnelweg genannte Westvariante, die den Hin- und Rückweg unterschiedlich gestalten können.
Dieser Weg vereinigt sicher fast alle Besonderheiten einer Wander-Erfahrung auf Madeira in sich. Andererseits führt sein im Allgemeinen guter Pflegezustand sowie der Bekanntheitsgrad gerade in der Hochsaison zu Karawanen von Wanderern. Vorteil: Verlaufen kann man sich nicht.
  • vom Encumeada-Pass
Über einen Weg von etwa 4 Std. und Überwindung von 1400 Höhenmetern (einfach) kann der Pico Ruivo auch vom Encumeada-Pass über die Boca das Torrinhas erreicht werden. Dieser Weg ermöglicht abwechselnd hervorragende Ausblicke sowohl über die Nord- wie die Südküste, sollte aber nur wirklich konditionsstarken Wanderern vorbehalten bleiben.
  • von Südwesten aus Curral das Freiras
Über einen noch steileren Anstieg lässt sich die Boca das Torrinhas und nachfolgend der Pico Ruivo in etwa derselben Zeit (4-5 Std. einfach) auch von Curral das Freiras aus erreichen. Wer sich den steilen Anstieg aus dem Talkessel ersparen will, kann auch von der Südküste aus über Estreito de Camara de Lobos zur Boca da Corrida fahren und von dort am oberen Rand des Kessels entlang in Richtung Pico Ruivo wandern.

Alle Anfahrtswege lassen sich natürlich für Hin- und Rückwege miteinander kombinieren. Die ersten beiden Varianten sind jedoch die gängigsten und auf touristische Grundlagen zugeschnitten. Die letzteren erfordern mindestens Bergerfahrung und Kondition. Für alle Wege gilt, dass entsprechende Ausrüstung nicht nur angesichts der sehr schwankenden Wetterkonditionen unerlässlich ist.

Die Wanderwege sind auf der Open-Street-Map eingezeichnet. Abgesehen vom angebotenen Link lässt sich diese auch über die Geo-Informationen im Kopf erreichen.

Küche[Bearbeiten]

Berghütte am Pico Ruivo
  • Kurz unterhalb des Gipfels kann man sich in einer bewirtschafteten Berghütte (Casa de Abrigo) mit Getränken nachversorgen.
  • Am Parkplatz des Pico do Arieiro gibt es ein Restaurant mit Einkaufsmöglichkeit, das natürlich auf die Bedürfnisse größerer Touristenströme zugeschnitten ist.

Unterkunft[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Unterkünfte liegen in Santana, dort vor allem die Quinta do Furao. Die Ausgangspunkte einer Wanderung zum Pico Ruivo lassen sich über die Küstenautobahn aber von allen Orten der Insel aus erreichen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  1. Offizielle Website des Landkreises Santana. Dort ist auch ein bebildeter Prospekt (Roteiro Turistico, 72 S., pdf, pt) als Download verfügbar.
  2. Offizielle Tourismus-Webseite Madeiras
  3. Wanderbericht für die Route vom Pico do Areiro mit Fotos und Höhenprofil; englisch
  4. Bericht mit Bildern über die Route von Achada do Teixeira auf den Pico Ruivo (deutsch)
Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.