Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Pico do Arieiro

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pico do Arieiro ist der dritthöchste Gipfel auf Madeira.

Pico do Arieiro
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hintergrund[Bearbeiten]

Mit einer Höhe von 1818 m ist der Pico do Arieiro der dritthöchste Berg Madeiras. In unmittelbarer Nachbarschaft nach Norden überragen ihn nur noch der Pico das Torres (1851 m) und der Pico Ruivo (1861 m), die von hier aus durch Wanderungen erreicht werden können.

Er ist der einzige Gipfel Madeiras, der auf einer komfortabel ausgebauten Bergstraße mit dem Auto erreicht werden kann. Das verleiht ihm seine besondere touristische Bedeutung, andererseits auch veritable Besucherströme besonders durch die Busrundreisen örtlicher Touranbieter, von denen kaum eine diesen spektakulären Aussichtspunkt auslässt.

Bei guter Wetterlage lassen sich neben der Aussicht über das zentrale Hochland auch Porto Santo, die Halbinsel Sao Lourenzo sowie die Ilhas Desertas gut erkennen. Gerade im Sommer sollten dazu aber die frühen Morgenstunden gewählt werden, weil im Verlauf zunehmender Tageserwärmung die Sicht immer dunstiger wird.

Anreise[Bearbeiten]

Am Passo do Poiso (ca. 1400 m) zweigt die Zubringerstrasse von der ER-103 ab, die Funchal über Monte mit Santana verbindet. Zugleich münden mit der ER-201 und ER-202 Verbindungsstraßen von der Ostküste her ein, so dass die Passhöhe auch von Camacha, Santa Cruz und Machico via Santo da Serra gut zu erreichen ist.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Zum Pico do Airieiro gibt es keine öffentliche Busverbindung. Neben dem eigenen Mietwagen besteht die Möglichkeit, Angebote diverser Tourbetreiber wahrzunehmen oder Taxis von Santana, Camacha oder Santo da Serra aus zu buchen. Lediglich der Poiso-Pass kann über die Busverbindungen Funchal-Santana erreicht werden (s. Ribeiro Frio)

Aktivitäten[Bearbeiten]

Blick vom Poco da Neve auf Funchal
  • Von hier aus ist der Pico Ruivo über eine mehrstündige, anstrengende Wanderung zu erreichen.
  • Etwa in der Mitte der Zubringerstraße findet sich ein kleines Steiniglu, das Poço da Neve. Von hier aus lässt sich der Parque Ecologico do Funchal, Estrada Regional 103, nº 259 (alt. Zugang von der ER-103). Tel.: +351 291 784 700, Fax: +351 291 784 821. (Ab Mittag häufige Sicht- und Orientierungsprobleme wegen Nebel) Geöffnet: Tgl. 08h30 – 19h00. Preis: Eintritt frei. im Rahmen einer ca. 2std. Rundwanderung erkunden

Küche[Bearbeiten]

  • Am Parkplatz des Aussichtspunkt wurde eine moderne Versorgungsstation mit Café, Bar und Restaurant inkl. Terrasse errichtet, wo auch die einzigen Einkaufsmöglichkeiten bestehen. Die originale Pousada Pico Arieiro verfällt nach neueren Berichten dagegen zusehends.
  • Am Passo di Poiso erfreut sich die Casa de Abrigo do Poiso. Tel.: +351 291 782 269. Geöffnet: 12-24 h. zunehmender Beliebtheit.

Unterkunft[Bearbeiten]

Am Gipfel selbst gibt es keine Unterkunftsmöglichkeit mehr. Die als Berghütte geführte Pousada ist nach übereinstimmenden Berichten geschlossen worden, zumindest was Betten anbelangt. Im Gebiet zwischen Passo do Poiso und Ribeiro Frio werden verschiedenene Ferienwohnungen angeboten. Angesichts der guten Verkehrsanbindung sind auch in den Hotels der umliegenden Gemeinden gute Unterbringungsmöglichkeiten eine vernünftige Alternative.

Ausflüge[Bearbeiten]

In erreichbarer Nähe findet sich die Forellenzuchtstation von Ribeiro Frio sowie der Ort Camacha mit weiteren Wandermöglichkeiten. Zumeist wird aber eher der Pico Arieiro als Ausflugsziel etwa im Rahmen einer Rundfahrt angesteuert werden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  1. Offizielle Tourismus-Webseite Madeiras
  2. Reisebericht des Erstautors
Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.