Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Schwangau

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwangau
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Schwangau ist eine Gemeinde bei Füssen im Allgäu. Durch die Königsschlösser ist Schwangau ein beliebtes Ziel für Reisende aus der ganzen Welt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ortsteile der Gemeinde Schwangau sind Alterschrofen, Brunnen, Hohenschwangau, Horn, Mühlberg und Waltenhofen.

Auf dem Gebiet von Schwangau liegen der 1 Typ ist Farbbezeichnung Alpsee, der 2 Typ ist Farbbezeichnung Schwansee und der 3 Typ ist Farbbezeichnung Bannwaldsee, die Gemeinde hat auch Anteil am 4 Typ ist Farbbezeichnung Forggensee

Westlicher Nachbarort ist Füssen, im Osten liegt Halblech, im Süden bilden die Ammergauer Alpen die Grenze zu Österreich.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Füssen5.0 km
Reutte18 km
Schongau36 km
Kempten50 km
Memmingen78 km
Augsburg102 km
München130 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster größerer internationaler Flughafen ist der Flughafen München (auch Franz Josef Strauß, Entfernung 166 km, knapp zwei Autostunden). Von hier bieten vor allem die Lufthansa und ihre Partner der Star Alliance Verbindungen zu Städten in Deutschland, Europa und weltweit. Als zweitgrößter Flughafen Deutschlands ist er mit einer steigenden Anzahl von Städten verbunden.

Schnell erreichbar ist auch der Flughafen in Innsbruck (ca. 106 km, eine gute Autostunde);

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Nächster Bahnhof ist Füssen, die Entfernung nach Hohenschwangau beträgt 4,4 km, weiter mit dem Bus oder mit dem Taxi (Fahrtzeit Taxi ca. 10 Minuten);

Auf der Straße[Bearbeiten]

Schwangau liegt an der Romantischen Straße, eine der beliebtesten Ferienstraßen in Deutschland die vom Main bis in das Allgäu führt. Der Abschnitt durch Schwangau ist die Bundesstraße B 17, sie führt entlang des Lechs von Augsburg über Landsberg am Lech und Schwangau an die Bundesgrenze im nahen Füssen .

  • von Norden:
Auf der A7 (Autobahn Ulm-Kempten-Füssen) bis zur Ausfahrt Füssen, dann weiter über die Bundesstraßen B310, B16 und B17 Richtung Schwangau.
Oder über die Bundesstraße 16 von Marktoberdorf;
  • von Süden (aus Österreich):
Über die Bundesstraßen 198 oder 179 nach Reutte, weiter auf der 179 bis Füssen und Schwangau.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Schwangau

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Forggenseee, Schwangau und Neuschwanstein vom Säuling aus
Hohenschwangau und Alpsee
  • Die Königsschlösser beim Gemeindeteil Hohenschwangau:
  • 1 Schloss Neuschwanstein. : Das weltbekannte Märchenschloss zieht jährlich ca. 1,3 Mio. Besucher aus aller Welt an.
  • 2 Schloss Hohenschwangau.
  • Eintrittskarten für beide Schlösser siehe im Artikel zu 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Ticketzentrum Neuschwanstein.
  • 3 Museum der bayerischen Könige (Museumsshop), Alpseestraße 27, 87645 Hohenschwangau (im ehemaligen Hotel Alpenrose). Tel.: +49 (0)8362 9264640. Geöffnet: 09 bis 19 Uhr. Preis: Erwachsene 8,50 €.. Eröffnet am 9. September 2011 zeigt das Museum die Geschichte und die bedeutendsten Persönlichkeiten der Wittelsbacher Familie von ihren Anfängen über einen Zeitraum von fast 800 Jahren bis heute. Die Museumsfläche umfasst rund 1000 Quadratmeter und ist in fünf Abschnitte gegliedert, im Mittelpunkt der Ausstellung stehen König Maximilian II. und sein Sohn Ludwig II., weitere Themen sind die Kunstsammlungen und auch das Umfeld des bayerischen Königshauses. Untergebracht ist das Museum im ehemaligen Hotel Alpenrose, einem Jugendstilgebäude.

St. Coloman[Bearbeiten]

Wallfahrtskirche St.Coloman

Die malerisch in den Wiesen nordöstlich von Schwangau und an der Zufahrtsstraße nach Hohenschwangau (Colomanstraße) freistehende 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Wallfahrtskirche St. Coloman wird wegen des von hier aus bereits gut sichtbaren Neuschwansteins von Besuchern gerne übersehen, ist aber immer einen Besuch wert (47° 34′ 44″ N 10° 44′ 56″ O).

Der heilige Coloman lebte um die Jahrtausendwende und war ein irischer Pilger oder auch Königssohn, über seine Existenz wird in rund 80 Handschriften berichtet. Nach der Überlieferung machte er auf seiner Pilgerfahrt nach Jerusalem an der Stelle der jetzigen Colomans-Kirche Station.

Die Anfänge der Wallfahrt und die erste Colomankapelle sind nicht mehr belegbar, eine erste Erweiterung oder ein Neubau der gotische Kapelle wird in das Ende des 15. Jahrhunderts eingestuft, am 8. August 1495 erhielt die Kirche von Weihbischof Johann von Augsburg die kirchliche Weihe. Beleg für die Bedeutung der Wallfahrt ist auch die persönlich durch Kaiser Karl V. ausgestellte Erlaubnis, alljährlich am Colomans-Tag zum 13. Oktober einen Markt in Schwangau abzuhalten.

Der Pestfriedhof an der Kirche entstand im Jahre 1633/34 mit den Toten des fast entvölkerten Dorfs. Nach dem Ende des Dreißigjährigen Krieg (1618 - 1648) wurde die Wallfahrt zum hl. Coloman wiederbelebt und in Folge eine weitere Kirchenerweiterung nötig und 1678 abgeschlossen: Die alte Kapelle wurde zur Sakristei der neuen Kirche, deren Entwurf stammte von dem damals noch jungen Wessobrunner Baumeister und Stukkateur Johann Schmuzer und war dessen zweite ausgeführte Kirche. Das Kirchengebäude gilt heute als stellvertretend für eine Wallfahrtskirche aus den ersten Jahrzehnten des bayerischen Barocks, geschaffen von einheimischen Künstlern.

Besonders sehenswert im Inneren ist die barocke Ausgestaltung mit reichem frühbarocken Stuck und die drei Altäre. Die Bemalung der geschnitzten Sakristeitüren am Choraltar stammt von Josef Obermüller und aus dem Jahr 1733, die Kanzel mit den Intarsienarbeiten und die Kirchenbänke fertigte seinerzeit Georg Fischer.

Das Colomansfest an der Kirche ist das größte religiöse Fest der Region, es wird alljährlich am 2. Sonntag im Oktober mit einem Festgottesdienst, Segnung der meist über 200 Pferde und anschließendem Umritt begangen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Sommer[Bearbeiten]

  • 1 Tegelbergbahn, Tegelbergstraße 33, 87645 Schwangau (östlich von Schwangau). Tel.: +49 (0)8362 9 83 60. Geöffnet: Erwachsene: Bergfahrt 11.50 € , Berg und Tal: 18.-. Typ ist Gruppenbezeichnung
Die Seilbahn führt vom Talboden zur 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Bergstation am Tegelberg. Dort gibt es neben der weiten Aussicht in das Ostallgäu und rundum:
  • Als Einkehrmöglichkeit das Tegelberghaus (1.707 m), das Berggasthaus ist das ehemalige königliche Jagdhaus und wurde von Maximilian II. erbaut.
  • Drei im Jahre 2011 neu hergerichtetet Klettersteiganlagen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden;
  • Einen Flugbetrieb für Drachen- und Gleitschirmfliegen;
  • An der Talstation eine Sommerrodelbahn und einen großen Kinderspielplatz.

Im Winter[Bearbeiten]

Neben den Liften am Fuße des Tegelbergs mit Beschneiung sowie Flutlicht und der Skiabfahrt von der Tegelbergbahn-Bergstation ins Tal gibt es in Schwangau bei entsprechender Schneelage mehr als 30 km gespurte Langlaufloipen, welche für den klassischen Stil und für Skating präpariert werden. Am Tegelberg gibt es außerdem eine beschneite Loipe mit Flutlicht.

Etwa 50 km geräumte Winterwanderwege stehen für Winterspaziergänge zur Verfügung.

Ski Alpin[Bearbeiten]

Das Skigebiet befindet sich am Tegelberg.

Name Tel. Höhenlage Sym CableCar.png / Sym DragLift.png Sym Skil-L.png / Sym Ski-M.png
Tegelbergbahn + 49 (0)8362 / 9 83 60 830 m - 1.730 m 5 Lifte: 1 / 4 7 km Pisten: 2 / 5

Einkaufen[Bearbeiten]

In Schwangau gibt es zwei Lebensmittelmärkte, von denen einer auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet hat, eine Metzgerei, einen Bäcker, Sportgeschäfte und verschiedene weitere Geschäfte.

Küche[Bearbeiten]

In Schwangau und den Ortsteilen gibt es eine Vielzahl an Hotels, Gaststätten und Restaurants. Neben bayerischer Küche wird auch italienische und asiatische Küche angeboten.

Nachtleben[Bearbeiten]

Im Schlossbrauhaus Schwangau befindet sich die 1516 Bar|Lounge, welche freitags, samstags und am Abend vor Feiertagen von 21:00 Uhr bis 03:00 Uhr geöffnet hat.

Unterkunft[Bearbeiten]

In Schwangau gibt es über 300 Betriebe, die Gästezimmer und/oder Ferienwohnungen vermieten. Hotels und Gaststätten, Pensionen und Privatvermieter bieten ihre Unterkünfte an. Ferner sind zwei Campingplätze vorhanden. Zahlreiche Hotels sind vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), viele Pensionen und Privatvermieter vom Deutschen Tourismusverband (DTV) zertifiziert.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche76.06 km²
Telefonvorwahl(0)8362
Postleitzahl87643–87645
KennzeichenOAL
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

  • Deutscher Alpenverein (DAV) (Hg.): Alpenvereinskarte Nr. BY 6 (1:25.000) Ammergebirge West. , ISBN 978-3-937530-36-9. 9,80 €. Karte für die Regionen Hochplatte, Kreuzspitze, Bayerische Voralpen

Weblinks[Bearbeiten]

www.schwangau.de/ – Offizielle Webseite von Schwangau

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.