Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

Schillingsfürst

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schillingsfürst
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Schillingsfürst, ein staatlich anerkannter Erholungsort, liegt in der Frankenhöhe im Landkreis Ansbach in Mittelfranken.

Karte von Schillingsfürst

Hintergrund[Bearbeiten]

Wappen von Schillingsfürst

Das erstmals im Jahr 1000 als Xillingesfirst genannte Schillingsfürst kam 1337 an die Grafen von Hohenlohe und blieb bis 1806 unter hohenlohischer Herrschaft, bis es zum neu geschaffenen Königreich Bayern kam. Die Gründung der neuen Stadt auf dem Bergrücken im Jahr 1757 führte zur Ansiedlung von fahrendem Volk, durch die es zum Eindringen vieler "jenischer" (rotwelscher) Elemente in die lokale Sprache kam; einzige Bedingung für die Ansiedlung war die katholische Konfession. Das 1792 aufgestellte Jägerregiment bildete eine der Grundlagen der späteren französischen Fremdenlegion. Das Schloss ist immer noch im Besitz derer von Hohenlohe-Schillingsfürst, die von 1894 bis 1900 den Reichskanzler des Deutschen Reichs stellten. Mit der Gebietsreform kam der Ort 1972 vom aufgelösten Landkreis Rothenburg ob der Tauber zum Landkreis Ansbach.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster Flughafen ist der Flughafen (Albrecht Dürer Airport) in Nürnberg (IATA Code: NUE, ICAO Code: EDDN). Mit der Nürnberger S-Bahn kommt man, allerdings im Zweistundentakt, nach Dombühl, von dort aus weiter mit dem Bus oder mit dem Taxi.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Schillingsfürst hat seit 1971 keinen Bahnanschluss mehr. Der nächste von Fernzügen angefahrene Bahnhof befindet sich in Ansbach; er wird zweistündlich von der Intercity-Strecke Karlsruhe-Nürnberg bedient. Auch aus Richtung Würzburg und Augsburg/München bestehen nach Ansbach Anschlüsse. Näher gelegen ist der Bahnhof Dombühl, Endstation der Nürnberger S-Bahn-Linie 4, die hierher im Zweistundentakt verkehrt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Bundesautobahn A7 Würzburg-Ulm wird Schillingsfürst über die Anschlussstelle Symbol: AS 100 Wörnitz erreicht, von dort weiter wenige Kilometer nach Nordosten. Von der Bundesautobahn A6 kann man bei der Anschlussstelle Symbol: AS 49 Feuchtwangen abfahren und kommt dann über Dombühl oder Wörnitz direkt nach Schillingsfürst. Die Bundesstraße B25 , die berühmte Romantische Straße, ist nördlich der A6 zur Landstraße abgestuft.

  • Romantische-Straße-Bus: Von April bis Oktober fährt der Romantische-Straße-Bus von Frankfurt Hauptbahnhof nach Füssen und zurück und fährt auch Schillingsfürst an. Die Busse starten morgens um 8 Uhr an den Endhaltestellen und kommen um 20 Uhr am anderen Ende an.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Nach Schillingsfürst führen keine schiffbaren Gewässer. Die Jagst eignet sich zum Wasserwandern, ebenso die Tauber und die Altmühl.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Das bei Radwanderern beliebte Schillingsfürst liegt an der Radroute der Romantischen Straße.

Mobilität[Bearbeiten]

Zuständig für die Buslinien der Region ist der VGN (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg).

  • Linie 818: Rothenburg ob der Tauber – Schillingsfürst.
  • Linie 858: Dombühl (S-Bahn) – Schillingsfürst.

Zentrum und Schloss lassen sich gut zu Fuß bewältigen.

Zwei Parkplätze liegen zwischen dem ehemaligen Amtsgericht und dem Schloss.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ehrenhof des Schlosses
Das angestrahlte Schloss
Die katholische Kirche Kreuzerhöhung
Der Wasserturm
Das ehemalige Amtsgericht (Ludwig-Doerfler-Museum)
  • Das Schloss Schillingsfürst, dessen Bau nach Entwürfen des Darmstädter Oberbauinspektors Louis Remy de la Fosse 1750 vollendet wurde, liegt auf einem Bergsporn in beherrschender Lage. Zwei Wallgräbern grenzen es vom Hinterland ab. Die dreigeschossige Dreiflügelanlage gruppiert sich um einen tiefen Innenhof. Zwei Löwen aus Sandstein flankieren das Wappen der Fürsten von Hohenlohe über dem Giebel des Hauptbaus. Die reich mit Bandelwerk und figürlichen Darstellungen stuckierte Innenausstattung ist „von beachtenswerter Qualität“ (Dehio-Handbuch). Die Fußbodenintarsien in einigen Räumen sind von Carl Maximilian Mattern. Die Treppenhäuser in den Flügeln mit geschmiedeten Geländern tragen an den Wänden Kaiserreliefs. Stuckarbeiten von Gabriel Gabrieli und seinem Bruder Francesco. Bemerkenswert ist auch das Deckengemälde, das den Triumph der Gerechtigkeit zeigt. Geöffnet 2019 außer montags vom 9. April bis 3. November. Führungen um 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr und nach Vereinbarung. Eintrittspreise Schlossmuseum und Jagdfalkenhof (einschließlich Rundgang Vögel und Schloss-Innenhof): 8,50 EUR, Rentner 7,50 EUR, Kinder 5,50 EUR. Schlossführung allein 5,00 EUR, Rentner 4,50 EUR, Kinder 4,00 EUR. Adresse: Fürstliche Verwaltung Hohenlohe Schillingsfürst, Am Wall 14, 91583 Schillingsfürst.
  • Der Hofgarten wurde im 19. Jahrhundert im englischen Stil umgestaltet.
  • Das ehemalige Amtsgericht ist ein stattlicher Walmdachbau, der aus der Umgestaltung des früheren Jesuitenkollegs hervorgegangen ist, im Rundbogenstil aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts (meist auf die Zeit um 1800 datiert). Erhalten ist auch der Nordflügel der Fassade des ehemaligen Hoftheaters. Heute Museum.
  • Das Gasthaus Adler (Am Markt 8) ist ein zweigeschossiger Bau aus der Mitte des 17. Jahrhunderts.
  • Die katholische Pfarrkirche Kreuzerhöhung wurde nach der Rekatholisierung des Hauses Hohenlohe von 1677 bis 1683 errichtet und später erweitert. Sie besitzt ein bemerkenswertes Bronzeepitaph für G. F. Kraft von Hohenlohe.
  • Die evangelische Pfarrkirche ist ein Bau aus den Jahren 1823 bis 1825 im Typus der Ansbacher Markgrafenkirchen.
  • Der 1902 im wilhelminischen Leuchtturmstil errichtete Wasserturm.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 1 Ludwig-Doerfler-Museum, Neue Gasse 1, 91583 Schillingsfürst. Tel.: (0)98685847. Im klassizistischen ehemaligen Amtsgerichtsgebäude. Ausstellung von Gemälden des aus Schillingsfürst stammenden und auch dort verstorbenen fränkischen Landschaftsmalers Ludwig Doerfler (1905 - 1992). Im Obergeschoss Wechselausstellungen. Geöffnet: Mi - So 12:00 - 18:00. Preis: 3,00 EUR, uner 15 Jahre frei.
  • Brunnenhausmuseum, Brunnenhausweg 25, 91583 Schillingsfürst. Tel.: (0)9868 5889. mit historischer Ochsentretanlage Geöffnet: 1. April bis 31. Oktober nach Vereinbarung unter Tel. 09868 222. Preis: 4,00 EUR.
  • Museum der französischen Fremdenlegion[1]
  • 1 Falkenhof Schloss Schillingsfürst, Am Wall 14, Schillingsfürst. Tel.: +49 (0) 9868 201. Flugvorführungen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr.

Freibad[Bearbeiten]

  • 2 Freibad Fischhaus, Fischhaus, Schillingsfürst. Tel.: (0)9868 1033. Naturbad am Waldrand Geöffnet: ab Pfingsten bis Anfang September. Preis: Eintritt frei.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 NORMA, Fischhausweg 23b, 91583 Schillingsfürst. Tel.: (0)911 23734733.
  • 2 EDEKA Bächner, Fischhausweg 6, 91583 Schillingsfürst. Tel.: (0)9868 299.

Küche[Bearbeiten]

Am Wall 10 (heute Schlosscafé)
  • 1 Schlosscafé, Am Wall 10, 91583 Schillingsfürst. Tel.: +49 9868 7406. Beim Schloss, mit Aussichtsterrasse, recht günstig (Schweinebraten mit zwei Knödeln und Salatteller 2019 9,20 EUR)
  • 2 Gasthof Adler, Am Markt 8, 91583 Schillingsfürst,. Tel.: +49 9868 1411.
  • 3 Restaurant Frankenhöhe, Rothenburger Straße 1, 91583 Schillingsfürst. Tel.: +49 9868 9500.
  • 4 Lisztoria, Am Wall 6, 91583 Schillingsfürst. Tel.: +49 (0)9868 9595167. Pizzeria

Nachtleben[Bearbeiten]

in Schillingsfürst ist nicht bekannt. In Ansbach und in Rothenburg ob der Tauber gibt es einige Kneipen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gasthof Adler
  • 1 Campingplatz, Fischhaus 2, 91583 Schillingsfürst. Beim Naturbad an der Straße nach Dombühl
  • Flair Hotel Die Post, Rothenburger Straße 1, 91583 Schillingsfürst. Tel.: +49 9868 9500. Preis: DZ 105 EUR mit Frühstück.
  • Gasthof Adler, Am Markt 8, 91583 Schillingsfürst. Tel.: +49 9868 1411. Preis: DZ 88 EUR mit Frühstück.
  • 2 Gästehaus Gisela, Fischhaus 1, 91583 Schillingsfürst. Tel.: +49 9868 334. Nähe Campingplatz und Badeweiher

Gesundheit[Bearbeiten]

Apotheken[Bearbeiten]

  • 1 Hof-Apotheke, Hohenlohestraße 4, 91583 Schillingsfürst. Tel.: (0)9868 256.

Ärzte[Bearbeiten]

  • 2 Dr.med. Friedrich Schuhmacher Facharzt für Allgemeinmedizin, Hessingweg 7, 91583 Schillingsfürst. Tel.: (0)9858 236.
  • 3 Keßler Bernhard Facharztpraxis für Allgemeinmedizin, Emil-Helmschmidt-Str. 2 · 91583 Schillingsfürst. Tel.: (0)9868 9595870.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Stadt Schillingsfürst, Anton-Roth-Weg 9, 91583 Schillingsfürst. Tel.: (0)9868 9339700.
  • Deutsche Post AG, Frankenheimer Str. 10, 91583 Schillingsfürst.
  • Polizei: nächste Polizeiinspektion in Rothenburg ob der Tauber
  • 3 Sparkasse Ansbach, Am Markt 4, 91583 Schillingsfürst. Mit Geldautomat
  • 4 VR-Bank Mittelfranken West eG - Filiale Schillingsfürst, Am Markt 1, Schillingsfürst. Mit Geldautomat
Kurzinfos
Fläche27,5 km²
Telefonvorwahl09868
Postleitzahl91583
KennzeichenAN
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110
  • 1 AVIA-Tankstelle, Ansbacher Str. 1, 91583 Schillingsfürst (beim Wasserturm). Tel.: (0)9868 320.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Karlmann Ramisch: Landkreis Rothenburg ob der Tauber (= Bayerische Kunstdenkmale. Band 25). Deutscher Kunstverlag, München 1967, DNB 457879254, S. 90–101.
  • Karl Otmar von Aretin: Das Fürstentum Hohenlohe-Schillingsfürst. In: Unbekanntes Bayern, Bd. 5: Burgen - Schlösser - Residenzen. Süddeutscher Verlag, München 1960, fotomechanischer Nachdruck 1975, ISBN 3-7991-5839-1, S. 198-207.
  • Edith Nierhaus-Knaus: Geheimsprache in Franken – Das Schillingsfürster Jenisch. Verlag J. P. Peter, Rothenburg ob der Tauber 1973

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.