Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Puerto del Rosario

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kirche Nuestra Señora del Rosario
Puerto del Rosario
ProvinzLas Palmas
Einwohner
38.711 (2017)
Höhe
16 m
Tourist-Info Webwww.turismo-puertodelrosario.org/
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte der Kanarischen Inseln
Reddot.svg
Puerto del Rosario

Puerto del Rosario ist die Inselhauptstadt von Fuerteventura. In der Hafenstadt am Ostufer der Insel leben rund 30.000 Menschen, das ist etwa ein Drittel der gesamten Bevölkerung von Fuerteventura. Die Stadt ist kulturelles und wirtschaftliches Zentrum der Insel, für Touristen ist sie jedoch nur von untergeordnetem Interesse.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt wurde um das Jahr 1795 gegründet. Damals hieß der Ort Puerto de Cabras, "Ziegenhafen". Diesen sehr prosaischen Namen legte man 1957 ab zugunsten des besser klingenden Puerto del Rosario, "Hafen der Rosenkranzmadonna", dieser Name nimmt Bezug auf eine Kirche im Zentrum der Stadt. Im 19. Jahrhundert war der Hafen ein wichtiger Umschlagplatz für gebrannten Kalk und insbesondere den Farbstoff "Karmin", der in der Umgebung der Stadt gewonnen wurde. Puerto del Rosario wurde zum größten Ort der Insel und 1860 schließlich zur Inselhauptstadt.

Das Gemeindegebiet von Puerto ist knapp 300 km² groß und erstreckt sich von der Ostküste der Insel bis zur Westküste. Auf dieser Fläche liegen etliche Orte, die jedoch meist recht klein sind. Der größte davon ist El Matorral direkt neben dem Flughafen, erwähnenswert sind Casillas del Angel, Tetir sowie Puerto Lajas.

Anreise[Bearbeiten]

Am Flughafen

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Fuerteventura IATA CodeFUE, ICAO CodeGCFV liegt südlich der Stadt zwischen der Hauptverkehrsstraße FV 2 nach El Matorral und der Atlantikküste. Er ist ausgelegt auf etwa 6 Millionen Passagiere pro Jahr, die meisten von ihnen kommen mit Chartermaschinen. Iberia bietet Linienflüge nach Spanien an, Binter Canarias fliegt zu den anderen kanarischen Inseln sowie nach Westafrika. Die meisten Touristen werden mit Bussen der Reiseveranstalter weiter transportiert, öffentliche Busverbindungen gibt es nur wenige. Da die allermeisten Flüge bei Tag erfolgen, wird wenigstens die Nachtruhe der Anwohner nicht gestört.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Busbahnhof

Der 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Busbahnhof von Puerto liegt an der Avenida Constitucion, hier beginnen viele Buslinien von Fuerteventura und gehen sternförmig zu jedem größeren Ort der Insel. Allerdings sind die Fahrpläne auf die Bedürfnisse der Inselbewohner zugeschnitten. Man findet die aktuellen Fahrpläne bei Tiadhe. Für Touristen wichtige Linien sind die Linie 1 nach Morro Jable im Süden, die Linie 3 zum Flughafen und weiter nach Las Salinas sowie die Linie 6 nach Corralejo im Norden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Hauptverkehrsverbindungen sind die FV 1 nach Corralejo im Norden und die FV 2 zu den Touristenzentren Costa Calma, Jandía und Morro Jable im Süden. Die FV 10 nach La Oliva sowie die FV 20 nach Antigua sind recht gut ausgebaut, und die FV 3 als Umgehung von Puerto ist nahezu fertiggestellt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es gibt Fährverbindungen nach Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote. Das 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Fährterminal ist unmittelbar bei der Uferpromenade. Auch das 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Terminal für Kreuzfahrtschiffe ist nur wenige Meter von der Uferstraße entfernt.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Puerto del Rosario

Das relativ kleine Stadtzentrum liegt zwischen dem Hafen und der Avenida Constitución und lässt sich gut zu Fuß erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Fuente de la Explanada
  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Iglesia Nuestra Señora del Rosario, im Inneren der kleinen Kirche im Stadtzentrum ist die Rosenkranzmadonna.
  • Im Stadtzentrum sind einige Dutzend Skulpturen verstreut, man findet sie in der Calle León y Castillo, in der Fußgängerzone Calle Primero del Mayo und entlang der Uferpromenade.
  • Hafenpromenade:
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Fuente de la Explanada, Brunnen mit Szenen aus dem Leben der Bewohner.
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Horno de Cal, historischer Kalkofen
  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Casa Museo Miguel de Unamuno, Museum für den baskischen Schriftsteller, der hier in der Verbannung lebte. Es ist geöffnet Mo-Fr von 9 bis 14 Uhr, Eintritt ist frei.
  • 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Rathaus, davor die Skulptur einer Ziegenfamilie, sie nimmt Bezug auf Puerto de Cabras, den ehemaligen Namen der Stadt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Skulpturen
In der Calle Primero del Mayo

Strände[Bearbeiten]

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Playa Chica unmittelbar vor der Stadt
  • Playa Blanca zwischen Stadt und Flughafen
  • Playa de Matorral unmittelbar südlich des Flughafens
  • Playa de Layas und Playa de Barlovento bei Puerto Lajas nördlich der Stadt
Playa Chica in der Nähe des Hafens

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Die Ladengeschäfte im Stadtzentrum sind eher für den Bedarf der Einheimischen ausgerichtet als für Souvenirjäger. Etliche größere Supermärkte haben sich außerhalb des Zentrums angesiedelt. Das zur Zeit größte Einkaufszentrum ist 1 Las Rotondas. Es liegt zwischen zwei Kreiseln an der Straße zum Flughafen.
  • Am Busbahnhof findet samstags ein Markt (Mercado de la Biosfera) statt, auf dem landwirtschaftliche Erzeugnisse der Insel angeboten werden.
  • Samstags ist in der Fußgängerzone der Calle Primero del Mayo von 10 - 14 Uhr eine Art Markt (Mercado de Arte y Flores) mit den üblichen Souvenirs, mit einfachem Kunstgewerbe und mit Blumen.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • In unmittelbarer Nähe des Busbahnhofs gibt es ausreichend kostenlose Parkmöglichkeiten.
  • Tourist-Infos gibt es in einem Kiosk beim Brunnen Fuente de la Explanada Nähe Fährhafen
Blick vom Hafen über Puerto del Rosario


Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.