Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Pieria

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Pieria
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Pieria ist eine Region im Norden von Griechenland und gehört zu Makedonien.

Die Region liegt südlich der Region Thessaloniki an der Ostküste Griechenlands am Thermaischen Golf. Gegenüber liegt die Halbinsel Chalkidiki mit ihrem westlichsten Ausläufer Kassandra. In Pieria leben etwa 120.000 Einwohner. Die Bevölkerung lebt zu einem großen Teil von der Landwirtschaft und von Tourismus. Während die Landschaft an der Küste recht flach ist und sich um Katerini eine große Ebene befindet, wird sie zum Olymp hin schnell hügelig und dann gebirgig.

Regionen[Bearbeiten]

Eine Karte von Pieria

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Baumwolle

Die Region Pieria ist vor allem landwirtschaftlich geprägt. Es werden Obst (vor allem Kiwis) und Gemüse, aber auch Oliven und Baumwolle angebaut. Die Baumwolle und die Kiwis haben international einen guten Ruf und werden zu einem großen Teil exportiert. Dazu hat sich die Touristikbranche entwickelt. Waren es früher vorwiegend Griechen, die hier Ferien gemacht haben; gibt es zunehmend auch internationalen Tourismus.

Sprache[Bearbeiten]

Gesprochen wird griechisch. Aber man kommt auch mit englisch sehr gut zurecht. Es gibt auch viele Leute die etwas deutsch oder französisch können.

Abseits der Hauptstraßen sind die Schilder nicht mehr in zwei Schriften ausgeschildert, man beschränkt sich auf die griechische Schrift. Das gilt hier auch für die Läden und Restaurants.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Ganz in der Nähe ist der Flughafen von Thessaloniki (IATA CodeSKG); Pieria ist auf der Autobahn in einer knappen Stunde erreicht.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnsteig in Pieria

Durch Pieria führt die Eisenbahnlinie von Athen nach Thessaloniki. Teils werden S-Bahn - Züge geführt, die an vielen verschiedenen Orten anhalten.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Pieria hat ein gut ausgebautes Bus-System. Man kann beinahe jede Ortschaft mit dem Bus erreichen, wenn man die entsprechende Zeit mitbringt. Die Busse sind meist klimatisiert und preisgünstig. Der Mittelpunkt der Busverbindungen ist in Katerini. Hier gibt es einen großen 1 Busbahnhof Typ ist Gruppenbezeichnung, wo man Anschluss an die weiteren Buslinien hat. Da die meisten Informationen nur in griechischer Schrift ausgeschildert sind, muss sich oft etwas durchfragen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Durch Pieria verläuft die Autobahn A1, die Athen mit Thessaloniki verbindet und seit 2017 durchgehend vierspurig ausgebaut ist. Sie ist Maut-pflichtig, unterwegs muss man bei den Maut-Stellen seinen Obulus entrichten, teils gibt es automatische Münzkassierdstationen mit Rückgeld, meist auch bediente Kassenhäuschen. Die Autobahn unterquert Katerini in einem 2004 eröffneten Tunnel.

Mobilität[Bearbeiten]

Mit dem Auto kommt man problemlos überall hin, die meisten Ziele sind griechisch und auch mit lateinischen Buchstaben beschriftet. In den Ortschaften und auch an den Stränden sind in der Hochsaison Parkplätze oft Mangelware.

Mit dem Fahrrad bekommt man schon mehr Probleme; da nur wenig Griechen hier Fahrrad fahren, sind auch die Straßen nicht für Fahrradfahrer ausgestattet. Radwege gibt es nicht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Strand in Pieria

Der bekannteste Teil von Pieria ist der Strand, die so genannte olympische Riviera. Es ist ein ca. 70 Kilometer langer Sandstrand, der sich fast über die ganze Küste Pierias erstreckt. An diesem Strand befinden sich zahlreiche Badeorte, die zum Teil mit internationalem Tourismus belebt werden, aber auch viele Orte, die von Griechen zur Erholung genutzt werden. Die bekanntesten Badeorte sind Paralia, Platamon und Leptokaria.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Es werden zahlreiche Aktivitäten angeboten. Neben den bekannten Wassersportarten, anderen Sportarten ist vor allem das Wandern eine schöne Möglichkeit Pieria zu genießen. Ein großer Teil des Olymp gehört zu Pieria. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu wandern, viele Wege, die auch den anspruchsvollen Wanderer genügen.

Ein Ausflug in die Hauptstadt Makedoniens, Thessaloniki ist auf jeden Fall eine Reise Wert. Hier kann man einfach nur shoppen gehen, aber auch die zahlreichen Museen besuchen, sich die Altstadt anschauen und einfach nur einmal nur erleben, wie diese Stadt funktioniert.

Küche[Bearbeiten]

Es gibt die typische griechische Küche, Fast-Food-Ketten findet man noch nicht oder sehr selten. Es sind zumeist kleine Restaurants, die die bekannte griechische Kulisse bilden. In den internationalen Badeorten hat man sich schon an die Bedürfnisse der Gäste angepasst. Im Hinterland kann man in den Orten aber überall sehr schöne, traditionelle Restaurants finden, die eigentlich nur von den Einheimischen aus dem Dorf besucht werden und wo man die griechische Küche genießen kann. Rezepte gibt es unter diesem Link: Griechische Küche.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sonnenuntergang am Olymp

Das Nachtleben von Pieria kann man nicht zusammenfassen. In den internationalen Touristenorten können Strandparties auch mal etwas länger dauern. In den Ortschaften geht es gemütlicher zu und her, da trinkt man Rotwein und Ouzo. Discotheken wird man hier aber nicht finden.

Sicherheit[Bearbeiten]

In den ländlichen Orten gibt es so gut wie keine Kriminalität, lediglich in der Hochsaison kann an den Badeorten an der olympischen Riviera importierte Kriminalität zum Problem werden. Man muss aber nur die üblichen Sicherheitsempfehlungen befolgen.

Graffiti[Bearbeiten]

Graffiti

Fast alle Flächen, die nicht einem Eigentümer gehören, sind mit so genannten "Tag's", also Namenszeichen vollgemalt. Es gibt kaum künstlerisch anspruchsvolle Graffitis, sondern meist nur Schmierereien. Offensichtlich haben die Sprayer mehr Respekt vor privatem Eigentum, alles was in irgendeiner Weise öffentlich sein könnte wird aber vollgemalt.

Klima[Bearbeiten]

An der Küste herrscht ein mildes, mediterranes Klima, kommt man weiter in das Landesinnere kommt man in den Bereich Festlandsklima. Die Tabelle bezieht sich auf die Küste.

Monat Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Durchschnittl. Tagestemp. 7° C 10° C 12° C 18° C 22° C 25° C 28° C 28° C 24° C 19° C 12° C 8° C
Wassertemp. 12° C 12° C 13° C 14° C 18° C 22° C 24° C 25° C 23° C 20° C 16° C 14° C
Regentage 6 6 7 7 6 6 4 3 4 6 7 8

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.