Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Palästina

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Palästina bzw. die Palästinensischen Gebiete liegen im Nahen Osten. Einen „Staat Palästina“ gibt es bis heute nicht, obwohl in den zurückliegenden Jahren und Jahrzehnten immer wieder Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern geführt wurden, um eine palästinensische Autonomie zu erreichen. Ein zukünftiger Staat soll auf dem Gebiet von Westjordanland und Gazastreifen entstehen; vor allem das Westjordanland untersteht allerdings noch immer zu großen Teilen israelischer Verwaltung, ob bzw. wann ein unabhängiger Staat geschaffen wird und wie genau dessen Grenzen verlaufen werden, ist unklar.

Lage
noframe
Flagge
Flagge von Palästina
Kurzdaten
HauptstadtOstjerusalem (beansprucht);
Ramallah (Regierungssitz)
StaatsformAutonome Region
WährungNeuer Israelischer Schekel (ILS)
Fläche27.000 km²
Bevölkerung3.647.875 (2003; davon Westjordanland 2.313.609, Gazastreifen 1.334.266)
SprachenArabisch; andere Sprachen: Englisch und Hebräisch
Religionenhauptsächlich Muslime; Juden und große christliche Minderheit
Telefonvorwahl+972
Internet TLD.ps
ZeitzoneMEZ + 1h

Regionen[Bearbeiten]

Grün: Gebiete unter Verwaltung der palästinensischen Autonomiebehörde

Die palästinensischen Gebiete bestehen aus zwei eigenständigen Gebieten: Das kleinere Gebiet ist der der Gazastreifen, ein dicht besiedelter Küstenstreifen zwischen Südisrael und dem ägyptischen Sinai. Die Region mit der größeren Fläche ist das weiter östlich und nordöstlich gelegene Westjordanland, manchmal auch Westbank genannt, das zwischen Israel und Jordanien liegt; der Jordan und das Tote Meer bilden die östliche Grenze dieses Gebiets.

Städte[Bearbeiten]

Gazastreifen[Bearbeiten]

  • Gaza
  • Rafah
  • Khan Younis
  • Beit Hanoun
  • Beit Lahya
  • Deir al-Balah

Westjordanland[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Zur Einreise ist ein Reisepass nötig, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Ein Visum braucht nicht beantragt zu werden.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Noch zu Zeiten von Yassir Arafat erhielten die Palästinenser am Südende des Gazastreifens einen eigenen Flughafen. Im Zuge der scharfen Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern während der Al-Aksa-Intifada wurde der Flughafen geschlossen und die Rollbahn unbrauchbar gemacht. Der Flughafen Gaza ist daher bis auf weiteres geschlossen.

Die Anreise mit dem Flugzeug wird daher in der Regel über den israelischen Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv oder einen anderen israelischen Flughafen erfolgen (müssen), Reisende ins Westjordanland nutzen jedoch auch häufig den Flughafen Amman (Jordanien) und reisen von Jordanien über die Allenby-Brücke in das Westjordanland ein.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es gibt keine Bahnverbindungen in die Palästinensergebiete. Sollte sich die politische Lage bessern, ist längerfristig eine Anbindung mancher Städte im Westjordanland an das israelische Bahnnetz möglich. Entsprechende Vorplanungen gibt es bereits, eine Realisierung ist jedoch unwahrscheinlich.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Wenn es die Sicherheitslage zulässt, ist eine Einreise aus Israel möglich. Vom Westjordanland gibt es einen Grenzübergang nach Jordanien (King Hussein/Allenby Brücke), vom Gazastreifen gibt es ebenfalls einen Übergang nach Ägypten.

Am 1. Juni 2010 hat Ägypten seine Grenze zum Gazastreifen wieder geöffnet. Zur Zeit dürfen aber über diesen Grenzübergang wohl nur Palästinenser ein- und ausreisen. Daher bleibt Ausländern nur der Kontrollpunkt in Eres - hierfür ist aber eine Sondergenehmigung nötig, die nur sehr schwer zu bekommen ist.

Aufgrund des aktuellen Gaza-Kriegs sind derzeit sämtliche Grenzübergänge nach Gaza geschlossen, eine Ein- oder Ausreise nach Gaza ist aktuell nicht möglich. Im Westjordanland verläuft aktuell alles normal.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Einreise mit dem Schiff ist z.Zt. nicht möglich, da der Gazastreifen seit der Machtübernahme der Hamas durch Israel abgeriegelt ist. Das Westjordanland kann mit dem Schiff nicht erreicht werden.

Mobilität[Bearbeiten]

Der öffentliche Nahverkehr besteht hauptsächlich aus (modernen) VW-Minibussen und einigen größeren Bussen. Die Minibusse, Servis genannt, fahren sobald sie voll (jeder Sitz mit einer Person besetzt) sind und werden auch nicht übervoll "gepackt" und es gibt sehr viele sodass man nie zu lange warten muss. Die Fahrweise ist auch eher defensiv, da das Land recht hügelig und kurvenreich einerseits ist, andererseits die vielen Kontrollpunkte den Verkehr behindern.

Natürlich kann man auch mit einem Mietwagen im Westjordanland herumfahren, wobei man herausfinden muss welche Straßen man benutzen darf und welche nicht.

Sprache[Bearbeiten]

Gesprochen wird ein lokaler Dialekt des Arabischen. Die jüdischen Siedler sprechen in der Regel hebräisch. An den Touristenattraktionen wird man meist auch Menschen mit Englisch-Kenntnissen finden.

Kaufen[Bearbeiten]

Zu kaufen gibt es nur wenig, das für den Touristen interessant ist. Direkt an den Touristenattraktionen findet man die üblichen Souvenirs.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Respekt[Bearbeiten]

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alternative Tourism Group (Herausgeber); Valeria Buß, Ellen Hexges (Übersetzer): Palästina Reisehandbuch: Geschichte-Politik-Kultur-Menschen-Städte-Landschaften. Palmyra Verlag, Heidelberg 2013, ISBN 978-3-930378-80-7.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg