Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Gaza (Stadt)

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick über Gaza
Blick über Gaza
Gaza, Gasa
Provinz unbekannt
unbekannte Verwaltungseinheit: Q50495 (edit)
Einwohner 450.000
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 515556 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte der Palästinensischen Autonomiegebiete
Reddot.svg
Gaza

Gaza (arab. غزة, hebr. עזה‎, manchmal auch Gasa) ist eine Stadt im nördlichen Gazastreifen in den palästinensischen Gebieten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Gaza-Stadt ist die größte Stadt des palästinensischen Küstenstreifens und zugleich Namensgeberin für diesen Teil Palästinas. Die Stadt blickt auf eine lange Geschichte als Hafenstadt an diesem Teil der östlichen Mittelmeerküste zurück.

Heute ist Gaza-Stadt vor allem wegen der unbefriedigenden politischen Lage bekannt. Der komplette Küstenstreifen stand bis 1948 unter britischer Mandatsverwaltung, war dann von Ägypten besetzt, ehe er im Sechs-Tage-Krieg 1967 von Israel erobert wurde. Im Jahr 2005 zog sich Israel aus dem Gazastreifen zurück und löste auch die damals bestehenden israelischen Siedlungen vollständig auf. Allerdings kontrolliert Israel noch immer die Außengrenzen (einschließlich Seegrenzen), die humanitäre Situation in der Region wie in der Stadt selbst gilt als prekär. Politisch hat sich die Situation in den letzten Jahren u.a. deswegen ungünstig entwickelt, weil im Gazastreifen mit der Hamas eine politische Gruppierung an die Macht gekommen ist, die als radikal islamisch gilt und die Israel das Existenzrecht abspricht. Fortwährende Raketenbeschüsse aus Gaza führten Ende 2008 zu einer groß angelegten Militäroperation der Israelis, die auf palästinensischer Seite auch viele zivile Opfer forderte und zu erheblichen Zerstörungen in Gaza und Umgebung führte. Die Raketenangriffe haben seitdem nachgelassen, allerdings kommt es in den grenznahen israelischen Gebieten wie dem nördlichen Negev und in der israelischen Küstenebene noch immer zu gelegentlichen Raketeneinschlägen.

Obwohl das Gebiet seit Mitte 2010 anscheinend wieder etwas leichter zugänglich ist und sich die Situation seit Anfang 2009 beruhigt hat, sind die Grenzen weitgehend geschlossen und es wird von offizieller Seite von Reisen nach Gaza derzeit ausdrücklich abgeraten. (Stand: 08/2010)

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Am Südende des Gazastreifens erhielten die Palästinenser zu Zeiten von Yassir Arafat einen Flughafen. Im Zuge der scharfen Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Palästinensern während der Al-Aksa-Intifada wurde der Flughafen geschlossen und die Rollbahn unbrauchbar gemacht. Der Flughafen Yasser Arafat International Airport ist daher bis auf weiteres geschlossen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die ehemalige Bahnlinie von Tel Aviv bzw. Lod über Aschekelon nach Gaza und weiter auf den Sinai ist bereits seit vielen Jahrzehnten außer Betrieb und in vielen Bereichen auch nicht mehr benutzbar.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Straßenverbindungen bestehen in Friedenszeiten u.a. nach Norden in Richtung Aschkelon und südlich nach Ägypten. Innerhalb des Gazastreifens gibt es einige Hauptstraßen von Gaza-Stadt im Nordosten zu den Städten im Südwesten (z.B. Chan Junis und Rafah)

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Aufgrund der israelischen Seeblockade kann Gaza mit dem Schiff nicht erreicht werden.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.