Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lauchheim

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lauchheim
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Lauchheim ist eine Kleinstadt im Tal der Jagst. Sie liegt unter dem Albtrauf am Übergang vom Östlichen Albvorland zum Härtsfeld.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zu Lauchheim gehören die beiden ehemals selbstständigen Orte Hülen und Röttingen.

Benachbarte Gemeinden sind Westhausen, Bopfingen und Aalen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Lauchheim liegt in der Nähe des Flugplatzes Aalen-Heidenheim bei Elchingen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Lauchheim liegt an der Strecke der Riesbahn AalenDonauwörth. Es halten stündlich Regionalbahnen, am Wochenende und an Feiertagen alle zwei Stunden. Einzelne Züge fahren von/bis München Hbf. In Aalen Hbf und Donauwörth besteht Anschluss an den Fernverkehr.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit dem Bus erreicht man Lauchheim am besten mit der Linie 7696, die von Aalen über Laucheim und Bopfingen nach Nördlingen führt. Insbesondere zwischen Aalen und Bopfingen fahren die Busse in vergleichsweise dichten Abständen von früh morgens bis etwa Mitternacht. An Wochenenden und Feiertagen sowie auf dem Abschnitt Bopfingen–Nördlingen ist das Angebot an Fahrten deutlich geringer. Zwischen Aalen und Lauchheim bietet sich werktags auch die Linie 109 über den Ortsteil Hülen an, die jedoch deutlich seltener fährt.

Die nächste Fernbus-Haltestelle befindet sich in Aalen und wird von Flixbus bedient.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die B29 geht nördlich an Lauchheim vorbei, sie führt in westlicher Richtung zur 6 km entfernten Symbol: AS 114 Aalen-Westhausen auf die A7.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Durch Lauchheim und Hülen führen der Kocher-Jagst-Radweg und der Schwäbische-Alb-Radweg.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Lauchheim

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kapfenburg

Lauchheim:

  • 1 Oberes Tor (Stadttor), im Obergeschoss ist ein Heimatmuseum. Besichtigung n.V., Anfrage im Rathaus.
  • 2 St. Petrus und Paulus (kath. Pfarrkirche), Hauptstraße 16. Die heutige Kirche wurde im Jahr 1870 nach den Plänen des Architekten und Eisenbahningenieurs Georg von Morlok im Stil der Neo-Renaissance fertiggestellt. Einzig der gotische Westturm stammt wohl aus dem späten Mittelalter.
  • 3 Barbarakapelle (ev. Kirche).

Hülen:

  • 4 Schloss Kapfenburg. In der Kapfenburg ist eine Internationale Musikakademie untergebracht.
  • 5 St. Franziskus, katholische Kirche

Röttingen:

  • 6 St. Gangolf-Kirche.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]


Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Roter Ochsen, Hauptstraße 22.
  • 2 Cafe Villing, Härtsfeldstraße 89, Ortsteil Hülen. Tel.: +497363 6511.
  • 3 Busines Homes, Härtsfeldstraße 29, Ortsteil Hülen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg