Fahrrad
Vollständiger Artikel

Gelster-Radweg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radwegweiser der mit dem Logo der Herkules-Wartburg-Radweg Alternativstrecke

Der Gelster-Radweg ist ein 22 km langer Radwanderweg von Hessisch Lichtenau-Walburg über Großalmerode-Trubenhausen nach Witzenhausen. Er stellt eine Verbindung zwischen dem Herkules-Wartburg-Radweg und dem Werratal-Radweg da und ist durchgehend als Herkules-Wartburg-Radweg Alternativstrecke, sowie als Meißner-Radrundtour ausgeschildert.

Streckenprofil[Bearbeiten]

Historische Karte des Gelstertals
Mündung der Gelster in die Werra bei Witzenhausen
  • Länge: 22 km
  • Ausschilderung: Der Gelster-Radweg besitzt keine eigene Ausschilderung, ist aber durchgehend als Herkules-Wartburg-Radweg Alternativstrecke, sowie als Meißner-Radrundtour ausgeschildert und markiert. Zur Sicherheit sollten Ortsunkundige immer eine entsprechende Karte dabei haben.
  • Steigungen: Zwischen Rommerode und Laudenbach ist der Scheitelpunkt der Strecke erreicht. Ansonsten gibt es keine nennenswerten längeren Steigungen auf dem Gelster-Radweg.
  • Wegzustand: Der Gelster-Radweg ist durchgehend asphaltiert, und damit auch für Rennräder geeignet. Allerdings ist nur der Abschnitt Laudenbach-Witzenhausen auch für Inliner geeignet, da die Radroute zwischen Walburg und Laudenbach überwiegend auf Kreis- und Landesstraßen verläuft.
  • Verkehrsbelastung: Wenig, da die mitbenutzen Kreisstraße 42 und Landesstraße 3299 nur relativ wenig von Autos befahren werden. Allerdings sind diese Straßen auch nicht ganz steigungsfrei und dürfen von den Autos schnell befahren werden.
  • Geeignetes Fahrrad: Tourenrad mit 7 Gang Nabenschaltung ist ausreichend, besser sind aber mehr Gänge.
  • Familieneignung: Solange man nicht im Berufsverkehr fährt ist der Gelster-Radweg eigentlich für Familien geeignet. Wer sicher gehen will, fährt aber zwischen Walburg und Laudenbach mit der Buslinie 205 (Busse nehmen solange es die Betriebslage zulässt 1-2 Fahrräder kostenlos mit).
  • Inlinereignung: Nein, nur der Abschnitt Laudenbach-Witzenhausen ist auch mit Inlinern befahrbar. Empfehlenswert ist das kürze Stück auf der ehemaligen Bahntrasse der Gelstertalbahn.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die alte Eisenbahnbrücke südlich von Rommerode: 150 Meter lang und bestehend aus 5 Vollwandträgern in Fischbauchform und 4 Betonträgern; Steinholz-Hirschhagen

Die Gelster ist ein circa 17,5 km langer Zufluss der Werra und entspringt am Nordhang des 643,4 Meter hohen Hirschbergs, dem größten Berg des Kaufunger Walds. Von insgesamt 16 Bächen gespeist verläuft die Gelster dann durch das Gelstertal meist entlang der Bundesstraße 451 durch Großalmerode, Trubenhausen und Hundelshausen nach Witzenhausen, wo sie schließlich direkt am Werratal-Radweg in die Werra mündet. Früher folgte die Gelstertalbahn der topographischen Idealllinie der Gelster.

Obwohl der Gelster-Radweg in vielen Landkarten verzeichnet ist, ist er eigentlich kein eigenständiger offizieller Radweg. Nichtsdestotrotz wird das Teilstück der Herkules-Wartburg-Radweg Alternativstrecke und der Meißner-Radrundtour durch das Gelstertal von den Einheimischen so genannt. Um Redundanzen zu vermeiden, wird deshalb auch dieser Artikel Gelster-Radweg genannt. Die weiteren Teilstücke von Herkules-Wartburg-Radweg Alternativstrecke und der Meißner-Radrundtour findet man in den Artikeln von Werratal-Radweg und Herkules-Wartburg-Radweg.

Anreise[Bearbeiten]

Gelster-Radweg

Mit Öffentlichen Verkehrsmitteln[Bearbeiten]

Hessisch Lichtenau - Großalmerode
Zwischen Walburg und Rommerode fährt man auf der L 3299

Hessisch Lichtenau-Walburg ist täglich mit den Buslinien 200, 205 und 290 erreichbar. In der Regel nehmen die Linienbusse, sofern es die Betriebslage zulässt, auch 1-2 Fahrräder kostenlos mit. Weiter verkehren einzelne Fahrten der Buslinien 200 und 290 am Wochenende mit einem Fahrradanhänger (siehe dazu die verlinkten Fahrpläne). Hessisch Lichtenau selbst, circa 3,5 km von Walburg entfernt, besitzt zudem einen Straßenbahnanschluss an der Lossetalbahn (Straßenbahnlinie 4). Witzenhausen besitzt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Kassel-Halle (Saale) (KBS 611), weiter verkehren in der Stadt mehrere Buslinien.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Entlang der Gelster durch Trubenhausen

Der Startpunkt des Gelster-Radwegs in Walburg ist über den Herkules-Wartburg-Radweg erreichbar, der von Kassel über Hessisch Lichtenau, Waldkappel und Creuzburg nach Eisenach führt. Der Zielpunkt des Gelster-Radwegs in Witzenhausen ist dagegen über den Werratal-Radweg zu erreichen, der dem kompletten Verlauf der Werra und des Werratals folgt. Weiter ist der Gelster-Radweg teil der Meißner-Radrundtour, einem um die 85 km langen Radweg rund um den Hohen Meißner durch Gelster-, Werra- und Wehretal.

Streckenbeschreibung[Bearbeiten]

Der Grüne See bei Hundelshausen ist ein im Sommer beliebter Badesee

Der Gelster-Radweg verläuft meist fernab von Straßen und somit verkehrsfrei. Nur das Teilstück zwischen Walburg und Laudenbach führt teilweise über Kreis-, bzw. Landesstraßen, kann allerdings mit dem Rad auch nicht alternativ umfahren werden. Höhepunkt der 22 km langen Radroute ist das circa ein Kilometer lange Teilstück auf der ehemaligen Bahntrasse der Gelstertalbahn. Für eine detaillierte Radwanderkarte bitte einfach auf die POI's klicken, die einen sofort an die beschriebene Position leiten.

Walburg - Trubenhausen (12 km)[Bearbeiten]

Großalmerode - Witzenhausen
Durch das hier schon breitere Gelstertal nach Hundelshausen

Von der HaltestelleHaltestelle Abzweig Bahnhof (Linien 200, 205 und 290) in Hessisch Lichtenau-Walburg fährt man zunächst auf dem Herkules-Wartburg-Radweg ein Stück auf der Leipziger Straße nach Westen, bevor man an der Kreuzung dieser mit der Rommeröder Straße den 1 Startpunkt der Herkules-Wartburg-Radweg Alternativstrecke erreicht, der gleichzeitig auch Startpunkt des Gelster-Radwegs ist. Man folgt nun der Rommeröder Straße nördlich bergauf aus dem Ort hinaus, überquert die Schienen der schon seit langen stillgelegten Bahnstrecke Kassel-Waldkappel und radelt westlich der Wohra entlang auf der 2 Landesstraße 3299. Immer weiter leicht bergauf erreicht man bald hinter dem Abzweig zum Waldgut Steinholz einen kleinen Wald, den man auf der Landesstraße 3299 durchfährt und kurz darauf unter dem alten Eisenbahnviadukt hindurch nach Rommerode hineinradelt, zusammen mit dem Wanderweg Grimmsteig. Vorbei an der HaltestelleHaltestelle Schule (Linie 205) erreicht man die 3 Kreuzung Walburger Straße / An der Mühle, wo man nach Osten letztere abbiegt. Dieser Straße, der Kreisstraße 42, folgt man dann weiter bergauf über die ebenfalls stillgelegte Bahnstrecke Walburg-Großalmerode West hinweg und vorbei an der HaltestelleHaltestelle Exberghof (nur Schulbus). Nach einer Weile zweigt der Radweg von der Kreisstraße 42 nach links in einen asphaltierten Wirtschaftsweg ab. Auf diesem dann nach einem kurzen Stück bergauf am Waldrand südlich der Exberghütte entlang bergab mit Blick auf den Hohen Meißner, bevor man an einer 4 Sitzbank aus Holz nach Südosten abbiegt und weiter bergab unter einer Eisenbahnbrücke der auch schon lange stillgelegten Gelstertalbahn Laudenbach erreicht. Im Ortsteil von Großalmerode folgt man weiter der Straße Weiße Gelster an der HaltestelleHaltestelle Bürgerhaus (Linien 205 und 210) vorbei in die 5 Ortsmitte; direkt am Radweg befindet sich auch das Gasthaus Zum goldenen Stern.

Laudenbach wird an der HaltestelleHaltestelle Mühlenweg (Linien 205 und 210) vorbei und über den Mühlenweg nördlich verlassen. Über 6 asphaltierte Wirtschaftswege entlang des Laudenbachs ist schnell Uengsterode erreicht. Im Ort fährt man zunächst wieder etwas stärker bergab, bevor man an der 7 HaltestelleHaltestelle Brücke (Linie 210) vorbei Uengsterode auch schon wieder verlässt. Auf einem schmaleren asphaltierten Fuß- und Radweg unterquert man nun zusammen mit dem Laudenbach die stillgelegte Gelstertalbahn (hohe Eisenbahnbrücke), später radelt man dann unweit der Landesstraße 3238 entlang zur Bundesstraße 451. An der 8 Kreuzung der beiden Straßen findet man die HaltestelleHaltestelle Abzweig Uengsterode (Linien 205 und 210), sowie den Abzweig des Radwegs nach Großalmerode. Nun unweit der Bundesstraße 451 entlang und durch das Gelstertal erreicht man schließlich Trubenhausen. Der Ortsteil von Großalmerode wird immer entlang der Gelster durchfahren, direkt an den beiden Radwegen befinden sich die 9 HaltestelleHaltestelle Abzweig Weißenbach und Hauptstraße (Linie 210).

Trubenhausen - Witzenhausen (10 km)[Bearbeiten]

Wer weiter nach Witzenhausen will, fährt auf dem Werratal-Radweg unter dieser alten Eisenbahnbrücke der Gelstertalbahn hindurch (Blick vom asphaltierten Radweg)

Über die Straßen Auf der Insel und Sauerwiesenweg radelt man nordwestlich des ehemaligen Bahnhofs aus Trubenhausen hinaus und auf einem kurvigen asphaltierten Wirtschaftsweg am Waldrand entlang. Nach einer Weile öffnet sich jedoch die Landschaft und man fährt weiter an 10 Obstbäumen vorbei zwischen der Gelster und der Bahntrasse der stillgelegten Gelstertalbahn nach Hundelshausen. Der Ortsteil von Witzenhausen, an der Bundesstraße 451 findet man unter anderem die HaltestelleHaltestelle Mitte (Linien 210 und 217), wird an dessen östlichen Rand auf der Kirchstraße durchfahren; wer will kann einen Abstecher zum nahe gelegenen und ausgeschilderten 11 Grünen See machen. Der offizielle Badesee mit freiem Eintritt bietet im Sommer eine wohltuende Abkühlung, ist 5000 Quadratmeter groß und wird vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie mit einer sehr guten bis guten Wasserqualität bescheinigt. Weiter befinden sich am See neben einer großen Liegewiese Umkleidekabinen, sanitäre Anlagen und ein Kiosk, weiter wachen an schönen Tagen im Sommer DLRG-Mitarbeiter über die Sicherheit der Badegäste. Der Gelster-Radweg verläuft weiter auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg an einem Sportplatz vorbei am Waldrand entlang, bzw. teilweise auch durch den Wald bis zu einer 12 Schutzhütte aus Holz verläuft. Fährt man hier geradeaus, anstatt rechts auf der Bahntrasse weiter, kommt man zur HaltestelleHaltestelle Abzweig Dohrenbach (Linien 210 und 217).

An dieser beginnt der um die ein Kilometer lange Abschnitt auf der ehemaligen Bahntrasse der Gelstertalbahn, und so radelt man auf dieser ohne Steigungen östlich der Gelster entlang. Doch schon nach kurzer Zeit ist das 13 Ende des Bahntrassenradwegs bei zwei rot-gelben Geländern erreicht, sodass man nun direkt neben der Bahntrasse mit einigen kleineren Steigungen weiter fahren muss. Hier stellt sich die Frage, warum der Bahntrassenradweg nur für diesen einen Kilometer ausgebaut wurde. Vorbei am Abzweig zur HaltestelleHaltestelle Gelsterhof (Linien 210 und 217) in einer kleinen Senke ist wenig später dann auch der südliche Ortsrand von Witzenhausen erreicht, wo man die Landesstraße 3464 überquert und südöstlich des ehemaligen Bahnhofs Witzenhausen Süd entlang radelt. Würde man der Landesstraße 3464 nach Witzenhausen hinein folgen, käme man zur HaltestelleHaltestelle Ritzmühle (Linien 210 und 217). Hinter dem ehemaligen Bahnhofgelände fährt man dann noch kurvig einen Bergrücken hinunter, die Hinweise auf die kleinen Hügel mitten auf dem asphaltierten Wirtschaftsweg sind dabei nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, hier heißt es langsam und vorsichtig fahren! Vorbei am Abzweig nach Wendershausen mit Zwei-Burgen-Blick ist dann schließlich der 14 Werratal-Radweg erreicht, auf welchem man nach Witzenhausen hinein oder nach Unterrieden weiterfahren kann.

Literatur[Bearbeiten]

  • MK Meißner-Kaufunger Wald Südliches Leinetal - Topographische Freizeitkarte 1:50 000, ISBN 978-3-89446-318-2, 9,50 €, gemeinschaftlich herausgegeben von Werratal Tourismus Marketing GmbH und dem Hessischen Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (2012).
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.