Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Hessisch Lichtenau

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hessisch Lichtenau
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hessisch Lichtenau ist eine Stadt in Nordhessen, die etwa 20 km östlich von Kassel liegt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zur ehemaligen Sprengstofffabrik Hirschhagen

Nördlich vor Hessisch Lichtenau befindet sich der Standort einer der größten Sprengstofffabriken aus der NS-Zeit. Das Gebiet ist heute Gewerbegebiet. Da das Werk nicht Bombardiert wurde sind heute noch Teile des Werks als Ruinen erhalten. Einige Gebäude wurden auch umgebaut und werden noch heute genutzt. Die Beschäftigen (neben Deutschen auch Zwangsarbeiter) mussten unter teilweise gefährlichen und unmenschlichen Arbeitsbedingungen Sprengstoff für das III. Reich herstellen. Bei mehreren Explosionen im Werk kamen über 100 Menschen zu Tode. Bis 2008 liefen im Gebiet umfangreiche Bodensanierungen. Die hohen Sanierungskosten im zweistelligen Millionenbereich musste das Land Hessen tragen, da die Sprengstofffabrik nach dem Krieg keinen Rechtsnachfolger hatte.

Eine dauerhafte Gedenkstätte vor Ort gibt es nicht (lediglich einen kleinen Gedenkstein). Die Gedenkstätte Breitenau bietet aber auf Anfrage Führungen zum Thema an.

Weitere Infos:

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Fernverkehr bis zum Fernbahnhof Wilhelmshöhe in Kassel. Hier in die Straßenbahnlinie 4 einsteigen, die als Lossetalbahn stündlich bis Hessisch Lichtenau fährt (Fahrtzeit 1 h und 5 Min).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die A7 an der Anschlußstelle Kassel-Ost verlassen. Über die B7 dann nach Hessisch Lichtenau.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Herkules-Wartburg-Radweg von Kassel nach Eisenach führt durch die Stadt, im Ortsteil Walburg beginnt der Gelster-Radweg und der Chatten-Fulda-Weg beginnt zwei Orte weiter in Spangenberg-Schnellrode.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Der Wanderweg Grimmsteig verläuft unter anderem durch Hessisch Lichtenau.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Hessisch Lichtenau

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Altstadtblick in Hessisch Lichtenau
  • Altstadt mit einigen Fachwerkhäusern und Resten der Stadtmauer. Sehenswert ist auch der Marktplatz mit dem Fachwerkrathaus. In der Fußgängerzone lädt Gastronomie zur Einkehr ein.
  • Modellbahnland Hessisch Lichtenau im Ortsteil Fürstenhagen - Zu sehen gibt es eine Schauanlage in HO (Maßstab 1:87). Öffnungszeiten und Eintrittspreise siehe www.modellbahnland-heli.de
  • Frau Holle Park - Die zwei Hektar große Parkanlage liegt am Rand der Altstadt. Zu sehen gibt es das "Frau Holle Denkmal" mit dem Bekannten Märchenmotiv: Frau Holle schüttelt ihre Betten aus. Des Weiteren findet man im Park abstrakte Kunstwerke und 20 Spruchplaketten mit Zitaten aus dem Märchen.
  • Holleum - Das 112 Quadratmeter große Museum hat seinem Sitz im Fachwerkrathaus am Marktplatz. Gezeigt wird eine kleine Erlebnisausstellung rund um das Märchen von Frau Holle. Das Museum wurde von ehrenamtlichen in Zusammenarbeit mit der Stadt Hessisch-Lichtenau eingerichtet und wird auch ehrenamtlich betrieben:
Öffnungszeiten: So 15-17 Uhr;
Eintritt: 2 €, Kinder ab 6 Jahre: 1 €, Gruppenführungen können auf Anfrage über die Touristinformation gebucht werden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Stadt Hessisch Lichtenau - Büro für Kultur, Tourismus und Stadtmarketing, Landgrafenstr. 52 37235 Hessisch Lichtenau, Tel.: 05602 807-114, -147 oder -180, E-Mail: kultur-tourismus@hessisch-lichtenau.de

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Felsssteine "Hollsteine" beim gleichnamigen Dorf etwa 4 km östlich der Stadt. Anfahrt über die A 44 / B7.
  • Burgruine Reichenbach - Die Ruine liegt etwa 4 km südöstlich der Stadtmitte (bei 51° 10′ 8″ N 9° 45′ 12″ O). Von der Burg existieren noch einige Mauerreste sowie der Bergfried. Vom Turm hat man eine schöne Sicht u. a. auf Hesssich Lichtenau sowie hinüber zum Hohen Meißner. Der Turm ist nach der Sanierung 2008 wieder zugänglich. Weitere Infos zur Ruine sind auf der Seite des Burgvereins Reichenbach zu finden.
Anfahrt: Von der Stadtmitte auf die B 487 Richtung Spangenberg fahren. In Retterode Richtung Wickersrode abbiegen. Im Kammbereich gibt es einen kleinen Parkplatz. Hier steht eine Infotafel mit Rundwanderwegen, die auch zur Burg führen. Zur Burgruine sind es von hier etwa 1,5 km einfach durch den Wald.
  • Hoher Meißner - Der etwa 10 km östlich gelegene Bergzug ist der Sage nach die Heimat von Frau Holle.
  • Bilstein im Kaufunger Wald - Auf dem Berg bei Großalmerode steht ein Aussichtsturm, von dem man eine weite Rundsicht hat. Von Hessisch Lichtenau aus sind es etwa 10 km in nördlicher Richtung bis zum Berg.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg