Erioll world 2.svg
WV-thumbs.svg
Brauchbarer Artikel

Flåm

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flam.jpg
Flåm
FylkeSogn og Fjordane
Einwohnerca. 450
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Tourist-Info+47 57 63 21 06
Visit Flåm
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Norwegen
Reddot.svg
Flåm

Flåm ist ein Ort am Aurlandsfjord in Norwegen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Flåm ist ein kleiner Ort am Ende des Aurlandsfjord, eines Seitenarms des Sognefjords und liegt am nordwestlichen Rand der Hardangervidda. Der bereits 1340 unter dem Namen Flaam erwähnte Ort war jahrhundertelang nur über den Wasserweg zugänglich, da er, mehr als 800 m tiefer als die hier steil abfallende Hardangervidda gelegen, von drei Seiten von hohen Felswänden umgeben ist. Ab Ende des 19. Jahrhunderts wurde Flåm zunehmend Ziel von Kreuzfahrtschiffen, wodurch sich früh eine touristische Infrastruktur mit Hotels entwickelte. Mit dem Bau des Rallarvegens, des Transportweges für das Baumaterial für die Bergenbahn hinauf auf die Hardangervidda, und schließlich der Eröffnung der Flåmsbahn als Verbindungsstrecke zur Bergenbahn zwischen Oslo und Bergen wurden auch Rundreisen mit Schiff und Bahn möglich, was Flåm zu einem bedeutsamen touristischen Ort in Norwegen machte.

Heute zählt der kleine Ort zu einem der bedeutendsten Kreuzfahrthäfen Norwegens, über 100 Kreuzfahrtschiffe laufen den Hafen am Ende des Aurlandsfjords jährlich an, und auch für Nicht-Kreuzfahrer ist es ein imposanter Anblick, die riesigen Kreuzfahrtschiffe scheinbar direkt hinter dem Bahnhof der Flåmsbahn aufragen zu sehen - je nach Größe des Schiffes wird der kleine Hafen und der Blick auf den Fjord dann von diesen dominiert.

Durch eine aufwändige Tunnelkonstruktion ist Flåm seit 1991 auch auf der Straße zu erreichen. 1991 wurden für die E16 aus Gudvangen im Westen der 11.428 m lange Gudvangatunnel und der direkt anschließende 5.053 m lange Flenjatunnel eröffnet, nach Osten schließt direkt an den Ort zuerst der kurze Fretheimtunnel an, der die E16 zum östlichen Ufer des Aurlandsfjord führt und damit den weiteren Weg bis Aurland eröffnet. Von dort geht es dann durch den Lærdalstunnel, der mit 24.509 m der längste Straßentunnel der Welt ist, weiter nach Lærdal. Seit der Eröffnung des Lærdalstunnel im Jahr 2000 ist Flåm damit mit den unterschiedlichsten Verkehrsmitteln - Schiff, Bahn und Auto - aus allen vier Himmelsrichtungen zu erreichen.

Anreise[Bearbeiten]

Flåm stasjon mit Kreuzfahrtschiff im Hintergrund

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste regionale Flughafen befindet sich in Sogndal (erreichbar via Aurland und Lærdal, der nächstgelegene internationale Flughafen ist in Bergen, mit der Bergenbahn auch besteht eine Anbindung sowohl an diesen wie auch an den Flughafen Oslo-Gardermoen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Aus Oslo bzw. aus Bergen mit der Bergenbahn kommend müssen Reisende an dem kleinen Bahnhof Myrdal auf der Hardangervidda umsteigen in die Flåmsbahn, die in etwa 50 Minuten die Abfahrt von gut 800 m Höhe auf 2 m an der Bahnstation Flåm bewältigt. Die Fahrt mit der Flåmsbahn gehört mit zu den Attraktionen von Norway in a nutshell, das von den Tourist-Informationen in ganz Südnorwegen vermarktet wird, und somit zu den beliebtesten touristischen Aktivitäten in Norwegen gehört.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Sognebussen fahren täglich von Bergen nach Flåm. Fahrtzeit etwa 3 Stunden. Mehrfach täglich gibt es zudem Busverbindungen in das benachbarte Gudvangen, wobei die Fahrt nur wenige Minuten dauert und weitgehend nur durch die zwei Tunnel führt. Informationen: nor-way.no

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nach Flåm gelangt man von Westen über Gudvangen auf der E16, oder von Lærdal im Osten über Aurland. In beiden Fällen passiert man lange Tunnel, die für Radfahrer nicht freigegeben sind.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Kreuzfahrtschiffe im Aurlandsfjord vor Flåm

Mit Fjord1 bestehen Verbindungen nach Flåm aus Gudvangen, Balestrand und Sognedal.

  • Die Personenschiffe durch den Nærøyfjord nach Gudvangen hält auch in Aurland und nach Voranmeldung bzw. Signal vom Steg auch an den kleinen Siedlungen Styvi und Dyrdal im Nærøyfjord.
  • Die Personenbootlinie Flåm - Aurland - Undredal - Sogndal fährt einmal täglich morgens in Richtung Sogndal, am Mittag zurück von Sogndal in Richtung Flåm. Da diese Linie vor allem für den Transport von Schulkindern gedacht ist, können schulbedingte Fahrtänderungen bzw. Ausfälle vorkommen.

Einmal täglich besteht eine Verbindung mit einem Schnellboot von und nach Bergen den gesamten Sognefjord entlang.

Wer mit seinem eigenen Boot anreist, findet einen Liegeplatz in der Flåm Marina.

Das ganze Jahr über, insbesondere aber in den Sommermonaten legen täglich Kreuzfahrtschiffe am kleinen Anleger von Flåm an oder ankern am Ende des Aurlandsfjord und landen ihre Gäste mit kleinen Landungsbooten an.

Die berühmt-berüchtigten Serpentinen bei Myrdal

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Rallarvegen von Myrdal auf der Hochebene der Hardangervidda nach Flåm hinunter bietet eine äußerst steile Möglichkeit zum Anschluss von der Norwegischen Fahrradroute 4 von Oslo nach Bergen, die quer über die Hardangervidda führt. Abwärts geht es zuerst für etwa 2 km auf 21 Serpentinen sehr steil abwärts, wobei der Weg von schlechter bis sehr schlechter Qualität ist, viele Schlaglöcher hat und aus grobem Schotter besteht und zudem kaum seitliche Begrenzungen zu den steil abfallenden Hängen bietet. Danach rollt man die weiteren Strecke meist abwärts.

In der Regel wählen die meisten Radler die Abwärtsvariante des Rallarvegen und nehmen für die Aufwärtsfahrt die Flåmsbahn (Fahrradmitnahme 90 NOK). Wer tatsächlich aufwärts fahren will, radelt etwa 16 km relativ entspannt aufwärts zuerst auf Asphalt, später auf guten Feinschotterwegen mit wenig Autoverkehr. Am Ende des Flåmsdals geht es dann wie oben beschreiben weiter - nur eben hinauf, statt hinunter. Etwa 1100 Hm sind auf den knapp 20 km zu bewältigen.

Für Radfahrer ist die Anreise nach Flåm auf der E16 nicht möglich, sowohl Richtung Westen als auch Richtung Osten versperren sehr lange Tunnel den Weg, die für Radler nicht freigegeben sind. Nach Osten besteht alternativ die Möglichkeit, nach Aurland und dann über den Fylkesvei über das Fjell weiterzufahren, nach Westen ist das Boot nach Gudvangen die einzige Alternative.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Gar nicht mal wenige Wanderer oder Interrailer machen sich auf den Fußweg von Myrdal hinab nach Flåm und haben dabei die gleiche Strecke wie für die Radfahrer beschrieben zu bewältigen.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Hauptgeschehen in Flåm zentriert sich um den Hafen und den nur wenige Meter entfernt liegenden Bahnhof der Flåmsbahn. Hier ist alles barrierefrei und unkompliziert zugänglich, auch Souvenirshops, Imbisse und ein kleiner Supermarkt. Im Sommer liegen oft mehrere Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig vor Flåm. Da von den großen Schiffen nur jeweils eines am Hafen festmachen kann, werden die Gäste der anderen Schiffe ausgebootet. Zu diesen Zeiten ist das Gebiet rund um den Hafen mit Menschen völlig überfüllt.

Nur wenige Schritte außerhalb und erst recht zum alten Ortszentrum rund um die Kirche ist es dagegen meist ruhig und eher beschaulich, allerdings sind es auch gut 10 Minuten Fußmarsch bis zur Kirche. Mit einer kleinen touristischen Bahn kann man auch eine Rundfahrt durch den Ort unternehmen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Flåm Kirke
  • Die kleine Flåmskirke liegt im eigentlichen Ort etwa 1,5 km taleinwärts.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die wichtigste Aktivität für die meisten Touristen in Flåm wird wohl die Fahrt mit der Flåmsbahn sein, die in der Sommersaison bis zu 10mal täglich den kleinen Bahnhof direkt am Hafen verlässt und zu ihrer Fahrt hinauf nach Myrdal aufbricht.

Darüberhinaus kann man beim Fjordpaddeln oder bei einer Fahrt als Passagier in einem Speedboot die Region von der Wasserseite aus erkunden.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Coop, Zentrum, am Hafen. Tel.: +47 57 63 21 08, Fax: +47 57 63 21 14, E-Mail: . Lebensmittel;Auch Arzneimittelverkauf. Geöffnet: Mo - Fr erst ab 9 Uhr, Sa ab 8 Uhr. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Zahlreiche Souvenir- und Bekleidungsgeschäfte (Outdoorkleidung, norwegische Strickwaren) in der Flåmsbrygga.

Küche[Bearbeiten]

In der Flåmsbrygga findet man einige Cafeterien, Restaurants und Imbisse. Ein Imbisstand mit Angeboten aus lokalen Produkten steht direkt an der Rezeption des Campingplatzes.

Da der Ort stark auf Kreuzfahrtreisende ausgerichtet ist, ist das Preisniveau selbst für norwegische Verhältnisse sehr hoch.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Flåm Camping og Vandrarheim, Nedre Brekkevegen 12, 5743 Flåm. Tel.: +47 57 63 21 21, E-Mail: . Auf dem Campingplatz befinden sich auch die Jugendherberge von Flåm, desweiteren werden Hütten vermietet. Zentrale, aber nicht besonders ruhige Lage direkt unter der Ausfahrt des Flenjatunnels (E16). Gepflegte Sanitäranlagen mit Waschmaschine; Küche mit Mikrowelle, Kochplatten können an der Rezeption ausgeliehen werden. Geöffnet: Sowohl Campingplatz als auch Jugendherberge sind vom 01.04. - 30.09. geöffnet, außerhalb dieser Zeit auf Anfrage.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Die Tourist-Information in der Flåmsbrygga verkauft auch Tickets für Rundfahrten etc. Tel. +47 57 63 21 06.
  • Wie fast alle relevanten touristischen Einrichtungen befindet sich auch der Bahnhof in der Flåmsbrygga, hier können sowohl Tickets für die Flåmsbahn als auch für das gesamte Liniennetz der NSB gekauft werden. Tel. +47 57 63 21 00.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Fast selbstverständlich dürfte für Reisende in Flåm eine Fahrt mit der Flåmsbahn hinauf nach Myrdal auf die Hardangervidda sein - wer mag, steigt dann noch um für zwei Stationen in die Bergenbahn nach Finse, zum höchstgelegenen Bahnhof Nordeuropas.
  • Für eine Wanderung zum Hardangerjøkulen, dem man sich von Finse aus gut nähern kann, muss man schon etwas mehr Zeit und vermutlich eine Übernachtung in Finse einplanen.

Literatur[Bearbeiten]


Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.