Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Aurlandsfjord

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aurlandsfjord, Blick nach Nordwesten auf Höhe Aurlandsvangen

Der Aurlandsfjord liegt in Norwegen.

Orte[Bearbeiten]

  • Aurlandsvangen heißt der Hauptort der Kommune Aurland, er liegt am östlichen Ufer des Fjords nur wenige Kilometer vor seinem Ende bei Flåm. Vom hoch über dem Aurlandsfjord gelegenen Stegastein, einem Aussichtspunkt etwa 6 km außerhalb des Ortes, hat man einen weiten Blick über den Fjord.
  • Flåm ist sicher der bekannteste Ort am Aurlandsfjord, der kleine Ort ist Ziel zahlreicher Kreuzfahrtschiffe und vor allem Ausgangspunkt für die Flåmsbahn, eine der spekatulärsten Bahnstrecken Europas, die auf knapp 20 km einen Höhenunterschied von über 800 m bewältigt.
  • Undredal ist der kleinste Ort am Aurlandsfjord mit der kleinsten Stabkirche Norwegens und einer landesweit gerühmten Käseproduktion. Undredal ist erst seit den 90er Jahren durch die Tunnel zwischen Flåm und Gudvangen über eine kleine Abzweigung auch auf der Straße zu erreichen. Vorher war der Ort jahrhundertelang nur über den Fjord zugänglich.
Lage
Lagekarte von Norwegen
Aurlandsfjord
Aurlandsfjord

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Aurlandfjord ist ein Seitenarm des Sognefjords in Westnorwegen. Trotz seiner relativen Abgelegenheit - Schiffe müssen zuerst einmal gut 150 km auf dem Sognefjord zurücklegen, bevor sie in den Aurlandsfjord "abbiegen" können - ist er aufgrund der Besonderheiten der Region ein beliebtes Reiseziel für Kreuzfahrtschiffe, Rundreisen und für Individualreisende. Der Fjord ist 29 km lang, nach 11 km zweigt nach Westen sein berühmter Seitenarm, der Nærøyfjord, ab, der seit 2005 zusammen mit dem Geirangerfjord Teil des Weltnaturerbe der UNESCO ist.

Nachdem die Orte am Fjord jahrhundertelang fast nur vom Wasser aus zugänglich waren und die vorhandenen Straßen nur im kurzen Sommer zu benutzen waren, haben die Fertigstellung der Flåmsbahn in den 40er Jahren und die Tunnelbauten in den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts den Aurlandsfjord ganzjährig für den Tourismus erschlossen.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Aurlandsfjord

Der Aurlandsfjord ist auf der Straße von den drei Orten an seinem Ufer aus zugänglich: Aurland (aus Richtung Lærdal), Flåm und Undredal (aus Richtung Gudvangen bzw. Voss).

Mit der Bahn fährt man aus Oslo bzw. Bergen kommend mit der Bergenbahn bis zum Bahnhof Myrdal am Nordwestrand der Hardangervidda und steigt hier in die Flåmsbahn hinunter nach Flåm um, die Reisende in 50 Minuten von der Hochebene hinunter an den Aurlandsfjord bringt.

Aus Bergen besteht eine tägliche Verbindung mit dem Schnellboot, ansonsten gibt es regelmäßige Verbindungen aus Gudvangen nach Aurland und Flåm. Wer mit eigenem Boot kommt, findet Liegeplätze in eben diesen beiden Orten.

Mobilität[Bearbeiten]

Als einzige Straße am Ufer des Fjords entlang führt die E16 auf der kurzen Strecke zwischen Flåm und Aurland. Ansonsten sind die Fjordufer nicht mit dem Auto befahrbar.

Möchte man die größtmögliche Mobilität am Aurlandsfjord, bedeutet dies, dass man Schiff oder Boot nutzen muss.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Otternes
  • Der Beitelen ist der senkrecht aufragende Fels, der den Übergang vom Nærøyfjord in den Aurlandsfjord markiert.
  • Die Hofanlage Stigen liegt auf 300 m Höhe über dem Aurlandsfjord am Hang zwischen Undredal und der Mündung des Nærøyfjord. Der Hof ist nur über einen schmalen, steilen Pfad von dem kleinen Anleger am Fjord aus zugänglich. Inzwischen wurden die steilsten Abschnitte durch eine Felssprengung abgemildert, früher musste man hier tatsächlich über eine Leiter ("stigen") hochsteigen. Nachdem der Hof in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts verlassen wurde, wird er heute in den Sommermonaten wieder sowohl landwirtschaftlich auch als touristisch bewirtschaftet.
  • Freilichtmuseum Otternes Bygdetun, Nyheim, 5745 Aurland (Liegt auf halbem Wege zwischen Flåm und Aurland oberhalb der E16 auf etwa 110 m Höhe.). Tel.: +47 57 63 11 32, E-Mail: . Die alte Hofanlage besteht aus 27 Gebäuden, einige Gebäude stammen aus dem 17. Jahrhundert. Erste Siedlungsspuren aus der Zeit um 300 n.Chr. finden sich dort, die zeigen, dass die damals noch unzugängliche Region rund um den Aurlandsfjord früh bereits besiedelt war. Im Museumsdorf werden alte Handwerkstechniken wie Spinnen, Weben, Garnfärben und alte Backtraditionen lebendig gehalten. Restaurant mit regionalen Produkten. Geöffnet: 01. Juni -15. Sept., täglich 10 - 17 Uhr. Preis: Eintritt 50 NOK, mit Führung 80 NOK.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Den Fjord erkunden kann man entweder mit einer regulären Fährfahrt, mit einer Fahrt auf einem der touristischen Ausflugsboote, auf einer organisierten Tour auf Speedbooten oder aus eigener Kraft mit dem Kanu - alle Angebote kann man sowohl von Aurland wie von Flåm aus wahrnehmen.

Küche[Bearbeiten]

Alle drei Orte bieten gastronomische Angebote direkt an den Fähranlegern, die allerdings direkt nach Anlegen der Ausflugsschiffe reichlich überlaufen sein können. In Aurland und Flåm ist die Auswahl dabei größer als in Undredal, dafür sollte man sich in letzterem auf keinen Fall die einheimischen Ziegenkäsespezialitäten (geitost) entgehen lassen.

Eine Besonderheit ist auch das Restaurant im Freilichtmuseum Otterness, das Speisen aus lokalen Produkten, teilweise aus eigener Produktion anbietet.

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.