Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Föhr

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Föhr satellite.jpg
Föhr
Feer (Föhrer friesisch (Ferring))
Før (dänisch)
BundeslandSchleswig-Holstein
Einwohner
8.248 (2017)
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
Tourist-Info+49 (0)4681 3086
www.foehr.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Schleswig-Holstein
Reddot.svg
Föhr

Föhr (Föhrer friesisch (Ferring): Feer, dänisch: Før) ist eine der nordfriesischen Inseln in der Nordsee und gehört zum Landkreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein, Deutschland.

Karte
Karte von Föhr

Hintergrund[Bearbeiten]

Föhr ist unter den deutschen Inseln ohne Straßen- oder Bahnverbindung zum Festland die flächenmäßig größte Insel mit der höchsten Bevölkerungszahl. Sie ist die fünftgrößte deutsche Insel und zweitgrößte deutsche Nordseeinsel. Man nennt Föhr auch „die grüne Insel“, da sie durch ihre Lage im Windschatten von Amrum und Sylt vor den stürmischen Einflüssen der Nordsee relativ geschützt ist. Föhr ist ein beliebtes Urlaubsziel und vor allem vom Tourismus abhängig, wie auch die benachbarten Inseln. Vom Fährhafen Wyk zieht sich am Südrand ein 15 Kilometer langer Sandstrand. Nördlich und nordwestlich der Insel liegt die Schutzzone I des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Der Hauptort Wyk ist ein staatlich anerkanntes Nordseeheilbad.

Sprache[Bearbeiten]

Auf Föhr wird neben Hochdeutsch auch noch Fering, als Föhrer Dialekt des Nordfriesischen, gesprochen. Besonders im Westerland der Insel ist das Föhrer Friesisch noch im Alltag verbreitet. Daneben wird auf Föhr teilweise auch Niederdeutsch (Plattdeutsch) und Dänisch gesprochen.

In den Schulen der Insel wird inzwischen auch wieder Friesisch unterricht, zudem gibt es eine kleine dänische Inselschule.

Anreise[Bearbeiten]

Die Insel Föhr kann nur auf dem Luft- oder dem Wasserweg erreicht werden. Die Anreise mit Bahn oder Auto geschieht über den Fährhafen Dagebüll, von wo die Fähren der W.D.R. ablegen.

Die Fähre Nordfriesland ist ein klassisches Fährschiff der Linie Dagebüll - Föhr - Amrum. Das Schiff fasst 1190 Passagiere sowie bis zu 53 Autos. Die 67,8 m lange und 15 m breite Fähre kann bis zu 12,5 Knoten (= 23 km/h) erreichen. Schwesterschiffe, die ebenfalls regelmäßig auf der Insellinie unterwegs sind: MS Rungholt, MS Schleswig-Holstein und MS Uthlande. Alle Schiffe besitzen mindestens eine Schiffsgastronomie.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Festlandbahnhof für die Insel Föhr heißt Dagebüll Mole. Bedient wird dieser Bahnhof von der privaten Norddeutschen Eisenbahngesellschaft (NEG) über eine ca. 14 km lange Stichbahn ab Niebüll. Die Zugankunfts- und -abfahrtszeiten sind sehr gut auf die Fährabfahrten der W.D.R-Fähre abgestimmt, deren Fähren für die Überfahrt 45 Minuten benötigen. Vom Zugbahnsteig zum Fähranleger sind es nur wenige Meter, was die Bahnanreise recht komfortabel macht.

Täglich bis zu 4 Intercityzüge aus dem gesamten Bundesgebiet haben Kurswagen, welche in Niebüll umgesetzt werden, so dass hier keine Koffer geschleppt werden müssen. Diese Kurswagen sind insbesondere an den Wochenenden, wenn Gästewechsel auf den Inseln Föhr und Amrum ist, sehr stark frequentiert und eine frühzeitige Platzreservierung ist deswegen zu empfehlen. Wer keine Platzkarte mehr ergattert, kann aber natürlich in Niebüll auch die Unterführung nutzen und so die kurze Distanz zwischen den Bahnsteigen der Bahnen zu Fuß überwinden. Fahrkarten können von allen deutschen Bahnhöfen unter Einschluss der NEG sowie der Fähre bis Wyk auf Föhr gelöst werden.

Die NEG wartet nicht auf stark verspätete Intercityzüge der Deutschen Bahn. In solchen Fällen werden die Kurswagen dann mit dem nächsten planmäßigen Zug nach Dagebüll Mole befördert. Eine verspätete Ankunft auf Föhr von bis zu 2 Stunden sollte bei der Planung einkalkuliert und mit dem Gastgeber auf Föhr vorab geklärt werden, wie dieser in solchen Fällen erreichbar ist.

Auf Föhr angekommen bietet sich für die Weiterfahrt ins Quartier entweder der Inselbus oder das Taxi an. Taxis können nach Ankunft der Fähre schnell knapp werden, so dass eine Vorreservierung zu überlegen ist. Der Inselbus wird von der W.D.R betrieben, von deren Website auch die Fahrpläne herunter geladen werden können.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der 1 Flugplatz Wyk (EDXY) Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung verfügt über zwei gekreuzte Lande & Startbahnen. Der Platz wird auch für Rettungsflüge von und zum Krankenhaus Wyk genutzt und ist für die Versorgung bei Großschadenslagen vorgesehen. Hier können Flugzeuge bis 5700 kg landen. Föhr wird zweimal täglich von der Westküstenflug GmbH von Sylt, Husum und Flensburg aus angeflogen. Hier werden auch Rundflüge über die Nordfriesischen Inseln angeboten.
  • Der nächste Regionalflughafen ist der 2 Flughafen Sylt Website dieser Einrichtung Wikipedia-Artikel zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung.
  • Der 3 Flughafen Hamburg Website dieser Einrichtung Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung ist der nächstgelegene Verkehrsflughafen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Fährhafen ist 1 Dagebüll Website dieser Einrichtung Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Von hier verkehrt die Autofähre Richtung Föhr bzw. Amrum. Die Fähren befördern auch Fahrzeuge auf die Inseln. Man kann aber auch sein Auto in Dagebüll auf dem 4 Inselparkplatz abstellen und mit dem Shuttlebus zum Fähranleger fahren.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Die Autofähren verkehren zuverlässig ab Dagebüll-Mole. Auch kann man recht aufwändig mit einem Umweg und notwendigem Umsteigen über Amrum ab Schlüttsiel anreisen.
  • Im 5 Sportboothafen, der als einer der schönsten Häfen an der Westküste Schleswig-Holsteins gilt, befinden sich rund 40 Gastliegeplätze am nördlichen Steg I. Andere freie Liegeplätze sind durch grüne Schilder gekennzeichnet und können ebenfalls von Gästen genutzt werden. Kontakt: Hafenbüro Tel.: +49 (0)170 4485685

Mobilität[Bearbeiten]

Auf der Insel verkehren Linienbusse. Es gibt einen Stadtverkehr in Wyk und eine Insellinie, die die kleinen Dörfer im Westen erschließt. Mit der Fähre reist man nach Föhr, Amrum, Dagebüll und zu den Halligen. Zu den Aussiedlungen im Norden fahren an Schultagen mittags Busse. Fahrplan und Linienkarte sind auf www.faehre.de zu finden. Die Insel verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz, jedoch lässt sie sich auch sehr gut mit dem Fahrrad erkunden. Auch das Radwegenetz ist gut ausgebaut. Es gibt zahlreiche Fahrradverleihe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Unterwegs in Wyk
Fußgängerzone mit Glockenturm

Altstadt von Wyk[Bearbeiten]

In der als Fußgängerzone ausgewiesenen Altstadt kann man gemütliche Gässchen finden. Hier findet man diverse Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten. Auch ein Gang entlang der Strandpromenade ist lohnend. Ein Wahrzeichen ist der 1886 erbaute Glockenturm.

Kirchen[Bearbeiten]

  • St. Johannes-Kirche in Nieblum
  • St. Laurenti-Kirche in Süderende im Westbereich der Insel. Infos siehe auch Wikipedia-Artikel zu Kirche.
  • St. Nicolai-Kirche in Boldixum – romanischer Bau aus dem 13. Jahrhundert mit sehenswerter Innenausstattung

Museen[Bearbeiten]

  • Dr. Carl-Haeberlin Friesen-Museum in Wyk – Das Heimatmuseum zeigt vielfältige Sammlungen (u. a. zur Inselgeschichte, zur Natur- und Tierwelt von Föhr). Ein weiterer Schwerpunkt des Museums ist der Walfang, von dem früher viele Einwohner von Föhr lebten.
  • Nationalparkzentrum Föhr – Die 300 Quadratmeter große Erlebnisausstellung hat ihren Sitz im Rathaus von Wyk. Eintritt: 2,50 €

Windmühlen[Bearbeiten]

  • Bockwindmühle des Friesenmuseums in Wyk – Die Mühle stammt von der Hallig Langeness und steht heute im Außenbereich des Museums.
  • Windmühle in Wrixum – In der Mühle befand sich eine Gaststätte und wird derzeit versteigert.
  • Windmühle in Borgsum (in Privatbesitz)
  • Windmühle in Oversum (in Privatbesitz)
  • Windmühle "Venti Amica" in Wyk (in Privatbesitz)

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Ringwall "Lembecksburg" nördlich von Borgsum. Der Erdwall ist etwa 8 m hoch und misst 95 m im Durchmesser. Er ist der Überrest einer sächsischen Wallburg, die im 9. Jahrhundert zum Schutz vor den Wikingern angelegt wurde. Weitere Hintergrundinfos siehe auch Wikipediaartikel "Lembecksburg". Lage des frei zugänglichen Ringwalls: 54° 42′ 35″ N 8° 27′ 24″ O
  • Salzwiesen und Seevogelrastplätze an der Nordküste. An der ruhigen Nordküste der Insel findet man im Deichbereich mehrere Vogelkojen zur Vogelbeobachtung. Von Wyk aus sind es etwa 10 km bis zur Nordküste (schöne Fahrradtour).

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Baden – Im Bereich von Wyk gibt es einen etwa 4 km langen, sehr gepflegten Sandstrand mit guter Infrastruktur. Weitere Sandstrände findet man bei Nieblum und Utersum. Die Strände fallen sehr flach ins Wasser ab, so dass auch Kinder gut baden können. Allerdings geht das Wasser bei Ebbe an vielen Strandabschnitten stark (mehrere hundert Meter) zurück und Baden ist dann vom Strand aus nicht möglich. Am besten lässt es sich bei auflaufender Flut (ab ca. 3 Stunden vor Hochwasser) sowie in den ersten beiden Stunden nach Hochwasser baden. Wer bei Ebbe zum Baden ins Watt herausläuft, sollte daran denken, dass bei Rückkehr des Wassers Priele schnell voll laufen können und dann eine starke und gefährliche Strömung aufweisen. Infos zu den aktuellen Wassertemperaturen auf Föhr sind auf der Seite des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie zu finden. Fans des FKK-Badens werden am einzigen Strandabschnitt (29) des Wyker Südstrandes, der dafür ausgewiesen ist, enttäuscht sein. Der Strandabschnitt ist mit Abstand der unattraktivste.
  • Radfahren – Die relativ große Insel bietet schöne Möglichkeiten zum Radfahren. Es gibt einige ruhige Nebenstraßen und verkehrsfreie, landwirtschaftliche Wege. Fahrräder kann man auf der Insel an vielen Verleihstationen ausleihen. Gerade diejenigen in den Inseldörfern zeichnen sich meist durch einen Hol- und Bringservice und etwas niedrigere Preise aus. Auch E-Bikes sind im Angebot. Allerdings reichen aufgrund der äußerst geringen Höhendifferenzen in der Regel die kostengünstigen 3-Gang-Räder völlig aus. Wem der Gegenwind zu stark wird, der kürzt einfach die Route ab. Es gibt eine kostenpflichtige Fahrradkarte, allerdings tut es auch die an vielen Orten kostenlos erhältliche Variante. Auch das Herunterladen von GPS-Daten ist möglich. Wer nicht einfach drauf losfahren möchte, kann einen der fünf markierten Rundwege auswählen, die ausführlich im Internet beschrieben sind:
  1. Große Inselrunde (ca. 40 km). Diese Tour kann auch variiert werden, indem man ab Hafen Wyk die Nordseite der Insel am Deich entlang bis Utersum radelt. Dabei kann man die einsame und stille Landschaft hervorragend erleben. In Utersum trifft man dann wieder auf die ausgeschilderte Route.
  2. Föhrer Zeitzeugen (ca. 21 km)
  3. Klaar-Kimming (ca. 15 km)
  4. Kunstweg (ca. 21 km)
  5. Marschroute (ca. 28 km)
  • Wassersport – Aufgrund seiner geschützten Lage hinter der Insel Amrum hat es auf Föhr normalerweise kaum Brandung und auch die Windstärke ist gering. Dennoch bieten an verschiedenen Strandabschnitten (z.B.: Wyk Südstrand) Wassersportcenter eine umfassende Auswahl an Wassersportaktivitäten. So werden dort Surf- und Segelkurse und auch Schulungen im Kite-Surfen angeboten. See-Kajaks und SUPs (Stand-up Paddels) können ausgeliehen werden. Während der ca. 2-stündigen Trockenfallzeit wird auch das Strandsurfen angeboten. Segeln und Surfen sind sehr gezeitenabhängig.
  • Wattwandern – Föhr mit seinen bei Niedrigwasser ausgedehnten Wattflächen bietet hervorragende Vorraussetzungen für ausgedehnte Wanderungen durch das Watt. Die W.D.R bietet regelmäßig eine geführte Wattwanderung zwischen Föhr und Amrum an. Nach einem Bustransfer zum Deichparkplatz in Dunsum geht es ca. 8 km durch das Watt (dabei muss ein hüfthoher Priel durchquert werden, weswegen entsprechende Kleidung anzuraten ist). Auf Amrum erfolgt dann wiederum ein Bustransfer zum Fähranleger. Mit der Fähre geht es dann zurück nach Föhr. Gelegentlich werden auch geführte Wattwanderungen zum Festland angeboten. Genauere Informationen finden sich im offiziellen Veranstaltungskalender. Vom Südstrand aus kann an nahezu jeder Stelle des Strandes ins Watt eingestiegen werden. Dabei sollte man allerdings wichtige Regeln beachten:
  1. Starten der Wanderung ca. 2 Stunden vor Niedrigwasser
  2. Rechtzeitig zurücklaufen und dabei auf (schnell) voll laufende Priele achten
  3. Sonnenschutz nicht vergessen
  4. Nie bei Nebel im Watt aufhalten. Man wird zwangsläufig im Kreis laufen und sich dadurch Lebensgefahr aussetzen
  • Inselrundfahrten mit dem Friesenexpress – Ab dem Hafen in Wyk kann man mit dem "Friesenexpress" zu 2-stündigen Inselrundfahrten starten. Fahrplan und Fahrpreise sind auf der Seite des Betreibers zu finden.
  • Föhr Marathon – Immer eine Woche vor dem Ostersonntag findet seit 2011 der Föhr Marathon statt.
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Strand mit Promenade von Wyk
Strand mit Promenade von Wyk

Einkaufen[Bearbeiten]

In Wyk gibt es für das tägliche Leben recht gute und günstige Einkaufsmöglichkeiten. Neben einem Edeka-Markt in der Boldixumer Straße (zentrumsnah) gibt es u. a. einen Lidl (Hemkweg) und einen Sky-Markt (Koogskuhl). Daneben gibt es in der Fußgängerzone rund um den Sandwall eine Vielzahl von kleinen, feinen Fachgeschäften.

Küche[Bearbeiten]

Die Föhrer Küche bietet dem Touristen die komplette Auswahl, die er von einem Ferien- und Kurort erwarten darf. Besonders beliebt sind an der Nordsee Matjes-Gerichte, Nordseekrabben und Miesmuscheln. Genossen werden können diese beispielsweise in Klatt´s Gute Stuben in Wyk. In dieser Ortschaft gibt es zudem die Friesenstube, Lüttje Kok, Zum Walfisch und das Restaurant Austernfischer im Duus-Hotel.

Föhrs Sternerestaurant „Alt-Wyk“ bietet laut dem Guide Michelin gehobene Küche zu einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis.[1]

Eine tolle Übersicht und Empfehlungen über Restaurants auf Föhr bietet diese Seite.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Diskothek "Olympic" – Koogskuhl 6 in Wyk, die einzige Diskothek der Insel.

Unterkunft[Bearbeiten]

Unterkünfte sind im Gastgeberverzeichnis der Föhr Tourismus GmbH sowie bei zahlreichen anderen Anbietern zu finden. Auf Föhr hat man eine große Auswahl an Gaststätten, Restaurants und Hotels.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Krankenhaus – Die klinische Versorgung stellt des Inselkrankenhaus Föhr-Amrum in Wyk sicher. Das Inselkrankenhaus gehört zum Klinikum Nordfriesland.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Postleitzahl25938
Vorwahl04681

Föhr-Tourismus ist mit vier Tourist-Informationen auf der Insel vetreten:

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Tagesfahrt nach Helgoland - ab 03.04.2018 gibt es wieder Fahrtmöglichkeiten für Tagestouren nach Helgoland. Der Katamaran Adler Cat fährt montags bis donnerstags um 09:00 ab Wyk via Amrum und Hörnum und ermöglicht einen etwa 3-stündigen Aufenthalt.
  • mit dem Rad sind sehr zu empfehlen. Es gibt auf der ganzen Insel eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich ein Rad für ein oder mehrere Tage zu leihen. Von der Föhr Tourismus GmbH gibt es eine Fahrradkarte mit fünf Thementouren zwischen 15 und 40 Kilometern. Es lohnt sich aber auch, Föhr mit dem Rad auf eigene Faust zu erkunden. Einmal um die Insel sind es gut 40 Kilometer und man erkennt, dass diese Insel durchaus "verschiedene Gesichter" hat. Dabei sollte man auf Windstärke und Windrichtung achten: oft geht es schwungvoll und wie von selbst Richtung Osten, wobei der Weg gen Westen ausgesprochen mühsam sein kann!

Literatur[Bearbeiten]

  • Inselkrimi "Finale auf Föhr", Martin Dodenhoeft, Prolibris Verlag, ISBN 3935263562

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.