Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Charleroi

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charleroi - Hôtel de Ville - 2012.jpg
Charleroi
ProvinzHennegau
Einwohner
201.761 (2016)
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Belgien
Reddot.svg
Charleroi

Charleroi ist eine Großstadt in der belgischen Provinz Hennegau in den Ardennen.

Stadtteile[Bearbeiten]

Belfried von Charleroi

Hintergrund[Bearbeiten]

Charleroi befindet sich im Osten der Provinz Hennegau im Tal des Flusses Sambre und ist Standort des Flughafens Charleroi-Büssel Süd. Es ist der größte Ort Walloniens und war ein Zentrum der alten Schwerindustrie.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Brüssel-Charleroi wird ab Sommerflugplan 2012 täglich von Ryanair ab dem Flughafen Memmingen angeflogen. Als große Basis des Billigfliegers Ryanair eignet sich Charleroi zudem als Ausgangs- oder Endpunkt von Flugreisen nach Irland, Frankreich, Nordafrika. Er befindet sich im Norden des Stadtgebietes Charleroi, direkt an der Autobahn A54, Ausfahrt 24. Nächster Bahnhalt ist Lodelinsart, 1 1/2 km südlich vom Terminal, mit Direktverbindungen nach Brüssel Midi und Charleroi, dort besteht Anbindung an den Fernverkehr. Nächst bedeutenderer Flughafen ist Flughafen Brüssel-Zaventem.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der wichtigste Bahnhalt ist Charleroi Sud, mit IC-Verbindungen aus Antwerpen über Brüssel, aus Tournai und aus Lüttich. Es besteht auch eine Verbindung mit dem Thalys aus Paris, mit Weiterfahrt nach Lüttich. Verbindungen aus Deutschland führen meist über Köln und Lüttich oder Brüssel Midi, aus Südwestdeutschland über Luxemburg Stadt und Namur, aus der Schweiz teilweise auch über Paris, sonst über Luxemburg Stadt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • die kanalisierte Sambre isz schiffbar. Es zweigt ein Kanal nach Brüssel ab.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

RAVeL-Radweg entlang der Sambre
  • Der RAVel 1 passiert die Stadt und geht Richtung Norden. Neuerdings trägt dieser Radweg auch die Nummer 4 im wallonischen Netz.
  • entlang der Sambre verläuft ein Treidelweg unter der Bezeichnung RAVel 3 aus Richtung Westen. Neuerdings trägt dieser Radweg auch die Nummer 6. Die Strecke ist auch Teil des EuroVelo 3.

Mobilität[Bearbeiten]

Netzplan - Métro léger

Charleroi besitzt eine Métro Leger mit vier Linien, welche eine Mischung aus U-Bahn, Stadtbahn und Straßenbahn darstellt. Die Strecken sind, auch außerhalb des Stadtzentrums, weitgehend als U-Bahn oder Hochbahn angelegt, die Fahrzeuge entsprechen dagegen eher Straßenbahnwagen. Die Strecke nach Gilly wird alle fünf Minuten befahren, die nach Anderlues alle 15 Minuten. In der Innenstadt fahren alle Linien um eine Schleife mit 8 Stationen; eine Station auf dieser Schleife ist die Station Sud vor dem Südbahnhof (Gare de Charleroi Sud). Daher fährt von einigen Stationen in der Innenstadt nur alle 30 Minuten eine Bahn in Richtung Anderlues ab. Die Linie nach Anderlues wird abends nicht bedient, stattdessen fahren zusätzliche Busse.

Das Office du Tourisme de Charleroi (Fillial beim Südbahnhof) hat eine Broschüre "Ligne Charleroi-Petria", die die Sehenswürdigkeiten entlang der Linie M1/M2 der Métro léger beschreibt. Die Broschüre ist ein Reiseführer für eine Rundfahrt auf einer regelmäßigen Tram.

Zusätzlich gibt es ein Busnetz, welches ebenso wie die Metro von der Gesellschaft Transport En Commun (TEC) betrieben wird. Die Busse fahren nicht nur in der Stadt selbst, sondern auch in die Region, eine Linie zum Beispiel fährt bis zum Brüsseler Südbahnhof. Im Stadtverkehr fahren häufig Ringlinien, die aus dem Zentrum in einen Vorort und auf einem anderen Weg wieder zurück ins Zentrum fahren. Dann tragen die Fahrten in die Gegenrichtung üblicherweise eine andere Nummer. Zentrale Haltestellen sind Sud (Südbahnhof) und Beaux-Arts. An diesen Haltestellen kann auch zur Métro umgestiegen werden.

Die Métro-Station Sud hat einen TEC-Fahrkartenschalter.

Bei der Benutzung von Bus und Metro muss beachtet werden, dass, besonders an älteren Fahrzeugen, oft beide Ziele der befahrenen Linie angezeigt werden, also nicht nur wo der Bus hinfährt, sondern auch, wo er herkommt. Bei älteren Bandanzeigen steht dann die Liniennummer in der Mitte und ein Ziel links, das andere rechts davon; da die Anzeige dann während des Einsatzes nicht geändert wird, kann das Ziel der aktuellen Fahrt nicht aus der Position abgeleitet werden. Bei digitalen Anzeigen an Metrozügen wechseln die beiden Ziele alle paar Sekunden, wenn also "54 Gilly" angezeigt wird, kann die Bahn durchaus auch nach Sud fahren. An Haltestellenschildern steht die Richtung, in welche die dort haltenden Linien tatsächlich fahren üblicherweise angegeben. Falls man trotzdem nicht sicher ist, sollte man den Fahrer fragen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Das sechseckige Place Charles II ist das Hauptplatz der Stadt. (Métro: Beaux-Arts)
  • Der Belfried von Charleroi gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. (Place Charles II, Métro: Beaux-Arts)
  • Château de Monceau-sur-Sambre (Place Albert 1er, Monceau-sur-Sambre, Métro: Moulin)
  • Château Bilquin-de Cartier (Place Albert 1er, Marchienne-au-Pont, Métro : Cartier)
  • 1 Musée de la Photographie Charleroi, 11 Avenue Paul Pastur (GPS : Place des Essarts 11, avenue Paul Pastur). Tel.: +32 71 435810, Fax: +32 71 364645, E-Mail: . Geöffnet: Di-So 10-18 Uhr. Preis: Erwachsene: 7€,an jedem 1. Sonntag im Monat halber Preis.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Radfahren[Bearbeiten]

Um die Stadt herum kann man auf dem Bahntrassenradweg RAVeL L119 radeln. Zusammen mit dem Brüssel-Kanal und der Sambre ergibt sich ein ca. 30 km langer Rundkurs. Es gibt einen Hauch alte Industriekultur, aber auch viel Grünes und Wasser.(Bahntrassenradeln)

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • nach Thuin zum Trambahnmuseum. Hier startet auch der Bahntrassenradweg RAVeL Ligne 109, auf der 2. Spur der Trambahn.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.charleroi.be – Offizielle Webseite von Charleroi

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg