Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Bitburg

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Eifel > Bitburg
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bitburg.jpg
Bitburg
Bundesland Rheinland-Pfalz
Einwohner
14.002 (2015)
Höhe
320 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Rheinland-Pfalz
Reddot.svg
Bitburg

Bitburg ist eine Stadt in der Eifel in Rheinland-Pfalz.

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Bitburg ist bekannt als Standort einer bedeutenden deutschen Brauerei.
  • Die Stadt ist Verwaltungssitz für den Eifelkreis Bitburg-Prüm.
  • Mit 14.000 Einwohnern ist es der größte Ort der Südeifel.
  • Als Mittelzentrum ist sie Einkaufszentrum für das Umland.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Flughafen Luxemburg
  • 1 Flugplatz Bitburg, Verkehrslandeplatz für Hubschrauber, Motorsegler, kleinere Maschinen. Charterflug bietet u.a. EifelAir, 0700-0 100 1451. Der Flugplatz wird angefahren von der Buslinie 201 aus Trier (3/4 Stunde Fahrtzeit) und Bitburg (8 Minuten), von der Buslinie aus Spangdahlem und Speicher (25 Minuten)

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Bahnhof Bitburg-Erdorf mit direkten Verbindungen nach Trier und Köln über Gerolstein und Euskirchen. Der Bahnhof ist 6 km vom Hauptort entfernt; die Radroute enthält Steigungen. Es besteht Busverbindung mit der Linie 405 nach Bitburg Busbahnhof, 8 Minuten Fahrtzeit. Sonntags fahren keine, Samstags wenige Busse.
  • Ebenfalls 6 km entfernt ist der Haltepunkt Hüttingen an der Kyll, allerdings mit weniger Halts. Insbesondere der Weg zu den südlichen Ortsteilen und zum Fluglatz ist von Hüttingen kürzer.
  • Trier ist 40 km entfernt und damit der nächste IC-Haltepunkt.
  • Wasserbillig und damit das Streckennetz der luxemburgischen Bahn ist 50 km entfernt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Nach Bitburg ZOB fahren Regionalbusse unter anderem aus Luxemburg Stadt (Linie 401, 1 1/2 Stunden Fahrtzeit) über Echternach und Irrel, aus Vianden (Linie 444, 1 Stunde), aus Trier (Linie 201, 1 Stunde), aus Prüm (Linien 201 und 404, 1 Stunde), aus Wittlich (Linie 403, 1 1/2 Stunden). Sofern eine günstige Verbindung zum Bahnhof Bitburg-Erdorf besteht, kann man die Fahrtzeit durch Übergang auf die Bahn verkürzen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Aus Norden/NRW kommenden über die A60 bis Abfahrt Bitburg. Von Süden über die B51 ab Trier und aus Osten über die A60 aus Richtung Wittlich ebenfalls bis Abfahrt Bitburg. Von Westen führt die E44 von Luxemburg kommenden direkt bis ins Stadtzentrum. Tip: Aus Norden kommenden ab Prüm die Nebenstrecke L5 nehmen. Das dauert zwar doppelt so lange aber die Straße führt durch die landschaftich reizvolle Eifel mit ihren kleinen Dörfern. Zweiradfahrer werden diese Strecke lieben.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Wie in vielen Teilen des Flächenlandes Rheinland-Pfalz bedeutet Mobilität in der Eifel und in Bitburg das eigene Auto. Der Öffentliche Personennahverkehr ist bis auf einige wenige Hauptstrecken so gut wie nicht existent. Innerhalb Bitburgs läßt sich alles sehr gut zu Fuß oder mit dem Rad erledigen. Doch schon der Bahnhof Erdorf liegt mehrere Kilometer entfern im Kylltal. Ein sehr eingeschränkter Busverkehr ab dem Zentralen Omnibusbahnhof ZOB bindet Bitburg an die Bahnstrecke an. Das Radwegenetz in und um Bitburg ist mittlerweile gut aus gebaut. Dabei führen viele Wege über die ehemaligen Bahntrassen. Das hat den Vorteil, das es hier nur sanfte Steigungen bzw. leichtes Gefälle (je nach Fahrtrichtung) in der ansonsten doch sehr hügeligen Landschaft gibt. Die Wanderwege sind ebenfalls gut ausgebaut und hinreichend beschildert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Bitburger Brauerei - Wahrzeichen, Arbeitgeber - die Brauerei ist weltbekannt und domminiert die Stadt. An manchen Tagen sind große Teile der Stadt in den dezenten Geruch von Malz und Hopfen gehüllt.
  • 2 Gäeßestrepperbrunnen: Der Brunnen erinnert an die Belagerung von Bitburg (Beberig) im Dreißigjährigen Krieg durch die Schweden. In ihrer Not streiften die Bitburger ihren Kindern die Felle von Ziegen (Geißen) über und ließen sie auf der Stadtmauer umherlaufen. Überzeugt davon, dass die Bitburger noch genügend Lebensmittel hätten, gaben die Schweden die Belagerung auf und zogen ab.
  • 3 Liebfrauenkirche
  • 4 St. Peter
  • 5 Kreismuseum

Verschiedenes[Bearbeiten]

Die Besichtigung der Brauerei erfordert eine Anmeldung. Man sollte ein Fahrzeug (PKW oder Fahrrad) dabei haben, da die Besichtigung an zwei Standorten erfolgt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 CASCADE (Erlebnisbad mit Saunawelt), Talweg 4, 54634 Bitburg.
  • 2 Gutshof Hungerburg (Reiten), Hungerburg, 54634 Bitburg.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Kultig und mit langer Tradition ist die Imbisbude Grüner Hirsch in der Mötscherstraße. Spezialität sind die Bratwürste aus Wildfleisch.

Mittel[Bearbeiten]

  • Brauereiausschank Simonbräu des Bitburger Pils. Reservierung ist zu empfehlen - für Gruppen ist diese zwingend.
  • Louis Müller in der Fußgängerzone mit gleichnamigen Restaurant bietet auch regionale Spezialitäten - das meiste aus der eigenen Metzgerei
  • Restaurant Eifelbräu Das Restaurant mir Brauereiausschank bietet ein Hotel und vor allem eine gepflegte Küche mit heimischen Zutaten und Spezialitäten je nach Saison. Guter und recht günstiger Mittagstisch für den man sich allerdings etwas Zeit nehmen sollte.
  • Die einen lieben ihn, die anderen Hassen ihn: Chico´s Restaurant und Bar in der Mötscher Straße bietet Tex-Mex-Essen im Convenience Food Syle. Wochentags Happy Hours für Cocktails bis 20:00.

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Bitburg ist eine Stadt der Feste. Nach dem Karneval findet im März und April im Gewerbe-, Dienstleistungs- und Freizeitzentrum des ehemaligen NATO Flugplatz Bitburg (bis heute noch Air Base oder kurz Base genannt) das Bierfest statt. Am Wochenende strömen Tausende dort hin um Bierzeltgaudi oder Ballermannatmosphäre zu geneißen. Das Europäische Folklore Festival bietet ein Wochenende lang im Juli nicht nur Trachten, sondern auch Musik und Tanz an jeder Ecke der Stadt. Tip: Besonders der Montag gilt als der beste Tag zum feiern. Ebenfalls auf der Base findet sich das Freizeit- und Erlebnishotel Eifelstern unter anderem in den Räumen des ehemaligen Offiziersclub. Ganze Gruppen wie etwa der klassische Kegelclub oder die Kumpels vom Jungesellenabschied steigen in dem Hotelkomplex ab. Meist eher mit dem Ziel Party zu machen als die idyllische Eifellandschaft zu erkunde. In den drei Tanzschuppen Lallermann, Heizwerk und Doppeldecker gelingt dies am Wochenende meist und auch nicht Hotelgäste sind gern gesehene Gäste.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Bitburger Hof, Trierer Str. 23, D-54634 Bitburg. Preis: EZ ab 59€.

Hotel Louis Mueller, Hauptstraße 42a, D-54634 Bitburg. Tel.: +49 (0)6561-9190, Fax: +49 (0)6561-919299. Preis: EZ ab 47€. Das Haus verfügt über zwei Standorte und darüber hinaus über ein preiswertes Gästehaus. Sehr zentral gelegen.

  • 1 Dorint Seehotel & Resort Bitburg, Seeuferstraße 1, 54636 Bitburg. Tel.: +49 6569 990, Fax: +49 6569 7909, E-Mail: . Facebook Google Plus. Das Hotel liegt direkt am Ufer des Bitburger Stausees und bietet 100 Zimmer, 5 Landhäuser sowie 53 Apartments und Studios. Preis: ab 96 € pro Zimmer/Nacht.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Im Großen und Ganzen kann die gesamte Eifel als Sicher gelten. Auch wenn das subjektive Empfinden vieler Einwohner etwas anderes sagt. Auch die Kriminalstatistiken sprechen eine eindeutige Sprache. Im Grenzgebiet D-L-B kann es immer weider zu Fahrzeugkontrollen kommen - gerade auch bei auswärtigen Kennzeichen. Die Fahander sind dabei auf der Suche nach Drogen und Schwarzgeld das die Grenzen wechseln soll. Die üblichen Sicherheitsmaßnahmen wie etwa das Fahrrad absperren sollten jedoch in Bitburg und Umgebung ausreichen. Wenn doch mal was passiert: Die Polzeiinspektion in der Erdorfer Straße ist 24h besetzt.

Gesundheit[Bearbeiten]

Als Mittelzentrum finden sich alle möglichen Fachärzte in Bitburg. Auch das therapeutische Angebot von der Krankengymnastik über Apotheken bis zur Psychoanalyse ist gut. Im Notfall gibt es das Marienhaus als Krankenhaus mit angeschlossenem Ärztehaus im Stadtzentrum (Krankenhausstraße 1).

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Neben den üblichen Postagenturen im Einzelhandel befindet sich die sogenannte Hauptpost (Hauptstraße 8) am Beginn der Fußgängerzone. Parkmöglichkeiten sind begrenzt in unmittelbarer Nähe vorhanden. In der Stadt Bitburg selbst sind die gängigen Mobilfunknetze recht gut ausgebaut. In der Eifel existieren über große Strecken noch Funklöcher in denen gar kein Netz vorhanden ist. Also nicht immer auf das Handy und schon gar nicht eine gute Datenverbindung verlassen. Halbwegs gut in der Fläche vertreten ist lediglich das Netz der Telekom. Auch Breitbandinternetverbindugen sucht man auf vielen Dörfern vergeblich. Schon wenige Kilometer außerhalb der Stadt beginnt für viele Menschen des Kommunikatioszeitalters die digitale Steinzeit: Statusmeldungen in den Sozialen Medien oder Tips aus WikiVoyage sind ohne Netz nicht nicht drinn.

Ausflüge[Bearbeiten]

Das kleine Dorf liegt 10 Autominuten entfern und bietet mit der Villa Otrang die Rekonstruktion einer Römischen Villa. Mit dem ÖpNV ist der Ort allerdings schwer zu erreichen.

Die Abteistadt ist mit dem Wagen über die A60 Richtung Belgien in rund 30 Minuten zu erreichen. Die ehemalige Kreisstadt ist stündlich per Bus (Rhein-Mosel-Verkehrsgesellschaft RMV) ab dem zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) zu erreichen.

Deutschlands älteste Stadt ist stündlich per Bus (Rhein-Mosel-Verkehrsgesellschaft RMV) ab dem zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) zu erreichen. Ebenfalls im Stundentag fährt die Bahn ab Bahnhof Erdorf. Dieser liegt außerhalb der Stadt und ist nicht sehr gut an den ÖPnV angebunden. Über die B51 mit dem eigenen Wagen ist Trier je nach Verkehrslage in 25 bis 45 Minuten erreichbar. Dabei sich unbedingt an die vielen Geschwindigkeitsbegrenzungen halten.

Die Stadt im Nachbarkreis Vulkaneifel ist mit dem Auto über die L29 durch das Kylltal in gut 40 Minuten erreichbar. Die Strecke dürfte nicht nur für Motorradfahrer reizvoll sein. Die Bahn ab Erdorf fährt stündlich nach Gerolstein.

Mit dem eigenen Wagen in gut 20 Minuten über die E29 Richtung Luxemburg oder per Fahrrad über den Radweg auf der alten Bahntrasse. Achtung, der Aufstieg mit dem Rad zum Naturparkzentrum hat es in sich. Neben viel spektakulärer Landschaft und Wanderwegen hat das Naturkundezentrum noch viel mehr zu bieten. Ein Blick auf das Programm in Internet lohnt sich besonders für Gruppenreisende.

St. Vith in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist die nächstgelegene Stadt in Belgien und mit dem Wagen über die A60 in gut 45 Minuten erreichbar. Das Königreich bietet sich für Tagesausflüge an.

Das Städtchen Echternach ist in gut 30 Minuten mit dem Wagen über die E29 erreichbr. Das Großherzugtum bietet sich für sehr viele Tagesausflüge an und bietet Kultur und günstigen Kraftstoff.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.