Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Angkor Archäologischer Park/Phnom Bakheng

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
zentraler Turm des Phnom Bakheng

Der Phnom Bakheng (Khmer: ប្រាសាទភ្នំបាខែង) ist eine Tempelanlage in Angkor. Bekannt ist der Tempel durch seine Lage auf einem solitär stehenden Berg und seine Aussicht auf Angkor Wat - speziell zum Sonnenuntergang. Wer diese Eindrücke genießen will, muss sich mittlerweile allerdings auf einen großen Besucheransturm auf die Anlage einstellen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Phnom Bakheng war der erste Staatstempel, nachdem die Hauptstadt des Reiches von Roluos in das Gebiet des heutigen Parks von Angkor gelegt wurde. Die Stadt selbst hieß Yasodharapura und war größer als das spätere Angkor Thom. Im späten 9. Jahrhundert begannen die Arbeiten an der Tempelanlage auf dem Gipfel des Berges. gewidmet wurde er der Göttlichkeit Yasodharesvara

Die Anlage[Bearbeiten]

Der Berg selbst war ursprünglich von einem 650 m x 436 m großem Graben umgeben, von dem lediglich noch einige Erdbänke zu sehen sind. An wichtigen Punkten standen Gopurams, von denen man aber lediglich noch die Fundamente finden kann. Von Osten, Westen und Norden führten Aufstiege auf den Berg. Der Hauptweg war der östliche, der von zwei großen Löwenfiguren beschützt wurde. Man vermutet, dass die Zeit für den Bau des Südaufstiegs nicht mehr reichte. Der Tempel stellt eine Pyramide dar, welche von 44 Türmen umgeben ist. Die Tempelpyramide ist 13 m hoch und besteht aus 5 Ebenen - die unterste mit einer Kantenlänge von 76 Metern, die oberste misst 47 m. Auf den Terrassen finden sich insgesamt 60 kleine Türmchen. Die oberste Plattform ist etwas nach Westen versetzt und besitzt 5 Türme. Alles in allem besitzt der Tempel somit 108 Türme plus dem Hauptturm. Der Nummer 108 kommt eine Spezialrolle zu, da er hinduistische und buddhistische Elemente enthält.

Besuch des Tempels[Bearbeiten]

Der Besuch des Tempels beginnt im Osten des Berges an der Straße das Rundkurses. Oben angekommen folgt man dem 100m langen Weg bis zum Tempel. In diesem Areal haben früher möglicherweise die Quartiere der Priester gestanden. Am Tempel angekommen findet man die Reste des östlichen Eingangs zwischen ihm und der Pyramide sind noch zwei Gebäude erhalten - die Bibliotheken. Der Aufstieg auf die Pyramide ist sehr steil. Die Höhe der einzelnen Terrassen sowie die Größe der Löwenfiguren nimmt mit steigender Höhe ab. Oben findet man die Reste der fünf Türme. Man versuchte im 16. Jahrhundert einen sitzenden Buddha zu erreichten und verwendete dafür das Baumaterial der fünf Türme.

Ideale Besuchszeiten sind der frühe Morgen sowie der Sonnenuntergang, wenn man einen schönen Blick auf das abendlich beleuchtete Angkor Wat hat, welches man im Südwesten erblickt. 16 Kilometer südlich sieht man den Phnom Krom in der Nähe des Tonle Sap. 14 Kilometer im Osten steht der Phnom Bok. Im Westen liegt das westliche Wasserreservoir, der Western Baray.

Überblick[Bearbeiten]

Zeitperiode: spätes 9.Jh bis frühes 10.Jh Anreise:
Der Tempel liegt auf dem 67 Meter hohen Phnom Bakheng. Der Berg befindet sich 1,7 Kilometer nordwestlich von Angkor Wat. 500 Meter vor dem Südtor von Angkor Thom startet auf der linken Seite der Aufstieg. Vorsicht ist beim Abstieg nach dem Sonnenuntergang geboten. Hier besteht Verletzungsgefahr!
Weniger besuchter Tempel
Weniger besuchter Tempel
Weniger besuchter Tempel
Besuchsdauer:
1 Stunde (inklusive Auf- und Abstieg)
Baustil: Bakheng
Regentschaft: Yasovarman I Besuchszeit:
Früher Morgen und Sonnenuntergang.
Religion: Hinduistisch
Andere Anlagen dieser Periode:
  Phnom Krom · Phnom Bok
  Phnom Wan (Thailand)  -   Huei Thamo (Laos)

Galerie[Bearbeiten]

Menschenmassen zum Sonnenuntergang
Blick vom Phnom Bakeng auf Angkor Wat zum Sonnenuntergang
Sonnenuntergang vom Phnom Bakeng mit Blick auf den West Mebon See
Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.