Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Zbąszyń

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zbąszyń
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Zbąszyń (deutsch: Bentschen) ist eine Stadt in der Woiwodschaft Großpolen auf der Lebuser Seenplatte in Polen. Der Ort liegt an der Grenze zur historischen Region Neumark an der Obra sowie am See Błędno und ist insbesondere als Wassersportzentrum und für seine historische Altstadt bekannt.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Zbąszyń

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Bahnhof in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof (Q2646054) in der Datenbank Wikidata von Zbąszyń befindet sich am Stadtrand nordwestlich des Ortskerns. Der Ort liegt an der Eurocity-Strecke zwischen Frankfurt (Oder) und Poznan allerdings hält der Zug nicht in Zbąszyń, sondern in Zbąszynek (Neu Bentschen) einige Kilometer westlich der Stadt. Die Eurocity von Berlin Richtung Gdynia und Warschau sowie der Zug von Berlin nach Moskau halten dort. Wer sein Fahrrad mitnehmen möchte, benötigt in diesen Zügen auch eine Reservierung für einen Fahrradstellplatz. Das letzte Stück kann mit dem Regionalzug (oder dem mitgebrachten Fahrrad) bewältigt werden.

Regionale Verbindungen gibt es nach Poznan, Zielona Góra, Leszno und Nowa Sól. Wer von Umsteigebahnhof Rzepin östlich von Frankfurt (Oder) anreist, muss ebenfalls in Zbąszynek umsteigen. Züge nach Wolsztyn und weiter nach Leszno halten auch am Haltepunkt 2 Zbąszyń Przedmieście Zbąszyń Przedmieście in der Enzyklopädie Wikipedia Zbąszyń Przedmieście im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZbąszyń Przedmieście (Q2750398) in der Datenbank Wikidata.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Zbąszyń ist gut über die Autobahn A2 (Frankfurt-Posen) zu erreichen. Der Ort liegt südlich der Ausfahrt Symbol: AS Trzciel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert ist insbesondere die Altstadt mit Marktplatz und Kirchen.

  • Reste des 1 barocken Schlosses (Zamek w Zbąszyniu). barocken Schlosses in der Enzyklopädie Wikipedia barocken Schlosses im Medienverzeichnis Wikimedia Commonsbarocken Schlosses (Q9386767) in der Datenbank Wikidata. von Abraham Zbąski
  • 2 Marienkirche (Kościół Najświętszej Maryi Panny Wniebowziętej w Zbąszyniu). Marienkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Marienkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarienkirche (Q11745480) in der Datenbank Wikidata. Die römisch-katholische Barockkirche wurde ungefähr von 1757 bis 1796 auf sumpfigem Boden erbaut. Heute werden ihre Kirchtürme von Seilen gehalten.
  • 3 Holzkirche St. Nikolaus (Kościół cmentarny św. Mikołaja), Mostowa. Holzkirche St. Nikolaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHolzkirche St. Nikolaus (Q33084076) in der Datenbank Wikidata.
  • historische Bürgerhäuser

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Jezioro Błędno (Bentschener See). Der See liegt im Südwesten des Ortes und ist ein Teil des Flusses Obra. Es gibt ein Badestrand und Möglichkeiten zum Segeln, Bootsfahren, Paddeln und Angeln.
  • Nördlich und südlich des Ortes befinden sich weitere Seen und der Fuss Obra, die zum Wandern und Radfahren einladen. Selbst markierte Radwege sind meist keine asphaltierten Radwege, teilweise eher Wanderwege, landschaftlich aber durchaus reizvoll.

Einkaufen[Bearbeiten]

Eine Reihe von Supermärkten bietet Waren des täglichen Bedarfs, ein echtes Shopping-Center gibt es dagegen nicht.

Küche[Bearbeiten]

  • Die Restaurants der Hotels Senator und Podzamcze bieten eine sehr gute europäische Küche.
  • 1 Stara Gazownia, Łazienki 9, 64-360 Zbąszyń. Tel.: +48 720 815 815.Stara Gazownia (Q86961864) in der Datenbank WikidataStara Gazownia auf Facebook. Große Ausahl an polnischen Gerichten und Pizza Geöffnet: So-Do 11:00-23:00; Fr 11:00-24:00; Sa 13:00-23:00.
  • 2 Pizzeria Piccolo, plac Wolności 2, 64-360 Zbąszyń. Tel.: +48 68 386 09 66.Pizzeria Piccolo (Q86961238) in der Datenbank Wikidata. Geöffnet: So-Do 13.00-22:00; Fr-Sa 13.00-23:00.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben beschränkt sich im Ort auf den Besuch der hoteleigenen Bar.

Unterkunft[Bearbeiten]

Zbąszyń
Tor zum Schloss

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 1 Zbąszynek Website dieser Einrichtung Zbąszynek in der Enzyklopädie Wikipedia Zbąszynek im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZbąszynek (Q168902) in der Datenbank Wikidata (Neu Bentschen) einige Kilometer westlich entstand in den 1930er Jahren als Eisenbahnersiedlung. Einige historische Gebäude gibt es noch sowie auch einige interessante Kirchen und ein Schloss in den Ortsteilen der Umgebung.
  • Die Bunker der 4 Festungsfront Oder-Warthe-Bogen Festungsfront Oder-Warthe-Bogen in der Enzyklopädie Wikipedia Festungsfront Oder-Warthe-Bogen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFestungsfront Oder-Warthe-Bogen (Q313960) in der Datenbank Wikidata (Ostwall) aus dem Zweite Weltkrieg ziehen sich entlang einer Linie 35 Kilometer westlich der Stadt. Beim Örtchen Pniewo (36 km nordwestlich von Zbąszyń) gibt es auch ein Museum sowie die Möglichkeit an einer Führung duch einen Teil der unterirdischen Anlagen teilzunehmen.
  • 2 Świebodzin Świebodzin in der Enzyklopädie Wikipedia Świebodzin im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsŚwiebodzin (Q387463) in der Datenbank Wikidata (Schwiebus) befindet sich 35 Kilometer westlich und ist bekannt für die 36 Meter hohe und damit weltgrößte Christus-Statue. Sie wurde im Jahre am 21. November 2010 eingeweiht. Darüber findet man Reste eine mittelalterlichen Stadtmauer aus dem 14.-16. Jahrhundert, ein altes Schloss, welches im 19. Jahrhundert neu errichtet wurde sowie einige hiostorische Holzhäuser in der Altstadt.
  • 3 Łagów Website dieser Einrichtung Łagów in der Enzyklopädie Wikipedia Łagów im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsŁagów (Q345189) in der Datenbank Wikidata befindet sich von Zbąszyń aus gesehen noch 20 km hinter Schwiebus und liegt malerisch zwischen zwei Seen, die zum Wandern und Umrunden per Fahrrad einladen.
  • 4 Zielona Góra Website dieser Einrichtung Zielona Góra in der Enzyklopädie Wikipedia Zielona Góra im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZielona Góra (Q104720) in der Datenbank Wikidata (Grünberg), Regierungssitz der Woiwodschaft Lebus, ist weithin bekannt für das größte Weinfest Polens (Winobranie). Es findet jedes Jahr im September statt. Die Stadt liegt ca. 60 Kilometer südwestlich.
  • 5 Wolsztyn Website dieser Einrichtung Wolsztyn in der Enzyklopädie Wikipedia Wolsztyn im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWolsztyn (Q852363) in der Datenbank Wikidata (Wollstein) liegt 25 südöstlich des Ortes zwischen zwei Seeen. Die Eisenbahnlinie Wolsztyn–Zbąszyń wurde 1884 gestartet und das Bahnbetriebswerk mit seinen vielen Dampfloks noch heute Hauptanziehungspunkt des Ortes, besonders unter Eisenbahnfreunden. Jährlich am letzten Aprilwochenende findet auch eine große Dampflokparade statt. 6 Kilometer vom Ort entfern befindet sich auch das Zisterzienserkloster Obra.
  • 6 Międzyrzecz Website dieser Einrichtung Międzyrzecz in der Enzyklopädie Wikipedia Międzyrzecz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMiędzyrzecz (Q639241) in der Datenbank Wikidata (Meseritz) liegt nortwestlich der Stadt. Sehenswert sind eine Reihe von Kirchen, Klöster und historische Gebäude.
  • 7 Gorzów Wielkopolski Website dieser Einrichtung Gorzów Wielkopolski in der Enzyklopädie Wikipedia Gorzów Wielkopolski im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGorzów Wielkopolski (Q104731) in der Datenbank Wikidata (Landsberg an der Warthe), Woiwodensitz von Lebus, befindet 100 Kilometer nordwestlich von Zbąszyń. Es gibt eine Reihe historischer Gebäude, wie beispielsweise der Dom St. Marien, die Konkordienkirche und das historisches Speichergebäude. An der Warthe lädt eine Uferpromenade zum Verweilen ein.
  • Die deutsch-polnische Grenze ist ca. 100 Kilometer entfernt Die Städtepaare Frankfurt (Oder)/Słubice und Guben/Gubin liegen in einer Reichweite vonn 100 bzw. 115 Kilometer.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg