Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Wipptal (Nordtirol)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Wipptal (Nordtirol) mit seinen Seitentälern ist der nördlich des Brenners in Tirol gelegene Teil des Wipptals. Der in Südtirol gelegene Teil wird im Artikel Wipptal (Südtirol) behandelt

Regionen[Bearbeiten]

Westliche Seitentäler in den Stubaier Alpen:

  • Stubaital, zentrales gebirgstal der Stubaier alpen;

Östliche Seitentäler in den Zillertaler Alpen:

Orte[Bearbeiten]

  • Patsch (986 m), am Fuss des Patscherkofels;
  • Navis (1337 m) im Navistal;

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Bereits seit der prähistorischen Zeit ist das Wipptal mit dem Brennerpass als niedrigstem Alpenpass im Hauptkamm einer der wichtigsten Alpenübergänge. Heute führen die Brennerautobahn, die Brennerbundesstraße und die Brennerbahn durch das Wipptal mit dem 1.374m hohen Alpenpass. Mit den konkreten Planungen und den Vorarbeiten für den Brenner-Basistunnel von Österreich nach Italien wurde bereits begonnen.

Verwaltungstechnisch gehört der Nordtiroler Teil des Wipptals zum Bezirk Innsbruck Land (IL).

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Europabrücke
  • Die Europabrücke der Brennerautobahn über das Silltal, erbaut von 1959 - 1963 war bis zum Bau der Schrägseilbrücke Viaduc de Millau Ende 2004 die höchste Brücke Europas und ist auch heute mit einer Höhe von 190 m über Grund immer noch die höchste Pfeilerbrücke Europas.
Die beste Möglichkeit die beeindruckende Konstruktion zu bestaunen bietet sich von der Brenner-Bundesstrasse zwischen Innsbruck und Schönberg.
  • Die Europabrücken-Kapelle wurde 1963 eingeweiht. Vom Autobahnparkplatz Fahrtrichtung Brenner kann man zu Fuß über einen kleinen, geteerten Weg hinauf zu der Kapelle laufen und hat dort einen guten Blick auf die Brücke von oben (siehe Bild).
  • Am Autobahnparkplatz Fahrtrichtung Brenner kann man ein kleines Stück, neu verlegter Römerstraße betrachten. Mit den charakteristischen großen Wegplatten und den tief eingeschnittenen Fahrrillen betrachten. Zur Römerzeit spielte die Via Claudia Augusta mit ihren beiden Zweigen über den Reschenpass und den Brenner eine gewichtige Rolle als Strecke nach Augsburg.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

günstig[Bearbeiten]

mittel[Bearbeiten]

gehoben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

für Wanderer und Bergsteiger:

  • Deutscher Alpenverein (Hg.): Alpenvereinskarte Brennerberge, Bd. 31 / 3. , ISBN 9783928777513. 9,80 €; Maßstab 1:50.000; Stubaier Alpen (Ost) / Zillertaler Alpen (West) / Tuxer Alpen (Nord)

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.