Artikelentwurf

Waadtländer Riviera

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Schweiz > Romandie > Waadt > Genferseegebiet > Waadtländer Riviera

Die Waadtländer Riviera liegt am Nordwestufer des Genfersee, und liegt im schweizerischen Kanton Waadt.

Orte[Bearbeiten]

Die fett geschriebenen Orte waren der Auslöser für die Namensgebung.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Blick über Montreux und den Genfersee zum Chablais

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Waadtländer Riviera wurde von der Riviera am Mittelmeer abgeleitet, weil sich hier um 1900 auch der mondäne Tourismus niederliess. Sie ist eigentlich ein Teil des Lavaux, wird aber meistens als eigene Region betrachtet.

Mit dem Neuordnung der Bezirke wird der Begriff Riviera erstmals auch offiziell verwendet. Der Bezirk Riviera-Pays-d'Enhaut umfasst die gesamte Region sowie das Pays-d'Enhaut.

Einzig westlich von Vevey gab es bis jetzt die Diskussion, ob die Ortschaften Chardonne Jongny und Corseaux westlich von Vevey noch zur Riviera gehören oder ob sie nur zum Lavaux gehören. Mit dem neuen Bezirk werden sie nun sicher zur Region gezählt.

Sprache[Bearbeiten]

Grösstenteils Französisch, Deutsch und Englisch als Zweitsprache sind allerdings weit verbreitet.

Anreise[Bearbeiten]

Auto: Oberhalb von Vevey befindet sich die Verzweigung La Veyre, wo die Autobahn A 12 von Bern über Freiburg in die A9 von Lausanne ins Wallis mündet. In der Region gibt es zwei Ausfahrten, Vevey und Montreux.

Bahn: Die Schnellzüge auf der Simplonlinie (Lausanne - Brig-Glis) halten in Vevey und Montreux.

Flugzeug: Der nächste internationale Flughafen ist der von Genf. Er ist mit direkten Zügen erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Parallel zum Ufer führt die Simplonlinie, auf welcher die Linien S 1 und S 3 der S-Bahn Léman im Halbstunden-Takt verkehren. Parallel dazu gibt es aber auch Buslinien der VMCV, welche auch die Feinerschliessung der am Hang gelegenen Orte gewährleistet. Daneben noch einige Schmalspur- und Standseilbahnen die den Hang erschliessen. So startet in Vevey die schmalspurige Zahnradbahn über Blonay auf den Les Pléiades, in Montreux die Montreux-Oberland-Bahn und die Zahnradbahn auf den Rochers de Naye.

Auf dem Genfersee verkehren Kursschiffe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Schloss Chillon Website dieser Einrichtung, Avenue de Chillon 21. Tel.: +41 (0)21 966 89 10. Schloss Chillon in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Chillon im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Chillon (Q372647) in der Datenbank WikidataSchloss Chillon auf FacebookSchloss Chillon auf Twitter. Die erstmals wurde im 9. Jahrhundert eine Burg an dieser Stelle erwähnt. Das älteste erhaltene Gebäude der heutigen Burg stammt aus dem 11. Jahrhundert. Allerdings wurden bei Ausgrabungen Spuren bis in die Brocezeit gefunden. Im 12. Jahrhundert gindg da Schloss in den Beziz der Savoyer über, unter diesen wurde die Burg ausgebaut. Im Jahre 1536 konnte der Kanton bern die Burg einnehmen nachdem die Besatzung dieser über den See geflohen war. Dabei wurde auch Francois Bonivard befreit. Diese befreiumg diente Lord Byrons als Vorlage für sein berühmtes Gedicht Der Gefangene von Chillon. Das Schloss ist ganzjährig geöffnet, einzig am 1. Januar und am 25. Dezember ist es geschlossen. Geöffnet: April bis September: von 09 bis 19 Uhr (letzter Einlass 18 Uhr); Oktober: von 09.30 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr); Januar-Februar + November-Dezember: vom 10 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr); März: von 9:30 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr). Preis: Erwachsene: CHF 12.50, Kinder 6-16: CHF 6.00; Familien: CHF 29.00; Geführte Rundgänge (auf Anfrage) : CHF 90.00 max. 40 Person pro Gruppe (exkl. Eintrittpreis).
  • Museumsbahn Blonay - Chamby

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Das jährlich stattfindende Jazzfestival in Montreux
  • Das Ufer ist als Flaniermeile ausgebildet, und lädt zum gemütlichen Spazieren ein.
  • Es gibt viele gut markierte Wander- und Bergwanderwege.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.