Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Sulz am Neckar

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sulz am Neckar
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sulz am Neckar ist eine Kleinstadt im Korngäu am Oberlauf des Neckars. Sie liegt zwischen dem Mittleren Albvorland im Osten und dem Mittleren Schwarzwald im Westen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Name Sulz weist auf die Solequellen hin, die in der Geschichte des Ortes lange Jahre eine bedeutende Rolle spielten. Sulz wurde erstmals 790 urkundlich erwähnt, 1284 bekam der Ort die Stadtrechte, um 1500 kam Sulz zu Württemberg. Als um 1800 die Salzquellen am Kocher entdeckt wurden, verlor Sulz an Bedeutung.

Nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden die Stadtbezirke Sulz-Schillerhöhe links des Neckars und Sulz-Kastell auf der rechten Seite. Um 1975 wurden die ehemals selbstständigen Orte Bergfelden, Dürrenmettstetten, Fischingen, Glatt, Holzhausen, Hopfau, Mühlheim, Renfrizhausen und Sigmarswangen eingemeindet.

Benachbarte Gemeinden sind Dornhan, Oberndorf am Neckar, Vöhringen, Horb und Empfingen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Sulz liegt an der Gäubahn, die zwischen Singen und Stuttgart verkehrt, tagsüber fahren Züge im Stundentakt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Die B14 kommt von Rottweil und geht durch Sulz und weiter nach Horb
  • Die A81 geht östlich an Sulz vorbei, zur Symbol: AS 32 Sulz am Neckar sind es ca. 4 km.

Mit dem Fahrrad (optional)[Bearbeiten]

Der Neckartal-Radweg kommt von Oberndorf, geht durch Sulz und den Stadtteil Fischingen und danach weiter Richtung Horb.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Sulz am Neckar

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wasserschloss Glatt
  • 1 Rathaus seit 1986, ehemals Privathaus eines Kaufmanns
  • 2 Altes Badhaus
  • 3 Evang. Stadtkirche, erbaut 1513-1517
  • 4 Kurpark Wöhrd, hier waren die Salinenanlagen
  • 5 kath. Kirche, erbaut 1952
  • 6 Ehemaliges Römerkastell Sulz Ehemaliges Römerkastell Sulz in der Enzyklopädie WikipediaEhemaliges Römerkastell Sulz (Q1735424) in der Datenbank Wikidata. Der Öffentlichkeit zugänglich ist ein römischer Keller
  • 7 Burgruine Albeck Burgruine Albeck in der Enzyklopädie Wikipedia Burgruine Albeck im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgruine Albeck (Q1477853) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Aussichtsturm Mettstetten
  • 9 Wasserschloss Glatt Wasserschloss Glatt in der Enzyklopädie Wikipedia Wasserschloss Glatt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWasserschloss Glatt (Q2551438) in der Datenbank Wikidata
  • 10 Ruine Wehrstein Ruine Wehrstein in der Enzyklopädie Wikipedia Ruine Wehrstein im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRuine Wehrstein (Q2554701) in der Datenbank Wikidata

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Ultraleichtfluggelände Sulz am Neckar
  • 2 Freibad Sausolei. Geöffnet: geöffnet Mitte Mai-Okt, tägl. 8-20 Uhr. Preis: Eintritt Erw. 3,50 €.
  • 3 Hallenkartbahn (Neckar Kart-Center), Bahnhofstraße 74, 72172 Sulz am Neckar.

Einkaufen[Bearbeiten]

Römischer Keller

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Gasthof Lamm, Marktplatz 5.
  • 2 Gasthof Hecht, Obere Hauptstraße 24.
  • 3 Blaue Grotte, Bergstraße 21.
  • 4 Restaurant-Pizzeria-Kastell, Hartensteinstraße 35.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • ParadiesTour Kloster Kirchberg (Nr. 3)
  • Paradies Tour Im Glatt-Tal (Nr. 1)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg