Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Steinheim am Albuch

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steinheim am Albuch
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Steinheim am Albuch ist eine Gemeinde in der östlichen Schwäbischen Alb und gehört zur touristischen Region Stauferland.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Ort Steinheim liegt am Südrand des Albuchs in einem Krater, der vor rund 15 Millionen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag entstanden ist, vermutlich gleichzeitig mit dem rund 40 km östlich gelegenen Nördlinger Ries. Mit einem Durchmesser von rund 3,5 km ist der Steinheimer Krater zwar wesentlich kleiner als der über 20 km messende Nachbar, die Geologie und Paläontologie erweist sich hier aber als mindestens genau so interessant. Der Ort Steinheim selbst liegt im nördlichen Teil des Kraters, auf dem für einen Meteoritenkrater typischen Zentralhügel liegt der Klosterhof mit der Heimatstube. Am Südrand des Beckens liegt der Ortsteil Sontheim im Stubental, hier ist auch das Meteorkratermuseum. Etwas westlich davon liegt der Ortsteil Söhnstetten.

Benachbarte Gemeinden sind Königsbronn, Heidenheim, Herbrechtingen, Gerstetten und Böhmenkirch.

Anreise[Bearbeiten]

Umgebung von Steinheim
Bartholomä 9 km Aalen 22 km Neresheim 28 km
Böhmenkirch 14 km Himmelsrichtungen.png Heidenheim 8 km
Geislingen 26 km Ulm 41 km Giengen 20 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Stuttgart liegt ca. 80 km entfernt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Steinheim und seine Ortsteile haben keine direkte Bahnverbindung, der nächste Bahnhof ist in Heidenheim.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Steinheim ist nur über untergeordnete Straßen erreichbar, die nächste Bundesstraße ist am Südrand des Steinheimer Kraters die B466, sie ist hier ein Teilstück der Schwäbischen Albstraße.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Steinheim am Albuch

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Meteorkratermuseum Steinheim am Albuch
  • 1 Meteorkratermuseum (im Ortsteil Sontheim). Tel.: (0)7329 9606-58. Geöffnet: geöffnet Mrz-Okt Fr 13-17 Uhr, Sa, So 10-17 Uhr. Preis: Eintritt Erw. 2,50 €, Schüler 1,50 €. . Beim Museum beginnt ein 3 km langer geologische Lehrpfad.
  • der 2 Klosterhof mit Heimatstube. Öffnungszeiten siehe Homepage der Gemeinde Steinheim.
  • Das 3 Wental, ein Trockental, vor Jahrmillionen von einem Fluss geformt, der durch das Steinheimer Becken und weiter Richtung Tal der Brenz floss. Wacholderheiden, skurrile Felsformationen, erstreckt sich vom Felsenmeer bei Bartholomä bis zum Rand des Steinheimer Beckens
  • Das Mauertal beim Ortsteil Söhnstetten ist ein beliebtes Wanderziel, sehenswert ist auch die 4 Martinskirche

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Im Steinheimer Becken und in der Umgebung sind etliche Wanderwege und Radwege ausgewiesen.
  • 1 Segelfluggelände Schäfhalde

Einkaufen[Bearbeiten]

Martinskirche Söhnstetten

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg