Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

St. Gertraud

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
St. Gertraud
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

St. Gertraud (italienisch Santa Gertrude) ist das hinterste und höchstgelegen Dorf im Ultental in den Ortleralpen in Südtirol. Der Ort ist Ausagangspunkt für Touren in den Nationalpark Stilfser Joch.

Hintergrund[Bearbeiten]

Poltisch gehört der Ort zur Gemeinde Ulten.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Strassen-km)
St. Nikolaus6 km
St. Pankraz18 km
Lana33 km
Meran40 km
Bozen60 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Karte von St. Gertraud

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Von Bozen und über die autobahnähnliche Schnellstraße (mautfrei) in Richtung Meran, Symbol: AS Meran Süd (Industriezone Lana), und weiter Richtung Lana und "Ultental" und St. Gertraud; Im Sommer ist von Norden die Abkürzung ab Sterzing über den Jaufenpass direkt nach Meran möglich.
  • Über den Reschenpass un den Vinschgau bis Meran, Symbol: AS Meran Süd (Industriezone Lana), und weiter Richtung Lana, und "Ultental", und St. Gertraud wie vor;

Mobilität[Bearbeiten]

  • Der Überlandbus, verkehrt täglich zwischen Meran und dem Ultental.
  • Ein kostenloser Skibus pendelt im Winter zwischen St. Gertraud und dem Skigebiet Schwemmalm;

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Lahnersäge : Nationalparkhaus des Nationalparks Stilfser Joch. Lage: unmittelbar an der Hauptstraße durch das Tal
Urlärchen im Winter, UNESCO-Weltnaturerbe
Nationalparkhaus Lahnersäge
  • Ultner Urlärchen. Die drei Lärchen sind Teil des Unesco - Weltnaturerbes und geschätzt ca. 800 Jahre alt mit bis ca. 8,2 m Umfang und maximal ca. 36.5 m Höhe; Sie stehen auf 1430 Metern Meereshöhe am Rand des Bannwaldes zum Schutz der Außerlahnhöfe vor Lawinen. Zugang: Abzweig Nähe dem Nationalparkhaus Lahnersäge.
  • St. Gertraud. Pfarrkirche mit Ursprüngen im 14. Jahrhundert, umfangreiche Umbauphase im 17. Jahrhundert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Ein alpines Skigebiet im Ultental ist die Schwemmalm, siehe im Artikel St. Moritz (Ultental).

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt einen kleinen Kramerladen in Nähe Nationalparkhauses, die nächste größere Einkaufsmöglichkeiten gibt es in Lana am Taleingang des Ultentals (kleine Fussgängerzone) oder gleich in Meran;

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Scheune

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

  • Kompass Wander- Bike- und Skitourenkarte Nr. 052, Ultental/Val die Ultimo (Maßstab 1:25.000); ISBN 3854914881;

Weblinks[Bearbeiten]


Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.