Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Schleiz

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schleiz
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Kleinstadt Schleiz liegt 429 m ü. NN hoch im thüringischen Teil des Vogtlandes. In Richtung Südwesten erstreckt sich das Thüringer Schiefergebirge. Bis 1848 war die Stadt Residenz der Schleizer Linie des Hauses Reuß j.L.

Die Stadt wurde urkundlich zuerst 1232 erwähnt und Slowitz genannt. 1359 erhielt sie städtische Rechte. Sie hatte im Hussiten- und im Dreißigjährigen Krieg sehr viel zu leiden und brannte 1689, 1837 und 1856 größtenteils ab. Vom 13. bis 16. Jh. bestand hier eine Niederlassung des Deutschen Ordens. Am 9. Okt. 1806 fand hier ein für die Franzosen unter Davout siegreiches Gefecht gegen die Preußen unter Tauentzien statt.

Die Stadt nennt sich "Rennstadt"

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen befindet sich bei Hof, der nächste internationale ist der Flughafen Leipzig.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Schleiz hat keine Bahnanbindung mehr. Nächstgelegener Bahnhof ist Plauen; von dort gibt es eine Busverbindung (Linie 143).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Fernbushalt (MeinFernbus) befindet sich im Gewerbegebiet an der Autobahn (Industriestrasse 15, Höhe McDonalds).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Westlich der Stadt führt die A 9 (BerlinMünchen) entlang; an der Abfahrt Symbol: AS 28 Schleiz beginnt gleichzeitig die kurze B 282 nach Plauen. In Nord-Süd-Richtung wird Schleiz außerdem von der B 2 (GeraHof) durchzogen; die B 94 aus Rodewisch, Greiz und Zeulenroda-Triebes endet ebenfalls hier.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Oberland-Radweg endet hier und kommt aus Saalburg.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Schleiz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Alte Münze
  • Außerhalb der Stadt befindet sich die aus dem 15. Jh. stammende Bergkirche, ein einschiffiger spätgotischer Bau. Erwähnenswert sind der Altaraufsatz (1635), die spätgotische Kanzel und die Tumba (Grabmahl) Heinrichs des Mittleren.
  • Alte Münze - Das älteste Haus der Stadt. 1682 wurde hier Johann Friedrich Böttger geboren, der Erfinder des europäischen Porzellans. Sie befindet sich am Marktplatz.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Weithin bekannt ist die Stadt durch das „Schleizer Dreieck“, der ältesten Naturrennstrecke Deutschlands. Jedes Jahr finden hier Auto- und Motorradrennen statt.

  • Freibad Schleiz „Wisenta Perle“, Görkwitzer Unterweg. Tel.: (0)3663 402388. Geöffnet: Öffnungszeiten: Freibadsaison 15. Mai bis 15. September; täglich 10:00 bis 20:00 Uhr (Schlechtwetteränderungen möglich). Preis: Tageskarte 2,50 € (ermäßigt 1,50 €), Familientageskarte 6 €.

Küche[Bearbeiten]

Der Karpfen wird im Plothener Teichgebiet und im Schleizer Oberland besonders zubereitet. Der portionierte und gewaschene Karpfen wird in einem kräftig gewürzten Wurzelgemüsesud gegart. Der Sud wird mit einer Einbrenne oder Soßenkuchen zur Soße weiterverarbeitet und mit brauner Butter verfeinert. Die Besonderheit ist, dass als Beilage zum Karpfen Thüringer Klöße serviert werden.

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Saalburg an der Bleilochtalsperre (12 km südwestlich) - teilweise erhaltene Stadtmauer mit Wehrtürmen, spätgotische Stadtkirche.
  • Zeulenroda-Triebes (15 km nordöstlich, B 94) - gleichnamige Talsperre, Spaßbad "Waikiki" und klassizistisches Rathaus.
  • Pausa (20 km östlich, in Lössau von der B 94 rechts ab) - klassizistische Stadtkirche St. Michaelis aus den Jahren 1824 und 25.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg