Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Rotenburg an der Fulda

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotenburg09.jpg
Rotenburg09.jpg
Rotenburg an der Fulda
Bundesland Hessen
Einwohner
14.411 (2015)
Höhe
183 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Deutschland
Reddot.svg
Rotenburg an der Fulda

Rotenburg an der Fulda liegt in Hessen. Die hübsche Fachwerkaltstadt lädt zur Besichtigung ein.

Hintergrund[Bearbeiten]

Rotenburg an der Fulda liegt inmitten der leicht hügeligen Landschaft im ehemaligen Grenzland zwischen West- und Ostdeutschland, etwas abseits von den großen Ballungszentren, aber doch gut erreichbar. Beispielsweise von Frankfurt am Main aus gelangt man in etwa zweieinhalb Stunden mit der Bahn direkt in den Ort. Das Umland ist von weiten Feldern geprägt, die Hügel erheben sich darum, meist sind sie dicht bewaldet.

Die Ansiedelung von mehreren Behörden und Fachhochschulen war hier ursprünglich zur Strukturförderung erfolgt. Das kleine Amtsgericht wurde aber im Jahr 2011 geschlossen. Auch der Bundeswehrstandort wurde bereits seit 2006 merklich verkleinert.

Rotenburg in der Topographia Hassiae von Matthäus Merian 1655.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die Anreise mit dem Flugzeug erfolgt am günstigsten über den Flughafen Frankfurt am Main, von dort weiter mit der Bahn über Fulda nach Rotenburg an der Fulda. Im Osten gibt es den Flughafen Erfurt und den Flughafen Leipzig Halle.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Rotenburg an der Fulda verfügt über einen eigenen kleinen Bahnhof und ist über die Regionalbahn 5 Fulda–Kassel unter der Woche tagsüber stündlich an die IC/ICE-Knoten Fulda und Bad Hersfeld angebunden (am Wochenende leicht abweichender Fahrplan). Bei der Anfahrt über Fulda sollte man ausreichend Zeit zum Umsteigen einplanen, weil die Regionalbahn von Cantus privat betrieben wird und bei Verspätungen im Fernverkehr nicht auf Kunden der Deutschen Bahn wartet.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Rotenburg an der Fulda ist über die Bundesstraße 83 mit dem Umland verbunden.

Rotenburg an der Fulda liegt an der Deutschen Fachwerkstraße an der Teilstrecke „Vom Weserbergland über Nordhessen zum Vogelsberg und Spessart“.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Rotenburg liegt am Hessischen Radfernweg R1. Zwischen Bad Hersfeld und Melsungen führt die Route im Bereich Rotenburg auf asphaltierten Wirtschaftswegen abseits des Kfz-Verkehrs landschaftlich schön an der Fulda entlang. Östlich Rotenburg überquert der Hess. Radfernweg R5 die Fulda.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Rotenburg an der Fulda

Innerhalb Rotenburgs kann man gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Stadtansichten
Fachwerkzeile an der Fulda
  • Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern
  • Schöne Fachwerkzeile an der Fuldabrücke, die Häuser sollen teilweise wiederaufgebaut worden sein, teilweise seien sie „ergänzt“ worden. Der Anblick ist somit nicht vollständig historisch.
  • Rathaus mit Freitreppe am Marktplatz.
  • Reste der Stadtmauer mit dem Hexenturm. Hier wurde die letzte "Hexe" 1668 eingesperrt.
  • Ältestes Wohnhaus in der Breitenstraße 39 wurde vermutlich nach dem Stadtbrand 1478 erbaut.
  • Brotgasse mit zahlreichen mittelalterlichen Fachwerkbauten. Die Häuser besitzen geschnitzte Türen und tragen Inschriften. Im Haus Nr. 19 hatte eine jüdische Schule ihren Sitz. 1885 lebten hier 70 jüdische Familien.
  • Alte Landvogtei, Steinweg 15 wurde 1555 für den Amtmann (Landrat) gebaut, gelangte ca. 1600 in den Besitz des Landgrafen und wurde Landvogtei (Verwaltungs- und Gerichtssitz). Seit 1880 wieder Privatbesitz.
  • Landgrafenschloss Im Jahre 1570 im Renaissancestil erbaut und später in zeitgemäßen Stilen ergänzt und erneuert. Heute beherbergt sie eine Ausbildungsstätte der hessischen Finanzverwaltung.
  • Jakobikirche am Marktplatz. Am Westportal befinden sich die mittelalterlichen Maßangaben Mesgert und Klafter zum öffentlichen Nachmessen. Der Turm wurde 1548 nachträglich angebaut. Die Orgel ist von 1682.

Museen[Bearbeiten]

  • 50.998599.728211 Puppen- und Spielzeugmuseum, Bürgerstr. 1. Tel.: +49 6623 41600. Geöffnet: Mi bis So und feiertags 14:00-18:00. Mo und Di und an jedem 1. So des Monats geschlossen.
  • Kreisheimatmuseum Rotenburg, Äußerer Schlosshof - Das Museum gliedert sich in drei Ausstellungsbereiche: Erdgeschichte mit Vor- und Frühgeschichte; Volkskunde mit Regionalgeschichte; Naturkunde. Geöffnet Mi, Fr und So (nicht feiertags); Eintritt: Erwachsene: 1 €, ermäßigt: 0,50 €

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Bei schlechtem Wetter: Besuch des Hallenbads, Breitinger Kirchweg
  • Stadtführungen nach Anmeldung in der Tourist-Information der Stadt Rotenburg. Telefon 06623-5555. Mo–Fr 8.30–17.00 Uhr. April bis Oktober auch am Sa 9.30–12 Uhr. Rotenburg an der Fulda
  • Bootsfahrten, Kanuverleih, April–September Tel.: 06623-5556
  • Ruder- und Tretbootverleih Tel.: 06623-5556
  • Floßfahrten mit dem Fuldaböckchen vom Stadtteil Lispenhausen (Storchensee) bis Rotenburg an der Fulda (Brotgasse). April–Oktober. Telefon 06623-5555.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Gerichtsschänke Mar Heiße in der Breitenstr. 2. Älteste Schankwirtschaft in einem historischen Fachwerkhaus mitten in der Stadt. Gut bürgerliche Küche.
  • Pizzeria Rialto, Altstadtstr. 1b mit italienischen und indischen Spezialitäten. Tel.: 06623 / 5985
  • Gaststätte Alheimer Hütte, Weidentalstr. 6, bewirtschaftete Wanderhütte. Öffnungszeiten: ganzjährig Sa ab 12.30 Uhr, So + Feiertage ab 10.00 Uhr; Mai – Okt. auch Fr ab 12.30 Uhr geöffnet. Zusätzlich: für Gruppen ab mindestens 15 Personen auch nach Vereinbarung!

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Campingplatz - Der Platz mit 70 Stellplätzen liegt direkt an der Fulda (etwa 1,2 km von der Altstadt fuldaaufwärts im Bereich der Stadtgrenze). Der Platz ist von etwa Mitte April bis Mitte Oktober geöffnet. Lage & Kontakt: Campingweg, Tel.: 06623 - 5556, 50.99324, 9.7433250° 59′ 36″ N 9° 44′ 36″ O
  • Wohnmobilpark - Der Wohnmobilstellplatz liegt zentral in der Stadt - neben dem Sportplatz "Am Wittich". Es gibt insgesamt über 40 Stellplätze. Die maximal zulässige Aufenthaltsdauer liegt bei 4 Tagen.
Stellplatzgebühren: Keine, es wird aber um Spenden gebeten.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Alheimerturm
  • Alheimer Berg - Der 547,8 m hohe Berg liegt ca. 6 km nördlich von Rotenburg. Auf der Erhebung steht ein Aussichtsturm mit einer der schönsten Rundsichten über das Mittlere Fuldatal und die grünen Höhenzüge Waldhessens.
Anfahrt per KFZ: Rotenburg über die B 83 Richtung Melsungen verlassen. Rund 1 km hinter dem Ortsausgang zweigt rechts die Auffahrt zum Alheimer ab. Achtung: Diese schmale Straße ist nachts (von 20 - 6 Uhr) gesperrt. Vom Wanderparkplatz bei 51.034769.739291 muss man die restlichen 110 Höhenmeter zu Fuß bewältigen. Die knapp 1000 m zum Turm verlaufen auf einem schönen, zum Teil etwas steileren Wanderpfad im Wald.
Zu Fuß ab Rotenburg: Der Alheimer ist ein schönes Ziel für eine Tageswanderung (ab der Altstadt etwa 15 km Tour) Aufstieg am besten über den "Katzenkopfweg" am Herz-Kreislauf-Zentrum vorbei.
Der 21 m hohe Turm ist frei zugänglich. Für die Besteigung wünscht sich der Alheimerverein eine kleine Spende (Spendentresor ist diebstahlsicher in der Treppe einbetoniert; Stand 09-2013). Am Parkplatz findet sich ferner die Alheimer Hütte (kleine Jausenstation die Sa, So und feiertags geöffnet hat. Im Sommerhalbjahr ist zusätzlich auch freitags ab Mittag offen).
  • Ausflug in das nördliche Stölzinger Gebirge zum Aussichtsturm Ziegenküppel - Der kleine Aussichtspunkt liegt weitgehend abseits der Touristenpfade etwa 15 km Luftlinie nördlich von Rotenburg. Anfahrt per KFZ ab Rotenburg am besten über Lispenhausen und Dankerode bis Eltmannsee bei 51.094849.827512. Der kleine Weiler liegt bereits auf rund 400 m Höhe. Von hier läuft man über geschotterte Fahrwege recht eben 3,1 km bis zum Turm. Weiteres siehe Artikel zum Aussichtsturm Ziegenküppel.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.