Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Raisting

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raisting
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Der Erholungsort Raisting liegt südlich des Ammersees im Pfaffenwinkel in Oberbayern. Überregional bekannt ist das Bild der Sendeanlagen der Erdfunkstelle Raisting.

Karte von Raisting

Hintergrund[Bearbeiten]

Hügelgräber und Funde belegen eine Besiedelung der Region bereits zu Zeiten der Kelten, ein römisches "Urusa" gilt als Vorgängersiedlung. Der Ort Raisting wird dann 776 erstmals urkundlich erwähnt. Im Mittelalter gehörte Raisting wechselnd zum Gebiet des Landgerichts Landsberg, dann zu den Herren von Seefeld und anschließend zum Kloster Dießen. Nach der Säkularisation wird 1818 die Gemeinde selbstständig und 1881 dem Bezirksamt Weilheim zugewiesen der seit 1972 im Landkreis Weilheim-Schongau aufging.

Die seit Mai 1978 bestehende Verwaltungsgemeinschaft mit Pähl wurde 2007 wieder aufgelöst, die beiden Gemeinden sind jetzt wieder unabhängig voneinander.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Pähl6 km
Weilheim15 km
Dießen5 km
Tutzing17 km
Herrsching17 km
Starnberg25 km
Schongau34 km
Landsberg am Lech32 km
München53 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster größerer internationaler Flughafen ist der Flughafen München-Franz Josef Strauß (IATA CodeMUC), Entfernung 76 km, ca. eine gute Autostunde).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Raisting ist Bahnstation an der Pfaffenwinkelbahn / Ammerseebahn von Augsburg nach Weilheim (seit 12/2008 Bayerische Regiobahn (BRB)) mit Anschlüssen im Stundentakt;

Die nächsten Orte mit S-Bahn Anschluss nach München sind Herrsching und Tutzing.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Anfahrt über die Bundesstraße B 2 Starnberg - Weilheim.
  • Anfahrt aus Norden über die Autobahn München - Garmisch und über das Autobahndreieck Starnberg nach Starnberg und weiter auf der B2.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Stadtbus Weilheim, Fahrplan als pdf und Netzplan als pdf
  • der RVO (Regionalverkehr Oberbayern / DB) betreibt die Buslinien in der Region
Regionalverkehr Oberbayern GmbH, Niederlassung Weilheim; Paradeisstraße 81, 82362 Weilheim; Tel.: 0881 92477-0; www.rvo-bus.de;

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

St. Remigius
  • Pfarrkirche St. Remigius. Im Stil des Rokoko.
  • Alte Wallfahrtskirche St. Johann. Die kleine Kapelle zwischen den riesigen Weltraumempfangsantennen ist ein überregional bekanntes Fotomotiv.
  • Heimatmuseum "Alter Pfarrhof" (heimatkundlichen Sammlung von Trachten, Hausrat und landwirtschaftlichen Geräten und zu Zeugnissen des Handwerks), Herrenstraße 13, 82399 Raisting (im Pfarrhof).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Das Radom in Raisting, ein 40-Millionen-Projekt der Deutschen Bundespost, war seinerzeit die erste Anlage für Telekommunikation via Satellit in Deutschland und auch die damals größte Erdfunkstelle in Deutschland. Am 10. Oktober 1963 wurde die Traglufthalle mit einer Schutzhülle aufgeblasen und am 24.Oktober 1963 war Richtfest. Über die Anlage wurden die Bilder der Mondlandung nach ganz Europa gesendet, und auch das Rote Telefon, die damals wichtigste Telefonverbindung im Kalten Krieg zwischen Washington und Moskau lief über Raisting.
Das Radom wurde im November 2007 vom Landkreis übernommen, er versucht über einen Trägerverein ein Museum zur Kommunikationstechnik einzurichten und das Radom als Industriedenkmal zu erhalten.
Die übrigen Sendeanlagen aus zwanzig gigantischen Antennenschüsseln wurden Ende 2005 von der privaten Firma „emc“ übernommen, die hier ihren Kunden Daten- und Sprachverbindungen via Satellit anbietet.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

SpaceCinema (sommerliches Filmfestival, das Radom dient als Leinwand). Preis: Eintritt frei.

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Ein Allgemeinmediziner und ein Zahnarzt sind im Ort vertreten.

Kurzinfos
Telefonvorwahl08807
Postleitzahl82399
KennzeichenWM
ZeitzoneUTC+1
Notruf112 / 110

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Zum nah gelegenen Ammersee.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg