Fahrrad
Brauchbarer Artikel

Radweg Liebliches Taubertal

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rothenburg ob der Tauber: Blick durch das Sieberstor auf die Untere Schmiedgasse

Der Radwanderweg Liebliches Taubertal führt von Rothenburg ob der Tauber über Creglingen, Weikersheim und Bad Mergentheim nach Wertheim am Main. Die Route führt durch viele der bezaubernde Städte und Orte mit vielfältigen Sehenswürdigkeiten. Der Weg selbst verläuft weitgehend verkehrsfrei. Das Taubertal ist Weinbaugebiet und es liegen mehrere exquisite Weingüter am Wege.

Seit einigen Jahren gibt es zusätzlich den ca. 150 km langen Radweg „Sportive“, der parallel zum „Klassiker“ über die Anhöhen und Nebentäler des Taubertals von Rothenburg nach Wertheim führt.

Der Radweg ist in Abschnitten Bestandteil des „Mainfränkischen Radachters“ und der D-Route 9 im Radnetz Deutschland.

Streckenprofil[Bearbeiten]

  • Länge: 102 km · Aufstieg: 260 Hm. Abstieg: 545 Hm · niedrigster Punkt: 138 m, höchster Punkt: 424 m
  • Ausschilderung: insgesamt noch gut mit einigen Lücken. Größere, weiße Zwischenwegweiser mit grüner Aufschrift: „Liebliches Taubertal - Der Klassiker“ . Insbesondere im Bereich Rothenburg fehlen "Klassiker"-Schilder.
  • Steigungen: Im Abschnitt von Rothenburg bis Creglingen verlässt der Radweg einige Male die Talsohle und schwingt sich durchaus etwas anspruchsvoller die Seitenhänge hoch; auch im Abschnitt zwischen Gamburg und Kloster Bronnbach sind gelegentlich kleine Steigungen zu bewältigen. Die einzelnen Steigungen überwinden aber selten mehr als 30 - 40 Höhenmeter - lediglich die Rothenburger Steige wird auch manchen geübten Radler, wenn er flussaufwärts fährt, zum Absteigen zwingen.
  • Wegzustand: fast vollständig asphaltiert
  • Verkehrsbelastung: außerorts weitgehend verkehrsfrei. An Sommerwochenenden viel Radverkehr auf gar nicht so breiter Strecke.
  • Geeignetes Fahrrad: Rad mit einer Nabenschaltung mit 7 Gängen
  • Familieneignung: Die Strecke ist auch für Kinder und ältere Fahrer geeignet.
  • Inlinereignung: kaum, da selten richtig flach. Vielleicht südlich TBB.

Höhenprofil[Bearbeiten]

Während immer wieder wie z.B. bei Outdooractive von "wenigen geringen Steigungen" geschrieben wird, [1]  wird hier konkreter darauf eingegangen: "Gerade auf dem ersten Abschnitt bis Creglingen ist das Tal der Tauber so eng, dass neben Fluss und Landstraße kaum Platz für einen Radwanderweg im Tal verbleibt. Daher müssen die Radreisenden so manches Mal – und zum Teil mit recht beachtlicher Steigung – hügelan, und zwar nur, um die Höhe alsbald wieder zu verlieren. Das hat leider zur Folge, dass sich das Spiel wiederholt, und zwar mehrfach." [2] Für die Strecke kurz vor Wertheim schreibt er: "Nun beginnt wieder der Ernst des Lebens, soll heißen, so wie an der noch jungen Tauber sind auf den letzten Kilometern bis zur Mündung noch einige Steigungen zu bewältigen. (...)"[3]  Eine dieser Steigungen hat immerhin lt. Verkehrsschild 10%. Mit konventionellem (sprich nicht-elektrisiertem)Bike und vollem Campinggepäck kann das nicht mehr als "geringe Steigung" angesehen werden.[4]

Auch hier findet sich in der Beschreibung: "Besonders abwechslungsreich gestaltet sich der Taubertalradweg zwischen Rothenburg und Creglingen sowie zwischen Hochheim und Wertheim. Hier bilden rasante Abfahrten und entsprechende Anstiege einen guten Anspruch an die Kondition." [5]

Hintergrund[Bearbeiten]

Tauberkarte.jpg

Der Radweg „Liebliches Taubertal“ mit einer Länge von ca. 100 km existiert seit rund 25 Jahren. Der Fluss Tauber ist mit 131 km deutlich länger als die Radroute. Die Region ist auch als Tauberfranken bekannt.

Vorbereitung[Bearbeiten]

In praktisch jeder Ortschaft gibt es "Bed and Bike"-Unterkünfte. Mehrere Jugendherbergen, verteilt über das ganze Taubertal, bieten preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten. Zahlreiche Hotels, Gasthöfe und Pensionen sowie Privatunterkünfte haben sich im Laufe der Jahre auf den Radtourismus eingestellt.

Unterkunft sind in den Ortsartikeln zu finden.

Camping[Bearbeiten]

Es bietet sich an – wie in vielen Tourbeschreibungen beschrieben - die Tour in drei Etappen zu fahren:

  • 1. Tagesetappe - Rothenburg o.d.T. bis Weikersheim
  • 2. Tagesetappe - Weikersheim über Bad Mergentheim bis Tauberbischofsheim
  • 3. Tagesetappe - Tauberbischofsheim bis Wertheim

Dabei steht man als „Zeltwanderer“ aber vor einem Problem: In Tauberbischofsheim gibt es (Stand Oktober 2018) keinerlei Möglichkeit zu zelten. Es gibt zwar einen kirchlichen Zeltplatz, der ist aber nur für ganze Gruppen und das auch nur in Verbindung mit dem Jugendhaus buchbar. [6]

Es gibt leider auch auf der gesamten Strecke - anders als an der Altmühl - keine freien Zeltplätze.

Hier die Liste der Campingplätze:

Die beiden Campingplätze liegen in Detwang direkt nebeneinander. Detwang ist nur ca. 1,5 km Luftlinie von Rothenburg entfernt, liegt allerdings direkt an der Tauber. Da Rothenburg oben auf dem Berg liegt, sind auf dieser Strecke 100 Höhenmeter zu überwinden, die mit dem Rad durchaus anspruchsvoll sind.

    • Tauberidyll (Detwang 28, ca. 10 bis 15 Minuten Gehzeit (bergauf) bis in die Altstadt von Rothenburg, Tel.: 09861-3177, E-Mail: Camping-Tauber-Idyll@t-online.de): ruhig gelegen, fast direkt am Ufer der Tauber (der Radweg liegt noch dazwischen), gute Ausstattung, keine einzeln abgetrennten Stellplätze, alle Stellplätze mit Gras bewachsen, Achtung: bei Regen sind manche Stellen sehr matschig; geöffnet eine Woche vor Ostern bis Ende Oktober
    • Tauberromantik (Detwang 39, Tel.: 09861/6191, E-Mail: info@camping-tauberromantik.de). Der Platz hat eine eigene Zeltwiese, es gibt eine kleine offene Hütte mit Feuerplatz.
  • Creglingen: Romantische Straße (Münster, ca. 3 km südlich von Creglingen, Tel.: 07933-20289, E-Mail: camping.hausotter@t-online.de): geöffnet 15.3. - 15.11.
  • Weikersheim: Camping Schwabenmühle - Weikersheimer Straße 21, 97990 Weikersheim, GPS: N 49°27’28” E 9°55’34”, Tel. +49 (0)7934 992223, E-Mail: info@camping-schwabenmuehle.de. Der Campingplatz liegt im OT Laudenbach, einige km abseits des Radweges, erreichbar über einen schönen, steigungsfreien Radweg. Der Platz verfügt auch über "Fässer", in denen man bequem übernachten kann.
  • Bad Mergentheim: Willinger Tal (ca. 3 km vom Zentrum Bad Mergentheims entfernt (bergauf), gut ausgeschildert, ca 1 km muß auf der relativ stark befahrenen Bundesstraße zurückgelegt werden, Tel.: 07931-2177, E-Mail: info@campingplatz-willinger-tal.de): der Campingplatz ist ruhig gelegen und gut ausgestattet
  • Wertheim: Azur-Camping Wertheim (Wertheim-Bestenheid, ca 1 km Mainabwärts, An den Christwiesen 35, Tel.: 9342/83111, e-Mail: wertheim@azur-camping.de): geöffnet 1.4. - 31.10. Hier ebenfalls Campingfässer, aber auch sog. "Biker-Lodges" vorhanden. [7]

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Man kann von Würzburg aus über Steinach (umsteigen erforderlich) nach Rothenburg fahren.

  • Will man vom Endpunkt des Radweges (Wertheim) nach Rothenburg fahren, kann man bis nach Lauda fahren ,muss dort umsteigen, und fährt dann bis nach Würzburg. Dort muss wieder umgestiegen werden und man fährt über Steinach (umsteigen) nach Rothenburg.
  • Mit der Taubertalbahn kann man aber auch von Wertheim umsteigefrei bis nach Schrozberg fahren (ab 3 Personen: Baden-Württemberg-Ticket, Räder frei). Von dort geht es auf dem Burgenradweg nach Rothenburg (20 km, gut ausgeschildert). Es geht die ersten 1 bis 2 km bergauf (nicht steil), danach eben, die letzten 5 bis 6 km nach Rothenburg geht es angenehm bergab. Der erste Teil des Weges sind gut befestigte Waldwege, der zweite Teil sind kaum befahrene winzige Sträßchen.
  • Wenn man ohne Rad zurück will um z.B. nur das Auto nachzuholen, ist die bessere Alternative ab Wertheim mit dem Bus 977 nach "Neue Uni Würzburg" bis zum Busbahnhof Würzburg (liegt direkt neben dem Hauptbahnhof) zu fahren. (Achtung: Die Busfahrer wissen z.T. selbst nicht, daß das die schnellste Verbindung nach Rothenburg ist.) Von dort mit dem Zug nach Steinach, dort umsteigen nach Rothenburg. Die Fahrzeit beträgt dann nur etwas über 2 Stunden. Der Bus fährt aber z.T. nur alle zwei Stunden. [8]

Fahrradbus[Bearbeiten]

Die Taubertalbahn mit Radmitnahme von Weikersheim bis Wertheim (und umgekehrt) ,sowie im Sommer der Touring-Bus (mit Rad-Transport) von Frankfurt bis in die Alpen oder nach München, erleichtern die Planung auch längerer Reiseabschnitte mit dem Rad.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Andere Radwanderwege von und nach Rothenburg:

Auf der Straße[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Politisch startet die Route übrigens in Bayern, passiert aber nach ca. 40 km die Grenze zu Baden-Württemberg.

Rothenburg: · Markusturm . Blick von der Rödergasse

Rothenburg ob der Tauber - Weikersheim (40 km)[Bearbeiten]

~ Fahrrad-Symbol 01 KMJ.png ~> Die Route startet am Bahnhof ohne Wegweisung (Angabe Webseite). Es gibt einen gebührenfreien Parkplatz direkt neben dem Bahnhof. (Stand 2018). Gegenüber ist ein Kaufland-Warenhaus. Zur Innenstadt geht es links und dann rechts ab. Man gelangt ins historische Ortszentrum. Von dort aus fährt man steil bergab ins Taubertal, wo nun erste Radwegweiser auftauchen. Uns begleitet nun, beinahe unbemerkt, der Radweg Romantische Straße. Das Tal ist eng und bleibt es auch.
Detwang · 1 km · romanische Kirche mit Riemenschneider-Altar. Der Bau kann als "Radwegkirche" besichtigt werden. (Stand 2018: Besichtigung nur nachmittags ab 14 Uhr)
Bettwar · 7 km
  • Tauberscheckenbach
Tauberradweg mit Kopfweiden zwischen Tauberscheckenbach und Bettwar

.

  • Tauberzell · 12 km
~ Fahrrad-Symbol 01 KMJ.png ~> In der Umfahrung von Tauberzell gibt es einen sportlichen Hanghügel mit 20 bis 25 Höhenmeter bei geschätzen 10% Steigung. Als Belohnung wartet oben eine kleine Aussicht auf Tauberzell. Ein weiterer sportlicher Hügel - diesmal sogar mit 40 bis 50 Höhenmehter - findet sich dann zwischen Tauberzell und Archshofen. Bei 30 bis 32 Grad Celsius, Gegenwind und einem Fahrrrad ohne Elekrounterstützung - aber mit Gepäck - hat man hier schon gut zu strampeln...
  • Archshofen · 16 km
~ Fahrrad-Symbol 01 KMJ.png ~> Zwischen Archshofen und Creglingen findet sich noch ein dritter, ebenfalls sportlicher Hügel mit rund 40 Höhenmetern. Besonders wer die Tauber bergwärts fährt, bekommt die steile Auffahrt aus Richtung Creglingen zu spüren.
  • Creglingen · 21 km · (mittelalterlicher Ortskern, Lindleinturmmuseum, Jüdisches Museum; Flachsbrechhüttenmuseum (in Creglingen-Burgstall); 1 km Richtung Münster auf Straße: Herrgottskirche mit Riemenschneideraltar, Fingerhutmuseum)
~ Fahrrad-Symbol 01 KMJ.png ~> Wer die Tauber abwärts fährt, kann über den Gaubahnradweg bei Bieberehren das Tal Richtung Main-Radweg / Würzburg verlassen. Der Gaubahnradweg schwingt sich mit moderaten, bahntrassenradwegtypischen Steigungen von 2% bis max. 4% schön von der Tauber zum Main hinüber. Von der Tauber sind rund 100 Höhenmeter zu überwinden. Zum Main hinab nach Ochsenfurt rollt man dann kanpp 150 Höhenmeter. Die Strecke ist komplett asphaltiert. Wem die Strecke Rothenburg ob der Tauber bis Würzburg als sportliche Tagesetappe mit rund 80 bis 100 km zu lang ist, der kann im netten Landstädtchen Aub auf der Höhe einmal Quartier beziehen.
  • Röttingen · 32 km · (mittelalterlicher Stadtkern, Stadtmauer mit Türmen, Burg Brattenstein, Sonnenuhrenweg, Bildstockwanderweg) - weiterführende Radwege: Gaubahnradweg, Maintauberfränkischen Radachter
  • Tauberrettersheim · 35 km · (Steinbrücke von Balthasar Neumann - Baumeister der Würzburger Residenz) Abstecher: Nach links zum Karlsberg (mit Sternwarte) führt ein Planetenweg. Es folgt bald die bayerische Staatsgrenze.
  • Weikersheim · 40 km · (mittelalterliche Altstadt, Schloss Weikersheim mit Barockgarten mit vielen Statuen, Ausstellung Alchimie, Tauberländer Dorfmuseum, Forstmuseum, Sternwarte, Wildgehege; Hohenloher Residenzenweg, Main-Tauber-Fränkischer-Rad-Achter, Schwäbische Weinstraße)
Renaissanceschloss Weikersheim
Zwillingshäuser Marktplatz Bad Mergentheim

Weikersheim - Tauberbischofsheim (36 km)[Bearbeiten]

Rathaus Tauberbischofsheim
  • Bad Mergentheim · 55 km · (historische Innenstadt, Deutschordenschloss mit Deutschordensmuseum, Deutschmeistermuseum, Münsterschatz, Ottmar-Mergenthaler-Gedenkstätte, Stuppacher Madonna, Schloss- und Kurpark, Wildtierpark, Weinlehrpfad)
  • Edelfingen · 59 km
  • Unterbalbach · 61 km
  • Lauda-Königshofen · 66 km · (mittelalterliche Altstadt, Heimatmuseum (Rathausstraße 25, Stadtteil Lauda, Tel.: 09343/501-146, E-Mail: bjoern.huebenbecker@lauda-koenigshofen.de; Zunft-/Handwerksstuben), Stadtbefestigung)
  • Tauberbischofsheim · 76 km · (historische Altstadt, Marktplatz am Rathaus, Kurmainzisches Schloss mit Tauberfränkisches Landschaftsmuseum, Türmersturm, St. Martin Kirche, Liobakirche, Bonifatiuskirche)

Tauberbischofsheim - Wertheim (32 km)[Bearbeiten]

→ Anschluss an die D-Route 9 nach Würzburg.
  • Werbach · 82 km · (Wallfahrtskirche Liebfrauenbrunn)
  • Gamburg 90 km · (mit der Burg Gamburg (Privat), jedoch mit Führungen am Wochenende in Burg und Garten, und der Eulschirbenmühle einer schlossartigen Mühle aus der Rennaissance, und mit dem Türmle, dem letzten Rest der Dorfbefestigung/Krappentor. )
  • Bronnbach · 99 km · Kloster mit Klosterkirche (1151) und romanisch-gotischem Kreuzgang · Kloster Bronnbach
  • Reicholzheim · 102 km
  • Wertheim · 110 km · bereits vor dem Ort erhebt sich zur Rechten die Burg Wertheim. Darüber hinaus erwartet den Radler eine historische Altstadt mit Stadtmauer und vielen Baudenkmälern (Kittsteintor, Stiftskirche, Hofhaltung (heute Rathaus), Engelsbrunnen, Kilianskapelle, Marienkapelle, Spitzer Turm, Glasmuseum, Grafschaftsmuseum im alten Rathaus). Die Kilianskapelle, wohl eine der schönsten gotischen Kapellen Deutschlands [9], war zumindest im Oktober 2018 nicht öffentlich zugänglich.


Ausflüge[Bearbeiten]

GPS - Daten[Bearbeiten]

  • Routenprofil mit GPS-Daten und Google Earth KMZ-Datei im Radreise-Wiki

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

Digitale Karten[Bearbeiten]

  • Tauberradweg auf OpenSteetMap Der Radweg ist in der Karte fast vollständig eingezeichnet (einfach stark hineinzoomen).
  • Karte Radweg Liebliches Taubertal im Radreise-Wiki mit Google Maps als Kartengrundlage

Bücher und Papierkarten[Bearbeiten]

  • Bikeline Radtourenführer "Liebliches Taubertal" - vollständiger Routenführer in Spiralbindung mit Streckenkarten und Wegbeschreibung, Orts- und Stadtplänen sowie einem Unterkunftsverzeichnis. ISBN 978-3850001571; 92 Seiten (Format 22,2 x 11,4 x 0,6 cm); Preis: 10,90 €; erschienen im Verlag Esterbauer
  • ADFC-Regionalkarte Würzburg / Fränkisches Weinland Maßstab 1:75.000 - Am unteren Kartenrand ist auch noch der Radweg Liebliches Taubertal enthalten. Mit der Karte lassen sich schöne Rundtouren entlang der Tauber und des Mains planen. ISBN 978-3-87073-290-5, Preis: 6,80 €

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.