Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Positano

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
View of Positano from sea.jpg
Positano
RegionKampanien
Einwohner
3.950 (2013)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Italien
Reddot.svg
Positano

Positano (neapolitanisch: Pusitano) ist eine Kleinstadt in Kampanien und liegt an der Amalfiküste.

Anreise[Bearbeiten]

Schiffe in der Bucht von Positano

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächst gelegener Flughafen ist Neapel (IATA: NAP), der etwa 60 Kilometer und, abhängig von Verkehrsmittel und Tageszeit, etwa zwei bis drei Stunden entfernt ist.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Positano hat keinen Bahnanschluss. Nächstgelegene Bahnhöfe sind Sorrent mit einer S-Bahnartigen Verbindung nach Neapel über Castellamare und Pompeji und Salerno mit Anschlüssen an überregionale Fernzüge. Die Weiterfahrt nach Positano erfolgt per Bus.

Karte von Positano

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Positano wird von Bussen der SITA entweder von Sorrent oder von Salerno über Amalfi angefahren. Von Salerno aus fahren die Busse ca. 120 Minuten. Nach Sorrent beträgt die Fahrtzeit ca. 60 Minuten. Busse fahren von ca. 6 bis 22 Uhr in etwa einstündigem Abstand. Insbesondere in den Sommermonaten, aber auch zu den Stoßzeiten an Feiertagen kann sich die Fahrzeit aufgrund des Verkehrs deutlich verlängern. Die Busse fahren auf der SS 163 "Amalfitana", die oberhalb des Ortes verläuft. Es gibt zwei Haltestellen für Positano, Chiesa Nuova am westlichen Ende und Sponda am östlichen Ende des Ortes.

Fahrscheine muss man im Voraus in Bars, Tabakläden o.ä. kaufen und beim Betreten des Bus entwerten.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Positano liegt an der Staatsstraße SS 163 "Amalfitana", eine der spektakulärsten Küstenstraßen Europas. Die Straße ist eng, kurvenreich und nimmt jedes Tal und Fels mit. Überholen ist nur etwas für Profis oder Organspender, alle Anderen haben mit dem Ausweichen entgegenkommender Fahrzeuge genug zu tun. Fahrzeiten sind kaum kalkulierbar, man sollte in jedem Fall genügend Zeit einplanen, da die Amalfitana chronisch verstopft ist und die schnelleren Fernstraßen ein Stück entfernt sind.

Nächstgelegene Autobahn ist die A 3 Neapel - Reggio Calabria, die ca. 30 Kilometer entfernt verläuft. Nächst gelegene Abfahrten sind (aus Richtung Norden) Castellamare di Stabia und (von Süden bzw. Osten) Vietri sul Mare. Von Castellamare fährt man die Staatsstraße SS 145 ("Sorrentina") bis Meta und ab da die SS 163 Amalfitana. Von der Abfahrt Vietri sul Mare kommt man direkt auf die SS 163 Amalfitana.

Die Staatsstraße SS 163 Amalfitana verläuft oberhalb des Ortes. Positano wird durch eine Strasse (Via Pasitea bzw. Via Christoforo Colombo) erschlossen, die sich den Hang hinunter bis zum Ortskern und wieder hinauf schlängelt. Es ist eine Einbahnstraße, die nur in eine Richtung (gegen den Uhrzeigersinn) befahren wird. Aufpassen, wo man hin will: wer am Ziel vorbeifährt, muss einmal die volle Runde wiederholen ("fare il giro"). Es gibt keine Chance rückwärts zu fahren oder gar zu wenden.

Wer mit dem Auto nach Positano anreist, sollte vorab geklärt haben, wo es zu parken ist. Öffentliche Parkplätze gibt es kaum, private Parkplätze werden in Gold aufgewogen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Schiffe und Tragflächenboote verkehren von Sorrento, Amalfi, Maiori, Capri, Neapel und Salerno aus.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Bitte nicht. Wer einmal einen Parkplatz hat, gibt ihn nicht auf. Einen Zweiten wird es im Ort ohnehin nicht geben.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Ein wendiger, nicht all zu großer Stadtbus fährt il giro, also Via Pasitea, Christoforo Colombo und Amalfitana ab. Besonders bergauf ist der Bus eine echte Alternative.

Fahrkarten gibt es an Bars, Tabakläden usw. für 1,20 €/St. sowie gegen Aufpreis beim Fahrer.

zu Fuß[Bearbeiten]

Sobald es in Positano steil wird, also fast immer, gibt es Treppen, le stanze. Das ist meist die Direttissima den Berg hinauf (oder hinab) und geht ordentlich auf die Knochen, erleichtert allerdings das schlechte Gewissen bei der nächsten Lasagne. Viele Häuser sind allerdings anders gar nicht zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick auf Positano vom Strand

Der gesamte Ort ist eine Sehenswürdigkeit, wie er sich sehr pittoresk den Berg hinauf zieht, Häuser neben-, über- und untereinander verschachtelt, lauschige Terrassen, Blicke aufs Meer und die Küste entlang, in die andere Richtung das karge Bergmassiv der Monti Lattari. Die gefühlte Einwohnerzahl liegt weit über den knapp 4.000 statistisch gemessenen.

Die Kirche Santa Maria Assunta aus dem 15. Jahrhundert liegt in malerischer Lage oberhalb des Hafens und ist mit vielen Majoliken gestaltet.

Entlang der Küste stehen diverse Wachttürme, Torri Sarraceni, die als Beobachtungstürme gegen Angriffe von See aus dienten.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Baden: Es gibt zwei Strände in Positano, die Spiaggia Grande nahe des Zentrums und der kleinere Spiaggia Fornillo in der benachbarten Bucht. Beide Strände sind Kiesstrände mit teilweise scharfkantigen Steinen und sind bewirtschaftet (Liegestuhlverleih, Toiletten, Imbiss- und Getränkeangebot. Ein weiterer Strand befindet sich einige Kilometer östlich und kann mit Shuttlebooten vom Hafen aus erreicht werden.
  • Bootfahrt entlang der Amalfiküste oder nach Capri.
  • Wer kann (hinsichtlich Geld bzw. Umgang mit dem Boot), kann sich am Hafen ein Motor- oder Segelboot mieten und auf eigene Faust die Küste entlangschippern.
  • Wanderung auf dem Sentiero degli Dei von Positano bzw. dem oberhalb gelegenen Nocelle nach Bomerano mit spektakulären Aussichten, auch als geführte Wanderung möglich. Empfohlen wird den Weg von Bomerano in Richtung Positano zu gehen, da zwischen Positano und Nocelle rund 400 Höhenmeter auf Treppen zu überwinden sind. Bomerano al Ortsteil von Agerola ist per Strasse/mit dem Bus erreichbar. Feste Schuhe !

Einkaufen[Bearbeiten]

Positano hat insbesondere im Zentrum zahlreiche Boutiquen, Sandalen- und Schuh- oder Keramikläden oft im gehobenen Preis- und Angebotssegment. Ein Einkaufsbummel kann recht teuer enden. Regionaltypisch sind Zitronen und alle Produkte, in denen Zitronen verarbeitet werden konnten - Backwaren, Liköre (Limoncello), Öle, Essenzen. Weiterhin typisch sind farbig bemalte und glasierte Keramiken (sog. Majoliken).

Für Selbstversorger gibt es verteilt im Stadtgebiet diverse kleine Lebensmittelläden für Waren des täglichen Bedarfs, jedoch keine Supermärkte.

Küche[Bearbeiten]

Um dem Ansturm an Besuchern im Sommer, aber auch zu langen Wochenenden wie Ostern, zu bedienen, gibt es in Positano zahlreiche Restaurants, Cafes und Bars. Die Preise liegen oft über dem Landesdurchschnitt. Es gibt ein deutliches Preisgefälle vom Zentrum (um den Hafen) zu den entfernteren Ortsteilen. Das Qualitätsgefälle verläuft nicht parallel, so dass das Preis-/Leistungsverhältnis sich bessert, wenn man sich vom der Gegend um Marina Grade/Hafen entfernt.

Etwas außerhalb liegen:

  • Ristorante Saraceno d´Oro, Via Pasitea 254, 84017 Positano, Tel: +39-(0)89-812050; auf halber Höhe gelegen, viel Stammpublikum aus der näheren Umgebung. Neapolitanische Küche, wie man sie sich vorstellt.
  • La Tagliata, via Tagliata 22, 84017 Positano, Tel: +39 (0)89-875872; im Vorort Montepertuso oberhalb von Positano. Es wird gegessen, was Mama kocht und auf den Tisch bringt, was Anderes gibt es (den Abend) nicht.
  • Il Ristoro de, Via Nocelle 47, 84017 Nocelle, Positano; im Vorort Nocelle, geradeheraus Italien, preiswert

Wer dreistellig Sterneküche genießen möchte, geht ins:

Nachtleben[Bearbeiten]

Positano in der Abenddämmerung

Abends herrscht munteres Treiben rund um den Hafen, wo es zahlreiche Restaurants und Bars, zumeist mit Sitzgelegenheiten an der dank der italienischen Rauchergesetze draußen nicht mehr ganz so frischen Luft, gibt. Im Sommer Promispotting (Denzel Washington, Gerhard Schröder) möglich.

Zum Abtanzen geht es dann ins Music on the Rocks, Via Grotte dell Incanto, 51 - Positano, Reservierung Tel: +39 (0)89-875874.

Unterkunft[Bearbeiten]

Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Panorama von Positano
Panorama von Positano

Ausflüge[Bearbeiten]

Mögliche Ausflugsziele von Positano aus sind

  • Amalfi, Hauptort der Amalfiküste mit seinem Dom;
  • Ravello, spektakulär gelegener Ort oberhalb von Amalfi mit Villa Cimbrone und Villa Rufolo;
  • Sorrent, Ferienort mit langer Tradition und dem Panorama über den Golf von Neapel mit Vesuv;
  • Ausgrabungen in Pompeji, Herkulaneum oder Paestum;
  • die Metropole Neapel;
  • den Vesuv, aktiver Vulkan;
  • Wanderung oder Seilbahnfahrt auf die Monti Lattari bzw. den Monte Faito;
  • Punto Sabbiona, die Westspitze der sorrentiner Halbinsel mit dem Sonnenuntergangsblick nach Capri;
  • Salerno und den Naturpark Cilento;
  • mit dem Boot nach Capri

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.comune.positano.sa.it/ – Offizielle Webseite von Positano

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg