Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Omsk

Aus Wikivoyage
Omsk
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Omsk ist mit 1,2 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Sibiriens. Hier ist der Verwaltungssitz des gleichnamigen Oblasts. Omsk liegt am Zusammenfluss von Om und Irtysch (russisch: Иртыш), der die Stadt nach Norden durchfließt.

Der Oblast liegt als einziger Russlands in der Zeitzone GMT +6, d.i. MEZ + 5 bzw. Moskauer Zeit + 3.

Hintergrund[Bearbeiten]

Omsk.

Aus der 1716 gebauten Grenzfestung entstand 1768 das befestigte Omsk mit Stadtrechten. Hier war Amtssitz des Gouverneurs von Westsibirien, später dann des Generalgouvernements der Steppe und bis Ende des Zarenreichs Verbannungsort für Verbrecher. Rapides Wachstum setzte mit der Eröffnuing der transsibirischen Eisenbahn 1895 ein. 1897 lebten hier 38000 Menschen. Die Stadt wurde im November 1919 von der Roten Armee befreit. Im Großen Vaterländischen Krieg wurden hier 1 T-34-Panzer gebaut. Wegen des weiter bestehenden Rüstungsbetriebs blieb Omsk zu Sowjetzeiten eine für Ausländer geschlossene Stadt.

Vier der fünf Stadtbezirke liegen am rechten Ufer des Irtysch. Das Stadtzentrum Zentralny (Центральный) liegt nördlich des hier aus Osten kommenden Om. Am linken Ufer liegt Kirowski (Кировский).

Anreise[Bearbeiten]

Kasachstan

Siehe: Einreisebedingungen

Wenn man auf der Transsib auf der Strecke Richtung Tscheljabinsk unterwegs ist, wird, wenn man sich in den entsprechenden Transitwaggons befindet, nicht kontrolliert.

Wer für Kasachstan ein Visum benötigt erhält es im 1 kasachischen Konsulat (Консульство Республики Казахстан), Ul. Lenina, 39. Tel.: +73812325213. Die Schlange in der Käte vor der Tür kann lang sein, evtl. ist eine Online-Anmeldung vorab sinnvoll. Der Service wird als flott und kompetent beschrieben. Geöffnet: Mo., Di., Do., Fr. 9.30-12.30, 16.00-17.00.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Omsk-Zentralny (Аэропорт Омск-Центральный) (Bus 17; Marshrutki 225, 305).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahn und Fernstraßen von Omsk nach Osten bis Ulan-Ude.
2 Hauptbahnhof (O-Bus: 3, 4, 7, 12. Weitere Busse auf der Hauptstraße. Trams eine Parallelstr. weiter (Ul. Serowa) Haltestelle Leninskij-Markt: 2, 4, 8, 9). (Die Hauptverkerkehrsachse vor dem Bahnhof heißt ab hier Richtung Norden Karl-Marx-Ave., nach Süden Ulitsa Lobkova.).

Auf der Transsib von Westen ab Moskau über Nischnij Nowgorod, Perm, Jekaterinburg (13 Std.); aber auch ans schwarze Meer nach Adler oder Anapa. Nach Osten Nowosibirsk (9 1/4 Std.), Taiga (Abzweig Tomsk), Irkutsk

3 Omsk-Sewernyj (Омск-Северный, Omsk-Nord) (Bushalt Stanzija "Uspeschnaja" (Станция "Успешная"): 29, 47n, 49, 94, 111, 140 + Marshrutki, dann 200m nach Süden). Regionalbahnhof.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

4 Busbahnhof (Avtovokzal) (Im Stadtteil Kirowski, über den Irtysch. Stadtbushalte Avtovokzal oder Levoberezhnyy Market: 3, 14, 16, 24). Ganz normaler, spät-sowjetischer Busbahnhof. Avtobus55.rf ist spezialisiert auf Fahrten nach Kasachstan.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Aus Westen von Jekaterinburg über Tjumen sind es 944 km. Tscheljabinsk via Kurgan und Ischim fährt man 914 km.

Weiter östlich in Sibirien ist die nächste Großstadt Novosibirsk 641 km entfernt.

Nach Norden bis Tobolsk gibt es zwar eine Landstraße, die nahe beim Irtysch bleibt. Deutlich bequemer fährt es sich auf der besseren Straße 687 km über Tjumen.

Richtung Kasachstan[Bearbeiten]

Omsk - Pawlodar

  • Europastraße 127 (russische A320, kasachische M38), am rechten Irtysch-Ufer entlang, gesamt 420 km.
  • Russische R-390, in Kasachstan als R-168 287 km bis Ertis, dann weitere 176 km auf der R-169 am linken Irtysch-Ufer.

Omsk - Astana (alias Nur-Sultan, Нұр-Сұлтан)

  • Russische P-393, in Kasachstan weiter bis Schtschutschinsk (Щучинск; 398 km), wo man auf die A-1 in die kasachische Hauptstadt trifft (240 km).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Über den Hafen am Fluss Irtysch werden Städte in der Taiga nördlich von Omsk versorgt.

Flußfähren Omsk–Tara–Tobolsk–Salekhard fahren in der eisfreien Zeit Mitte Juni bis September.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Metro-Brücke, offiziell „Brücke zum 60. Jahrestags des Sieges“ ist so ziemlich der einzige Teil der Metro der nutzbar wurde. Sie dient heute oben dem Autoverkehr.

Der Nahverkehr besteht aus der in russischen Großstädten üblichen Mischung von Trambahnen älterer Bauart, O-Bussen und normalen Bussen bzw. Marschrutkas (Einheitspreis 22 R., 2017). Bezahlt werden kann, möglichst passend, bei Schaffner.

Funktaxi
  • Gorodskoe +7 381-2 32-32-32
  • Vezyot +7 381-2 33-22-22
  • Semyorka +7 381-2 77-77-77

„Metro“[Bearbeiten]

Der Bau einer U-Bahn für Omsk begann 1992, machte aber aus Geldmangel kaum Fortschritte. Ende 2018 gab man das Projekt auf. Lediglich an einer Fußgängerunterführung, die durch den begonnenen 2 U-Bahnhof Pushkin-Bibliothek führt hat man oben das ins Rußland übliche rote M-Symbol stehen lassen.
Einige der halbfertigen Tunnelgruben sind, eingezäunt, über die Stadt verteilt. Auch die 2014 geplante Trambahnsanierung als “Light Railway” liegt buchstäblich auf Eis.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die heutige Lenin-Allee (Ul. Lenina) der Innenstadt war vorrevolutionär als Lubinskij-Prospekt bekannt und wird heute oft wieder so genannt. Hier sieht man noch die Kaufmannshäuser der Boomzeit um 1900.

Sehenswürdigkeiten wie Museen öffnen üblicherweise 10.00-18.00 Uhr (letzter Einlaß). Montag ist Ruhetag.

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • 3 „Kossaken-Kathedrale” St. Nikolaus (Свято-Никольский Казачий собор), Ul. Lenina, 27. Gewöhnliche russisch-orthodoxe Kirche mit nur einer Kuppel. In kleinem Park. Geöffnet: 8.00-19.00.

Museen[Bearbeiten]

  • In einem Nebengebäude, links vom Eingang des Hauptbahnhofs ist das kleine „Museum der Eisenbahner“ mit Ausrüstungsgegenständen aus der Frühzeit der Transsib, geöffnet Mo.-Fr. 8.00-17.00 Uhr.

Bei der Festung[Bearbeiten]

Die alte Stadt ist um die Festung, mit mehreren Museen im Umkreis (Busse: 53, 95, 49, 85, 81, 50, 66):

  • 4 Reste der Festung (Омская крепость), Partizanskaya Ul., 5. Museal. Heute auch Veranstaltungszentrum.
  • 5 Städtisches Kunstmuseum (Искусство Омска). Preis: 100 R.
  • 6 Militärhistorisches Museum (Музейный комплекс воинской славы омичей). Schweres Gerät aus dem Großen Vaterländischen Krieg im Hof.
  • 7 Dostojewski-Museum. Der Dichter diente hier 1850-54 seine Katorga-Verbannung ab. Zeitgenössische Bilder und einige Bücher hinter Glas.
  • 8 Polizeimuseum (Музей Истории Управления Внутренних Дел Администрации Омской Области, offiziell: Museum der Abteilung für Inneres der Verwaltung der Region Omsk). Ausstellung zur Arbeit der Polizei, Uniformen usw. Geöffnet: Mo.-Fr. 10.00-18.00. Preis: gratis.
  • 9 Kunstmuseum (Центр Эрмитаж-Сибирь), Muzeynaya Ul., 4. Vor allem Gemälde und Skulpturen. Mit hauseigner Bühne, regelmäßig Theater und Konzerte. (Schräg ggü., Hausnummer 3 ist ein Schulmuseum.). Preis: 150 R., 250 R. mit Führung, Sonderausstellungen extra.
  • 10 M. A. Wrubel-Regionalmuseum der schönen Künste (Омский областной музей изобразительных искусств им. М.А. Врубеля), Ul. Lenina, 3. Der Name sagt's: viel Öl aus der Glanzzeit der Bourgeoisie. Preis: 150 R., 250 R. mit Führung.
  • Palast des Generalgouverneurs. Preis: 150 R., 250 R. mit Führung.

In der Mitte ist ein kleiner Park und die achteckige „Auferstehungskirche der Armee” (Воскресенский военный собор). In diesem Bereich sind auch noch zwei wenig spektakuläre Stadttore erhalten.

Parks[Bearbeiten]

  • 11 Arboretum, Fizkul'turnaya Ulitsa, 2. Kleiner betreuter botanischer Garten, Teil der Landwirtschaftshochschule.
  • 12 Botanischer Garten „G.I. Gense“ (Областной дендрологический сад имени Г.И. Гензе). Geöffnet: Wochenenden tagsüber, an Wochentagen eingeschränkt nur Nachmittag.
  • 13 Stadtpark „Grüne Insel“ (Парк "Зеленый Остров"), am Irtysch. Mit „Velopark“ und Bootsverleih.
  • 14 Park des Komsomol (Park Kul'tury I Otdykha Im.30 Let Vlksm). Großer Park mit zahlreichen klassischen Fahrgeschäften, Hüpfburgen, Liveveranstaltungen und Gärten.
  • 15 Ptichya-Gavan (Nordteil) bzw. Park Pobedy (Südteil) (Птичья гавань, Парк Победы) (Am linken Ufer des Irtysch. Erreichbar mit allen Bussen, die den Leningradsky Most fahren: O-Bus 7, 16, Busse: 16, 17, 45, 61, 62, 125). Im Norden 115 ha großes Feuchtgebiet unter Naturschutz. Im Süden Park mit den üblichen sowjetzeitlichen monumentalen Kriegsdenkmälern. Geöffnet: tgl. 9.00-22.00.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Im Sommer im Ausflugsboot den Fluss rauf und runter.
  • 1 Akvario, Ul. Zavertyayeva, 5 (Bushalt Stanzija "Uspeschnaja" (Станция "Успешная"): 29, 47n, 49, 94, 111, 140 + Marshrutki, dann 150m nach Norden). Kindgerechtes Erlebnisbad mit 7 Rutschen und 3 Becken. Mit der in Sibirien unerläßlichen Sauna. Geöffnet: 12.00-21.00, Wochenenden länger. Preis: Erw. 1200-1500 R., Abendrabatt, Wochenendzuschlag.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Zentrale Markthalle (Центральный рынок), Ul. Gusarova, 33 (Bus 45, Marshrut 205). Geöffnet: 9.00-18.00.

Nachtleben[Bearbeiten]

Die Philharmonie (Омская филармония) hat zwei Standorte: den 2 Orgelsaal (Органный Зал) im Bereich der Festung und den 3 Konzertsaal (Концертный Зал), einen modernen Neubau bei der Nikolaus-Kathedrale. Wie überall in Russland sind Veranstaltungen im Vergleich zu Mitteleuropa günstig, dies bei hoher künstlischer Qualität. Die meisten Veranstaltungen beginnen um 19.00 Uhr, Tageskasse 10.00-19.00.

Staatlicher Zirkus (Омский Государственный Цирк), Karla Marksa Prospekt, 43-б (Haltestellen Tsirk auf vielen Bus- und Tramlinien, die vom Bahnhof Ri. Altstadt fahren). Dazu gehört auch ein Marionettentheater. Im Haus 43 ist das zugehörige Mitteklasse-Hotel „Licht der Manege“ (Огни манежа, Tel. +7 (3812) 41-17-01). Geöffnet: Tageskasse 10.00-19.00.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Ilya's Hostel, Karl Marksa 72, Aufgang 1, apt. 6, 3. OG (Bahnhofsnah). EInfache Stockbetten. Man spricht Englisch.
  • 2 Yo! Hostel, Ul. Pereleta, 32 (Marshrut 307 "Pribrezhnyy Microrayon". 5 km zum Zentrum, 9 km zum Bahnhof). Tel.: +79835293855. Preis: 500 R. im Schlafsaal.

Gehoben[Bearbeiten]

  • 3 Hotel Irtysch, ul. Krasnyj Put 155, Bau 1 (Haltestelle Agrarnyy University: O-Bus 2, 4; Bus 12, 20, 33, 59). Tel.: +73812232702, E-Mail: . Zentral gelegen, städtischer Betrieb, trotzdem gutes Preis-Leistungsverhältnis. 76 Zimmer mit WLAN. Beliebt bei Geschäftsreisenden. Preis: Einzel 2500 R., Doppel 3000-3400 R.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Klimadiagramm für Omsk.

Notruf: 112

Das Klima in Omsk ist ausgeprägt kontinental. Der Winter ist hart, lang, mit standfester Schneedecke. Die Sommer sind warm, gelegentlich heiß. Für Herbst und Frühling sind Temperaturschwankungen typisch. Die Mitteltemperatur im Juli +17 ˚C. Die Mitteltemperatur im Januar -20 ˚C.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 2 Postamt, Bahnhofsvorplatz, rechts vom Haupteingang, hinter dem Eisenbahner-Denkmal. Auch EMS-Kurierversand. Geöffnet: Mo.-Fr. 9.00-20.00, Sa.+So, bis 18.00.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Im Deutschen Nationalrajon Asowo wohnen noch ein paar tausend Deutsche. Ebenso wie die Russlandmennoniten haben die meisten als Spätaussiedler Russland velassen. Zu sehen ist in 1 Asowo (Азово), 40 km südöstlich Omsk wenig.
  • 16 Achairskij-Kloster vom heiligen Kreuz (53 km von Omsk. Näher bei Rechnoy als beim namensgebenden Achairskoye an der A-320. Busse: 325P, 507P). Auffällige, rostrote orthodoxe Kuppelkirche beim Irtysch. Geöffnet: 6.00-19.30.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.