Reisethema
Brauchbarer Artikel

Metronom

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Metronom mit vier Doppelstockwagen und einem Doppelstock-Steuerwagen

Die Metronom-Züge sind privat betriebene Eisenbahnlinien, deren Anteilseigner überwiegend in öffentlicher Hand liegen. Sie stehen in Konkurrenz zur staatlichen DB Regio AG. Sie verkehren in Niedersachsen und sind an ihrem blau-gelben Anstrich gut zu erkennen. Es werden ausschließlich moderne Doppelstockwagen mit Elektro- oder Diesellokomotiven eingesetzt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ursprung der Eisenbahngesellschaft Metronom ist, dass sich die Politik entschloss, der Deutschen Bahn AG das Monopol im Bahnverkehr, insbesondere im Nahverkehr, zu nehmen, um durch die dadurch entstehende Konkurrenz eine Verbesserung in der Personenbeförderung zu erreichen. Das ist in Norddeutschland recht gut gelungen, in vielen Bereichen haben private Eisenbahngesellschaften die Linien übernommen und verbessert.

Das Unternehmen wurde schon Anfang der 1990er Jahre gegründet. Es dauerte aber bis ins Jahr 2003, bis der erste Zug der Metronom zwischen Hamburg und Uelzen die Fahrt aufnahm. In Uelzen hat man ein komplett neues Bahnbetriebsgelände fertiggestellt, wo die Züge gewartet werden, dort befindet sich auch der Hauptsitz des Unternehmens.

2010 wurde als Tochterunternehmen die Eisenbahngesellschaft Erixx gegründet, die das Heidekreuz (von Soltau nach Hannover, Bremen, Uelzen und Buchholz in der Nordheide) bedient.

Strecken[Bearbeiten]

Sitzplätze in der 2. Klasse
Die 1. Klasse im Oberstock einzelner Wagen

Metronom:

Metronom Regional:

Tickets[Bearbeiten]

  • Die Metronom unterhält an allen Stationen eigene Fahrscheinautomaten, an welchen Flexpreistickets sowie die Ländertickets für Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sowie das Quer-durchs-Land-Ticket gekauft werden können. Die Automaten akzeptieren Münzen, Banknoten sowie Kreditkarten und EC-Karten. An den Metronom-Fahrscheinautomaten können auch Fahrplanauskünfte und Reisepläne ausgedruckt werden. An Metronom-Fahrscheinautomaten sind auch Verbundfahrscheine wie z. B. Tickets des Hamburger Verkehrsverbund (HVV) erhältlich, welche auch in S-Bahnen, der U-Bahn Hamburg und den Stadtbussen gültig sind.
  • Via Internet, entweder über der-metronom.de oder bahn.de.
  • An den Fahrkartenschaltern und Reisezentren der Deutschen Bahn und anderer Eisenbahngesellschaften sowie in DB-Service-Stores.
  • Die Metronom ist Mitglied im Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland (TBNE), daher sind im Metronom auch Nahverkehrsfahrscheine ausgestellt durch andere Eisenbahnverkehrsunternehmen gültig.
  • Verbundfahrscheine, Tickets des Niedersachsentarifs sowie das Niedersachsen-Ticket, das Niedersachsen-Ticket+Groningen, das Quer-durchs-Land-Ticket ist auch in den Zügen der Metronom gültig.
  • Eine Sitzplatzreservierung ist möglich, jedoch nicht erforderlich.
  • In den Metronomzügen gibt es sowohl eine 1. als auch eine 2. Klasse, die sich vom Niveau der jeweiligen Ausstattung von denen der Deutschen Bahn AG kaum unterscheiden.

Service[Bearbeiten]

Snack- und Kaffeeautomaten im Eingangsbereich
Großes Fahrradabteil

Jeder Zug des Metronom hat mindestens einen, in der Regel zwei Zugbegleiter, die sich nicht nur darum kümmern, ob denn alle Passagiere auch ein Ticket für die Fahrt haben. Man nimmt sich auch der kleinen Probleme an, die der Reisende so hat. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sind angesagt. Dagegen ist man bei Zuwiderhandlungen gegen den Transportvertrag rigoros und zieht alle Entscheidungen durch. Vielleicht auch deswegen kann man einen sauberen Wagen erwarten, in dem man fährt.

In den normalen Metronom-Zügen gibt es einen Bistro-Bereich. Hier kann man sich aus Automaten mit Getränken und Snacks versorgen. Auch die Metronom-Regionalzüge sollen so nachgerüstet werden.

In allen Zügen des Metronom gilt Rauchverbot und auch das Verbot des Alkohol-Konsums. Beide Verbote werden von den Zugbegleitern auch durchgesetzt.

Die Züge der Metronom Eisenbahngesellschaft sind aufgeteilt in Ruhewagen und nicht-Ruhewagen. Zu beachten ist jedoch, dass auch außerhalb der Ruhewagen das Produzieren unnötigen Lärms wie Abspielen von Musik und Tonträgern über Lautsprecher verboten ist.

Fahrradmitnahme[Bearbeiten]

In den Zügen des Metronom gibt es auch die Möglichkeit, Fahrräder mitzunehmen. Die Mitnahme ist aus Platzgründen begrenzt, in einigen Baureihen gibt es jedoch sehr großzügige Fahrradabteile. Es gibt aber außer in den üblichen Stoßzeiten an Wochenenden und in Ferienzeiten selten Probleme, weil das Angebot nur begrenzt genutzt wird. Weitere Informationen gibt es im Hauptartikel Fahrradtransport.

Mobilitätsservice[Bearbeiten]

Es gibt im Steuerwagen einen extra Einstieg für Rollstuhlfahrer. Dieser wird von einem Zugbegleiter besonders betreut. Wichtig ist, dass man sich vorher anmeldet um diesen Service in Anspruch zu nehmen.

Flotte[Bearbeiten]

Die Gesellschaft hat keine eigenen Fahrzeuge, alle Fahrzeuge sind geleast. Als Lokomotiven betreibt man 27 Elektrolokomotiven TRAXX 160 AC der Firma Bombardier für die elektrifizierten Strecken und 7 TRAXX 160 DE Diesellokomotiven für die nicht elektrifizierte Strecke nach Cuxhaven. Als Wagen setzt man ausschließlich Doppelstockwagen des Typs "Görlitz" der dritten Generation ein. Alle Wagen sind klimatisiert und modern ausgestattet. In Jeder Etage eines Wagens befinden sich auch Tische, auf denen man zum Beispiel an einem Laptop arbeiten kann.

Das Unternehmen betreibt zwei Bahnbetriebswerke, eins in Uelzen und eins in Bremervörde. Hier werden die Züge gewartet und gereinigt. Beide Betriebswerke sind Neubauten und modern ausgestattet.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.