Internet-web-browser.svg
Unesco-Welterbestätten in Afrika
Brauchbarer Artikel

Marrakesch

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Nordafrika > Marokko > Marrakesch
Wechseln zu: Navigation, Suche
Djemaa El Fna
Djemaa El Fna
Marrakesch
Provinz Marrakesh-Safi
Einwohner 928.850 (2014)
Höhe 468 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Marokko
Reddot.svg
Marrakesch

Marrakesch (tamazight: ⵎⵕⵕⴰⴽⵛ, arabisch: ‏مرلكش‎, Marākuš) ist eine Stadt in Marokko. Die am Fuße des Hohen Atlas gelegene Stadt trägt auch den Beinahmen Perle des Südens und zählt mit Meknès, Fès und Rabat zu den Königsstädten Marokkos. Die Altstadt sowie die Agdal- und Menaragärten gehören seit 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Hintergrund[Bearbeiten]

Allgemeine Hinweise und Tipps zu Sitten und Gebräuchen in Marokko, die auch in dieser Stadt gelten, findet man unter Sitten und Gebräuche in Marokko.

Staub, Hitze, Souqs, Schlangenbeschwörer - nirgendwo sonst bekommt man soviel von 1001 Nacht zu sehen wie hier. Obwohl inzwischen merklich touristisch geprägt, ist immer noch eine Menge der Ausstrahlung der einstigen Karawanenanlaufstelle geblieben. Daher ist Marrakesch für alle Marokkoreisende ein absolutes Muss!

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

31.602-8.02681 Aéroport Marrakesh-Ménara. Der Flughafen Marrakesch - Ménara liegt etwa 6 km südwestlich des Stadtzentrums (Djemaa el Fna) auf einer Höhe von 471 m ü.NN.. Jedes Jahr werden über drei Millionen Passagiere abgefertigt. Die beiden Terminals sind praktisch zu einem Terminal vereint. Ein dritter Terminal befindet sich derzeit (2015) im Bau. Die beiden jetzigen Terminals T1 und T2 haben ein Fläche von 42.000 m2 für etwa 4,5 Mio. Passagiere im Jahr. Die 45 m breite Start-/Landebahn hat eine Länge von 4,5 km und eine Ost-West-Ausrichtung. Der Flughafen bietet Platz für knapp 20 Boeing 737/747-Flugzeuge. Es gibt noch einen kleinen Fracht-Terminal mit einer Fläche von 340 m2.

Der Flughafen wird von vielen Fluggesellschaften aus Europa angeflogen. Dazu zählen unter anderen die Royal Air Maroc Royal Air Maroc. Die europäischen Billigairlines easyJet und Ryanair haben mittlerweile auch hier eine Basis eingerichtet und fliegen eine immer größer werdende Zahl von Zielen an, darunter auch Ziele im deutschsprachigen Raum. Ebenfalls gibt es viele Verbindungen aus Spanien, Frankreich und England. Weiterhin gibt es Flugverbindungen nach Casablanca und Agadir.

Ein petit taxi in die Stadt kostet 70 MAD (etwa 7 EUR), ein Grand Taxi 100 MAD (etwa 10 EUR). Eine Tafel mit den festgelegten Preisen und eventuellen (Nacht-)Zuschlägen befindet sich direkt beim Taxistand, der Taxifahrer wird trotzdem versuchen, einen 2-3 mal so hohen Preis auszuhandeln. Aus der Stadt zum Flughafen kostet das petit taxi nur ca. 40 MAD. Direkt vor dem Ankunftsterminal kommt stündlich (bis Mitternacht) ein Bus, der verschiedene Plätze in der Stadt anfährt. Kostet 30 MAD pro Person, der Fahrer nimmt aber auch 3 Euro (Kleingeld). Das hat den Vorteil, dass man sich nicht lange am Geldwechselschalter anstellen muss, sondern bequem an den vielen Geldautomaten in der Innenstadt tauschen kann. Ein Plan mit Abfahrtszeiten ist außen am Bus befestigt. Da liest man, dass dieser Bus (Aufschrift Aéroport) am Platz Djemaa el Fnaa zum Beispiel 9:18, 10:18, 11:18 Uhr... abfährt. In manchen Reiseführen steht auch, dass der Bus Nummer 11 zum Flughafen fährt. Kostet zwar nur 0,35 MAD, aber er hält nicht beim Flughafen, sondern außerhalb des Flughafengeländes, dann noch 300 Meter nach links bis zur nächsten Vorfahrtsstraße, auf der anderen Straßenseite schauen, wo die Leute auf den Bus warten. Mit Gepäck etwas beschwerlich, weil man wirklich nur vorne einsteigen darf und seine Sachen unter dem Drehkreuz durchquetschen muss.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

31.6305-8.01722 Der Bahnhof Marrakesch liegt etwa 1,90 km westlich des Stadtzentrums (Djemaa el Fna, der Gauklerplatz). Es existieren regelmäßige Verbindungen in alle wichtigen Städte im Norden des Landes. Der Bahnhof ist ein Sackbahnhof, Verbindungen in den Süden, z.B. nach [[Agadir}} gibt es nicht. Eine Fahrt von/nach Casablanca kostet zb. 90 MAD.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt quasi von allen größeren Städten Marokkos direkte Busverbindungen nach Marrakesch. Teilweise auch von verschiedenen Firmen mit unterschiedlichen Standards.

Auf der Strasse[Bearbeiten]

Vom Norden Marokkos erreicht man Marrakesch über die Autobahn A7 von Casablanca kommend oder über die N 7 aus dem Raum Fes/Meknes.

Mobilität[Bearbeiten]

Die kleinen Taxis, die überall in Marrakesch fahren, sind günstig und beliebt. Überall, wo viele Touristen unterwegs sind, werden die Taxifahrer versuchen, einen zu hohen Preis auszumachen. Wie verhandlungsbereit sie sind, hängt von momentanem Angebot und der Nachfrage ab. Grundsätzlich sollte man versuchen, den geforderten Preis auf 50% zu drücken.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bilder aus Marrakesch
Flughafengebäude
Re. bis Mitte: Der Königspalast, davor zw. Rue Oqba Ben Nafaa und Königspalast: die Kasbah; Mitte li. Bildrand: Jardins de la Mamounia, re. davon Koutoubia-Minarett, Koord. des Kreisverkehrs li. unten: 31.6134-7.99311, Blickrichtung N
OT Sidi Youssef Ben Ali, Koord. Kreuzung unten: 31.6078-7.96822, Blickrichtung N

Die Altstadt (Medina) Marrakeschs beherbergt eine Vielzahl von architektonischen Meisterwerken der bald 1000-jährigen Stadtgeschichte.

Kirchen, Moscheen, Synagogen[Bearbeiten]

  • 31.6237-7.99363 Die Koutoubia-Moschee aus dem Jahre 1162 ist eine bedeutende Sehenswürdigkeit.
  • 31.6153-7.98774 Kasbah aus dem 12. Jahrhundert
  • 31.632-7.98635 Die Islam-Schule Médersa Ben Youssef aus dem 14. Jahrhundert. Nicht umsonst zählt sie zum Weltkulturerbe.
  • 31.6173-7.98866 Die Gräber der Saadier-Herrscher (17. Jahrhundert)

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 31.6157-7.98377 Der Königspalast (Dar El Makhzen, Palais Royale unmittelbar nördlich davon

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 31.6174-7.99068 Das Stadttor Bab Agnaou aus den Jahren 1185-1190

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 31.61809-7.985819 Südlich der Medina, an der NW-Ecke des Königspalastes, liegt der moderne Cyberpark mit schönen Brunnen. Hier werden interessante Fotografien aus der ganzen Welt ausgestellt.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die Suqs von Marrakesch mit ihren bunten Verkaufsständen und kleinen Werkstätten mitten im Herzen der Altstadt Medina gelten als die größten Marokkos. Vor dem Besuch, besonders des ersten, eines Suqs sollte man sich vorbereiten: Gepflogenheiten und Ablauf von Preisverhandlungen, Vergabe von Bakschisch, Umgang mit Bettlern etc. (siehe auch: Handeln, Kaufen und Geld).

  • 31.6262-7.989110 Auf dem Djemaa el Fna (Es gibt etliche Deutungen des Namens, am nächsten kommt wohl "Platz der Toten"; im 12. und 13. Jahrhundert Hinrichtungsstätte) wird fast den ganzen Tag etwas geboten. Es gibt Musik, Essen, frisch gepressten Orangensaft (3 DH), Schlangenbeschwörer, Affen, Kunsthandwerker und vieles mehr. Die einmalige Atmosphäre auf dem Platz gehört zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe. Bei einem Terroranschlag am 28. April 2011 auf ein Café an diesem Marktplatz starben mindestens 14 Menschen, darunter viele Touristen.
  • 31.6306-7.987711 Die Suqs liegen unmittelbar nördlich des Platzes.
  • 31.634-7.978712 Im Färberviertel werden Tuche und Felle gefärbt, entsetzlicher Gestank!

Parks[Bearbeiten]

  • Seit 1985 Weltkulturerbe der Unesco:
    • 31.5986-7.978413 Die aus dem 13. Jahrhundert stammenden Agdal-Gärten
    • 31.6122-8.021114 Die etwa 3 km außerhalb der alten Stadtmauern gelegenen Ménara-Gärten, ein aus dem 12. Jahrhundert stammender Olivenhain

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Marrakesch ist ein idealer Ausgangspunkt für Tagesausflüge in den Hohen Atlas oder nach Essaouira an der Küste mit kilometerlangem Sandstrand und einem interessanten Fischmarkt.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die Landeswährung ist der marokkanische Dirham, abgekürzt MAD. 100 MAD entsprechen etwa 9 €, 10 € entsprechen 110 MAD. Da die Währung außerhalb Maroccos nicht gehandelt wird, muss man seinen Bedarf an Geldwechselschaltern, im Hotel oder an Geldwechselautomaten stillen. Im Alltagsgeschäft ist der Wechselkurs 1:10.

31.629-8.07891 Es gibt einen großen Marjane Supermarkt.

Küche[Bearbeiten]

Das bekannteste Gericht in Marrakesch ist der Tajine. Das ist eine Art Römertopfgericht, das den Namen des Tontopfes trägt, in dem Fleisch und Gemüse im Ofen gegart werden.

Siehe auch: Tajine bei Koch-Wiki

Günstig[Bearbeiten]

Jeden Abend nach Sonnenuntergang werden auf dem Djema el Fna Dutzende von Imbissständen aufgebaut. Dort ist für jeden Geschmack etwas dabei. Angefangen von einfachen Suppen für 3 MAD bis zu Fleisch in verschiedenen Variationen, einschließlich Lammköpfen wird alles geboten. Für 50 MAD kann man sich hier locker satt essen.

In den Souqs gibt es kleinere, z.T. sehr günstige Imbissbuden. Man sollte drauf achten, wo die einheimischen Händler einkehren. Die vielen Restaurants, die auf Touristen spezialisiert sind, kosten gerne das Dreifache, bieten aber nur eine sehr einfache, wenig landestypische Kost.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Wie überall im Land ist Alkohol wegen des muslimischen Glaubens nicht sehr verbreitet. Man findet einige Bars, die jedoch fast ausschließlich auf Touristen spezialisiert und deshalb entsprechend teuer sind.

Dieses Jahr wurde in der neuen Boulevard Mohammed VI. 31.59102-7.9895115 das Pacha eröffnet. Weitere Diskotheken gibt es in der der schrii franssa.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Marrakesch bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Unterkunftsmöglichkeiten. Die Großstadt hat kleine und große Hotels bis zur Luxusklasse.

Günstig[Bearbeiten]

Im Umkreis von Djemaa el Fna gibt es viele kleine Hotels, in denen man günstige Übernachtungsmöglichkeiten finden kann. Einfach in die Strassen und Gassen laufen, sich umsehen, Preise und Leistungen vergleichen.

Mittel[Bearbeiten]

  • 31.6237-8.00831 Hotel Golden Tulip Marrakech, Avenue du Président Kennedy, 40000 Marrakech. Tel.: +212 5244-48952. Ein schönes Hotel Nähe der Stadtmitte.

Gehoben[Bearbeiten]

  • 31.622-7.9832 Riad Melhoun, 26, rue de la Bahia, Marrakesch. Tel.: +212 5 24 38 62 52. Preis: ab € 65. Das Hotel liegt im Zentrum von Marrakesch in der Nähe der Paläste El Badi und El Bahia. Innenhof mit Pool, möblierte Dachterrasse. WLAN in den öffentlichen Bereichen kostenfrei.
  • 31.7071-7.95723 Marrakech Ryads Parc & SPA, Douar Oulad Berrahmoun - El Bour, Marrakesch. Tel.: +212 (0) 5 24 33 44 44 40, Fax: +212 (0) 5 24 33 44 50, Email: . Ein sehr schönes, gepflegtes Hotel mit herrlicher Pool-Landschaft im Norden der Stadt, Nähe neues Fußballstadion.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Im Umkreis des Djema el-Fna gibt es einige Internetcafés. Viele Hotels bieten über WLAN kostenlosen Internetzugang an, oft jedoch nur im Bereich der Rezeption.

Telefonzellen finden sich fast überall. Für die meisten Telefonzellen benötigt man eine Telefonkarte, die es zu 20 oder 50 MAD in Läden gibt, die ein blau-orangen-farbenes "Maroc Telecom"-Schild haben. Ein 1-minütiges Telefonat nach Deutschland (Festnetz) kostet mit diesen Karten 1 MAD (= 0,10 EUR) und ist damit deutlich günstiger als Handy-Roaming-Tarife.

Ebenfalls am Djema el-Fna befindet sich ein großes Postamt. Briefmarken gibt es auch in "Tabac"-Läden (pink-weißes Logo).

Ausflüge[Bearbeiten]

In einer Arganöl-Fabrik
Berberdorf im Ourika-Tal
Essaouria, Hafen
Ziegen auf einem Arganbaum in der Region Marrakesch
Essaouira, Festungsmauer
Cascades d'Ouzoud
  • 31.226-7.67816 Ourika-Tal, ein bestechend schönes Flusstal des gleichnamigen Gewässers, das im Hohen Atlas entspringt. Der Fluss wird aus Marrakesch kommend bei der Stadt Ourika erreicht.
  • 32.0152-6.718917 Cascades d'Ouzoud - die Ouzoud-Fälle, 150 km östlich von Marrakesch, gelten als die schönsten Wasserfälle in Marokko
  • 30.984639-8.22847218 Tin-Mal - Ort mit sehenswürdiger Moschee
  • 31.511-9.77219 Essaouria ist eine sehr schöne Hafenstadt am Atlantik, etwa 175 km von Marrakesch entfernt. Die Route geht über die gut ausgebaut, oft schnurgerade Route impérial N 8 bis zur Provinzhauptstadt Chichaoua, von dort weiter über die Rue régionale R 207 bis zum Ziel. Unterwegs gibt es einiges zu bestaunen:
  • Ziegen, die auf den Ästen des Argan-Baumes stehen und dessen Früchte und Blätter fressen
  • eine Fabrik von Argan-Öl, einem kosmetischen und Speiseöl

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.ville-marrakech.ma – Offizielle Webseite von Marrakesch


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.