Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Asien
Gewählt zum Ziel des Monats
Vollständiger Artikel

Malakka

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christ Church am roten Platz in Malakka
Malakka · Malacca
بندر ملاك· 马六甲城
மலாக்கா நகரம்
BundesstaatMalakka
Einwohner201.400
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 455300 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Malaysia
Reddot.svg
Malakka

Malakka Bandaraya Melaka, ‏بندر ملاك‎, 马六甲城, (Malacca) ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates in Malaysia. Malakka wurde 2008, gemeinsam mit George Town auf der malaiischen Insel Penang, von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, „als außergewöhnliches Beispiel für multikulturelle Handelsstädte in Ost-und Südostasien, die seit fast 500 Jahren durch den Austausch von malaiischen, chinesischen und indischen Kulturen und drei aufeinander folgende europäische Kolonialmächte geprägt wurden.“

Hintergrund[Bearbeiten]

Die historische Stadt Malakka, zwischen den Bundesstaaten Negeri Sembilan und Johor an der Westküste gelegen, war in der Frühzeit Malaysias ein wichtiger Handelsposten und Treffpunkt für die arabische, malaiische, chinesischen und indischen Händler. Gegründet von einem exilierten Prinzen namens Parameswara entwickelte sich das Sultanat Melaka (1403 bis 1511) zu einem mächtigen Zentrum für den Handel zwischen Ost und West. Strategisch gut gelegen entstand die berühmte Gewürzstrecke. Kolossale Schiffe dockten im Hafen an und brachte Kaufleute aus dem nahe gelegenen Kambodscha, Siam, Burma, Borneo und Java wie auch aus Indien, China und Arabien. Der Handel mit Gewürzen, Gold, Seide, Tee, Opium und Tabak erregte die Aufmerksamkeit der Kolonialmächte des Westens und Malakka fiel später in die Hände von drei Konionalherren: den Portugiesen (1511 bis 1641), den Holländern (1641 bis 1824) und den Engländern (1824 bis zur Unabhängigkeit Malaysias 1957). Einige Stadtteile haben sich dank der Hinterlassenschaften von den früheren Herren den anheimelnden Charme vergangener Zeiten bewahrt.

In der Bevölkerung zeigt sich ein sympathisches interkulturelles Erbe von Gebräuchen, Kulturpraktiken, Festen und traditionellen Speisen. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören unter anderem die Portugiesische Siedlung, das holländische Stadthaus mit den Regierungsgebäuden, die Porta de Santiago und die alten Baba-Nyonya Häuser im Herzen der Stadt. Die Erkundung der Stadt beginnt am Holländischen Platz – auch roter Platz genannt. Dieser zentrale Punkt ist umgeben von einigen Erbstücken, wie dem hübschen Uhrenturm, dem Viktoria Wasserbrunnen und von den Stadthuys; einem beeindruckenden Kolonialgebäude. Errichtet im Jahr 1650 als Amtsresidenz des holländischen Gouverneurs. Heute ist dort das Geschichtsmuseum und das Ethnographie-Museum untergebracht.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Port Dickson90 km
Kuala Lumpur150 km
Johor Bahru216 km
Singapur200 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Etwa 10 km von der Stadt entfernt liegt der lokale Flughafen Batu Berendam Airport (IATA CodeMKZ). Er wird allerdings nicht einmal von den Malaysia Airlines angeflogen. Viele Reisende fliegen darum entweder den Flughafen Kuala Lumpur (KLIA) (IATA CodeKUL) oder den Flughafen in Singapur (IATA CodeSIN) an, und nutzen dann einen Bus zur Anreise nach Malakka. Busse von Malakka zum KLIA fahren bis spät in die Nacht.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Malakka liegt nicht an einer Bahnlinie. Die nächste Bahnstation der Strecke Singapur-Kuala Lumpur (alle 45 Minuten, 2 Stunden Fahrzeit) befindet sich etwa 38 km nördlich in Pulau Sebang (Bahnstation Tampin, Tel: +60-6-3411034, Fahrplan). Der Bus Nr. 26 (Tai Lye) fährt vom zentralen Busbahnhof Melaka Sentral über Alor Gajah nach Tampin. Der dortige Bahnhof befindet sich am Ortseingang 400 m von der Hauptstraße entfernt (Bitten Sie den Fahrer dort zu halten!). Auch die Busse des Unternehmens Salira fahren über Ayer Keroh und Durian Tunggal nach Tampin.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Malakka hat einen zentralen Busbahnhof mit einem Terminal für lokale Strecken und einem Terminal für Überlandbusse, die auf der jeweils gegenüber liegenden Seite des Gebäudes liegen: Melaka Sentral Bus Terminal, Jalan Tun Abdul Ruzak, Tel: 288 1321, etwa 4,5 km vom historischen Stadtkern entfernt. Alle überregionalen Busunternehmen steuern diesen Busbahnhof an. Der letzte Bus von Melaka Sentral zum historischen Zentrum von Malakka (Town Bus 17 ab Bussteig 17 im lokalen Terminal) fährt um 20:30 Uhr, danach muss man ein Taxi nehmen (nach Mahkota Parade 20 RM).

Von Melaka Sentral aus gibt es zahlreiche Direktverbindungen in alle größeren Städte der malaysischen Halbinsel, zu weiter entfernten Zielen auch als Übernachtbus.

(Ankunft: Melaka Sentral Station) - Abfahrt: tägl.: 13:00 am Medan Gopeng Terminal (RM 29,60/22,30 Erw./Kind) Die Fahrzeit beträgt ca. 4,5 Stunden. Über Ipoh besteht auch Anschluss in die Cameron Highlands.

Mit dem Pkw[Bearbeiten]

Malakka kann über die gut ausgebaute Nord-Süd-Autobahn (North South Expressway) erreicht werden. Kommt man aus dem Süden, so verlässt man die Autobahn an der Ausfahrt Ayer Keroh, vom Norden aus an der Ausfahrt Simpang Empat. Malakka selbst liegt an der Coastal Trunk Road (Federal Route 5).

Mit dem Taxi[Bearbeiten]

Eine Taxifahrt vom KLIA/LCCT-Flughafenterminal nach Malakka kostet ungefähr 145 RM; Die Fahrt dauert etwa 1,5 Stunden. Wenn Sie wieder von Malakka zum Flughafen zurückfahren müssen, kaufen Sie besser ein Rückfahrt-Ticket. Dies ist billiger als ein separater Ticketkauf ab Malakka.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Täglich fahren Fähren von und nach Bengkalis, Dumai und Pekanbaru im indonesischen Sumatra. Die Fähren legen vom Jeti Shahbandar (Harbour Master's Jetty ) am Melaka-Fluss nahe dem Schifffahrtsmuseum ab. Der Ticket-Schalter ist am Jalan PM 10, Plaza Mahkota Melaka Raya.

  • Nach Dumai: Tunas Rupat Follow Me Express mit täglich zwei Fähren (9.00 und 15.00 Uhr). Fahrzeit etwa zwei Stunden. Tickets einfach 110 RM, Hin- und Rückfahrt 170 RM.
  • Nach Pekanburu: Tunas Rupat Follow Me Express mo, mi, fr um 9.00 Uhr von Pekanburu nach Malakka, di, do, sa um 9.30 Uhr von Malakka nach Pekanburu. Die Reise dauert 6.30 Stunden. Tickets kosten einfach 120 RM, Hin- und Rückfahrt 210 RM. "NNH Ferry Services" mit der Fähre Pelita Jaya mo, mi, fr von Malakka nach Pekanburu.
  • Nach Bengkalis: "Laksamana Group" di, do, sa um 11.00 Uhr von Malakka nach Bengkalis, mo, mi, fr von Bengkalis nach Malakka. "Mulia Kencena" di, fr, sa um 13.00 Uhr nach Bengkalis. Das Ticket kostet einfach 50 RM, Hin- und Rückfahrt 80 RM. (Hinweis: Bengkalis gilt nicht als Einreise-Ort für Ausländer, die visafreien Zugang haben oder ihr Visum bei der Ankunft erhalten).

Mobilität[Bearbeiten]

Cheng Hoon Teng Tempel

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Town Bus No 17 (grüner Bus): Vom Melaka Sentral Busbahnhof zum historischen Zentrum, Mahkota Parade, Melaka Raya und zur Portugiesischen Siedlung. Das Ticket von Melaka Sentral nach Mahkota Parade kostet 1,5 RM (Stand 1/2017). Die Busfahrer verlangen manchmal mehr oder geben kein Ticket aus, um so Geld in die eigene Tasche abzuzwacken.

Hat man vor, ab Melaka Sentral einen Überlandbus zu erreichen, nimmt man besser ein Taxi, denn Bus Nr. 17 bedient nach Abfahrt vom Roten Platz erst einmal diverse Vororte, bevor er wieder die Altstadt streift und erst dann auf direktem Weg den Busbahnhof ansteuert. Das ganze dauert dann fast 1,5 Stunden und ist ein guter Tipp für Stadtbesichtigung im Tiefkühl-Abteil.

  • Town Bus No 19: Vom Melaka Sentral Terminal über das historische Zentrum nach Ayer Keroh, etwa 10-15 km außerhalb der Stadt, dort sind der Melaka Zoo und das Mini Malaysia Cultural Village. Tickets kosten 3 RM.
  • Town Bus No. 50: Vom Melaka Sentral Terminal zum Mahkota Parade Einkaufszentrum.

Mit dem Panoramabus[Bearbeiten]

Panorama Melaka: Die Panoramabusse bringen Touristen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt für eine Pauschalgebühr von RM 5.00 pro Tag (roter Bus) und RM 2.00 am Tag (blauer Bus). Man kann mit dem Ticket an jeder Stelle aussteigen und wieder zusteigen. Der Bus-Service läuft im 10-Minuten-Takt von 7.00 bis 24.00 Uhr.

Mit dem Taxi[Bearbeiten]

Taxis mit Taximetern sind in der ganzen Stadt zu finden. Innerhalb der Stadt sollte eine Fahrt allerdings nicht mehr als 15 RM betragen.

Mit der Touristen-Trishaw[Bearbeiten]

Wer es liebt, 40 RM für eine einstündige Fahrt in der Beca, einer Fahrrad-Trishaw, auszugeben, eingehüllt in einem Kunstblumen-Rausch und einer ohrenbetäubender Popmusik, der mag dies tun.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Ideal ist es, Malakka auf dem Fahrrad zu erkunden. Auf diese Weise kann man stoppen, wo immer und wann immer etwas die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Es gibt zahlreiche Pensionen und Gasthäuser, die Fahrräder vermieten. In der Regel RM 10,00 pro Tag. Jin Fu Shin (55 Jln Parameswara, 9.30-19.00 Uhr) vermietet für RM 6,00 pro Tag.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Melaka River Cruise - die kurze Kreuzfahrt von 45 Minuten führt von der Anlegestelle hinter dem Schifffahrtsmuseum den Meleka-Fluss hoch bis Kampung Morten und zurück. Am schönsten ist die Fahrt im Abendlicht. Tickets kosten für Erwachsene 10 RM, für Kinder 5 RM. Die Kreuzfahrt startet stündlich von 10.00 bis 23.00 Uhr.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Flor de la Mar
  • Auf dem zentralen Platz Dutch Square (auch Red Square) findet man viele Souvenirläden, die farbige Stoffe, Schmuck und alle Art von Andenken verkaufen.
  • Stadthuys. Geöffnet: Mo-Do 09:00-17:30, Fr-So 09:00-21:00. Preis: Eintritt RM 5,00/2,00 (Erw./Kind).
  • Christ Church. eine holländische Kirche die 1753 erbaut wurde. Die bemerkenswerte Architektur ist ein Besuch wert.
  • Steinstufen führen vom Dutch Square zum St. Pauls Hügel wo man die Ruinen einer Kapelle findet, die von einem portugiesischen Kapitän 1521 erbaut wurde. Die Kapelle diente als Basis des großen Missionars St. Francis Xavier, dessen Abbild man am Eingang in Stein gehauen findet. Er fand hier auch seine Grabstätte. Im 17. Jahrhundert wurde diese Kapelle Begräbnisstätte für den holländischen Hochadel, an den Gedenktafeln erinnern.
  • Geht man auf der anderen Seite den Hügel hinunter, trifft man auf das Tor
  • Porta de Santiago. Tel.: +60 (0)6-2883599. ein Überrest des portugiesischen Forts A' Formosa, das 1511 erbaut wurde. Die Granitmauern waren knapp 20 Meter hoch. Wahrscheinlich einer der berühmtesten Standorte, der die Kolonialherrschaft in Malakka symbolisierte. Mit der britischen Besatzung wurde dieses bedeutsame Fort weitgehend zerstört. Preis: Eintritt frei.
  • Sultanatspalast. Tel.: +60 2827464. eine Nachbildung des ehemaligen aus Holz erbauten Palastes. Die alten Holzstrukturen sind nicht erhalten geblieben und so wurde auf Grundlage von Beschreibungen der Palast aufgebaut, der ein kulturelles Museum beherbergt. Geöffnet: tägl.: 09:00-17:30. Preis: Eintritt RM 5,00/2,00 (foreigner Erw./Kind).
  • Am Ufer des Flusses, der durch Malakka führt, dort wo früher der alte Hafen war, ist nun ein Nachbau jenes portugiesischen Segelschiffes Flor de la Mar zu besichtigen, mit dem Albuquerque 1511 nach Mallaka kam, um diese Handelsstadt zu erobern. Das naheliegende
  • Maritime Museum. Tel.: +60 (0)6-2830926. gibt einen guten Überblick über diese frühe Zeit des Seehandels und der Eroberungen Geöffnet: Wochentags: 09:00-17:30, Wochenende: 09:00-21:00. Preis: Eintritt: RM 3,00/1,00 (Erw./Kind).
  • Auf der anderen Seite des Flusses erinnert ein weiteres Museum, das Cheng Ho Cultural Museum in einem alten Handelsgebäude in der Lorong Hang Jebat Nr. 51, nahe bei der Brücke am Stadthuis (Tel: +60-6–2831135, Eintritt 10 RM) an einen anderen großen Seefahrer, der Malakka besuchte, friedlich, ohne die Kanonen sprechen zu lassen: der chinesische Admiral Cheng Ho, der zwischen 1405 und 1433 mit einer mächtigen Flotte aus Dschunken sieben große Expeditionen in den Indischen Ozean unternahm, bis hin nach Arabien und Ostafrika.
  • Im Herzen der Stadt findet man verschiedene Architekturstile und man fühlt sich ein wenig in dieser Zeitepoche. Ladenhäuser mit dekorativen, charakteristischen Strukturen, lasierte Fliesen mit kunstvollen Filigranmustern. Überquert man die Brücke am Dutch Square Richtung Osten findet man die Nyonya Viertel, bekannt als Heerenstraat. Die Läden sind mit Plaketten geschmückt die chinesische Symbole beinhalten und die Wände tragen kunstvoll gestrichene Familiennamen. Hier findet man das berühmte
  • Baba Nyonya Museum. Tel.: +60 (0)6-2831273. das Details vom Lebensstil dieser Gesellschaft ausstellt. Geöffnet: Mi-Mo 10:00-12:30 und 14:30-16:30. Preis: Eintritt RM 8,00/4,00 (Erw./Kind).
  • Man wandert durch die Hallen und Innenhöfe und ist gefangen von der Atmosphäre dieser spektakulären Welt von vergoldeten Tafeln. Touristen finden entlang dieser Straße auch viele reizvolle Restaurants und kleine Hotels. Kunstsammler finden in der Jonkers Street die Antiquitätengeschäfte und können hier alte holländische und portugiesische Münzen, antike Möbel und andere wertvolle Gegenstände erwerben.
Baba Nyonya Museum
  • Von hier findet man auch die Temple Street, die berühmt für ihre himmlischen Wohnsitze ist. Von weitem sieht man den ältesten chinesischen Tempel in Malaysia – den Cheng Hoon Teng Tempel. Erbaut 1946 mit aus China transportierten Materialien, beherbergt der Tempel prunkvolle Skulpturen und Figuren. Bemerkenswert ist das dramatisch abfallende Dach mit farbigen Skulpturen und dekorierten Fließen. Nach den Prinzipien von Feng Shui, die Harmonie sicherzustellen, ist dieser von sechs vergoldeten Löwen beschützte Tempel ein wahres Meisterwerk. Für die hervorragende architektonische Wiederherstellung wurde dieser Tempel mit einem UNESCO Preis geehrt. Entlang der Temple Street findet man auch den 1781 in Hingabe an Lord Ganesha erbauten hinduistischen Sri Poyyatha Vonayagar Moorthi Tempel. Die Kampung Kling Moscheee mit ihrer Pagode ist eine der ältesten Moscheen im Land mit einer faszinierenden architektonischen Kombination aus Sumatra, China und Malaysia. Zuerst 1748 in Holz gebaut und dann in Ziegel im Jahr 1872 wieder aufgebaut, ist dieses religöse Haus sehr charakterisiert. In einem Hof hinter der Moschee befindet sich ein erhabener Brunnen für Waschungen. Die Temple Street ist eine faszinierende und bezaubernde Gegend der Stadt, der man ruhig einen eigenen Tag zum besichtigen einräumen kann.
  • Von Tempeln geht es weiter zu einer gotischen Kirche, die 1849 erbaut wurde. Die farbigen Buntglasfenster, die das Leben von Christus beschreiben, sind betäubend, wenn das Tageslicht durchsticht. Die älteste römisch-katholische Kirche in Malakka ist St. Peters, die 1710 mit einer Mischung aus orientalischer und abendländlicher Architektur errichtet wurde. Ihr ältestes Merkmal ist eine im Jahr 1608 gestaltete und von den Holländern gerettete Glocke.
  • Von St. Peters aus erreicht man über die Jalan Mushi Abdullah den beeindruckenden chinesischen Friedhofshügel Bukit China. Mehr als 12.000 Gräber, einige noch aus der Ming-Dynastie, liegen auf diesem 43 ha großen Gelände. Der größte chinesische Friedhof außerhalb Chinas, den Spekulanten vor einigen Jahren mit Hochhäusern zubauen wollten und der nur aufgrund starker Proteste aus der chinesischen Gemeinde erhalten blieb. Am Fuße des Hügels ist der Poh San Teng Tempel und der Hang Li Poh-Brunnen, der an die chinesische Prinzessin Hang Li Poh erinnert, die auf Weisung des chinesischen Kaisers den malakkischen Sultan Mansur Shah heiratete und mit 500 Hofdamen nach Malakka übersiedelte. Legenden erzählen, wer aus diesem Brunnen trinkt, wird eines Tages naMch Malakka zurückkehren. Heute werfen die Touristen nur noch Münzen hinein.
  • Menara Taming Sari. Tel.: +60 (0)6-2881100. ist ein 110 Meter hoher Turm mit einer Kabine die den Turm hinauf fährt und einen vollen 360°-Rundblick auf Malakka bietet. Der Turm fügt sich nur schlecht ins historische Stadtbild. Geöffnet: 10:00-23:00. Preis: Eintritt: RM 20,00/10,00 (Erw./Kind).

Stadtrundfahrten mit dem Boot[Bearbeiten]

  • Einen Blick auf die Innenstadt kann man auch während einer 45-minütigen River Cruise erhaschen. Die Tour führt entlang alter Lager- und Geschäftshäuser, und durch das Dorf Kampung Morten. Start ist am Taman Rempah und Dataran Sungai Melaka. Die Tour kostet RM 10,00/5,00 (Erw./Kind). Tel.: +60 06-2817322/3.
  • Eine weitere Bootstour ist die Sunset Cruise. Sie bietet einen Blick auf Malakka zum Sonnenuntergang vom Meer aus. Die Tour dauert eine Stunde.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Flussufer am River Walk
  • Der River Walk entlang des Flusses, der die Stadt durchquert, bietet Ruhe vom Trubel der vollen Straßen, weil hier weder Autos noch Rikschas unterwegs sind. Insbesondere die in Fließrichtung linke Flussseite kann durchaus mit europäischen Uferpromenaden mithalten.

Einkaufen[Bearbeiten]

Antiquitäten[Bearbeiten]

Malakka ist für seine Antiquitäten bekannt, aber man findet hier nichts wirklich Preiswertes. In den Geschäften an der Jonker Street und der Heerenstreet werden vor allem chinesische Antiquitäten angeboten. Sollten Sie etwas wirklich Antikes finden und nicht nur eine Reproduktion, so überprüfen Sie, ob es legal exportiert werden kann und verlangen Sie vom Händler, dass er ein offizielles Ausfuhr-Formular ausfüllt.

  • Jonker Street Night Market. Tel.: +60 (0)6-2848282. Geöffnet: Fr-So: 18:00-12:00.

Bücher[Bearbeiten]

Buchläden mit englischsprachiger Literatur gibt es im Einkaufszentrum Mahkota Parade Mall, im Erdgeschoss der MPH Bookstore, im ersten Stock Thai Kuang. Öffnungszeiten des Einkaufszentrums: mo-so 10.00 bis 22.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Malakka ist bekannt für seine Nyonya-Küche. Sie ist eine Kombination der kulinarischen Fähigkeiten und Vorlieben von zugewanderten Chinesen und einheimischen Malaien. Es werden chinesische Zutaten und Wok-Techniken verwendet und mit malaiischen Kräutern und Gewürzmischungen verfeinert.

Peranakan/Nyonya-Küche[Bearbeiten]

  • Cafe 1511. ebenfalls in der Heeren Street, in den Räumen des Baba Nyonya-Museums. Lokale Spezialitäten zu günstigen Preisen.
  • Restoran Peranakan, 07, Jalan Tun Tan Cheng Lock (Heeren Street). Tel.: +60 (0)6-2845001. Das Restaurant bietet die klassische Nyonya-Küche im Innenhof eines renovierten chinesischen Hauses. Preis: Preise ab 10-15 RM pro Person.
  • Nancy Kitchen, Nr. 15, Jln. Hang Lekir. Tel.: +60 (0)6-2836099. bietet eine große Auswahl an Nyonya-Gerichten. Geöffnet: Mo-Do 11:00-17:30; Fr-So 11:00-21:30.
  • Riverine Coffeehouse, Nr. 108 Lorong Hang Jebat. Es bietet abends einen schönen Blick auf den Malaka River. Nyonya-Küche und -Süßigkeiten. Geöffnet: tägl: 11:00-24:00.

Malaiisch[Bearbeiten]

  • Capitol Satay Celup, 41, Lorong Bukit Cina. Etwas vom historischen Zentrum entfernt. Eine der besten und populärsten Satay-Imbisse in Malakka. Man bezahlt am Ende, was man gegessen hat. Die Grillspieße werden gezählt, Preis pro Spieß zwischen 0,50 und 1 RM. Satay in Malacca ist eine Spezialität, die Soße basiert nicht auf Nüssen, wie normalerweise in Malaysia, sondern auf der kleinen säuerlichen Frucht Belimbing.

andere Küche[Bearbeiten]

  • Famosa Chicken Rice Ball (an der Ecke Jln Hang Kasturi and Jalan Hang Jebat (Jonker Walk)). Ein größeres Restaurant, organisiert wie ein Schnellimbiss. Die Spezialität hier ist der Reis in Kugeln von Golfball-Größe, die in Butter und Ingwer gekocht und mit einer Platte aus saftig gedämpftem Huhn serviert werden.
  • Coconut House Studio, 128, Jalan Tun Tan Cheng Lock (Heeren Street). Es ist populär für gute krosse Pizzen mit dünnen Krusten, die auf Holzfeuer gebacken wurden.
  • Geographér Cafe, 63 Jalan Hang Jebat (Jonker Walk). Tel.: +60 (0)6-2816813. In einem alten renovierten Geschäftshaus. Mit gut ausgwählter Musik. Gelegentlich auch mit Livemusik. Malakkanische und westliche Küche.
  • Limau Limau Cafe, Jl Hang Jebat. Mit echten Lavazza Cafe, zahlreiche Fruchtsäfte und Sandwiches. Einer der Orte, wo man westlich frühstücken kann.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Die Unterkünfte sind mit ab ca. 4 Euro für Gemeinschafts-WC/Dusche und Ventilator relativ teuer. Am Busbahnhof stehen oft "Werber" mit Bildern und Preislisten verschiedener Backpackers-Gasthäusern und Hotels unterschiedlicher Preislagen. Die meisten preiswerten Quartiere befinden sich im Neubauviertel von Taman Melaka Raya hinter dem Einkaufszentrum Mahkota Parade Mall, zu erreichen mit der Buslinie 17.

  • Shahbandar Hotel Melaka, Nr. 92 Jalan Melaka Raya 25, Taman Melaka Raya. Tel.: +60 (0)6-3369888, Fax: +60 (0)6-3375488.
  • City Park Hotel Melaka, Nr. 1 Jalan Melaka Raya 26, Taman Melaka Raya. Tel.: +60 (0)6-2839833.
  • Shirah's Guest House, No.207 B, 2. Stock, Taman Melaka Raya, Bandar Hilir. Tel.: +60 (0)6-286 1041. 10 RM in einem Dreier-Raum; 15 RM für ein Einzelzimmer mit Ventilator; Doppelzimmer mit AC und Badezimmer 35-40 RM.
  • The Trend Hotel, 216-220 Jalan Melaka Raya 1. Tel.: +60-6-2861199. Freundliches und hilfreiches Personal. Die Räume sauber mit Badezimmer, großem Fenster, TV, starke Air-Condition.
  • Samudra Inn, 348b, Jln Melaka Raya 3. Tel.: +60 (0)6-827441. Das Gasthaus liegt im zweiten Stock. Die Schlafräume mit gemeinsam zu nutzenden Toiletten und Duschen. (3 Betten pro Raum) - 15 RM. Einzelzimmer von 20 RM ab, ebenfalls mit gemeinsamer Dusche und Toilette. Eine Lounge mit TV und Kühlschrank. Wasch-Service erhältlich
  • Travellers' Lodge, 214b Jalan Melaka Raya 1. Tel.: +60 (0)6-2265709.. Groß und freundlich. Die Räume sauber, mit Ventilator oder Klimaanlage, gemeinsam zu nutzende Baderäume. Das Gasthaus hat eine Küche, Waschraum, Terrasse und Cafe mit Internetzugang. Preis: RM 18-54.
  • Sunny's Inn, Nr. 270-A/B Jln Melaka Raya 3. Tel.: +60 (0)6-2837990. 26 Zimmer. Alle Zimmer gegen Aufpreis auch mit AC. Zimmer mit Dusche und AC. Preis: 35 RM.
  • Kancil, Nr. 177, Jln Parameswara (parallel zur Melaka Raya). Tel.: +60-6-2814044. Schönes Haus mit kleinem Garten. Schlafraum ab 12 RM, Zimmer 18-30 RM. Typ ist Gruppenbezeichnung

Mittel[Bearbeiten]

  • Mahkota Guest House Melaka, G-5 Jalan PM 13 Plaza Mahkota 75000 Bandar Hilir.
  • RS Park Hotel Melaka, Nr. 56, Jalan PM 6, Plaza Mahkota, Banda Hilir.
  • Café 1511, Nr. 52 Jalan Tun Tan Cheng Lock (Heeren Street) (Das Gästehaus ist Teil des Baba-Nyonya-Museums). 4 Zimmer im ersten Stock. Das Einzelzimmer und ein Doppelzimmer gehen nach innen (d.h. sind ohne Fenster). Die anderen 2 zur Straße mit entsprechendem Lärm. Alle Zimmer etwas eng aber sehr sauber und mit Ventilator und Klimaanlage. 3 gemeinsame Duschen und Toiletten, nagelneu (März 2010). Internetanschluss. unterschiedlich freundlich: sehr nette Cafe-Bedienung, recht unwirsches Zimmermädchen. 3 Doppelzimmer 80 RM, 1 Einzelzimmer 50 RM.
  • Heeren Inn, Nr. 23, Jalan Tun Tan Cheng Lock (Heeren Street). Zimmer mit Bad und Air Condition. Preis: ab RM 88,00.
  • Hotel Puri, Nr. 118 Jalan Tun Tan Cheng Lock (Heerenstreet). Das Hotel befindet sich in einem schön restaurierten alten Gebäude mit grünen Innenhof und besitzt etwa 50 Räume. Preis: Ab 120 RM.

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Das Mahkota Medical Center, 3 Mahkota Melaka. Neben dem Einkaufszentrum Mahkota Parade Mall. Ein privates, aber gut durchorganisiertes und preiswertes Hospital mit vielen Fachärzten. Notfallaufnahme rund um die Uhr. Geöffnet: Mo-Fr: 09:00-17:00, Sa 09:00-14:00.
  • Apotheken: u.a. innerhalb des Mahkota Medical Center. Daneben im Erdgeschoss des Shoppingcenters, der Mahkota Parade Mall, die Guardian Pharmacy.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Melaka Tourist Information Center. Tel.: +60 (0)6-2814803. liegt beim Stadthuis nahe der Brücke, die zum Jonkers Walk (Jalan Hang Sebat) führt. An manchen Feiertagen geschlossen. Wenige Informationsbroschüren, aber immerhin ein Stadtplan erhältlich Geöffnet: tägl.: 09:00-17:00.
  • Touristenpolizei, gegenüber der Tourismus Information. Tel.: +60 (0)6-2854114. Geöffnet: 8.00 bis 23.00.
Telefonvorwahl06
Postleitzahl75000 - 75300

Die nächstgelegene Post innerhalb des historischen Stadtzentrums (Tel. +60-6-284 8440) befindet sich in der Jalan Laksamana (Nr. 430) neben der Christ Church. Öffnungszeiten: mo-sa 8.00 bis 17.00 Uhr. Es ist Poste Restante möglich.

WLAN-Internetanschlüsse gibt es in zahlreichen Cafes. Unter anderem im Café 1511 (nicht zu verwechseln mit "Guesthouse 1511") im Baba-Nyonya-Museum und im Limau Limau Café.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Die Portugiesische Siedlung ist mit Town Bus Nr. 17 zu erreichen, sie liegt etwa 4 km außerhalb des historischen Stadtzentrums. In dieser Siedlung leben etwa 1300 Nachkömmlinge von Portugiesen, die sich mit malaiischen Frauen verheiratet haben. Sie sprechen noch heute eine eigene Sprache, Kristao, eine Mischung aus altem Portugiesisch und Malaiisch, auch ihr Nachnamen sind portugiesischer Herkunft: Fernandez, Rodriguez oder Dominguez. Die Siedlung wurde im Jahre 1933 von den Kolonialbehörden für diese Bevölkerungsgruppe angelegt. Der zentrale Platz an der Küste "Medan Portugis" ist heute mit Restaurants und Touristenshops umsäumt. Ein guter Platz, um abends beim Sonnenuntergang ein Bier zu trinken und malaiische Gerichte mit portugiesischem Touch zu essen. Interessant sind auch die alljährlichen Feste im Juni, am 24. das Fest für St. Johannes, am 29. für St. Petrus, die mit viel Volksmusik und Tanz mehr als 100 000 Besucher aus Malaysia anlocken.
  • Ayer Keroh liegt 14 km nördlich von Malakka. Die lokalen Busse Nr. 19 und Nr. 105 fahren zu diesem Erholungsgelände. Die Attraktionen liegen nahe beieinander: der Krokodil-Park (mo–fr 9.00–18.00 Uhr, sa und so 9.30-19.00 Uhr; 5 RM), dann der Melaka Zoo, der älteste und zweitgrößte des Landes (mo-fr 9.00-18.00 Uhr, sa und so 9.30-18.30 Uhr; 5 RM) und schließlich der Schmetterlingspark (täglich 8.30 -17.30 Uhr; 5 RM). 15 Minuten Fußweg vom Krokodilpark entfernt, ist dann noch ein Freilichtmuseum mit Rekonstruktionen typischer Häuser aus Malaysia (Taman Mini Malaysia) und von anderen südostasiatischen Ländern (Mini ASEAN) zu besichtigen ( Tel: 06-232 0422;täglich 9.00-21.00 Uhr; 4 RM).
  • Circa 30 Kilometer nördlich der Stadt bei Alor Gajah liegt das
  • A'Famosa Resort. Tel.: +60 (0)6-27818888. Der Themenpark bietet eine Reihe von Attraktionen, wie ein Water World, eine Animal World Safari und eine Cowboy Town. Hinzu kommt ein spezieller Kinder-Spielpark.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.