Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Künzelsau

Aus Wikivoyage
Künzelsau
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Künzelsau ist eine Kleinstadt im Nordosten von Baden-Württemberg. Sie liegt in der Hohenloher Ebene im Kochertal und ist Kreisstadt des Hohenlohekreises.

Hintergrund[Bearbeiten]

Künzelsau wurde 1098 erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahr 1598 kam die Stadt zum Fürstentum Hohenlohe, ab 1806 wurde sie württembergisch. Vor dem Zweiten Weltkrieg gehörten zu Künzelsau bereits die Stadtteile Garnberg und Nagelsberg. Bei der Gemeindereform wurden 1973 die ehemals selbstständigen Orte Amrichshausen, Belsenberg, Gaisbach, Kocherstetten, Laßbach, Nitzenhausen, Morsbach, Steinbach eingegliedert, 1977 kam noch Sonnhofen dazu. 1993 wurde begonnen, das Gebiet Taläcker zu besiedeln, heute verbindet diesen Stadtteil eine Bergbahn mit Künzelsau.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Heilbronn48 km
Stuttgart92 km
Würzburg71 km
Heidelberg119 km
Nürnberg123 km
Altes Rathaus Künzelsau

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächstgelegene Flughäfen sind der Flughafen Stuttgart Website dieser Einrichtung Flughafen Stuttgart in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Stuttgart im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Stuttgart (Q158732) in der Datenbank Wikidata (IATA: STR), der Flughafen Nürnberg Website dieser Einrichtung Flughafen Nürnberg in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Nürnberg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Nürnberg (Q265994) in der Datenbank Wikidata (IATA: NUE) und der Flughafen Frankfurt Website dieser Einrichtung Flughafen Frankfurt in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Frankfurt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Frankfurt (Q46033) in der Datenbank Wikidata (IATA: FRA).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Künzelsau hat keinen Bahnanschluss mehr. Der nächstgelegene Bahnhof ist in Waldenburg an der Strecke Heilbronn - Crailsheim - Nürnberg.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der ÖPNV wird bedient durch den Nahverkehr Hohenlohekreis oder überregional durch den Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Bundesstraße B19, die von Schwäbisch Hall nach Bad Mergentheim führt. Zur Autobahn A6 sind es zur Anschlussstelle Symbol: AS 42 Kupferzel nur 9 km, auch die Anschlussstelle Symbol: AS 41 bei Neuenstein ist nur rund 13 km entfernt. Landschaftlich schöner, aber kurvenreicher, ist die Strecke auf der Landstraße L 1045 im Kochertal.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Künzelsau

Die Stadt Künzelsau selbst ist nicht besonders weitläufig. Die an der Kocher auf ca. 220 m ü. NN gelegenen Teilorte Morsbach und Kocherstetten lassen sich bequem mit dem Fahrrad erreichen, zu den links (Gaisbach, 380 m ü. NN) und rechts (Amrichshausen, knapp 400 m ü. NN) des Flusses gelegenen Teilorte braucht es schon etwas Anstrengung.

Die Höhendifferenz von 170 m von der 1 Talstation in Künzelsau zur 2 Bergstation im Wohngebiet Taläcker überwindet eine Standseilbahn auf einer Fahrstrecke von ca. 1000 m in gerade mal 5 Minuten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Neues Rathaus Künzelsau

Gebäude[Bearbeiten]

  • 1 Altes Rathaus Altes Rathaus in der Enzyklopädie Wikipedia Altes Rathaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAltes Rathaus (Q439410) in der Datenbank Wikidata in der Hauptstraße
  • 2 Neues Rathaus Neues Rathaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeues Rathaus (Q105890161) in der Datenbank Wikidata Stuttgarter Straße
  • 3 Burg Nagelsberg, Privathäuser auf der alten Burgmauer
  • 4 Schloss Bartenau Schloss Bartenau in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Bartenau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Bartenau (Q15844430) in der Datenbank Wikidata Schloss Bartenau, Schlossplatz
  • 5 Wartturm Wartturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWartturm (Q105064542) in der Datenbank Wikidata Turm auf dem Wartberg südöstlich der Stadt
  • Johannesapotheke, Hauptstraße
  • Komburger Bau, Schnurgasse
  • Mainzer Haus, Keltergasse
  • Morsbacher Tor, Schnurgasse
  • Würzburger Bau, Scharfengasse

Museen[Bearbeiten]

  • 6 Museum Würth (barrierefreibarrierefrei), Reinhold-Würth-Straße 15, Gaisbach. Tel.: +49(0) 7940 15-2200. Museum Würth in der Enzyklopädie WikipediaMuseum Würth (Q371836) in der Datenbank Wikidata. Die Firma Würth leistet sich den Luxus, im Verwaltungsgebäude im Stadtteil Gaisbach ein Museum zu unterhalten, das einerseits Schrauben und Befestigungstechnik, andererseits zeitgenössische Kunst zeigt. Öffentliche Führungen: Sonntags 11 Uhr gegen Gebühr. Geöffnet: tägl. 11-18 Uhr. Preis: Eintritt frei. Sonderausstellungen haben abweichende Regelungen.
  • 7 Museum Würth 2, Am Forumsplatz 1 (am Carmen Würth Forum.). Tel.: +49 (0)7940 156 200. Anmeldung erwünscht. Geöffnet: täglich 11-19 Uhr. Preis: Eintritt frei.
  • 8 Hirschwirtscheuer Museum. Die Hirschwirtscheuer ist ein Museumsgebäude in der Scharfengasse 12, das Museum wurde zunächst der Künstlerfamilie Sommer gewidmet und wird heute ebenfalls von der Fa. Würth gesponsort. Geöffnet: Mi-So 11-17 Uhr. Preis: Eintritt ist frei.
  • 9 Mustang-Museum, Austraße 10. Tel.: +49(0) 7940 - 125350. Das Mustang-Museum zeigt die Geschichte der Mustang-Jeans in Deutschland. Geöffnet: Di-Fr 10-18 Uhr. Preis: Eintritt Erw. 4,50 €.
  • 10 Stadtmuseum Künzelsau, Schnurgasse 10. Das Museum widmet sich der Geschichte Künzelsaus. Geöffnet: Mi-So 11-17 Uhr. Preis: Eintritt frei.

}}

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • 11 Johanneskirche Johanneskirche in der Enzyklopädie Wikipedia Johanneskirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsJohanneskirche (Q15643008) in der Datenbank Wikidata evangelische Stadtkirche
  • 12 St. Paulus, katholische Kirche
  • 13 St. Joseph, griechisch-orthodoxe Kirche
  • Pfarrkirche St. Mariä Geburt im Ortsteil Amrichshausen
  • evangelische Kirche im Ortsteil Belsenberg
  • evangelische Wehrkirche St. Alban und St. Wendelin im Ortsteil Morsbach

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Burgfestspiele Schloss Stetten, Schloss Stetten.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Emma (Café Bistro Bar), Bahnhofstraße 1, 74653 Künzelsau.

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Die Fachhochschule Heilbronn hat in Künzelsau eine Außenstelle: die Reinhold-Würth-Hochschule. An ihr werden Ingenieurstudiengänge u.a. in den Bereichen Elektrotechnik, Mechatronik und Energiemanagement angeboten.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Telefonvorwahl: 07940
  • Postleitzahl: 74653

Ausflüge[Bearbeiten]

Orte in der Umgebung sind

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.