Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Großenhain

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Großenhain
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Stadt Großenhain ist das Zentrum der Großenhainer Pflege und liegt im Norden des Bundeslandes Sachsen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Großenhain, eine Gründung der Sorben (um 900), gehörte ehedem zur Markgrafschaft Meißen und war häufig der Aufenthalt Friedrichs des Freidigen und Diezmanns, von welchen der erstere hier durch die Markgrafen Waldemar und Johann von Brandenburg 1312 eine Niederlage erlitt. Infolge derselben kam Großenhain an Brandenburg, wurde aber schon 1316 an Meißen zurückgegeben.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Großenhain

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es gibt zwei Bahnhöfe in Großenhain, wobei nur noch der 1 Cottbuser Bahnhof Cottbuser Bahnhof in der Enzyklopädie Wikipedia Cottbuser Bahnhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCottbuser Bahnhof (Q319246) in der Datenbank Wikidata bedient wird. Die Nahverkehrslinien sind:

  • RE 15 Dresden Hbf–Dresden-Neustadt–Großenhain Cottb Bf–Ruhland–Hosena–Hoyerswerda (zweistündlich)
  • RE 18 Dresden Hbf–Dresden-Neustadt–Großenhain Cottb Bf–Ruhland–Senftenberg–Cottbus (zweistündlich)
  • RB 31 Dresden Hbf–Großenhain Cottb Bf–Elsterwerda (zweistündlich)

Die Fahrt von Dresden dauert mit dem RE etwa 30 Minuten, mit der RB 40 Minuten. Von Elsterwerda fährt man 17 Minuten, von Hoyerswerda 50 Minuten, von Cottbus 1:10 Std. Von Berlin gelangt man mit Umstieg in Senftenberg oder Elsterwerda in rund 2½ Stunden nach Großenhain. Der nächstgelegene Fernverkehrsbahnhof ist Dresden-Neustadt.

2 Zabeltitz hat einen eigenen Bahnhof, an dem nur die Regionalbahn Dresden–Elsterwerda hält.

Großenhain gehört zum Tarifgebiet des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO), dessen Tickets gelten in allen Regionalzügen und Bussen, unabhängig vom ausführenden Verkehrsunternehmen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Regionalbuslinie 409 der VG Meißen zwischen Meißen und Großenhain ist eine „Plusbus“-Linie, d. h. sie verkehrt werktags im Stundentakt (bis ca. 20 Uhr), am Wochenende im Zwei-Stunden-Takt (bis ca. 19 Uhr).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Großenhain liegt unweit der A 13 Berlin–Dresden, wo man aus beiden Richtungen an der Abfahrt Symbol: AS 20 Thiendorf abfährt und auf die B 98 wechselt. Die B 98 verbindet auch die an der Elbe gelegene Stahl- und Sportstadt Riesa mit Großenhain. Eine weitere Bundesstraße, die über Großenhain führt, ist die B 101 MeißenElsterwerda.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Großenhain liegt an der 105 km langen Röderradroute (Rammenau bei BischofswerdaRadebergRadeburg–Großenhain–Kosilenzien bei Bad Liebenwerda). Von Radeburg sind es 21 km, von Radeberg 46 km, von Rammenau 65 km, von Kosilenzien 38 km, von Bad Liebenwerda 47 km.

Anschluss an den Elberadweg besteht ca. 10 km westlich von Großenhain bei Merschwitz (zwischen Seußlitz und Nünchritz).

Zu Fuß[Bearbeiten]

Durch Großenhain führt der Ökumenische Pilgerweg Mitteldeutschland entlang der mittelalterlichen Handelsroute Via Regia (Görlitz–Bautzen–Großenhain–Leipzig–Erfurt), ein Zweig des internationalen Jakobswegs. Die nächsten Etappen sind Kamenz oder Königsbrück in östlicher sowie Strehla oder Dahlen in westlicher Richtung.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Verkehrsgesellschaft Meißen (VGM) bietet im Stadtverkehr Großenhain eine Buslinie an – Linie A – die von Großraschütz über Kleinraschütz, die Innenstadt (Cottbuser Bahnhof, Mozartallee, Franz-Schubert-Allee, Hohe Straße) und Frauenmarkt zum Kupferberg führt. Die Busse fahren werktags (bis ca. 18.30 Uhr) im Stundentakt. Am Wochenende wird die Linie nur zwischen Cottbuser Bhf und Kupferberg sowie nur im Zwei-Stunden-Takt (bis ca. 17.15 Uhr) bedient.

Andere Ortsteile und Nachbargemeinden sind mit Regionalbuslinien erreichbar, beispielsweise Linie 461, die die Kernstadt werktags stündlich mit Zabeltitz und Gröditz verbindet (bis ca. 19 Uhr; fährt nicht am Wochenende).

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich aber ohnehin im historischen Stadtkern, der nur einen Durchmesser von 600 Metern hat. Hier ist alles fußläufig erreichbar.

Zwischen Großenhain Cottbuser Bf und Zabeltitz kann man auch mit der Bahn fahren (RB im Zwei-Stunden-Takt), die Fahrt dauert 6 Minuten. Der Bahnhof Zabeltitz ist 1,5 km vom Barockschloss entfernt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kanzelaltar und Orgel in der Marienkirche
  • 1 Marienkirche. Marienkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Marienkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarienkirche (Q1897810) in der Datenbank Wikidata. 1746/48 unter Leitung des Dresdner Ratszimmermeisters Johann George Schmidt erbaut, gilt sie als eine der originellsten Barockkirchen in Sachsen. Sie hat eine ungewöhnliche T-Form. Im Inneren bemerkenswert sind der Kanzelaltar, der reich dekorierte Taufstein, die Orgel der Werkstatt Gebrüder Jehmlich, die privat möblierten und mit kleinen Öfen ausgestatten Betstuben für wohlhabende Bürgerfamilien und das Osterfenster mit einem Portrait Martin Luthers.
  • Das stattliche 2 Rathaus Rathaus in der Enzyklopädie Wikipedia Rathaus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRathaus (Q1415071) in der Datenbank Wikidata am Hauptmarkt. Es wurde 1876 im Neorenaissancestil erbaut, nachdem das alte Rathaus bei einem Stadtbrand zerstört worden war.
  • 3 Museum Alte Lateinschule Großenhain. Museum Alte Lateinschule Großenhain in der Enzyklopädie Wikipedia Museum Alte Lateinschule Großenhain im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMuseum Alte Lateinschule Großenhain (Q1796069) in der Datenbank Wikidata. Das Barockgebäude der Alten Lateinschule beherbergt ein Museum der Stadt-, Schul- und Museumsgeschichte.
  • 1 Karl-Preusker-Bücherei, Neumarkt 1 a. Karl-Preusker-Bücherei in der Enzyklopädie Wikipedia Karl-Preusker-Bücherei im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKarl-Preusker-Bücherei (Q1730134) in der Datenbank Wikidata. Deutschlands erste öffentliche Bibliothek, gegründet 1828. Geöffnet: Mo, Do 13–18 Uhr, Di, Fr 10–18 Uhr.
  • 4 Zschille-Villa, Mozartallee 123. Zschille-Villa in der Enzyklopädie Wikipedia Zschille-Villa im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZschille-Villa (Q227253) in der Datenbank Wikidata. Der Tuchfabrikant Richard Zschille 1872 errichten und anschließend bis 1894 mehrmals umbauen und dabei historische Kunstfragmente aus verschiedenen Ländern integrieren. Dazu gehören ein gotisches Tor mit Schmiedearbeiten aus Tirol; Gitter, Geländer, Tore und Beschläge von der Prager Synagoge und dem Hradschin sowie aus Aachen, eine Sandsteintreppe eines bayrischen Klosters, aber auch eine Marmorsäule aus Pompeji.
  • 5 Großenhainer Grundlinie Großenhainer Grundlinie in der Enzyklopädie WikipediaGroßenhainer Grundlinie (Q1548560) in der Datenbank Wikidata – Die Basislinie aus drei geodätischen Festpunkten bei Quersa (östliches Ende), Großenhain (am Flugplatz; Basismitte) und Raschütz (westliches Ende) diente ab 1862 der Königlich-Sächsischen Triangulirung (Landesvermessung) und zugleich als sächsischer Beitrag zur Mitteleuropäischen Gradmessung.

Ortsteil Zabeltitz[Bearbeiten]

Palais Zabeltitz

Der Ortsteil Zabeltitz befindet sich 9 km nördlich des Stadtkerns von Großenhain. Die nächstgelegenen Bushaltestellen für Schlösser und Garten sind Zabeltitz, Schule und Parkschänke (Linie 461 oder 467, Fahrtzeit von der Innenstadt – Mozartallee oder Fr.-Schubert–Allee – ca. 20 min).

  • 6 Altes Schloss. Altes Schloss im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAltes Schloss (Q49482326) in der Datenbank Wikidata. Kurfürstliches Stallgebäude im Renaissancestil. 1588–98 unter den Kurfürsten Christian I. und II. errichtet. Die Bezeichnung „Stallgebäude“ ist eine ziemliche Untertreibung, tatsächlich handelt es sich um ein prächtiges Jagdschloss.
  • 7 Palais Zabeltitz (Barockschloss). Palais Zabeltitz im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPalais Zabeltitz (Q49482323) in der Datenbank Wikidata. August der Starke schenkte das Rittergut 1728 seinem treuen Generalfeldmarschall August Christoph von Wackerbarth. Dieser ließ das Palais im Barockstil errichten und den Barockgarten anlegen.
  • Barockgarten Zabeltitz. Ab 1728 unter Graf von Wackerbarth nach dem Vorbild des Parks von Versailles angelegt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kulturschloss Großenhain
  • 1 Kulturzentrum Großenhain, Schlossplatz 1. Tel.: +49 (0)3522 50555-8, Fax: (0)3522 50555-6, E-Mail: . Kulturzentrum Großenhain in der Enzyklopädie Wikipedia Kulturzentrum Großenhain im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKulturzentrum Großenhain (Q2241303) in der Datenbank Wikidata. Das Kulturschloss Großenhain wurde im Zusammenhang mit der Landesgartenschau 2002 restauriert. Es wurde 1289 als eines der wichtigsten in der Großenhainer Pflege erwähnt, jedoch im 19. Jahrhundert zu einen Industriestandort umgewidmet. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts verfiel es zusehends, bis es 1998 von der Stadt aufgekauft und zum Kulturhaus umgebaut wurde. Die Eröffnung erfolgte am 17. April 2002. Seitdem finden hier zahlreiche Veranstaltungen wie Kabarettauftritte und Konzerte statt. Geöffnet: Kasse: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, 9 bis 12 Uhr. Die Kasse befindet sich in einem Nebengebäude des Schlosses. Vor Veranstaltungen öffnet die Abendkasse jeweils eine Stunde vorher.
  • 2 NaturErlebnisBad Großenhain, Bobersbergstraße 1. Schönes und gepflegtes Freibad am Rande der Innenstadt

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Osteria "Vecchie Mura", Franz-Schubert-Allee 2, 01558 Großenhain. Tel.: (0)3522 529410, Fax: (0)3522 529410. Geöffnet: Di – So 11.30 – 14.00 Uhr + 17.00 – 23.30 Uhr, Mo ist Ruhetag.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Großenhain-Information, Hauptmarkt 1, 01558 Großenhain. Tel.: (0)3522-304-0, E-Mail: . Geöffnet: Mo, Di, Do 9–12 u. 13.30–16 Uhr, Mi u. Fr 9–12 Uhr, jeden 1. Samstag im Monat 9–12 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Schloss Lauterbach
  • 8 Schloss Lauterbach, Lauterbach, Schloßallee 4, 01561 Ebersbach (10 km südöstlich von Großenhain). Schloss Lauterbach in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Lauterbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Lauterbach (Q2242085) in der Datenbank Wikidata. Mitte des 18. Jahrhunderts schlossartig ausgebautes Herrenhaus im Rokokostil, umgeben von einem Park.
  • Diesbar-Seußlitz (13 km südwestlich) - romantischer Weinort am Elbufer; Ausgangspunkt der „Sächsischen Weinstraße“. Der Weg nach Diesbar-Seußlitz von Großenhain aus ist das richtige für Besitzer von Navigationssystemen. Entweder man fährt über Medessen oder über Priestewitz weiter südlich.
  • Meißen (18 km südlich, B 101; 30 min mit Buslinie 409) - Albrechtsburg mit Dom und weltbekannte Porzellanmanufaktur.
  • Radeburg (18 km südöstlich; 40 min mit Buslinie 457) - die Geburtsstadt von Heinrich-Zille mit einer entsprechenden Ausstellung ist auch Endpunkt der Lößnitzgrundbahn.
  • Elsterwerda (21 km nördlich, B 101; 18 min mit der Bahn) - Eisenbahnknotenpunkt an der Schwarzen Elster; Elsterschloss.
  • Riesa (22 km westlich, B 98; 40 min mit Buslinie 450) - Stahl- und Sportstadt an der Elbe.

Literatur[Bearbeiten]

  • Großenhain, Streifzug durch eine sächsische Kleinstadt. Gräser Verlag 2002.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.