Gharbīya

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Governadorat de Gharbiya.png
Ahmadi-Brunnenhaus in Ṭanṭā
Gouvernement el-Gharbīya
محافظة الغربية
HauptstadtṬanṭā
Einwohnerzahl4.999.633 (2017)
Fläche1.942 km²
Postleitzahl31xxx
Vorwahl+20 (0)40
File:Gharbia in Egypt (2011).svg

Das ägyptische Gouvernement el-Gharbiya, arabisch: ‏محافظة الغربية, Muḥāfaẓat al-Gharbīya, „Gouvernement ‚das westliche‘“, liegt im Zentrum des Nildeltas. Es grenzt im Norden an das Gouvernement Kafr esch-Scheich, im Osten an das Gouvernement ed-Daqahlīya, im Süden an das Gouvernement el-Minūfīya und im Westen an das Gouvernement el-Buḥeira. Das Verwaltungszentrum ist Tanta.

Orte[Bearbeiten]

Lageplan Gouvernement el-Gharbīya
  • top-sight 1 Tantaطنطا wikipedia commons wikidata – Hauptstadt des Gouvernements.
  • 2 el-Mahalla el-Kubraالمحلة الكبرى wikipedia commons wikidata – Industriestadt.
  • top-sight 3 Samannudسمنود wikipedia commons wikidata – das einstige Sebennytos.
  • 4 Ziftaزفتى wikipedia commons wikidata.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • 1 Abu Sir Banaأبو صير بنا wikipedia commons wikidata, das einstige Busiris – Dorf und archäologische Stätte.
  • 2 Birmāبرما wikipedia wikidata (30° 50′ 44″ N 30° 54′ 32″ O) – Dorf mit 21.386 Einwohnern (2006),[1] elf Kilometer nördlich von Ṭanṭā. Die hiesige Kirche des hl. Georg war die erste Kirche Ägyptens, die dem hl. Georg geweiht wurde. Die heutige Kirche wurde 1611 errichtet. Die Reliquien dieses Heiligen wurden im 14. Jahrhundert in das Samuel-Kloster in el-Qalamūn überführt. Am 3. Ba'una (10. Juni) findet hier alljährlich eine Pilgerprozession statt.[2]
  • top-sight 3 Ibyārإبيار wikipedia wikidata (30° 50′ 19″ N 30° 51′ 49″ O) – Dorf mit 28.779 Einwohnern (2006), etwa fünf Kilometer nordöstlich von Kafr ez-Zayāt und 15 Kilometer von Ṭanṭā gelegen, mit der Kirche des einstigen Menasklosters und der Kirche der hl. Jungfrau, deren Ursprünge in das 13. Jahrhundert zurückreichen. Das Menaskloster befindet sich etwa 1,7 Kilometer nordwestlich des Dorfes. Aus ayyubidischer Zeit stammt die Moschee des Sīdī Aḥmad el-Bagm.
  • 4 Maḥallat Marḥūmمحلة مرحوم wikipedia wikidata (30° 48′ 2″ N 30° 57′ 35″ O) – Kleinstadt mit 36.843 Einwohnern (2006),[1] sechs Kilometer nordöstlich von Ṭanṭā. Die heutige Kirche des hl. Georg aus dem Jahr 1860 wurde an der stelle eines Vorgängerbaus aus dem 15. Jahrhundert errichtet. Im Juli findet hier alljährlich eine Pilgerprozession für den hl. Georg statt.[2]
  • 5 Sa el-Hagarصا الحجر wikipedia commons wikidata (Sais) – archäologische Stätte, die aber heutzutage fast verloren gegangen ist.
  • 6 Sibirbāiسبرباي wikipedia wikidata (30° 49′ 12″ N 31° 0′ 38″ O) – Kleinstadt mit 31.733 Einwohnern (2006),[1] fünf Kilometer nordöstlich von Ṭanṭā. Am 12. Ba'una (19. Juni) findet alljährlich eine Pilgerprozession zur Kirche des Erzengels Michael statt.[2] In der Kleinstadt wurde das dritte SOS-Kinderdorf Ägyptens eingerichtet. Der Kindergarten bietet 90 Kindern Platz.[3]
  • 7 Sunbatسنباط wikipedia commons wikidata – Dorf mit der Kirche der hl. Rebekka.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die Städte Ṭanṭā, Maḥalla el-Kubrā und Samannūd sind leicht mit dem Zug erreichbar. Ṭanṭā liegt an der Bahnstrecke Kairo–Alexandria, Maḥalla el-Kubrā und Samannūd an der Strecke Kairo–Dumyāṭ.

Zudem verkehren Fernbusse von Kairo und Alexandria nach Ṭanṭā. Von der Städten sind auch die Dörfer im Umland mit Minibussen erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Im Nildelta herrscht das ganze Jahr über mildes Klima.

Tanta Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 19 19 22 27 31 34 33 33 32 29 24 20 Ø 26.9
Mittlere Lufttemperatur in °C 12 13 14 18 22 25 26 26 24 22 18 14 Ø 19.5
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C 6 7 8 11 14 17 20 20 18 15 12 8 Ø 13
Niederschläge in mm 13 8 7 3 2 0 0 0 0 2 4 12 Σ 51

Feiertag[Bearbeiten]

Am 7. Oktober wird der Gouvernements-Nationalfeiertag begangen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Einwohnerzahlen nach dem ägyptischen Zensus von 2006, Central Agency for Public Mobilization and Statistics, eingesehen am 1. Februar 2015.
  2. 2,0 2,1 2,2 Meinardus, Otto F. A.: Coptic saints and pilgrimages. Cairo: American University in Cairo Press, 2002, ISBN 978-977-424-692-0, S. 73.
  3. SOS-Kinderdorf Tanta, aufgerufen am 3. Februar 2015.
Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.