Internet-web-browser.svg
Gewählt zum Ziel des Monats
Vollständiger Artikel

El Gouna

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abu Tig Marina, Bereich eines Yachthafens von El Gouna
El Gouna ·الجونة
Gouvernement Rotes Meer
Einwohner etwa 15.000
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 15000 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
Höhe
8 m
Tourist-Info Web www.elgouna.com
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Ägypten
Reddot.svg
El Gouna

El Gouna (gelegentlich auch el-Guna, arabisch: ‏الجونة‎, al-Ǧūna, „die Lagune“, im Dialekt ig-Gūna gesprochen) ist ein Touristenort an der ägyptischen Küste des Roten Meeres, einem Teil der Red Sea Riviera, etwa 22 Kilometer nördlich von Hurghada an der Stelle des einstigen Dorfes Kafr el-Gūna. Mit seinen zahlreichen Erholungs-, Sport- und Einkaufsmöglichkeiten gehört es zu Ägyptens attraktivsten Feriengebieten. Sportliche Höhepunkte sind Kitesurfen, Tauchen und Golf.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ägypten besitzt ausgedehnte Küstenstreifen sowohl am Mittelmeer als auch am Roten Meer. Jedoch sind diese Regionen nur dünn besiedelt, und es gibt nur wenige Städte wie Hurghada oder Alexandria und kaum touristische Tradition. Häufig werden Hotelanlagen im freien Feld angelegt, auf der einen Seite das Meer, zur anderen Wüste. Eine touristische Infrastruktur gibt es nicht. Unterhaltung gibt es dann nur in den Hotels selbst.

In El Gouna wurde erstmals ein anderes Konzept verwirklicht: Es wurde eine Siedlung mit einer überschaubaren Anzahl an Hotels, aber mit um so mehr Einrichtungen, wie sie in eine touristische Stadt gehören wie Restaurants, Bars, Diskotheken und Geschäfte, errichtet. Zudem wurde ein Hafen für Yachten angelegt. Dieses Konzept wurde auch in Marina el-Alamein am Mittelmeer und in kleinerem Maße in Taba Heights an der Ostküste des Sinai und in Port Ghālib umgesetzt.

Errichtet und betrieben wurde und wird El Gouna vom ägyptischen Großkonzern El Gouna Hotels and Development (Orascom), der dem ägyptischen Unternehmer Samih Sawiris gehört.[1] Die Grundsteinlegung für diesen Ferienort erfolgte im April 1989. Es wurden etwa 100 Millionen Dollar in das Projekt investiert.

Mittlerweile erstreckt sich die Siedlung über eine Länge von etwa fünf Kilometern bei einer Breite von etwa zwei Kilometern. Im Feriendorf sind ungefähr 10.000 Personen angestellt.

Der Ferienort ist als mediterrane Lagunenlandschaft mit mehreren Inseln gestaltet, die über Brücken miteinander verbunden sind. Die Architektur der Häuser ist eine Mischung aus modernem und traditionellen Stil in hellen, gelben bis roten und hellblauen Farbtönen. Neben Hotels gibt es auch Häuser mit Wohnungen, die als privates Wohneigentum erworben werden können.

Natürlich ist das Ferienressort vollständig auf Tourismus ausgelegt. Wer das mag, kommt hier eher als in anderen ägyptischen Ferienorten voll auf seine Kosten. Es wird natürlich kommerziell betrieben. Und es ist sicher kein Geheimnis, dass man hier Geld verdienen möchte.

Der Ferienort besitzt drei zentrale Bereiche mit zahlreichen Geschäften, Bars und Restaurants: 1 Stadtzentrum (Downtown, El Balad, Kafr el-Gouna), 2 Tamr-Henna-Platz und die 3 Abu Tig Marina (Yachthafen Abu Tig). Tamr Henna befindet sich unmittelbar nördlich des Stadtzentrums und ist über eine Brücke von der Landzunge Downtown erreichbar.

Die bedeutendsten öffentlichen Sandstrände sind die Mangroovy Beach, Marina Beach, Buzzha Beach und Zeytouna Beach.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Entfernungen
Kairo 440 km
Hurghada 22 km

Die Anreise kann über den 20 Kilometer südlich gelegenen 1 Flughafen Hurghada International Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung (HRG) erfolgen, der von Kairo und verschiedenen ausländischen Flughäfen aus erreicht werden kann. Von Deutschland aus beträgt die Flugzeit etwa 4,5 Stunden. Der Transfer nach El Gouna geht über eine Art Autobahn binnen 25 Minuten. Für ein Taxi nach El Gouna muss man etwa LE 80 bezahlen (Stand 9/2013).

Ein Einreisevisum kann man an den Bankschaltern vor der Einreisekontrolle zum Preis von 25 US-$ (22–25€ je nach Kurs, Stand: Juli 2017) erwerben. Das Wechselgeld unter 5€ wird in ägyptischem Pfund ausgegeben. Man muss nicht den überteuerten Service von Reiseveranstaltern nutzen, die um 5–10 € überteuerte Visa verkaufen wollen.

El Gouna verfügt zudem über einen 2 Privatflughafen (27° 22′ 3″ N 33° 40′ 5″ O).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Einfahrt zur Touristensiedlung
Abu Tig Marina

Vom Flughafen Hurghada (HRG) dauert der Bustransfer ungefähr 30 Minuten. Shuttlebusse der El Gouna Transport Co., (0)65 354 1561, verkehren etwa jede halbe Stunde zwischen Hurghada, ed-Dahhār, und El Gouna und kosten etwa LE 5 (Stand 9/2013).

Zudem halten hier die Linienbusse und Sammeltaxis von Kairo nach Hurghada, die bis nach Kairo sechs bzw. eine halbe Stunde nach Hurghada benötigen. Es fahren etwa ein Dutzend Busse täglich in beide Richtungen. Tickets für Linienbusse sollten im Voraus gebucht werden. Die 3 Bushaltestelle befindet sich westlich außerhalb von El Gouna am Straßenabzweig.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Kairo aus fährt man über die Autobahn bis nach ʿAin es-Suchna und von hier aus nach Süden entlang der Uferstraße.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

El Gouna verfügt über drei Yachthäfen (4 Abu Tig Marina (27° 24′ 29″ N 33° 40′ 34″ O) einschließlich deren Erweiterung Abu Tig Marina Extension, Erweiterung 2009 eröffnet, 5 Abydos Marina (27° 22′ 45″ N 33° 40′ 57″ O), 6 Neue Marina (27° 24′ 44″ N 33° 40′ 31″ O)). Die Abu Tig Marina verfügt über 224 Liegeplätze für Yachten mit einer Länge bis 45 Metern und einem Tiefgang von 12 Metern. In der Hafenerweiterung können Yachten bis 60 Metern Länge ankern. Zu den Dienstleistungen gehören die Versorgung mit Strom, Wasser, Telefon, Kabel-TV, WLan (WiFi) und die Abwasserentsorgung.

Nützliche Adressen:

  • El Gouna Boat Service, Abu Tig Marina. Mobil: +20 (0)100 010 2956. U. a. Bootsreparaturen.

Mobilität[Bearbeiten]

TukTuks können an der Straße herangerufen werden. Sie kosten einmalig 13 LE pro Person oder 25 LE für bis zu drei Personen für eine Strecke in ganz El Gouna (Stand: Juli 2017).

Regelmäßig fahren Shuttlebusse (Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 32100) durch ganz El Gouna bis 2 Uhr nachts. Die Tageskarte/Wochenkarte kostet LE 5/20.

Als Besonderheit gibt es die sog. Wassertaxis auf den Kanälen.

Mietwagen können bei El Gouna Limousine Service, Handy: +20 (0)122 227 2957, mit den Zweigstellen im Souq el-Balad und beim Club Med mit und ohne Chauffeur angemietet werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • El Gouna Museum, Tamr-Henna-Platz. Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 32406. Im Museum wird anhand von Repliken pharaonischer Monumente die Geschichte Ägyptens vorgestellt. Geöffnet: Täglich 10–14 und 17–19 Uhr. Preis: LE 20 (Stand 9/2016).
  • 3 Aquarium (أكواريوم) (Downtown, البلد). Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 32408. Im Aquarium wird die Unterwasserwelt des Roten Meeres dargestellt. Geöffnet: Täglich 10–14 und 17–19 Uhr. Preis: LE 30 (Stand 9/2016). (27° 23′ 47″ N 33° 40′ 39″ O)
Geschäfte und Restaurants in der Abu Tig Marina
Tamr-Henna-Platz
Aquarium in El Gouna
  • 6 Deir Umm Duheis (Abū Schaʿr). Im äußersten Südosten der Feriensiedlung befinden sich die Überreste der etwa 64 (von Westen nach Osten) mal 77 Meter großen Festung. Sie war Teil eines römischen Militärlagers der Kamelreiterstaffel Ala Nova Maximiana mit etwa 200 Soldaten. Die Ecken der Festungsmauer besaßen Bastionen. Zugänge gab es an der Nord- und Westseite. Im Inneren lassen sich noch Baracken im Norden, Vorratsräume, Stallungen und die Kommandantur im Südwesten ausmachen. Aus den Inschriften am Westtor konnte man erfahren, dass diese Festung um 309–311 unter dem Kaiser Aurelius Maximianus errichtet wurde. Sie wurde unter seinen Nachfolgern Galerius, Maximianus II., Licinius und Konstantin dem Großen weiter genutzt. Aber auch aus dem siebenten Jahrhundert stammen Hinweise zu ihrer Nutzung. Danach wurde diese Festung von koptisch-christlichen Mönchen für eine etwa 22 Meter lange Kirche in der Mitte der Ostseite der Festungsanlage und ihre Unterkünfte wiederbenutzt, und die Festung war möglicherweise Ziel christlicher Pilger. (27° 22′ 8″ N 33° 40′ 58″ O)

Aktivitäten[Bearbeiten]

In El Gouna ist so ziemlich alles möglich: Baden, Schnorcheln (auch mit Delfinen), Tauchen, Kitesurfen, Parasailing, Schiffstouren, Reiten, Paintball sowie Touren in die Wüste mit Jeep, Quad, GoKart Bahn, Speeddevils oder auch auf dem Rücken von Pferden und Kamelen.

Strände[Bearbeiten]

In El Gouna gibt es fünf Strandbereiche, die nicht zu Hotels gehören. Alle liegen sie unmittelbar an der Küste des Roten Meeres.

Die 1 Element Beach ist das nördlichste Strandgebiet El Gounas, das etwa 2 Kilometer nordwestlich vom Hotel „La Maison Bleue“ gelegen ist.

Die 2 Buzzha Beach liegt etwa 300 Meter südöstlich vom Hotel „La Maison Bleue“. Etwa 650 Meter weiter südöstlich befindet sich die 3 Mangroovy Beach, etwas nördlich der neuen Marina, d. h., dass beide Strände nördlich von Abu Tig liegen. Beide Strände haben gemein, dass sie einen sehr flachen Küstenabschnitt besitzen. Das vorgelagerte Riff bildet so eine Lagune. Hier befinden sich die besten Wind- und Kitesurfing-Plätze der Feriensiedlung. Auch Schnorcheln, Beach-Volleyball und Fußball sind möglich.

Zwischen der neuen und der Abu Tig Marina befindet sich die 4 Marina Beach. Unmittelbar am Strand ist das Moods Beach Restaurant gelegen.

Der südlichste Strand ist die 5 Zeytouna Beach. Sie befindet sich auf einer kleinen Insel südlich des Sheraton Miramar Resorts. Auch sie besitzt eine vorgelagerte Lagune. Neben Baden sind auch hier Schnorcheln, Beach-Volleyball und Fußball möglich. Am Strand werden Essen und Getränke, Waschräume und Süßwasserduschen geboten. Ein etwa 350 Meter langer Steg führt über die Lagune und das Riff hinweg zum offenen Meer.

Tauchen[Bearbeiten]

Vielen Stränden sind Lagunen mit östlich davor steil abfallen Riffen vorgelagert. Hier befinden sich in unmittelbarer Nähe geeignete Tauchgebiete. Fast alle Hotels besitzen ihre eigenen Tauchschulen.

Neben den zahlreichen lokalen Rifftauchgebieten im Norden, etwa 30 Tauchplätze, und Süden, etwa 20, die mit Tagesbooten erreichbar sind, gibt es in der Nähe der 16 Kilometer nördlich gelegenen 7 Tawila-Insel einige Schiffswracks. Die Riffe besitzen eine Großzahl an Weich- und Steinkorallen sowie eine reichhaltige Unterwasserfauna.

Der bedeutendste Wracktauchplatz ist das Schaʿb Abū en-Nuḥās, an dessen Nordseite sich ein Friedhof mit vier Schiffswracks befindet. Im Südwesten dieses Riffs befindet sich auch eine Lagune. Allerdings kann dieses Riff nur von erfahrenen Tauchern besichtigt werden. Nördlich der Tawila-Insel wurde 1941 das britische Frachtschiff 8 Rosalie Moller von deutschen Bombern versenkt. Es befindet sich in 50 Metern Tiefe und ist deshalb nur für Tec- und Wrack-zertifizierte Taucher geeignet. Die Rosalie Moller war das Schwesterschiff der Thistlegorm.

An allen Tauchbasen werden auch Tauchausbildungen durchgeführt, meist nach den Programmen von PADI, CMAS, VDST und SSI. Neben den der Einführung dienenden Schuppertauchgängen sind dies alle Kurse vom Anfänger bis zum erfahrenen Taucher. Zu letzterm gehören Tauchen mit Kreislauftauchgerät (Rebreather) und Technical Diving, also das Tauchen mit speziellen Atemgasgemischen.

Einige Tauchbasen haben sich auch bereits auf die Bedürfnisse von Tauchern mit Behinderungen, Handicapped Diving, eingestellt.

Im Winter benötigt man 5-mm- oder 7-mm-Tauchanzüge, im Sommer genügen 3 mm und Shortys. Die Verwendung von Handschuhen ist meist verboten.

  • Colona Dive, El Gouna (The Three Corners Rihana Resort). Tel.: +20 (0)65 358 0113, Fax: +20 (0)65 358 0113, E-Mail: . Ausbildung nach PADI. Sprachen: Englisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Portugiesisch, Italienisch und Russisch.

Windsurfen, Kitesurfen und Wakeboarding[Bearbeiten]

Vor allem ist El Gouna ein windsicheres Paradies für Kite- und Windsurfer. Kitesurfen ist wegen des gleichmäßig starken südlandigen Windes im Windkanal zwischen der Westseite der Sinai-Halbinsel und dem nur 35 Kilometer entfernten Gebirge der Arabischen Wüste möglich. Durch das flache Wasser ist es insbesondere auch für Anfänger geeignet. Die Veranstalter bieten neben Kitesurfen auch Wakeboarding an.

  • 6 Element Watersports & Beach, Element Beach. Mobil: +20 (0)106 998 6859, (0)121 067 2606, E-Mail: . Seit November 2015 bestehendes Wassersportzentrum für Windsurfing, exklusiver NORTH- und F2-Kiteboarding, Foil, Sailingsport (Land- und Catamaransailing), Stand Up Paddle, Slider- und Kickerpark usw. Offener Bereich nach Norden für endlose Upwinder, 5 km² großer Stehbereich, kein Riff und keine Steinfelder, dafür viel Wasser während der Ebbe. Mit Anfänger-, Aufsteiger- und Privatkursen, Ausrüstungsverleih, Reparaturservice. Sprachen: Deutsch, Arabisch, Englisch. Mit großer windgeschützter Terrasse, Sonnenliegen, Massage, mediterranem-internationalem Restaurant (Happy Hours, BBQs und Events), Beduinenzelt, Beachvolleyball, Fußballfeld, Massage. Schattiger Kinderspielplatz, Trampolin und Bobby Cars. Anreise mit dem kostenlosen Shuttlebus ab Mosaique Hotel, mit Tuktuks oder dem hauseigenen Taxi (jeweils 1 € pro Person) möglich. Geöffnet: Täglich 9–18 Uhr. (27° 26′ 3″ N 33° 39′ 36″ O)

Es gibt zudem eine bedeutende Wakeboardseilbahn-Anlage:

Golf[Bearbeiten]

Gasse in El Gouna
El Gouna

Im Steigenberger Golf Resort betreibt der El Gouna Golf Club, Tel.: (0)65 358 0009, (0)65 358 0521 ext. 32285, Mobil: (0)122 746 4712, einen 12 18-Loch-Golfplatz mit 72 Par, der von den US-amerikanischen Golf-Architekten Gene D. Bates und Fred Couples gestaltet wurde. Das Gelände ist leicht hügelig und besitzt Wasserhindernisse. Die Spielbahnen haben für Damen und Herren eine Länge von 5319 bzw. 6269 Metern. Es gibt verschiedene Übungsmöglichkeiten. Es dürfen nur Schuhe mit Softspikes verwendet werden. GPS ist möglich. Gäste können die Golfanlage nutzen. Schläger, Trolleys und Elektrocarts (etwa 25 Euro für 18 Loch) können gemietet werden. Als Mindestspielstärke gilt Handicap 45. Ein 9- bzw. 18-Loch-Greenfee kostet etwa 49 bzw. 85 Euro, Kinder bis 16 Jahren erhalten eine Ermäßigung. Zur Golfanlage gehören ein Clubhaus, ein Hallenbad, eine Sauna und eine Bar. Vom El Gouna Golf Club wird auch Golfunterricht angeboten. Die Trainerstunde kostet etwa 45 Euro.

Reiten und Safaris[Bearbeiten]

Bootstouren[Bearbeiten]

Auch für nicht-tauchende Gäste gibt es eine Alternative: es werden Fahrten mit Glasbodenbooten wie der Flying Dutchman Hydrofoil Submarine angeboten. Die Flying Dutchman ist in der Abu Tig Marina stationiert. Man erreicht die Riffe nach nur kurzer Fahrtzeit von 10 bis 15 Minuten. Der Ausflug dauert etwa zwei Stunden.

Auch Segeltörns werden angeboten.

Weitere Sportarten[Bearbeiten]

Viele Hotels verfügen über Tennis- und Squashplätze.

  • 13 El Gouna Gocart. Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 32188. Die Kartbahn befindet sich im Westen der Feriensiedlung und wird von deutschen Betreibern geleitet. Mindetsalter ist 10 Jahre. Ausleihmöglichkeiten für Helme und Handschuhe. Geöffnet: Täglich von 11 bis 22 Uhr. (27° 24′ 2″ N 33° 40′ 15″ O)
  • El Gouna Paintball. Mobil: +20 (0)122 759 2445, E-Mail: . Des Weiteren finden Paintballer ein Open-Air-Turnierspielfeld (X-Mania) mit SubAir-Hindernissen und Flutlichtanlage vor. Die Guns sind Spiders. Es werden die Guns, Gesichtsschutzmasken, Handschuhe, Jacken und Luft gestellt. 100 Farbkugeln kosten etwa 20 Euro. Geöffnet: Täglich von 19 Uhr bis 23 Uhr.

In der Ferienstadt gibt es eine Fußballmannschaft, den El Gouna FC, der seit der Saison 201/2011 in der obersten ägyptischen Spielklasse, der Premier League, spielt. Heimspielstätte ist das hiesige 14 Stadion (27° 21′ 37″ N 33° 39′ 36″ O), der El Gouna Club. Zeitweilig, zwischen 2013 und 2015, wurde die Mannschaft vom deutschen Trainer Rainer Zobel trainiert.

Seit 2010 findet in der Abu Tig Marina fast alljährlich jeweils im April das Männer-Squash-Tournier El Gouna International statt, das Teil der PSA World Series ist.

Festivals[Bearbeiten]

Freitags findet ab 20 Uhr in der Abu Tig Marina das Marina Street Festival statt. Donnerstags und sonntags gibt es ab 21:30 Uhr das Tamr Henna Square Event. Und dienstags und samstags ab 20 Uhr die Kafr El Gouna Party. Hier werden Liveveranstaltungen mit Musik und Tanz geboten. Tel. für alle drei Veranstaltungen ist +20 (0)65 358 0521 ext. 32100.

Stadtrundfahrten[Bearbeiten]

In einer etwa zweistündigen, kostenfreien Stadttour erhält man einen Überblick über den Ferienort. Termine dieser Gratistouren findet man in den Hotels. Eine Rundfahrt auf den Kanälen kostet etwa 25 Euro.

Mittwochs und samstags werden Lagunen-Turen durchgeführt. Tickets gibt es in der Tourist-Information in Tamr Henna.

Für das Sightseeing gibts es auch alternative Möglichkeiten:

Wellness[Bearbeiten]

In den Hotels Mövenpick Resort & Spa und El Gouna Golf Club gibt es umfangreiche Wellness-Zentren mit Massagen, Sauna und Dampfbad.

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt vor Ort neben den beiden Einkaufszentren (Ebaid Market, El Gouna Super Market) eine Vielzahl von kleineren Geschäften, die vieles zwischen traditionellem und Kunsthandwerk, Souvenirs und Geschenken, Wohnraumaccessoires, Schmuck, Parfüm, ägyptischen und internationalen Modeartikeln sowie Backwaren und Lebensmitteln anbieten. Die etwa einhundert Geschäfte befinden sich hauptsächlich im Stadtzentrum und in Abu Tig. Einen Basar findet man in Downtown. Die Geschäfte sind meist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Preise sind meist nicht ausgezeichnet.

Für Selbstversorger usw. hat El Gouna auch einige kleine Supermärkte:

  • BestWay. Selbstbedienung am Tamr Henna (recht gut sortiert und Donnerstag immer frisches Fleisch) und eine etwas kleinere Filiale an der Abu Tig Marina.
  • El Mohandes, Tamr Henna. Hat auch eine kl. Auswahl an Alkoholikas.
  • Cheers (gegenüber vom EBaid-SB). Wer mehr alkoholische Getränke sucht.
  • Drinkies, Tamr Henna (Rückseite). Getränkekette der Al-Ahram Beverages.
  • No Smoking Tobacco Shop, Abu Tig Marina. Für Raucher.

Im Folgenden werden einige ausgewählte Geschäfte genannt:

  • Beduin House, Tamr Henna. Kunsthandwerk und Bekleidung.
  • Egyptian Women’s Handicraft, Tamr-Henna-Platz (neben dem Museum). Kunsthandwerkliche Souvenirs.
  • Inside - Out, Abu Tig Marina. Möbel und Wohn-Deko.
  • Shiekh Mounier (nahe Ocean View, gegenüber vom duPort). Juwelier: Uhren und Schmuck.
  • Silver Shop (im Labranda Club Paradisio El Gouna Hotel). Tel.: +20 (0)65 354 7934, Fax: +20 (0)65 354 7933.

Küche[Bearbeiten]

In El Gouna gibt es ungefähr 100 Restaurants und Bars, viele natürlich in den Hotels. Im Folgenden findet man eine Auswahl:

Restaurants[Bearbeiten]

El Gouna Art Village
Lagunenlandschaft mit dem Restaurant Oriental Grill
  • Captain’s Steakhouse, Abu Tig Marina (Captain’s Inn Hotel). American Steaks.
  • Chuchichäschtli – Swiss House (Downtown). Mobil: +20 (0)111 348 9944. Facebook. Hervorragende Schweizer Küche mit allem, was dazu gehört. Vorreservierung empfohlen. Geöffnet: Täglich 17–24 Uhr.
  • Fish Market (neben Ebaid Market). Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 32268. Fischrestaurant.
  • Jobo’s Sports Bar, Tamr Henna. Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 32127. Internationale und skandinavische Küche.
  • Kan Zaman, Downtown El Gouna. Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 24058. Facebook. Ägyptische Küche
  • Le Deauville, Abu Tig Marina. Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 77902. Französische Küche.
  • Le Garage, Abu Tig Marina. Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 77963. Deutsch-schweizer Restaurant für Gourmet Burger, Salate und Shakes.
  • Maritim Restaurant, Abu Tig Marina (gegenüber La Scala). Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 77971. Schwedische Fischgerichte und Snacks Geöffnet: 9 Uhr bis 1 Uhr nachts.
  • Orient 1001 (Sheraton Hotel). Tel.: +20 (0)65 354 5684. Libanesisch-ägyptische Küche.
  • Turkish House Restaurant, Downtown El Balad. Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 34040. Türkische Küche.
  • White Elephant, Stadtzentrum el-Balad. Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 32427, Fax: +20 (0)100 102 5117. Thailändische Küche.

Im Rahmen des „Dine Around“-Programms kann man sein Abendessen auch in anderen, an dem Programm teilnehmenden Hotels einnehmen.

Cafés[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Musik und Tanz mittwochs und sonntags an der Mangroovy Beach. Freitags im Moods (Marina Beach) oder im DuPort (TTC Ocean View).
  • Die Freilichtdisko Mirage in der Nähe des Arena-Hotels ist täglich ab 23:00 Uhr geöffnet.
  • El Gouna Cinema, Downtown El Balad. Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 32100. Freilicht-Kino im Haupteinkaufszentrum. Geöffnet: Donnerstags ab 20:30 Uhr, im Winter ab 19:30 Uhr.

Unterkunft[Bearbeiten]

Die Hotels lassen sich am einfachsten zu Hause in einem Reisebüro oder in einem Internetportal buchen. Häufig werden auch Sportpakete mit angeboten.

Günstig[Bearbeiten]

3-Sterne-Hotels[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

4-Sterne-Hotels[Bearbeiten]

Dawar El Omda Hotel
The Three Corners Rihana Resort
  • 7 Labranda Club Paradisio El Gouna (ehemals Club Med El Gouna). Tel.: +20 (0)65 354 7934, (0)65 354 7935, Fax: (0)65 354 7933, E-Mail: . Direkt am Strand gelegenes 4-Sterne-All-Inclusiv-Clubhotel mit 239 Zweibettzimmern, Hauptrestaurant Marco Polo, Morgan’s Beach Bistro (à la carte), drei Bars, zwei Süßwasserpools, ein Kinderpool, Sauna und Dampfbad. Zimmer mit Balkon oder Terrasse, Klimaanlage, Satelliten-TV, Bad mit Dusche, Minibar und Safe. An öffentlichen Stellen freies WiFi, in Zimmern gebührenpflichtig. Mit Tauchbasis Coraya Divers und Kitesurfing-Basis Osmosis Kiteboarding. (27° 23′ 9″ N 33° 41′ 2″ O)
  • 12 The Three Corners Rihana Ressort, El Gouna. Tel.: +20 (0)65 358 0025, (0)65 358 0026, Fax: +20 (0)65 358 0030, E-Mail: . 4-Sterne-Hotel mit 434 Zweibettzimmern. 2 Hotels (Resort & Sunset) in einem. Die Anlage verfügt über drei Pools, einen großen See und direktem Lagunen-Zugang zum Meer, zwei Restaurants, zwei Spezialitätenrestaurants sowie fünf Bars. Jedoch muss man manchmal etwas weit zu laufen, je nachdem, wo das Zimmer liegt. Zu Fuß nur 5 Minuten bis Downtown mit diversen Cafés und Restaurants. Animationsprogramme gibt es sicherlich bessere, aber die Nähe zur Stadt macht dies wieder wett. Da viele Gäste anscheinend abends die Stadt aufsuchen, war das Hotel abends oft leer. Die Tauchschulen Colona Dive und Easy Divers Academy bieten Tauchgänge am „Dolphin House“. Personal ist freundlich. (27° 23′ 59″ N 33° 40′ 23″ O)

Gehoben[Bearbeiten]

5-Sterne-Hotels[Bearbeiten]

Sheraton Miramar Resort
Steigenberger Golf Resort
  • 15 El Gouna Mövenpick Resort & Spa, El Gouna. Tel.: +20 (0)65 354 4501, Fax: +20 (0)65 354 5160, E-Mail: . 5-Sterne-Hotel mit 533 Standard- und Deluxe-Zimmern in zwei- und dreigeschossigen Gebäuden. Zum Hotel gehören neben dem Hauptrestaurant mehrere Spezialitäten-Restaurants (thailändisch, orientalisch, mediterran, Fischrestaurant), eine terrassenförmige Gartenanlage mit vier Swimmingpools, Spa, Fitnessraum, verschiedene Sportangebote wie Tennisplätze sowie ein Kinderclub und Spielplätze. Für Wassersportbegeisterte gibt es sowohl ein Tauch- (Euro Divers) als auch ein Kite- und Windsurf-Center. Die Zimmer verfügen über Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Balkon oder Terrasse und ein Bad mit Dusche. Wlan ist gegen Gebühr verfügbar. (27° 23′ 43″ N 33° 41′ 3″ O)
  • 16 Sheraton Miramar Resort, El Gouna. Tel.: +20 (0)65 354 5606, Fax: +20 (0)65 354 5608, E-Mail: . 5-Sterne-Hotel in einer Lagunenlandschaft mit neun Inseln mit 338 zumeist Zweibettzimmern, Hauptrestaurant, orientalischem und italienischem Restaurant, Pool-Restaurant, verschiedenen Bars, zwei Hauptswimmingpools, Geschäften, Schönheitssalon, Fitnessraum, Wellnesscenter und verschiedenen Sportangeboten sowie Kinderklub mit weiteren Pools. Die Zimmer verfügen Klimaanlage, Sat.-TV, Minibar, Safe, Balkon oder Terrasse und ein Bad mit Dusche. WLan ist in der Lobby frei, in den Zimmern gegen Gebühr erhältlich. Tauchzentrum TGI Diving Center. (27° 24′ 13″ N 33° 40′ 43″ O)
  • 17 Steigenberger Golf Resort, El Gouna. Tel.: +20 (0)65 358 0140, (0)65 358 0142, Fax: +20 (0)65 358 0149, E-Mail: . 5-Sterne-Hotel mit 220 zumeist Zweibettzimmern inmitten eines 18-Loch-Golfplatzes. Zum Hotel gehören drei Restaurants (Hauptrestaurant Fairways, La Rotisserie (à la carte), Lagoon Terrasse), vier Bars, zwei Tagungsräume für bis zu 100 Personen, Fitness- und Wellnessbereich sowie zwei beheizte Außen- und zwei beheizte Kinderpools. Zur Golfanlage gehören auch ein Hallenbad und eine Sauna. Zum El Gouna Golf Club siehe oben unter Aktivitäten. (27° 23′ 25″ N 33° 40′ 38″ O)

6-Sterne-Hotels[Bearbeiten]

Ferienwohnungen[Bearbeiten]

Im Internet können auch Ferienwohnungen gebucht werden. Z. B. OOTOTO-Holiday-Service (unter Reiseveranstalter).

Lernen[Bearbeiten]

ElGouna Library

Sicherheit[Bearbeiten]

El Gouna ist eine künstlich angelegte Touristenstadt. Sie ist durch Sicherheitspersonal abgeschirmt und somit sehr sicher, auch für allein reisende Frauen. Auch was die Kleidung betrifft, kann man als Frau alles anziehen, was man möchte, schulterfrei, weiter Ausschnitt oder kurze Röcke. Sogar Ägypterinnen, die sich hier als Touristen aufhalten, sieht man dort sehr freizügig.

Klima[Bearbeiten]

In El Gouna herrscht das gesamte Jahr über mildes bis warmes Klima. Die angenehmsten Jahreszeiten sind Frühjahr und Herbst.

Hurghada Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 22 23 25 29 33 35 36 36 34 31 27 23 Ø 29.5
Mittlere Lufttemperatur in °C 16 17 19 23 26 29 30 30 28 25 21 17 Ø 23.4
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C 11 11 14 18 22 25 26 26 24 21 17 12 Ø 18.9
Mittlere Wassertemperatur in °C 18 20 20 21 23 25 29 29 28 25 23 19 Ø 23.3
Niederschläge in mm 0.4 0.02 0.3 1 0.04 0 0 0 0 0.6 2.0 0.9 Σ 5.26
Regentage im Monat 0.3 0.2 0.3 0.3 0.2 0 0 0 0 0.2 0.2 0.3 Σ 2
Relative Feuchte in % 49 45 43 37 34 33 34 35 39 46 49 50 Ø 41.2
WMO: Weather Information for Hurghada, World Weather Information Service, eingesehen am 10. Juni 2013.
Hurghada Wetter, Temperature Weather, eingesehen am 26. Januar 2015.  

Im Winter gibt es häufig starke Nordostwinde, so dass man kaum baden kann.

Gesundheit[Bearbeiten]

Ärzte in den Hotels[Bearbeiten]

Viele Hotels beschäftigen einen Arzt oder haben einen Vertragsarzt, der auf Abruf in das jeweilige Hotel kommt.

Krankenhäuser[Bearbeiten]

Aphoteken[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Touristinformation[Bearbeiten]

  • Touristinformation (Tamr Henna). Tel.: +20 (0)65 358 0521 ext. 32100. Geöffnet: Täglich 9 bis 23 Uhr.

Polizei[Bearbeiten]

Polizei und Touristenpolizei gibt es in Hurghada.

Banken[Bearbeiten]

Banken oder Geldautomaten gibt es in vielen Hotels.

Die Banken sind üblicherweise täglich außer freitags am späten Vormittag und mittags geöffnet.

  • Banque Misr (in der Nähe des Tamr-Henna-Platzes). Tel.: +20 (0)65 358 0202, Fax: +20 (0)65 358 0203.

Post[Bearbeiten]

In El Gouna gibt es ein Postamt am Tamr-Henna-Platz. Es ist täglich außer freitags von 9 bis 14 Uhr geöffnet.

Telefonnetz[Bearbeiten]

El Gouna verfügt sowohl über Fest- als auch Mobilfunknetze. Im Bereich des stadteigenen Festnetzes sind alle Gespräche kostenlos. Innerhalb von El Gouna werden die fünfstelligen Nummern, also hinter „ext.“ (Apparat), gewählt. Von außerhalb wählt man +20 (0)65 358 0521, (0)65 358 0522, (0)65 358 0523, (0)65 358 0524, (0)65 358 0525 und (0)65 358 0526 und bittet die Vermittlung, mit der zu nennenden Apparatenummer (englisch ext.) verbunden zu werden.

Bibliothek[Bearbeiten]

Reiseveranstalter[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Ausflüge sind nach Hurghada, zur als „Ghost City“ beworbenen verlassenen Stadt der Phosphatminenarbeiter Umm el-Ḥuweiṭāt, 20 Kilometer südlich von Safāgā, zur unter dem osmanischen Sultan Selim I. errichteten Zitadelle in el-Quṣeir, nach Mons Claudianus, Mons Porphyrites, oder zum Paulus-Kloster und Antonius-Kloster möglich.

Reiseveranstalter vor Ort bieten auch Ausflüge nach Kairo und Luxor an.

Literatur[Bearbeiten]

  • Festung Deir Umm Duheis bzw. Abū Schaʿr
    • Sidebotham, Steven E.: Abu Sha’ar. In: Bard, Kathryn A. (Hg.): Encyclopedia of the Archaeology of Ancient Egypt. London, New York : Routledge, 1999, ISBN 978-0-415-18589-9, S. 84–87.
    • Jackson, Robert B.: At empire’s edge : exploring Rome’s Egyptian frontier. New Haven [u.a.] : Yale University Press, 2002, ISBN 978-0-300-08856-4, S. 79 f.
    • Grossmann, Peter: Christliche Architektur in Ägypten. Leiden [u.a.] : Brill, 2002, (Handbuch der Orientalistik ; Abt. 1: Der Nahe und der Mittlere Osten ; 62), ISBN 978-90-04-12128-7, S. 355.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Erfolgsrezept des Samih Sawiris, Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung vom 23. Mai 2009, eingesehen am 20. April 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger Artikel Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.