Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Chișinău

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chișinău
Chișinău Municipality hat keine übergeordnete Region.
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Chișinău (sprich/dt. Kischinau, russisch: Кишинёв) ist die Hauptstadt von Moldau.

Hintergrund[Bearbeiten]

Aleco Russo Strasse in Chişinău.

Die Stadt ist die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Sie ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort, Universitätsstadt und Kulturzentrum.

Durch das große Erdbeben von 1940 und den Kriegshandlungen des Zweiten Weltkriegs wurden über siebzig Prozent der Gebäude in Chișinău zerstört. Der Wiederaufbau fand im Stile des sozialistischen Klassizismus statt. Mit dem neuen Baustil jener Zeit entstand das bis heute charakteristische Stadtbild von Chișinău mit vielen großen Wohnblöcken, Plattenbauten und Hochhaussiedlungen. Um das eigentliche Stadtzentrum herum entstanden neue Wohnbezirke, sogenannte Schlafstädte, die neben Einzelhandelsgeschäften und Schulen nur wenig soziale Infrastruktur besaßen.

1 Moldova Tourist Information Center, 83 Stefan cel Mare Str. (im Rathaus). Tel.: +373 22 904 040. Geöffnet: Mo.-Fr. 10.00-17.00, Sa. bis 15.00.

Stadtteile[Bearbeiten]

Das etwa 120 km² große Stadtgebiet ist in fünf, mit Ausnahme des Centru flächenmäßig etwa gleich große Stadtbezirke (rumänisch Sector) unterteilt:

  • Centru (Чентру/Центр)
  • Rîșcani (Рышкань/Рышкановка)
  • Botanica (Ботаника)
  • Ciocana (Чокана)
  • Buiucani (Буюкань/Боюканы)

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen 🚘
Budapest956-1100 km
Bukarest480 km
Flensburg1960 km
Iași150 km
Istanbul993 km
Odessa180-95 km
Minsk960-1050 km
Moskau1326-1450 km
Sofia853-942 km
Vaduz2005 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

1 Internationale Flughafen Chişinău (IATA CodeKIV, ICAO CodeLUKK). Hier hat Air Moldova ihr Hauptquartier. Ebenfalls hier basiert ist seit 2016 der Billigflieger FlyOne. WLAN ist gratis für 5 Std. innerhalb 3 Tagen. Moldova Agroindbank im 1. Stock. Kurios ist die buchbare „Brot und Salz“-Begrüßung durch Personal in lokaler Tracht (Reservierung ☎ +373 22 524174, 1200 MDL). Geöffnet: 24 h.

Transport

Es gibt drei zugelassene Taxiunternehmen am Flughafen. Die Fahrzeuge haben inzwischen sämtlich Taxameter die Kosten in die Stadt betragen etwa 80-120 MDL, etwa 10 MDL mehr im „Komfort“-Taxi.

Die preiswertere Alternative sind die die weißen Kleinbusse mit der Nummer 165 hinter der Windschutzscheibe, die vom Flughafen durch Botanica zum Zentrum fahren. (Route aus der Stadt: Ismail Rd. → Dimitrie Cantemir Ave. → Iu. Gagarin Ave., Decebal Ave. → Trandafirilor Rd. → Dacia Ave.) Die Fahrkarte kostet 3 MDL pro Person und pro Gepäckstück. Vorbeifahrende Kleinbusse kann man auch manchmal durch Winken anhalten.

Die billigste Version ist der O-Bus Linie 30 (Route aus der Stadt: ave. 31 august 1989 → ave. A. Puşkin → blv. Ştefan cel mare şi Sfânt → ave. Ciuflea → viaduct → blv. Dacia), der für 2 MDL 6.00-23.00 Uhr in die Innenstadt fährt. Man steigt einfach ein, irgendwann kommt ein „Schaffner" und kassiert die 2 Leu. Mit Euro oder Dollar kommt man hier nicht weiter, man muß moldawisches Geld haben. Bis in die Innenstadt braucht der Bus ca. 45 Minuten, andere Fahrzeuge sind nicht nennenswert schneller. Die Haltestelle ist direkt zwischen den beiden Ausgängen des Flughafens.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

2 Gara Feroviară (Hauptbahnhof), Strada Piața Gării 1. Die Eisenbahngesellschaft Moldawiens Calea Ferata Moldova (CFM) bietet nur internationale Verbindungen von und nach Chișinău an. Die Fahrpreise sind günstiger als Flüge. Vom Bahnhof Bukarest-Gara de Nord verkehrt über Iași täglich ein Zug von/nach Chișinău mit Schlafwagen (2019: I. Kl. 658 MDL, II. Kl. 570 MDL). Die Reisezeit für die 440 km Distanz beträgt etwa 12 Stunden. Eine Bahnreise ist nur für Fans von historischen Zügen und Bahnanlagen sinnvoll, der Bus kostet etwa die Hälfte.

Es gibt 2-3 Züge täglich nach Moskau Kiewer Bahnhof, je einen nach Kiew und Odessa sowie an ungeraden Tagen den Zug 061Щ nach Minsk, der 25 Stunden braucht.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der südliche Busbahnhof (offiziell Autogara Sud Veste) sieht 2019 innen nicht ganz so wüst aus.

Die Seite der staatlichen autogara.md hat ein gut designtes Interface, zum Auffinden aller Fernbuslinien. Busticketagenturen sind am Bahnhofsvorplatz und beim Hotel Chişinău, diese vor allem Kleinbusse in die verschidensten europäischen Städte.

  • 3 Gara du Nord, Strada Calea Moşilor 2/1. Tel.: +373 22 411 338. Internationale Verbindungen nur nach Moskau, St. Petersburg und Kiew.
  • 4 Gara Centrala (zentraler Busbahnhof), Strada Mitropolit Varlaam 58. Marshrutka von/nach Tiraspol. Direkt hinter dem Zentralmarkt ist im Umfeld tagsüber permanent Stau.

Centralana und Sud verbinden O-Bus 36 und Marshrutka 192 (nicht zu empfehlen mit Gepäck.)

  • 5 Gara du Sud (Auto Gara du Sud Vest), Șoseaua Hînceşti 145. Regelmäßige internationale Busverbindungen nach Westeuropa. Z.B. nach Prag (tgl. über Brünn) oder Köln (über Berlin!) oder auch bis Istanbul. Die Busse haben oft kein WC und machen nur selten Rast. Auch Marschrutka-Terminal für Regionalstrecken. Vollkommen verfallenes Gebäude. Wechselstube und kleine Buden für Reiseproviant. Gepäckaufbewahrung in der Schalterhalle 9.00-19.00 Uhr (Mittagspause). Geöffnet: Schalter 6.00-21.00 (mit Mittagspause).

Fahrzeiten und Preise (circa, Stand 3/2019)

  • Brașov, 4⨉ tgl., 230-300 MDL, Fahrzeit 12 h
  • Bukarest, mind. 10⨉ tgl., 200-330 MDL, Fahrzeit 10 h
  • Istanbul, 1⨉ wchtl. 1170 MDL
  • Kiew, 2⨉ tgl., Fahrzeit 12 h
  • Lemberg, 1 tgl., 490 MDL
  • Moskau, 3-4⨉ wchtl., 700 MDL, Fahrzeit 30 h (ab Nord)
  • Odessa, 20⨉ tgl., Fahrzeit 5 h
  • Tiraspol, 2-3⨉ stdl., 36,50 MDL (ab Centrala)

Auf der Straße[Bearbeiten]

Viele Straßen sind schlecht, und nur die Einheimischen wissen wo die größten Schlaglöcher sind. Nachtfahrten sollte man außerhalb der Stadt meiden, da auch viele un(ter)beleuchtete Verkehrsteilnehmer unterwegs sind. Die Verkehrsregeln werden sehr individuell ausgelegt.

Mobilität[Bearbeiten]

O-Bus-Netz (2013).

Die Stadt ist weitläufig, Nahverkehrsnutzung bietet sich an.

Fahrkarten im O-Bus kosten 2019 2 MDL (Fahrkarte bei Schaffnerin), große Gepäckstücke 2 MDL extra. Kleinbusse/Marshrutka 3 MDL (zahlbar bei Einstieg beim Fahrer, Scheine größer als 10 unerwünscht). Mit dem Obus kommt man eigentlich überall hin.

Zentraler Marshrut-Endpunkt ist das Gara Centrala beim Hauptmarkt. Ab den beiden anderen Busbahnhöfen geht es in die Region.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eternitate-Ehrenmal
Vom Eingang (2019).
  • 1 Comlezulu Memorial Eternitate (Cimitirul Central din Chișinău, Kriegerdenkmal und Zentralfriedhof) (u.a. O-Bus 36). Selbst an den Maßstäben anderer sowjetischer Ehrenmäler und Heldengedenkstätte gemessen eine monumentale, gepflegte Anlage mit der unerläßlichen ewigen Flamme. Dazu ein Soldatenfriedhof, kleinere Denkmäler für die ungarischen Opfer des „Lager 192“ und der Toten der Kämpfe zur Zeit der beginnenden Unabhängigkeit 1991/2. Direkt anschließend ist der Zentralfriedhof, sehenswert, da er offensichtlich keiner deutsch-kleingeistigen deutschen Friedhofssatzung unterliegt. Alte und neue Gräber unterschiedlichster Stile und Protzigkeit wild durcheinander, oft eingezäunt und mit Sitzgelegenheit. Auffallend die Praxis der 1940-1950er, einfache Kreuze aus Wasserrohren zusammenzuschweißen.
  • 2 Triumphbogen. Triumphbogen in der Enzyklopädie Wikipedia Triumphbogen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTriumphbogen (Q7844583) in der Datenbank Wikidata. Eigentlich „Heiliger Bogen“ genannt, wurde von Luca Zaușkevici im Jahr 1841 errichtet; befindet sich direkt am Bulevardul Ștefan cel Mare și Sfînt im Parcul Catedralei gegenüber dem Regierungsgebäude, in der Nähe der Kathedrale der Geburt des Herrn.
  • 3 Statue von Ștefan cel Mare și Sfînt. Statue von Ștefan cel Mare și Sfînt in der Enzyklopädie Wikipedia Statue von Ștefan cel Mare și Sfînt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStatue von Ștefan cel Mare și Sfînt (Q4343360) in der Datenbank Wikidata. Aus Bronze gefertigtes Denkmal von Ștefan cel Mare, entstand 1927 in Zusammenarbeit des Künstlers Alexandru Plămădeală mit dem Architekten Eugen Bernardazzi, steht im Gradina Publica Ștefan cel Mare și Sfînt.
  • Bulevardul Ștefan cel Mare și Sfînt. Bulevardul Ștefan cel Mare și Sfînt im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBulevardul Ștefan cel Mare și Sfînt (Q4381411) in der Datenbank Wikidata. Großzügig angelegte Straße, die von Nordwesten nach Südosten geradewegs durch das Stadtzentrum verläuft; das gesamte restliche Straßenmuster ist an diesem Boulevard ausgerichtet.
  • Allee der Herrscher Moldawiens. Beim Verteidigungsministerium stehen zehn Bronzebüsten, die am 27. August 2004 eingeweiht wurden; sie stellen die folgenden Persönlichkeiten dar: Bogdan I., Petru I. Musat, Alexandru cel Bun (Alexander der Gute), Ștefan cel Mare și Sfînt (Stefan der Große und Heilige), Bogdan III. cel Orb, Petru Rareș, Alexandru Lăpușneanu, Ioan Vodă cel Cumplit (Fürst Johann der Schreckliche), Vasile Lupu und Dimitrie Cantemir.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 5 Catedrala Sfântul Mare Mucenic Teodor Tiron (Mănăstirea Ciuflea). Catedrala Sfântul Mare Mucenic Teodor Tiron in der Enzyklopädie Wikipedia Catedrala Sfântul Mare Mucenic Teodor Tiron im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCatedrala Sfântul Mare Mucenic Teodor Tiron (Q19315589) in der Datenbank Wikidata. Kathedrale des großen Märtyrer Teodor Tiron, 1858 von dem Architekten P. Piskariov erbaute Kathedrale, besticht durch ihr hellblaues Erscheinungsbild.
  • 6 Römisch-katholische Kathedrale der göttlichen Vorsehung. Römisch-katholische Kathedrale der göttlichen Vorsehung in der Enzyklopädie WikipediaRömisch-katholische Kathedrale der göttlichen Vorsehung (Q12723696) in der Datenbank Wikidata. Erbaut 1840–1843 im klassizistischen Stil.

Museen[Bearbeiten]

  • Moldexpo. Die Ausstellungsplattform in der Nähe des Parcul Valea Morilor bietet Platz für nationale und internationale Veranstaltungen verschiedenster Art; außerdem finden sich hier Überreste aus der kommunistischen Ära des Landes, wie beispielsweise die Statuen von Wladimir Iljitsch Uljanow (Lenin), Karl Marx oder Friedrich Engels.
  • 7 Muzeul Național de Istorie a Moldovei. Muzeul Național de Istorie a Moldovei in der Enzyklopädie WikipediaMuzeul Național de Istorie a Moldovei (Q12736098) in der Datenbank Wikidata. Nationales Geschichtsmuseum. Direkt dahinter ist das 8 Muzeul Național de Artă al Moldovei, Strada 31 August 1989, 115. Nationales Kunstmuseum. Photographierverbot. Geöffnet: Di.-So. 10.00-18.00. Preis: 10 MDL.
    Zwischen beiden befindet sich das Marionettentheater Teatrul Licurici.
  • 9 Muzeul Național de Etnografie și Istorie Naturală. Muzeul Național de Etnografie și Istorie Naturală in der Enzyklopädie WikipediaMuzeul Național de Etnografie și Istorie Naturală (Q1968696) in der Datenbank Wikidata. Nationalmuseum für Völkerkunde und Naturgeschichte.
  • 10 Muzeul de Arheologie si Etnografie al Academiei de Stiinte din Moldova. Muzeul de Arheologie si Etnografie al Academiei de Stiinte din Moldova im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMuzeul de Arheologie si Etnografie al Academiei de Stiinte din Moldova (Q6973388) in der Datenbank Wikidata. Archäologisches und ethnologisches Museum.
  • Muzeul Literaturii Romane „M. Kogalniceanu“. Muzeul Literaturii Romane „M. Kogalniceanu“ in der Enzyklopädie WikipediaMuzeul Literaturii Romane „M. Kogalniceanu“ (Q2373521) in der Datenbank Wikidata. Literarisches Museum.
  • Muzeul Pedagogic Republican. Pädagogisches Museum der Republik.
  • 11 Casa-Muzeu „A. S. Pușkin“. Casa-Muzeu „A. S. Pușkin“ im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCasa-Muzeu „A. S. Pușkin“ (Q20430109) in der Datenbank Wikidata. Keine sowjetische Provinzhauptstadt, die ohne Puschkin-Museum ist.
  • 12 Muzeul Militar (Militärmuseum), Strada Tighina 47. Sowjetische Hardware im Hof. Wenig besucht ggf. wird für einzelne Besucher aufgesperrt. Beschriftung nur rumänisch. Gerade die Abteilung zur jüngsten Vergangenheit ist eine eher dröge Propagandashow gegen Transnistrien. Geöffnet: Di.-So. 8.00-17.00.
  • 13 Muzeul USM, Strada Mitropolit Gavriil Bănulescu-Bodon (Seitenflügel der Universität). Nette Sammlung ausgestopfter Tiere in Glaskästen. Geöffnet: Mo.-Fr. 8.00-15.00.

Theater[Bearbeiten]

  • 1 Teatrul Național „Mihai Eminescu“. Nationaltheater.
  • 2 Teatrul Dramatic Rus „A. P. Cehov“. Teatrul Dramatic Rus „A. P. Cehov“ (Q4146926) in der Datenbank Wikidata. Tschechow-Theater.
  • Teatrul Republican „Luceafărul“.
  • 3 Sala cu Orgă. Sala cu Orgă im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSala cu Orgă (Q4335799) in der Datenbank Wikidata. Orgel-Konzertsaal, 1911 von dem Architekten Cekerul-Kuș erbaut.
  • 4 Filarmonica Națională. Nationale Philharmonie.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Jeweils am 14. Oktober feiern die Einwohner Chișinăus den Geburtstag der Stadt mit einem großen Umzug und diversen kleinen Ständen und Attraktionen im autofreien Stadtzentrum.

Einkaufen[Bearbeiten]

Ladenöffnungszeiten sind meist 9.00 bis 20/21.00 Uhr. Büros und kleiner Geschäfte schließen zur Mittagspause, üblicherweise 13.00-14.00 Uhr.

Manche der zahlreichen Wechselstuben verlangen beim Ankauf drei Prozent Gebühr, die meisten nicht. Angeschrieben ist dies als fara comission. Transnistrische Rubel werden nirgendwo getauscht oder akzeptiert.

Wenn möglich immer passendes Kleingeld bereit halten, da manchmal ein Taxifahrer oder ein Verkäufer kein Wechselgeld geben kann (oder will). Das ist ein kleiner Trick um den Preis nachträglich zu erhöhen. Im Supermarkt bekommt man das Restgeld ganz genau zurück, die Münzen wird man außer ebenfalls dort oder im Obus nicht mehr los, sie sind selbst für moldauische Verhältnisse ziemlich wertlos. Die kleinsten Scheine (1 Leu) entsprechen etwa 5 Eurocent, die Münzen entsprechend weniger.

1 Magazinul Universal Central (UNIC), Bulevardul Ștefan cel Mare și Sfînt 8 (unübersehbar am Platz bei der Kreuzung mit der Strada Ismail). Zentralkaufhaus, im Inneren zahlreiche kleine Läden für Kosmetik, Elektronik Haushaltswaren usw.

Etwa hundert Meter um den nicht weit vom Bahnhof entfernten, großen Kreisverkehr 14 Constantin Negruzzi Platz sind mehrere große Einkaufszentren entstanden: Bonus, Grand Hall, im Nebengebäude mit dem Poker-Club Courage, das Wonderland Atrium usw. Geht man hinter Bonus die Strada Tiraspol über die Bahngleise weiter, kommt man linker Hand zum Flohmarkt.

Märkte
  • 2 Piaţa Centrala (Zentralmarkt), Strada Tighina (zwischen Gara Centrala und Bulevardul Ștefan cel Mare). Sehens- und riechenswert ist die separate Käsehalle, wo vor allem weiße Käse in Variation verkauft werden. Auf den kleinen Straßen im Umfeld ist zur Geschäftszeit Dauerstau. Geöffnet: 8.00-18.00.
  • 3 Piaţa „Tiraspol” (Bulevardul Dimitrie Cantemir 96/1). Geöffnet: Di.-So. 7.00-16.00.
  • 4 Piața Agricolă Angro (Lebensmittel-Großmarkt). Geöffnet: 0.00-7.00.

Küche[Bearbeiten]

Für eine Mahlzeit in einem einfachen Restaurant sollte man 2019 70-120 MDL ansetzten. Drei Gänge für zwei in der Mittelklasse kosten etwa 400 MDL. Eine Flasche Bier dazu 18-25 MDL. In der Restaurantkette La Plachinte kostet eine Soljanka umgerechnet 2,50 Euro, Čevabčiči 3 Euro, ein Liter sehr guter moldawischer Rotwein 3,50 Euro, ein Stück Torte 2,50 Euro, der halbe Liter Mineralwasser 2 Euro (Januar 2019). Die moldauische Küche hat Elemente der russischen, ukrainischen und Balkanküche. In einer kleinen Teestube (Bar) kostet ein heißer Tee unschlagbare 4 Rubel (25 Eurocent) und bietet gute Gespräche mit ehrlich interessierten Einheimischen. Moldawien war zu Sowjetzeiten DER Lieferant für Weine für die Sowjetunion, der Wein kann den Vergleich zu großen Nationen standhalten.

Gut vertreten ist die landesweite Kette Andy's Pizza, die, vergleichsweise günstig auch Hamburger, Broiler u.ä. im Angebot hat.

Nachtleben[Bearbeiten]

Glücksspiel ist legal, es gibt Spielbanken im Hotel Jumbo, 23 Bulevardul Decebal, und Hotel Cosmos, mit Poker-Club.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Übersicht der zahlreichen Hostels.

Mittel[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Cosmos, Bulevardul Constantin Negruzzi 2/4 (пл. Негруцци, 2). Tel.: +373 22 837 505. Mit Spielcasino. Preis: ab € 29, m.F.
  • 2 Hotel Chișinău, Constantin Negruzzi Blvd 7. Tel.: +373 22 578 506. Preis: Einzel € 26-32, Doppel € 38-54; m.F.

Gehoben[Bearbeiten]

  • 3 Hotel Dacia (4*), 31 August 1989 St., 135. Tel.: +373 22 232 251, Fax: +373 22 234 647, E-Mail: . Preis: Einzel € 70, Doppel € 80, m.F.
  • 4 Hotel Imperial (****), Frumoasa-Straße 64, Chișinău. Tel.: +373 22 861 985. Es liegt in einer ruhigen Gegend nicht weit des Zentrums, wo auch die italienische Botschaft sitzt. Sehr stilvoll und modern eingerichtete Zimmer gibt es ab ~40 € (Okt 2011). (Vorsicht bei der gegenüber liegenden Vila-Gloria! Es ist auch ein 4-Sterne Hotel mit ansprechenden Zimmern, jedoch werden für manche Sachen, wie z.B. Abendessen, Fantasiepreise aufgerufen. Besser vorher genau die Preise erfragen. Es wirkt auch weniger professionell geführt als das Imperial).
  • 5 Radisson Blu Leogrand Hotel Chisinau (4*, vormals Dedeman Grand), Mitropolit Varlaam St 77, Chisinau 2012. Tel.: +373 22 201 201, E-Mail: . Das beste Hotel liegt zentral und ist sehr komfortabel.
  • 6 Zentrum ApartHotel, 31 August 1989 St. 103, Chișinău 2012. Tel.: +373 22 909 000, Fax: +373 22 908 308, E-Mail: . Es liegt sehr zentral, so dass die Stadtparks als auch der Markt leicht zu Fuß erreichbar sind. Die Einrichtung des gesamten Hotels ist stilvoll und künstlerisch durchgestaltet. Die Appartements sind komplett ausgestattet und sauber, das Personal wäscht bei der täglichen Reinigung auch das Geschirr ab. Abends gibt es gelegentlich Livemusik im gemütlichen Innenhof. Preis: € 80, m.F.
  • 7 Jolly Alon (4*), Strada Maria Cibotari 37, Chișinău 2012. Tel.: +373 22 232 233.

Sicherheit[Bearbeiten]

Man sollte die üblichen Vorsichtsmaßnahmen beachten, und solange man nicht mit Geld oder Reichtum protzt, sollte es keine Probleme geben. Bei Nacht ist eine kleine Taschenlampe sehr hilfreich, da die Straßenbeleuchtung für Fußgänger unzureichend ist.

Gesundheit[Bearbeiten]

Einheitliche Notrufnummer: ☎ 112

Krankenhäuser[Bearbeiten]

  • 2 Spitalul clinic municipal nr. 1, Melestiu St 20. Tel.: +373 22 273 750.
  • 3 Centrul Stomatologic Municipal (städtische Zahnklinik), Str. Constantin Negruzzi, 3. Tel.: +373 22 544 311. Geöffnet: Mo.-Fr. 8.00-20.00, Sa. bis 16.00.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Alltagssprache in Chișinău ist ein Dialekt des Rumänischen (Moldawisch). Russisch ist sehr verbreitet.

Deutsch oder Englisch sind wenig verbreitet.

4 Biroul Migraţie şi Azil al Republicii Moldova (Ausländeramt und -Meldestelle), Bd. Ştefan Cel Mare 124, Chișinău (Bushalt: Str. Armenească).

Konsulate[Bearbeiten]

  • 5 Konsularabteilung der deutschen Botschaft, 82, Mateevici Str., 2009 Chisinau. Tel.: +373 22 20 06 01, +373 79 40 60 26 (Bei Notfällen), Fax: +373 22 23 23 37, E-Mail: . Personalausweise für in der Republik Moldau wohnhafte Deutsche müssen an der deutschen Botschaft in Bukarest beantragt werden. Geöffnet: Terminvereinbarung bei Paßverlust, kundenfreundlich nur Mo., Do. 13.00-14.00: ☎ +373-22-2006-35.
  • 6 Österreichische Botschaft sowie Schweizerisches Kooperationsbüro, 23, Mateevici Str. Österreicher +373 22 208 333. Schweizer (DEZA) ☎ +373 22 79 69 38; vorgesetzte Dienststelle ist die schweizer Botschaft in Kiew.

Post[Bearbeiten]

  • 9 Oficiul Poşta MD-1001 (Postamt), Strada Bulgară 39. Geöffnet: Mo.-fr. 8.00-18.00.
  • 10 Oficiul Poşta MD-2000, Strada Piața Gării 3 (am Bahnhofsvorplatz). Im selben Gebäude auch Kurierdienst. Geöffnet: Mo.-Sa. 8.00-18.00, So. 10.00-14-00.

Ausflüge[Bearbeiten]

Cricova[Bearbeiten]

Der Name 1 Cricova ist synonym mit der dortigen Weinkellerei Combinatul de Vinuri "Cricova" S.A. Viel angebaut wird die autochtone Sorte Fetească Albă. Über Jahrhunderte hatte man unterirdisch Kalkstein als Baumaterial abgebaut, wie in Paris. Ein Großteil der etwa 120 km langen Stollen werden seit 1956 als Lagerraum der Großkellerei genutzt. Es handelt sich um eine der vier, die in der Sowjetunion auch Schaumwein nach Champagner-Methode produzierten. Die Tunnels sind, mit abschließender Weinprobe, zu besichtigen. Man wird auf Elektrokarren kutschiert. Es gibt auch einen musealen Aspekt, so wird zum Beispiel ein Teil von Hermann Görings Weinsammlung, die den Kämpfern der glorreichen Sowjetarmee in die Hände fiel, hier ausgestellt.

Die Touren (Strada Chişinăului 124) finden täglich zwischen 8.00 und 17.00 Uhr statt und kosten zwischen 185 und 3200 MDL (2018, Wochenendzuschlag und ab 16.00: 90 MDL), also kein Schnäppchen. Im Sommer sind Reservierungen von bis zu zwei Wochen im voraus nötig.

Beim 15 Stadtpark ist zugleich Ortmitte mit Rathaus, Bushalt und drei Geschäften. Etwas nördlich davon sorgen zwei Gefängnisse, die sinnigerweise an der Strada Libertăţii liegen, dafür, daß die Kleinstadt nicht ganz ohne Bewohner ist. In der ersten Oktoberwoche veranstaltet man ein mehrtägiges Weinfest.

Mobilität

Marshrut 152 5.35-20.35 Uhr, alle 15-20 Minuten; Stadtbuslinie 2 ebenso.

Literatur[Bearbeiten]

Zu allgemeinen Reiseführern siehe im Landesartikel.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg